AMD-Chef verspricht Prozessoren für Tablet-PCs

Prozessoren Der AMD-Chef Dirk Meyer hat im Rahmen der Vorstellung der aktuellen Quartalsergebnisse angekündigt, dass man sich in Zukunft auch dem Markt für Tablet-PCs widmen wird. Große Eile verspürt er dabei jedoch nicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Würd ich schön finden, wenns auf großzügige Akkulaufzeit hinausläuft, jedenfalls über 100 Stunden, denn alle 2 Tage aufladen is kein Komfort.
 
@wuddih: klar, wenn du einen rucksack als akku hast, geht dass
 
@maxfragg: Ich glaube du hast falsch gelesen er ging von der CPU aus nicht vom Akku aber man darf die CPU nicht nur als verbraucher sehen das fängt schon an Chipsatz an und geht zu GPU, HDD etc. .
 
Das AMD bei keine Produkt besondere Eile an den Tag legt merkt man doch deutlich, warum also das anders handhaben bei Prozessoren für Tablet-PCs?
 
"... Große Eile verspürt er dabei jedoch nicht. ..." genau da hackts grad bei AMD (zumindest in der CPU-Abteilung), bei den Verspätungen die sie die letzten Jahre haben verschlafen sie die aktuellen Trends und können erst dann Produkte dafür presentieren wenn der Markt dafür schon wieder rückläufig ist bzw. sich in diesen Bereichen schon andere Marken etabliert haben. Statt "wir haben keine eile" sollten sie mal (wieder) ganz von Anfang an dabei sein.
 
@Roidal: paar Kommas wären nicht schlecht ;) Intel hatte IMMER die Nase vorn und hat sich nur einmal (mit AMDs XP Reihe) aufs Kreuz legen lassen, weil sie sich in ihrem Ruhm und ihrer Unangreifbarkeit sonnten. Heutzutage haut uns AMD doch klasse Preisleistungs-CPUs um die Ohren! Wenn ich allein die Preise für Vierkerner mit mind. 3GHz Takt vergleiche und die Benches dazuziehe, frage ich mich, warum noch soviele auf Intel abgehen (und sich hintenrum über die Verteuerung anderer Waren aufregen, oder die Benzinpreise etc.). AMD geht einen guten Weg. Sie wollen richtige Entwicklungen an den Markt bringen, keine neu aufgesetzten Alt-Techniken á la Atom den Kunden zumuten.
 
@sirtom: Intel hatte NICHT IMMER die Nase vorn. Gerade mit dem Athlon 64 haben sie Intel in die Schranken verwiesen (zumindest bis zum Release des Core 2). Auch Technologisch haben sie schon vor >7 Jahren dinge in die CPU eingebaut welche Intel erst die letzten Jahre nachgeholt hat (AMD64, integrierter Speicherkontroller, ersatz von FSB). Nur was bringts? Seit dem Athlon64 haben sie dann ziemlich stark nachgelassen, Marketing gibts bei denen sowieso fast keines und dann gabs ja noch von Intel einige Jahre lang die Spezialrabatte -> supergau für AMD. Und für den großteil der "Internetsurfer"-User, der sonst gerade noch den PC an- und ausschalten kann, ist Intel das maß der Dinge da die AMD-CPUs ja wesentlich weniger Performance bringen (selbst wenn sie nen 200€-Aldi Intel-PC zu Hause stehen haben obwohl es eventuell für diesen Preis ein gleichwertiges oder besseres AMD System gegeben hätte)
btw.: Da ist ein Komma drinn. :D
 
@sirtom: "Wenn ich allein die Preise für Vierkerner mit mind. 3GHz Takt vergleiche und die Benches dazuziehe, frage ich mich, warum noch soviele auf Intel abgehen" ... Weil Preise und "Benches" nicht alles sind. Es geht auch um Features, Kompatibilität und Stabilität. Besonders bei den Chipsätzen. Und da reißen weder nVidia noch AMD Bäume aus.
 
@DennisMoore: Das ist doch absoluter Blödsinn. "... Es geht auch um Features, Kompatibilität und Stabilität. ..." Kompatibilität und Stabilität liegen zwischen AMD und Intel auf einem Level, und beim Punkt "Features" biste bei gleichen Preis meistens mit AMD besser dran (wenn du damit die Ausstattung von Mainboards meintest).
 
@Roidal: Ich meine unter anderem TXT und AMT, welches Features in der CPU sind und besonders von Firmenkunden verwendet werden. VT-d gehört auch zu diesen interessanten Features. Oh, und wenn du mal in die Versuchung kommst eine pre-Boot Authentifizierung über TPM oder ein externes USB-Sicherheitstoken realisieren zu wollen, dann besser nicht auf AMD oder nVidia Plattformen. Denn dort funktioniert das nicht. Von Abstürzen, Überhitzung und weiteren "Besonderheiten" der Chipsätze dieser Hersteller will ich gar nicht erst anfangen, und auch nicht von der Odyssee RAM-Riegel zu finden die eine Vollbestückung aller Speicherbänke ermöglichen. Sonst reg ich mich nur wieder auf. Jedenfalls hab ich aus solchen Gründen meine nForce680i-besierte Platine weggeschmissen und eine Intel P45-basierte genommen. Und sofort trat der AEG-Effekt ein. Aufbauen, Einschalten, Geht!
 
Über TPM kann ich nichts sagen, hab ich noch nie verwendet, VT-d...joa bei AMD heißts halt AMD-V, und Überhitzungen hatte ich noch nie, weder bei meinen AMDs noch bei den Intels. Das mit den Abstürzen ist ne wage Aussage, wie stellst du das fest? Nach dem Motto: Wenn ein Intel Rechner abstürzt wars die Software, bei AMD aber die Hardware?
 
@DennisMoore: Hmm, AMD 890FX wird alles sofort erkannt unter Windows7 / WHS. NM10 Chipsatz von Intel und den Zusatzcontroller für SATA erkannte der WHS und auch Win7 zuerst nicht (nach Inetupdates erst).
 
@sirtom: Dann kauf dir ein eToken und Aladdin, installiere ne PreBoot-Autentifizierung und versuche nach der Festplattenverschlüsselung dich mit dem Token vor dem Booten beim System anzumelden. Nada! Das unter Windows alles funktioniert ist ja nun selbstverständlich. Das setze ich eh voraus. @Roidal: Ja, es gibt immer solche und solche User. User bei denen es funktioniert und welche bei denen es nicht funktioniert. Bei mir war halt auffällig dass man bei AMD/nVidia viel zu viele Kleinigkeiten zu beachten hat. Ich kenne AMD-V nicht wirklich, aber ist das nicht das Pendant zu Intels VT und nicht VT-d ??
 
@DennisMoore: Jep, haste recht, das gegenstück von VT-d heißt bei AMD IOMMU
 
@DennisMoore: AMD schon eher als NVidia. Da hatte ich immer Probleme mit. Bekannte ebenfalls. AMD zu AMD und Intel zu Intel und alles läuft, wie es sich gehört.
 
In meinem Tablet-PC steckt schon seit Anfang 2007 ein AMD-Prozessor. Nachrichtengehalt?
 
@pool: Wie viele Zellen hat denn dein Akku und wie lange läuft der Tablet mit einer Ladung? 8 Zellen, 5 Minuten Laufzeit? ^^
 
@DennisMoore: 8 Zellen, 5 Stunden Laufzeit. *Pluspunkt wieder wegnehm*
 
@pool: Hey, die 5 war doch aber richtig :D
 
Ein Sempron mit 1GHz bei 0,6VCore mit einer Grafik und Soundeinheit die Dx11 kann läge sicher nur um die 1W Energieaufnahme. Besonders im 28nm Bereich. Fusion sollte hier für AMD sich bald auch Auszahlen. Dank der Ex ATI Sparte könnte AMD der Gewinner werden im mobilen Markt. ARM & Co. sind wirklich gut aber weiterhin für Win7 mit Dx11 nicht brauchbar. Intel einfach zu schlecht in Sachen Grafik und das wird im Tab und Tablet Markt einfach sich bald bemerkbar machen. Nvidia könnte mit Tegra2 was landen aber dazu müsste es sich einfach darauf konzentrieren was es nicht macht. Noch hat AMD alle Chancen aber bitte nicht zu lange warten damit...hoffe das es nur Sand in den Augen für intel ist.
 
na ja.. klar... amd lasst euch zeit. genauso wie bei den netbooks. da wurde auch vor 1-2 jahren gesagt: "das ist nur ein zwischenzeitlichen phenomän, da müssen wir keine cpu entwickeln" und jetzt entwickeln sie doch, boah! dumm!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr