Apple erstmals drittgrößter PC-Hersteller der USA

Wirtschaft & Firmen Im dritten Quartal 2010 konnte Apple 24 Prozent mehr PCs verkaufen als im gleichen Vorjahreszeitraum. Damit ist das Unternehmen erstmals der drittgrößte PC-Hersteller der USA. Das geht aus aktuellen Zahlen der Marktforscher aus dem Hause IDC hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man kann über Apple meckern wie man möchte... aber der Erfolg ist schon beeindruckend find ich.
 
@Cor: beeindruckend, ja. aber ob er auch (aus technischer sicht) gerechtfertigt ist, ist die andere frage.
 
@craze89: Das ist richtig, ja. Jedoch sieht man an Apple's Beispiel wunderbar, das die Qualität der Technik nur einer von vielen Faktoren ist, die zum Erfolg beitragen. Edit: Damit meine ich bestimmt nicht, dass Apple immer Qualität verkauft hat!
 
@Cor: Vor allem zeigt es, dass Statussymbole immernoch viel wichtiger, als viele von uns wahr haben wollen. Besonders beim IPhone sehe ich so oft Leute, die von Statussymbolen ja nichts halten und technisch eigentlich auch Nieten sind (sprich eigentlich nichts nutzen von dem was das iPhone kann, außer Telefon). Und dann haben sie doch eins in der Hand.... Und wie so oft, zieht der gute Ruf des iPhone auch den MAC mit nach oben...
 
@bowflow: und ich sehe oft Leute alias älteren Personen die keinen schimmer von 1sen und 0llen haben aber sehr sehr gut mit dem iPhone klar kommen und das ist warum Apple so erfolgreich ist. Klar ist es Statussymbol wenn einer zack aus seiner Tasche was raus holt und Infos holen kann über fast alles was man sich vorstellen kann. Mac werden wie schon schon sagtest dann mit gepusht
 
@SpeedFleX: Es gibt nunmal 10 Sorten von Leuten: welche, die einen Schimmer von 1en und 0en haben, und welche die es nicht haben ;-))
 
@bowflow: Da hast du leider recht. Mehrere Bekannte in meiner Wohngegend haben auch ein Iphone. Das Einzige wofürs genutzt wird ist Bilder von sich im Spiegel machen auf denen das IPHONE und vorallem der APFEL klar erkennbar ist.
Ich bin kein Fan von Apple, aber wer zur Hölle von nicht technisch begeisterten Menschen kauft sich "einfach so" ein Iphone?
 
wahnsinn! appla räumt gehörig auf. wenn man bedenkt, wo sie noch vor ein paar jahren waren, ja gar fast schon vor der pleite standen in den 90ern. hut ab.
 
@hausratte: Ich befürchte nur, wenn Stievie weg ist, daß es genauso endet wie in den 90ern. ;)
 
@oldsqldma: Mit einer erneuten Rettung durch MS?
 
@Johnny Cache: Wer weiß. Ich denk aber nicht so schlimm, aber womöglich werden sie einbrechen, da aus dem "Ein-Mann Chef" aufeinmal ein riesiger Vorstand wie bei anderen Firmen, und dadurch das Umsetzen von Ideen und Wünschen länger dauert. Aber wer weiß, vielleicht auch nicht? :)
 
@Johnny Cache: MS hat Apple nicht "gerettet". Das ist ein hartnäckiges Gerücht. Microsoft hat damals Apple-Aktien im Wert von 120 Mio. Dollar gekauft. Apple hatte damals aber Eigenkapital von deutlich mehr als 2 Mrd. Dollar. 120 Mio. sind also fast nichts. Übrigens hat MS diese Aktien knapp 3 Monate später wieder verkauft. Der Grund für den Kauf war einfach eine außergerichtliche Einigung zw. Apple und MS. Apple hatte nämlich MS wegen der Windows 95-Oberfläche verklagt, die viele Elemente von Apples OS enthielt, außerdem hat MS Code von Quicktime geklaut. MS wollte durch diesen Aktienkauf also einfach ein Gerichtsverfahren verhindern.
 
@exocortex: Doch doch! Mit Vista^^
 
PC hersteller?
sprich imac macpro macbook?

oder ipad iphone iqutsch?
 
@violenCe:
Es geht um Computer. Würde man das iPad noch mit einrechnen würde Apple sogar noch vor HP liegen.
Edit: Warum gibts dafür Minus? Es wurden bisher über 3 Millionen iPads verkauft, rechnet man die auf die Stückzahlen der verkauften Macs drauf kommt man auf über 5 Millionen Einheiten, sprich mehr als HP hat....
 
@GlennTemp: Das sind Quartalszahlen. Das iPad gibt es schon länger als ein Quartal.
 
@GlennTemp: Du hast da nen Logikfehler drin: Bisher hat Apple 3 Mio. iPads verkauft. Und wie lange gibt es das iPad schon? Und welcher Zeitraum wird oben im Chart angegeben? Richtig! Also, selbst wenn man irrationaler Weise das iPad dazuzählen WÜRDE, dann würde man wohl HP bei weitem nicht überholen. Aber wenn man sich das iPad genau ansieht, wird es aus gutem Grund nicht zu den PCs gezählt!
 
@Apolllon: Im 3. Quartal (April - Juni) hat Apple 3,27 Mio iPads verkauft - allerdings weltweit. Ob es dieses Quartal mehr oder weniger sind werden wir Montag erfahren. Bei HP und Dell sind auch die ganzen 300€ Netbooks dabei. Das iPad ist meiner Meinung nach schon ein Computerähnliches Device.
 
@Givarus: Oh mann, seit wann fängt das dritte Quartal im April an und hört im Juni auf? Quartal 3 geht von Juli bis Ende September. Apple hat seine Zahlen dort noch nicht rausgegeben, für das gesamte Jahr wird etwa mit 6 bis 7 Mio. verkauften iPads gerechnet, die meisten werden wohl in Quartal 2 und in Quartal 4 (Weihnachtsgeschäft" weggehen. Aber teilen wir großzügigerweise die 7 Mio. durch 4, dann qären das für Quartal 3 nur 1,75 Mio. Einheiten. Dann käme Apple noch immer nicht über HP hinaus. Aber wie gesagt, es gibt einen guten Grund, warum iPads höchstens "computerähnliche Devices" sind. Netbooks sind hingegen ECHTE Computer, nur in Ihrer Power beschränkt. Das iPad unterliegt da noch ganz anderen Beschränkungen, um als Computer durchzugehen. Also bitte Äpfel und Birnen nicht vergleichen! Das soll kein Apple-Gebashe sein, ganz im Gegenteil: Deren Erfolg ist durchaus zu würdigen. Ich wollte das ganze nur rein logisch betrachten.
 
@Apolllon: WOllen wir wetten? Ich sage: Im Quartal 3 wurden etwa 4,5 Mio. iPads verkauft. Du sagst 1,75 Mio. Mal gucken wer näher dran liegt, die Auflösung gibt es ja am Montag :) _______ Es wird auch nur noch 2 Jahre dauern bis das iPad und die iPad Konkurrenten in dieser Statistik auftauchen. Schließlich ersetzen diese Geräte mehr und mehr den PC. Also wenn sich jemand ein iPad statt einem Notebook kauft, dann gehört das ja schon da rein. Abwarten :)
 
@Apolllon:
Warten wir die Zahlen ab und sehen dann weiter. Es war eh nur ein hypothetisches Beispiel, insofern gibts keinen Grund da so einen Wind drum zu machen.
 
@Apolllon: Sorry, ich redete natürlich von Apples 3. Geschäftsjahresquartal 2010. Kalendarisch war das natürlich das 2. Quartal 2010. Aber da wurden über 3 Mio verkauft. Ich bin auch gespannt ob das gehalten werden konnte, denn da war ja auch der erste Hype dabei und alle die ein haben mussten. Übrigens kannst Du auch 7 Mio nicht durch 4 teilen, da das iPad nur in 3 von 4 Quartalen verkauft wurde. Also wenn dann durch 3: macht 2,3 Mio pro Quartal. Das allerdings weltweit.
 
@Givarus: Das ist klar, dass man nicht die 4 Quartale nehmen kann. Aber ich schätze mal, dass das 3. das schwächste werden wird. Das liegt nämlich genau zwischen dem besagten Anfangshype-Quartal und dem Weihnachts-Quartal. Aber ich bin auch mal gespannt, wie die Zahlen am Montag aussehen werden, falls sie wirklich dort veröffentlicht werden. ;)
 
@Apolllon:
FYI: 4,19 Millionen iPads im Q4 verkauft... :)
 
Da lag ich mit 4,5 Mio. ja nah dran :)
 
@Apolllon:
Das ist mir bewusst, aber es gibt für dieses Quartal noch keine Zahlen, die kommen erst am Montag. Beim gegenwärtigen Wachstum kann man aber davon ausgehen, dass die Zahl in einer ähnlichen Großenkategorie sein wird.
 
Bei den stark angezogenen Mac-Preisen ist diese Meldung schon irgendwie verwunderlich.Nach der Einführung des i5 und i7 von Intel, wurden alle MacBook Pro's ca. 100€ teurer.
 
@Lemi: Die Preise sind aber nur in Europa gestiegen - wegen dem schlechteren Eurokurs. In den USA hat es keinerlei Preiserhöhung bei Macs gegeben.
 
[ironieEin]Seit wann stellt Apple PC's her?[/IronieAus]
 
@Stefan_der_held: Lass die Ironie-Tags weg, und dann stimmt's. ;-)
 
@tk69:
Schon erheblich länger als du glaubst. Es gibt schon Macs da war Windows noch ein feuchter Traum des damaligen, jungen Bill Gates nachdem er das GUI des Macintosh gesehen hat ;)
 
@GlennTemp: Stimmt auch wieder. Aber es hat sich ja dann später gezeigt, dass Steve nicht solche grauen Kisten wollte, benutzerfreundliche Computer(!). "PC" hat so einen faden Beigeschmack. Von daher sind die Tags deplatziert. :-D
 
@GlennTemp: Windows und MacOS vertreten vollkommen unterschiede UI Lösungen. Zur Info: Microsoft wurde ein Jahr vor Apple gegründet. Seit Window 95 konnte man sehen, wie Apple sehr deutlich abgegukct hat. Microsoft 1995 Windows 95 mit Taskleiste und Kontextmenüs. Apple 1997 Dockleiste und Kontextmenüs. Microsoft 1998 Windows 98 mit mehreren Benutzern möglich. Apple fügte dies 1999 hinzu. Mit Revolutionen war Microsoft meist vorerst auf dem Markt was das Betriebsystem betrifft. Apple konnte sich nur mit anderen Dingen stark machen: ipod, ipad, iphone usw.
 
@gibbons: Micro-Soft
 
@SpeedFleX: ?
 
@gibbons: aja wenn wir schoo auf die Geschichte Billy Boys Firma eingehen dann auch wie es damals geschrieben worden ist^^Microbindestrichsoft^ ;) Das war eine Revolution in sich
 
@gibbons: Haha, der war Witz war gut. In Win95 wurde erstmal das der Öffentlichkeit präsentiert, was sie an Lizenzen von Apple abstauben konnten und noch mehr. MS hat sich da erheblich weiter bedient als sie durften. Komm mir nicht mit der Umkehr der Geschichte!
 
@tk69: Ich kehre nichts um. Fakt ist, das sich Apple immer an den Fehlern von Microosft bereichert hat, indem sie Jahre später ihr System angepasst haben durch das lernen von Microsofts Fehler. Apple ruhmt sich mit seiner Stabilität auf Schultern anderer und letztendlich sind sie auf dem Desktopmarkt(!) nach wie vor ein Neischenprodukt.
 
@gibbons: Ich denke, dass du in deinen Ausführungen falsch liegst. 1. es ist gut, dass die Desktops noch ein Nieschendasein fristet. 2. wenn MS Fehler macht und das nicht zu wenig und seit gestern, dann ist MS schuld daran und keine andere Firma. MS hatte ja lange genug Zeit dafür, oder? 3. welche Fehler meinst du genau? Jahre später? Was soll das sein? Schließlich ist es doch so, dass MS viele Sachen einfach abgekupfert hat - oft mit miserabler Umsetzung (siehe Flip3D, Moviemaker, früher waren's die Fenster, der Papierkorb, WMV, Drag&Drop-Funktionen...)
 
@GlennTemp: Sowohl Apple als auch Microsoft haben eine Besichtigung bei Xerox gemacht, wo ich eine grafische Oberfläche präsentiert wurde. Dies haben beide dann Später in eigenen Produkten umgesetzt. Weder Apple noch MS haben also die GUI erfunden!
 
@Fonce: Kannst du das mit MS belegen? MS hat sich die anfänglich die Oberfläche von GEM gekrallt, bis sie dann bei Atari verwendet worden ist. Zudem hatte Apple Patente zu laufen, die das Bewegen der Fenster inne hatte. Aus diesem Grund wurde bei Win 1 und 2 starre Fenster verwendet. Dennoch wurden bei Apple Desktop-Elemente entwickelt, die heute allgegenwärtig sind. zB das PullDown-Menü.
 
@Stefan_der_held: Bei euch spezis hier auf winfail muss ich mir fast immer an den kopf fassen. Zuersteinmal wäre da die schlichtweg falsche überschrift. Apple produziert keine PC's sondern Mac's und wie peinlich genau die das nehmen sieht man an DER WERBEKAMPAGNE IN DER GESAGT WIRD "HELLO IM A MAC, AND IM A PC" !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
@asaeldc: Bist du peinlich. Schaffst du auch einen kompletten Satz ohne Fehler? Aber du hast natürlich Recht, VW baut auch keine Autos, sondern Golf, Passat etc. *omg*
 
Da sieht man wieder einmal wie doof die menschen sind. Naja, the end is near, anders kann man sich das ja nicht erklären ;-P

Design geht wohl echt bei den meisten Menschen vor Funktionalität und Preis/Leistung, arm...

Andererseits gibts dann endlich Viren für Mac und die weit verbreitete falsche Meinung, dass Apple sicher ist, verschwindet dann auch endlich und ich muss mir auf der Arbeit keine dummen Fragen wie: Warum habt ihr keine Macs, Macs sind doch so toll... etc. pp. anhören :) Warum gibt es wohl keine wichtige Einrichtung die Macs benutzt? AKW, Flughafen, Bahn, Verkehr etc.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte