Opera Mobile für Google Android in Kürze verfügbar

Browser Gut ein Jahr nach der ersten Ankündigung hat der norwegische Browserhersteller Opera bekannt gegeben dass man innerhalb eines Monats mit der Auslieferung von Opera Mobile für Googles Smartphone-Betriebssystem Android beginnen will. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Cool... Weiter so!
 
Also der Vergleich ist ja Mal lustig. Nehmen wir ein vor dem Release stehendes Produkt und vergleichen es mit einer der schwächsten Konkurenz, den IE Mobile. Hätte Opera ihren Browser lieber gegen ein Webkit-Produkt vergleichen sollen.
 
@tatata: das ist ein altes Video, da war WebKit mobile nocht nicht so verbreitet. Außerdem zeigen sie glaube ich auch Turbo...
 
@tatata: Opera mobile ist schon lange bei version 10 angekommen, das video hat sooo nen bart
 
Opera 11 für Desktops wird ein Erweiterungssystem mit sich bringen: http://my.opera.com/desktopteam/blog/2010/10/14/opera-11-and-extensions
 
@gibbons: Na endlich!
 
@iSpot: Als langjähriger Opera User muss ich sagen, das ich diesen Schritt bedaure. Ich hoffe das die Qualität des Browsers nicht darunter Leidet. Ich habe mich für Opera entschieden gerade weil ich das 'alles aus einer Hand' sehr gut finde. Hoffentlich wird das kein Rückschritt.
 
@gibbons: Es haben sich eben viele User in der Community gewünscht. Ich bin noch nicht ganz sicher wie ich das beurteilen soll, aber gespannt wie es sich entwickeln wird.
 
@ouzo: Es haben aber auch sehr viele abgelehnt. Wer eine Eier legende Wollmilchsau haben möchte, soll den Firefox nehmen.
 
@gibbons: Man muss sich ja keine Addons installieren...
 
@iSpot: Darum geht es doch gar nicht, das ist auch kein haltbares Argument. Es ist die Frage, inwiefern die Entwicklung von Opera selbst benachteiligt wird, weil mich sich auf das Addon System verlässt - wie es Mozilla tut.
 
@gibbons: Welche Entwicklung meinst du? M2 wird sicherlich weiterhin von Opera entwickelt, genauso wie Unite o.ä.
 
@ouzo: Es geht um die Qualität und das mitwirken der bereits vorhandenen Features. Das man diese vernachlässigt und/oder vll. irgendwann entfernt und auf das Erweiterungssystem verweißt.
 
@gibbons: Entfernt wird wohl nichts. Maximal wird etwas ausgelagert als Extension. Aber selbst dann geht keine Funktionalität verloren.
 
@ouzo: Die Opera Extensions funktionieren so ähnlich wie die von Chrome oder die Firefox JetPack extensions. Sie sind damit nicht so sehr im System integriert wie die alten FF extensions. Damit besteht weder die Gefahr, dass der Browser dadurch langsamer wird, noch das Funktionen ausgelagert werden. (Die einzige Ausnahme wird wohl Dragonfly werden, das ja jetzt schon nur auf Scope und JS basiert)
 
@Hades32: Ich hab doch gesagt "maximal". Ich lese doch auch die ganzen News ;) Wie war dein Intership?
 
@gibbons: Bin ganz Deiner Meinung. Hoffentlich blagert man nicht bestehende Features aus. Das tolle an Opera ist ja, dass alles wie aus einem Guss funktioniert. Aber zumindest hat man versprochen, dass die Extensions den Browser auf keinen Fall verlangsamen, wie es bei gewissen anderen Browsern ist. Auch hat man den interessanten Vorschlag gemacht, mit anderen Browsern zusammenzuarbeiten um eine offene Browser-übergreifende Extension-Schnittstelle zu bieten. (Mit den am ehesten dafür in Frage kommenden Konkurrente Mozilla und Google hat man ja auch schon in der Vergangenheit erfolgreich - gerade in punkto Offenheit - zusammengearbeitet: HTML5+webm, Windows-Auswahlmenü, etc.)
 
Was ist denn dieses Google Android, stellen die das her, gehört das denen? /klugschiss
 
@FrexXx: Äh warte lass mich mal kurz überlegen: ... ja.
 
@Speckknoedel: Eben nicht. Sie haben zwar den größten Teil dazu beigetragen, trotzdem gehört es der Open Handset Alliance. http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Handset_Alliance
 
Es gibt doch schon Opera für Android - was ist jetzt das Neue?
 
@dicks: Hier gehts um Opera Mobile.
 
@dicks: genau nicht um den mini ;)
 
Gute Meldung. Hoffentlich tut sich endlich auch was auf dem mobilen Browsermarkt. Leider war der lang ersehnte Opera Browser für das iPhone eine Megaflopp. Die Performance war nicht mit dem Safraibrowser vergleichbar. Man kann/konnte nicht mal mit den Fingern zoomen.
 
@Lemi: Opera Mobile und Opera Mini sind nunmal 2 dinge und Opera Moible darf laut der Apple bestimmungen nicht aufs iPhone portiert werden, da sie keine 2. engine neben webkit zulassen
 
Na hoffentlich kann man wirklich wie oben im Text die Zoomstufe frei wählen - sprich mit zwei Fingern so wie beim iPhone oder Chrome bei Android auch. Ich nutze im Desktopbereich auch Opera und würde dies gerne auf meinem GalaxyS auch tun, aber ohne stufenlosen Zoom war das ganze etwas witzlos. Entweder total klein alles, oder viel zu nah dran. Sobald man stufenlos bequem zoomen kann, kommt der Opera Mobile auf jeden Fall drauf!
 
@DuK3AndY: Es wurde bei der Verstanstaltung sogar auf einem Galaxy S vorgeführt, insofern brauchst du dir denke ich keine Gedanken machen.
 
@ouzo: Danke für die Info. Ich kanns kaum erwarten :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!