Postbank führt optisches TAN-Verfahren mit Chip ein

Internet & Webdienste Ab dem 16. November wird die Postbank beim Online-Banking das chipTAN-Verfahren einführen. Als erste Bank wird sie ein derartiges Angebot bundesweit anbieten, denn bei den Sparkassen und Volksbanken nehmen nicht alle Filialen teil. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Läuft das ganze auch unter Linux oder muss ich mir dafür extra Windows auf nen Rechner installieren, nur um Online-Banking zu machen? UPDATE: Hat sich erledigt. Hab grad auf der Postbank-Website gesehen, dass man das Gerät nicht anschließen muss. Daher erübrigt sich die Frage. Link: http://goo.gl/Lmvo
 
@noneofthem: Mit blinkenden Strichen sollte auch Linux zurecht kommen. Vorausgesetzt natürlich man ist nicht Über-Imba-Mega-Nerd und surft nur mit Lynx ;)
 
@noneofthem: so wie ich es verstanden habe. ist es unabhängig vom Betriebssystem. der Browser stellt einen Flickercode dar und du muss einfach nur den TAN-Generator vor dem Monitor bzw. dem Flickercod halten. Dieser Tan Gennerator erzeugt dann daraus die kurzzeitig gültige TAN.
 
@noneofthem: das läuft auch unter Linux, da der Lese völlig unabhängig vom PC ist. Da muss kein Treiber und nichts für installiert sein. Es erscheint auf dem Bildschirm ein Flackerbilchen. das flackern wird vom Chiplesegerät durch optische Sensoren eingelesen und anschließend generiert es dir eine TAN.
 
@noneofthem: habe ich mich beim lesen auch sofort gefragt. danke für den link.
 
@noneofthem: der Flicker-Code ist im grunde eine dynamisch generierte Gif-Animation, damit kommen alle Browser klar, unabhängig vom Betriebssystem. Wenn man allerdings per Remote Deskop die Animation aufruft (bei ThinClients oder sonstigen TerminalServer Sitzungen), kann es je nach Technik wegen Caching und Laufzeitinstabilitäten zu Problemen kommen. Da gibt es aber auch schon Workarounds, wie z.B. erhöhen der Priorität für Bilddaten. Das Problem wurde mit RDP 6.0 (ab Vista, bzw. Windows Server 2008) reduziert, da läuft es meist problemlos.
 
super, unsere sparkasse macht keinerlei anstalten auch nur irgendwas an dem alten papierlistenverfahren zu ändern -.-
 
@LoD14: faends auch cooler wenn meine voba die kosten fuer mobile tan auf 0 setzen wuerde..
 
@-adrian-: M-Tan kostet Geld? Falsche Bank.
 
@millfire: Ja .. falsche Bank. Ich zahl keine kontofuehrungsgebuehren und kriege zinsen. warum sollte sie mir noch das geld fuer sms schenken? hab ja selbst die moeglichkeit auch meinen itan bogen zu verwenden.. geht unterwegs halt schlecht :) und in keypass hab ich auch kein turn alle einzutragen
 
@-adrian-: Ich zahle auch keine Kontoführungsgebühren, bekomme zwar keine zinsen, aber habe mTan gratis ;)
@TheBNY: Da bist du falsch gewickelt, das Gerät benötigt keinerlei Treiber! Und man muss sich mit seinem Pin noch am Gerät anmelden, also ist das verlieren auch nicht weiter tragisch, es sei denn du klebst die hinten aufs gerät....
 
@fredthefreezer: dann haben wir ja sicherlich ein null summen spiel :)
 
@LoD14: sparkasse berlin hat kostenloses mtan.
 
@LoD14: Also bei uns hat die Sparkasse (Celle) am 1.9. komplett auf smsTAN umgestellt, was ich als sehr komfortabel und sicher empfinde, da man seine Tanliste ja auch nicht mehr verlieren kann. chipTAN hab ioch nicht bekommen, da meine Bankberaterin mir sagte, dass nicht immer alles reibungslos klappt und man ein lesegerät ja auch mal verlieren kann, bzw. es kann ja auch geklaut werden. dazu kommt, dass wohl die einrichtung nicht so einfach ist, weil dieses wohl an den pc angeschlossen wird und man nen treiber dafür benötigt (+ banksoftware)
 
Aha, also muß man ab nächstem Jahr also entweder zwingend ein Handy haben oder sich für 15€ einen solchen Kartenleser zulegen? Das ist ja mal wieder goldig...
 
@Johnny Cache: Bei den 15 Euro verstehe ich dich noch, aber wer hat denn bitte kein Handy?
 
@Sheldon Cooper: Da gibt es sicher noch genug Leute. Ich für meinen Teil habe auch ein Smartphone, aber bräuchte ich nich ne SIM für den Datentarif hätte ich das Ding auch schon längst abgeschafft. Im Bezug auf Telefonieren und SMS schreiben ist das für mich völlig unnötig.
 
@Johnny Cache: also bitte, die 15€ werden ja wohl kaum einen umbringen. zur not kannst du immer noch die alte papierüberweisung in der bank machen. auf der einen seite wollen die leute sicherheit, auf der anderen sind sie nicht bereit dafür zu bezahlen.
 
@LoD14: Die SpardaBank hat Papierüberweisungen inzwischen abgeschafft, die werden nicht die einzigen sein.
 
@wieselding: ist das bei der SpardaBank nicht so, dass man am Automaten Geld überweisen kann?
 
@ProSieben: Jup, so ist es. Es ging bei re3: aber um die Papierüberweisung, deswegen habe ich das geschrieben. Die Automaten werden sicher noch ne Weile stehen bleiben.
 
@LoD14: Einmal 15€ klingen noch harmlos, wenn jetzt aber alle meine Banken oder ähnliche Institute wie z.B. auch PayPal mit sowas zwingend anfangen wäre ich schon bei 60€, es sei denn es handelte sich dabei um einen einheitlichen Standard. Standards... eine Sache aus dem Land der Feen, Elfen und Einhörner. ;)
 
@Johnny Cache: Bei PayPal kostet der TAN Generator inklusive Versand 4,95. Ich habe meinen seit dem es die gibt und das Ding funktioniert immer noch. Edit: Den PayPal Generator kann man auch bei eBay verwenden.
 
@Johnny Cache: Weiterhin geht auch bei Paypal ein mTAN ähnliches Verfahren. Und wie gesagt: wer hat kein Handy???
 
@Thunderbyte: nur weil du und alle in deinem Freundeskreis Handys besitzen, heisst es nicht das ALLE Menschen in Deutschland ein Handy besitzen.
 
@Johnny Cache: Nein braucht man nicht. Man kann natürlich auch ganz aufs Online-Banking verzichten.
 
dann wird es wohl nichts mehr mit Überweisung von Überall, wenn ich immer den TAN-Generator mitschleppen muss. Gut, Handy dann nicht vergessen, aber gerade, wenn man auf langen Reisen ist, habe ich das auch nicht unbedingt dabei.
 
@humfri: Eigentlich war das nur möglich solange es reine TANs gab, was ja auch nicht mehr immer der Fall ist. Für sowas hatte ich immer in paar TANs dabei, aber mit iTANs wäre das schon nicht mehr möglich gewesen weil man die komplette Liste benötigt.
 
@Johnny Cache: ja, aber die komplette Liste kann man auch ohne Handy auf versch. Weisen mitführen.
 
@humfri: Gerade auf langen Reisen nimmt man doch sein Handy mit, oder nicht?
 
@lawlomatic: nö, nicht wenn ich es da nicht brauche und es nur stört. was soll ich in Asien oder so mit dem Ding, wen soll ich anrufen? Internet-Cafes gibt's dagegen inzwischen echt überall. Und bevor Du fragst, ja da wäre es wichtig, mal etwas Geld auf seinen Konten zu verschieben. Ernsthaft, an so etwas habe ich als erstes gedacht, als ich die News gelesen habe.
 
@humfri: Gut, ich würde niemals auf die Idee kommen, in einem Internetcafe Online-Banking zu betreiben... das wäre mir viel zu unsicher.
 
@lawlomatic: wenn du deinen USB-Stick dabei hast und deinen portable Browser nutzt. Manchmal geht es nicht anders. Den TAN-Generator wirst Du aber auch nicht in Indien oder sonstwo herumschleppen... Ich mach es auch nur in AUsnahmefällen, aber manchmal muss es sein.
 
Meine Bank hat schon seit langem nen Tan Generator eingeführt.
Kaufen musste ich da gar nix, den gabs umsonst, kam einfach irgendwann mit der Post...
Man gibt die Kontonummer des Zielkontos ein und daraus errechnet der dann ne TAN.
Ist das mit der Karte und dem FlickrCode so viel besser und sicherer, dass sich der deutlich höhere Aufwand lohnt?
 
@pcfan: Bei meiner Bank kostet der Generator 10€. Finde ich eine Frechheit.
 
@F98: Wie hoch sind deine Kontoführungsgebühren? Oder ist das kostenlos? Umsonst ist nichts, außer der Tod. Aber bei einer "ich will das aber umsonst haben" Mentalität erwarte ich eigentlich auch nichts mehr.
 
@pandabaer: Umsonst? Die manchen je nach Bank bis zu 17% mit Dispokrediten und wer weiß wie viel mit dem was ich ihnen überlasse. Da sind Kontoführungsgebühren eine absolute Frechheit.
 
@pandabaer: Meine Kontoführungsgebühren sind 0^^
Ich bin noch Azubi und da is alles umsonst. (Krieg sogar 1% zinsen aufs Giro^^)
Sobald ich aber zahlen muss, wechsel ich eventuell zu einer anderen Bank. Gibt genügend gute Banken, wo das nix kostet.

Und umsonst ist es ja nicht. Wir stellen der Bank unser Geld zur Verfügung, die können damit wirtschaften und verdienen druch Kredite und Aktien, die sie mit dem Geld der Einleger finanzieren ihr Geld.
Das bedeutet, eigentlich leihen wir der Bank das Geld, solange das Konto im Plus ist. Die Bank verlangt andersrum Kreditzinsen die oft doch recht hoch sind, aber wir kriegen nur nen minimalen Zins... also darf meiner Meinung Kontoführung nicht auch noch extra berechnet werden.

Edit: Johnny Cache kriegt nen + er war ne Minute schneller als ich^^
 
@pandabaer: Umsonst ist nur der Tod, und der kostet das Leben... ;)
 
@XP SP4: Und Unsummen für die Verbliebenen nicht vergessen...
 
@XP SP4: ;) Aber der Satz geht eher "Nichts ist umsonst, noch nicht einmal der Tod, denn der kostet dein Leben"
 
@monte: Dafür wäre dann der Spruch: Traurig ist tut einer sterben, lustig ist tut man dann erben. ;)
 
@Johnny Cache: Naja... meinte eher, dass so eine Bestattung ja auch diverse Kosten mit sich bringt - und erben tut auch nicht jeder ;)
 
@pandabaer: 2,50€ im Monat + gigantische 0.5% Zins (und 19% Sollzins), aber andere Banke sind auch nicht besser.
 
"Als erste Bank wird sie ein derartiges Angebot bundesweit anbieten" ... die sparkasse bieten das ja nun schon länger an (wohl aber nicht bundesweit - gibt ja keine bundesweite sparkasse)
 
@McNoise: optisches TAN? nope...
 
@Magguz: Meinst du mit "nope" das die Sparkasse kein optisches Tan anbietet? Ich bin auch bei der Sparkasse und mit meinem optischen Tan-Gerät eig. ganz zufrieden :)
 
@kazesama: du musst dein TAN-Gerät an den Monitor halten während die Bank über ein Blinksignal die daten überträgt??
 
@Magguz: Ja muss er wahrscheinlich....manche Spaßkassen haben das schon länger ;) Nur die Postbank führt es nun BUNDESWEIT ein....was ja die Sparkassen aufgrund ihrer Struktur immer nur schwer durchsetzen können, da jede Milchkanne eine eigene Sparkasse hat, die gefälligst selber bestimmen möchte was für ihre Kunden gut ist.....
 
@Magguz: Exakt. Wobei genau gesagt kann ich es mir aussuchen. Ich nutze keine Banking-Software ala StarMoney sondern nutze direkt das Web-Interface der Sparkasse. Dort kann ich mir bei einer Überweisung dann aussuchen ob das TAN-Gerät die Daten über besagten Flicker-Code auslesen soll, oder ob ich sie manuell eingebe. Bisher hat der Flicker-Code aber gut funktioniert :) Der Code wird eingeblendet, das Gerät liest ihn aus und du bestätigst das Emfpänger, Kontonummer, Betrag usw. korrekt sind und erhälst im Gegenzug von dem kleinen Gerät deine TAN :) Das Gerät hat mich einmalig 10€ gekostet.
 
@Magguz: chipTAN ... mutti hat's auf'm dorf - ich könnts hier im städtchen auch haben! ;)
 
@McNoise: hmm ok... Das wusste ich nicht das es das wirklich schon gibt bei anderen Banken und Sparkassen... Kannte immer nur diese Lesegeräte in die man die EC reinsteckt und dann nen Tan kommt... Das die mittlerweile auch über Blinkcode gibt war mir neu... Ich geb ja auf ^^
 
Ich bleib bei meinem MobileTAN ;) Finds auch schon recht sicher... Und da es kostenlos ist, wunderbar...
 
Ich halte es für ein absolutes Unding, das iTan-Verfahren komplett abzuschaffen - m.E. ist das immer noch mit Abstand die komfortabelste Möglichkeit. Bereits vor einigen Monaten hat die Postbank iTan auf Überweisungsbeträge bis 999,99 Euro begrenzt, und nun das. :( Wäre das Konto nicht kostenlos, würde ich kündigen.
 
@BartS: Das Konto bei der PostBank ist doch nur bedingt kostenlos oder? Ansonsten gibt es doch viele andere kostenlose Banken, die bessere Konditionen anbieten
 
@ProSieben: Nein, es gibt Aktionen, bei denen es ohne Bedingungen gratis ist.
 
@BartS: Ein Überweisungslimit gibt's bei jeder Bank. In der Regel kann man das auf Antrag erhöhen lassen und für eine einmalige kurzfristige Erhöhung genügt ein Anruf. Wo ist jetzt das Problem? Und das iTan-Verfahren ist mit Sicherheit nicht das komfortabelste, sondern immer noch das SMS-Tan-Verfahren.
 
@zehnmark: Wie unten erläutert, sehe ich das eindeutig nicht so. Willst du ernsthaft bestreiten, dass mTan länger dauert als iTan? Wenn ja, brauchen wir nicht darüber zu diskutieren, denn da habe ich deutlich andere Erfahrungen gemacht.
 
@BartS: Ich und auch du sprachen von "komfortabel" und nicht ob, es etwas länger dauert. Ein kleiner und feiner Unterschied. ;-)
 
Naja da ist das mit HBCI Karte von meiner Sparkasse einfacher.
Muss da nix vor Bildschirm halten ^^. Nur den Pin für meine Karte an einem Externen Kartenleser Klasse 2 eingeben. So kann auch kein Keylogger diesen Pin auslesen.

@LoD14 : Einfach fragen ob die HBCI mit Karte anbieten.
 
@kottan: Ja nur das geht dann halt nich mehr unter Linux....es sei denn es gibt entsprechende Treiber für die Lesegeräte
 
@kottan: Die Postbank bietet das nicht an.
 
na hoffentlich bleibt das so, dass es kein Zwang ist diesen chipTAN zu nutzen. Bei der Hamburger Volksbank kann man Online Banking nur damit betreiben und ich sollte dafür 14€ blechen und habe mich entschieden bei dieser Bank das Konto aufzulösen.
 
Ich bin Volksbank Kunde und dort benutz ich ein ähnliches Verfahren. Top Sache!
 
Gibts schon lange bei meiner Sparkasse und das Lesegerät kostet 10€ ... seit neuestem gibts auch SMS-TAN
 
@TeamST: Jepp, SMS-Tan ist das Bequemste. Nix anschließen und nix mit sich rumschleppen, außer Handy, was ja sowieso immer dabei sein sollte. Ansonsten umtaufen in Immobilphone. ;-)
 
@zehnmark: Dass man das Handy immer dabei haben sollte, ist deine Meinung. :) Ich habe es so gut wie nie dabei und kann daher mit mTan nichts anfangen.
 
@BartS: hmm du hast also eher das Lesegerät immer dabei O_o Besteht da jetzt eine logik in deinem Beitrag?! Für unterwegs ist das Handy immer besser... Und daheim sind beide geräte griffbereit...
 
@Magguz: Sorry, aber wenn du unterwegs Überweisungen vornimmst, ist das deine Sache. :) ICH mache das ganz sicher nicht...
 
@BartS: Ok, dann machst du alles von zuhause... und da liegt mit sicherheit auch dein Handy oder?!
 
@Magguz: Ausgeschaltet, in der Schublade, ja. Daher: Einfach umständlich - die iTAN-Liste habe ich dagegen immer griffbereit und muss sie nicht erst einschalten, die SMS anfordern und aufrufen.
 
@BartS: naja man kann sich auch einfach stur anstellen... Herzlichen glückwunsch... Von mir aus kannste im übrigen dein unsichere itan liste weiter nutzen ;)
 
@Magguz: Das gebe ich dir hiermit gern zurück. :) Es mag ja sein, dass du mTan als einfacher betrachtest. Aber allein der Zeitfaktor ist deutlich höher als mit der iTan-Liste. Normalerweise nehme ich drei oder fünf Überweisungen hintereinander vor. Mit der iTan-Liste kenne ich jede gewünschte Tan mit einem einzigen Blick. Wenn ich erst entsprechend viele mTans anfordern muss - selbst bei angeschaltetem Handy - dauert das deutlich länger.
Und die überhaupt nicht unsicheren iTan-Listen - die Sicherheit ist auch damit sehr hoch -, kann ich ab Mitte 2011 ja eben NICHT mehr nutzen. Beitrag nicht gelesen, nur bashen?
 
@BartS: iTan sicher!? Muahahaha in welcher Traumwelt lebst du denn? WiSo letzte woche ma angeschaut? Scheinbar nicht......
 
@fredthefreezer: lass ihn doch in seiner seltsamen welt wo ne SMS öffnen ne Ewigkeit dauert und iTan sicher ist... iTan ist zwar das unsicherste ist was zur Verfügung gibt aber ok...
 
@Magguz: Jepp, bringt bei dem nix. Bei 08 wollte er allen schon X für ein U vormachen.
 
@fredthefreezer: Klar ist iTan sicher. Unsicher wird jedes TAN-Verfahren nur dann, wenn man entweder nicht die echte Bank-Seite aufruft (Stichwort Phishing) oder die TAN bzw. das Hilfsmittel aus der Hand gibt. Generell ist iTAN, wie alle anderen TAN-Verfahren, absolut sicher. Voraussetzung ist natürlich, dass hoch genug verschlüsselt wird, was heute aber bei praktisch allen Banken und unabhängig vom TAN-Verfahren der Fall ist.
 
@BartS: Mal ne ganz doofe Frage: Wozu hast du dein Handy eig., wenn es den ganzen Tag über zuhause, ausgeschaltet in der Schublade liegt? o.O Im übrigem musst du keine SMS anfordern - in dem Moment, wo du online sagst du willst eine Überweisung tätigen, wird dir automatisch eine SMS zugestellt die ja nun wirklich blitzschnell da ist - und öffnen sollte nun auch nicht so lange dauern - ob ich nun 50x auf die TAN Liste schaue bei 50 Überweisungen oder 50 SMS öffne ist nicht wirklich ein Zeitunterschied o.O Ich selbst finde mTan eig. sehr gut - da es aber schon häufiger mal vor kam das ich an Orten war wo ich keinen Empfang hatte und dort gemütlich online meine Überweisungen machen wollte (Kellergeschoss o.ä.) hab ich mich dann für chipTAN entschieden.
 
@BartS: Zieh dir mal den Beitrag rein: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1161988/WISO-Sendung-vom-11.-Oktober-2010#/beitrag/video/1161988/WISO-Sendung-vom-11.-Oktober-2010 und dann sag mir nocheinmal, dass iTan sicher sei..... und schau dir den Beitrag bitte komplett an...am Anfang wird zwar von den "regulären" phising methoden berichtet aber gegen Ende wird es echt haarig
 
@kazesama: Warum ich ein Handy habe? V.a. aus vier Gründen: 1. Falls das Festnetz-Telefon kaputt geht. 2. Falls ich unterwegs mal erreichbar sein muss (eher selten). 3. Für Dienste, bei denen man zwingend ein Handy braucht (z.B. zur Autorisierung). 4. Für Gespräche in Mobilfunknetze (die sind bei meinem Handy-Tarif nämlich kostenlos).
 
@kazesama: OK das nehm ich als argument an... Wenn man wegen dem Empfang dann durchs haus rennen muss, würde ich es auch nicht nehmen... Wohne aber in nem sehr gut benetzen Gebiet, deswegen wollt ich das mTAN... Zumal die SMS wirklich innerhalb von 3 Sekunden nach bestätigung da ist...
 
@fredthefreezer: Habe mir den Beitrag angeschaut. Punkt 1: Die Gefahren werden dramatisiert. Selbst bei einem Otto-Normal-Anwender, der die normalen Schutzhinweise berücksichtigt, wird mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit niemals eine TAN ausspioniert werden, egal mit welchem Verfahren. Punkt 2: Es wird ja in dem Bericht selbst gesagt, dass erfahrene Anwender kaum Ziel eines Angriffs werden, d.h. da ist das Risiko nochmals geringer. M.E. sprechen wir bei Gefahren von iTan also von sehr geringem bis außerordentlich geringem Risiko.
 
@BartS: Gibst du deine Handy-Nummer im privatem Umfeld weiter? Ich persönlich würde mich glaube ich ehrlich gesagt öfters mal über dich aufregen (also wenn wir uns kennen würden) weil du unterwegs nicht erreichbar wärst :P
 
@kazesama: ;) Bei mir würdest du einfach auf den Anrufbeantworter sprechen, und wenig später rufe ich zurück. :)
 
@BartS: Nein würde ich nicht - ich hasse ABs ;)
 
@BartS: Du hast vollkommen recht, es ist ein Unding zur mTAN gezwungen zu werden. In D ist Mobilfunkempfang nicht flächendeckend.
 
Übrigens: Über den Postbank-Link https://www.chipkartenleser-shop.de/shop/postbank ist dasselbe Lesegerät 1 Euro teurer als über den normalen Link https://www.chipkartenleser-shop.de/shop/rsct/article/3576 .

Das macht das ganze noch dreister. :( mTan ist m.E. keine Alternative, da vieeeeel zu umständlich.
 
@BartS: jaaa, absolut umständlich... Oh man *kopf gegen wand schlag...
 
@Magguz: Ja, siehe mein Posting von 13.37.
 
Ob das mit einem Röhrenbildschirm funktioniert?^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles