Mac OS X: Termin für die Vorstellung von "Lion"

MacOS Apple hat eine Einladung an zahlreiche Pressevertreter in den USA verschickt, die auf eine Veranstaltung am 20. Oktober hinweist. "Back to the Mac" lautet das Motto des Events, das eine neue Version des Betriebssystems abdecken könnte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die werden sich sicher wieder was einfallen lassen haben
 
Da sind wir doch mal gespannt, womit Apple uns da überraschen will...
 
Da würde ich als Nestlé gegen klagen. ,-)
 
@klein-m: Aha, und mit wecher Begründung? Ich glaube nicht das ein Tiername irgendwie rechtlich geschützt ist
 
@cobe1505: Aber "Pod" oder was? http://winfuture.de/news,58360.html
 
@klein-m: Keine Ahnung wer dem Richter, der diese Klage zugelassen hat, ins Hirn geschi....en hatte, aber Tiernahmen sind rechtlich nicht geschützt. Bei den spinnerten Amis ist zwar grundsätzlich alles möglich und die verklagen sich ja sowieso alle gegenseitig, aber mir wäre nicht bekannt, dass es soweit geht. Bei Firmennamen mag das dort etwas anderes sein, Apple, Dodge, ... aber nicht bei Produktnamen
 
@klein-m: Da ging es nicht nur um den Namen des Eierbechers sondern auch um das Aussehen welches 100% vom alten iPod kopiert wurde.
 
@Sheldon Cooper: Ich würde nicht einfach einen Kommentar über einen Kommentar schrieben, ohne dem Link in dem Kommentar gefolgt zu sein, denn dort geht es gar nicht um Eierbecher. ...Ul-Ul-Ul-Ul-Ultra-Fail-Fail-Fail...
 
@klein-m: Mein Failure.
 
Bin ja mal richtig gespannt. Was denkt ihr, was es da geben könnte? Große Änderung/Kleine Änderung? Touch Support? iOS Oberfläche und Apps für Mac OS X? (Für Otto-Normal-User?)
 
@patrick_schnell: Apple meint bestimmt, dass es die größte Revolution der Menschheit seit dem... iPhone 4 werden wird.
Ansonsten weiß ich nicht ob es Sinn macht, wenn man aus dem Mac ein iPad Giga macht. Denn irgendwann in Zukunft wird auch die Zeit kommen, wo die Apfeleinkäufer wieder nicht nur aus dem Bauch raus sondern mit Verstand kaufen werden.
 
@tienchen: Hm das schon, klar bringt ein iOS nicht viel auf einem Mac mit den Restriktionen (wobei - ich hab ein iPhone - und ich muss sagen, dass ich dafür aber auch nie Administrative Probleme durch Software hatte. Sie lief einfach, wie man so schön sagt). Aber wenn man mal das Patent von Apple ansieht mit dem "touchMac", dann benötigt man auf jeden Fall eine geeignete Oberfläche hierfür. Ich glaube es wird nicht nur ein "Minor" Update.
 
@tienchen: "in Zukunft wird auch die Zeit kommen, wo die Apfeleinkäufer wieder nicht nur aus dem Bauch raus sondern mit Verstand kaufen werden."

wann kommt denn diese zukunft? es gibt inzwischen 4 iphones und zig mac's. beim ipad würde ich das noch einsehen, aber nach so vielen verkauften produkten im mobilen und stationerän computer-sektor kann man nicht mehr behaupten, dass apple nur eine stammkundschaft hat die "blind" alles kauft.
 
@dudethedude: Weist du nicht, ich kenn gleich zwei Bekannte die sich eigentlich wieder besseren Wissens ein iPhone geholt haben. Der eine wollte in Urlaub fahren und brauchte eine Navilösung im Handy, eigentlich wollte er ein Desire, aber zu der Zeit waren die Dinger grade mächtig knapp, also blieb als Verfügbare alternative nur ein iPhone. Der zweite kann Apple nicht ab und scheut den mac auf Arbeit wie der Teufel di eGroßmutter und dennoch hat er ein iPhone weil der Handyshopverkäufer ihm gesagt hat es gäbe nichts besseres ... sicherlich nicht alle Apple Kunden so, aber einige werden schon drunter sein, die es sich kaufen weil es cool ist, weil die Freunde gesagt haben man müsse das haben oder weil der Verkäufer gesagt hat man müsse es haben ...
 
@fieserfisch: Man sollte nie in Computerfachgeschäften allein auf die Meinung der Verkäufer hören. Einmal hab ich mitbekommen, wie eine Frau einen Rechner kaufen wollte, der zu einem großen Teil von ihrem 14 jährigen Sprössling mitgenutzt werden sollte. Sie meinte der Junge solle auch mal ein Spiel spielen können. Und ihr wurde ein iMac angedreht. Es gibt sicherlich bessere Einsatzmöglichkeiten als Gaming für den Mac. Vllt lernt er ja so den Umgang mit Unix.
 
"SnowLeopard" hört sich irgendwie deutlichst sexier an, als "Lion" :)
 
@Ðeru: Zoophil? 8-)
 
@Ðeru: joa schon, "snowleopard" klint fein und leicht wie schnee und elegant wie ein leopard. "lion" klint wie ein fetter, sabbernder, in der sawanne liegender löwe der sich den ganzen tag an den eiern leckt und rumbrüllt ^^ hoffentlich haben sie dieses konzept nich in die software übernommen.
 
@DataLohr: you made my day ;)
 
Leoparden sind unberechenbar und extrem aggressiv. Hat eigentlich ganz gut gepasst. Löwen sind arrogant und träge. Das kann ja was werden.
 
@tarakan: dir ist aber schon bewusst dass bisher nur winfuture das neue OS "lion" genannt hat
 
@oesi: Nein, nicht nur Winfuture -> http://bit.ly/bpPm6D außerdem lässt das Bild kaum einen anderen Schluss zu
 
@plst253: naja mal sehn, vielleicht heissts am ende ja "wild lion" oder was weiss der geier.
 
@oesi: "weiss der geier" glaube ich nicht..
 
@tarakan: und aus "fenstern" sollte man sich generell nicht allzu weit rauslehnen oder wie!? ;) ... der löwe gilt als der könig der tiere, insofern vielleicht das letzte Mac-OS 10!? ;)
 
Der Ablauf dieser Keynote / Präsentation läuft wie folgt ab.
Steve Jobs kommt auf die Bühne und erzählt wie "Mind blowing away" das neue OS X ist und irgendwas noch mit "first / best in the World". Dann nennt er die "Key ten things" denn es gäbe "hunderts of new features". So in etwa - denke ich - wird die Keynote verlaufen. /Spass off -- Ich denke das neue OSX bekommt eine stark überarbeitete UI. Es wird wohl auch einen Appstore geben für OSX Apps. Ich hoffe das Apple diesmal mehr für die Sicherheit tut und nicht auf alte und verfälschte Lorbeeren ausruht.
 
@tatata:
Ich denke, dass zu erst eine Bilanz zum Erfolg des Macs kommt, dann ein neues iLife11 vorgestellt wird (mit iOS Ablegern), evtl. ein neues iWork, dann 5 Punkte zum neuen OS und als one more thing ein Macbook Air mit 11 Zoll Bildschirm aus Carbonfaser. OSX 10.7 wird vermutlich grafisch überarbeitet und sich iOS annähern (so wie das neue iTunes), vermutlich spielt die Integration der iOS devices eine große Rolle (Stichwort Airplay) so wie dieAusweitung der Multitouchgesten für weitere Programme.
 
@tatata: Eine neue UI? Ich denke nicht. Apple ist ziemlich stolz auf das bisherige Erscheinungsbild. Dies hat unbestreitbar Charme, fällt aber meiner Meinung nach in der Usability gegenüber Windows (7) zurück, vor allem was die Fensterhandhabung angeht. Maximieren, ausrichten, vergrößern/verkleinern - all das ist bei Windows durchdachter. Ich bin dennoch Fan von OS X.
 
@Tjell: "all das ist bei Windows durchdachter" oder einfach nur anders. genauso kann man linux kde mit windows oder osx vergleichen. ich bin froh das es anders als windows ist und trotz alledem intuitiv und ja ich arbeite mit windows 7 und osx 10.6 und für meine anforderungen ist osx besser
 
@Balu2004: Anders? Für vollbild bei windows das fenster nach oben an den Rand, halbe bildschirmgröße einfach links oder rechts an den rand. Schnell und effektiv. Beim Mac immer schön die rechte untere Ecke anfummeln. Sehr nervigsten wie ich finde.
 
@Ripdeluxe: http://www.irradiatedsoftware.com/cinch/ ist quasi aero snap für osx. Läuft gut. Naja wie so oft beim Mac kostet es Geld, aber 7 Dolla (5 EUR) ist es mir wert gewesen.
 
@Givarus: Nachrüsten konnte man sowas auch schon vor Win7. Darum geht es nicht. Die Größenänderung von Fenstern an nur der unteren rechten Ecke in OS X ist das dümmste, was mir in Apples Betriebssystem untergekommen ist. Abgesehen von dem "Maximieren"-Knopf, der je nach Anwendung tut, was er will und selbst dann nicht auf's Vollbild maximiert. :-S
 
@Tjell: ja, das mit der Ecke ist nervig, aber wenn man es weiss ist es nicht mehr so schlimm. Maximieren mache ich eben mit Cinch. Aber seit ich Macs nutze bin ich auch in Windows dazu übergegangen nicht immer im Vollbild zu arbeiten. Gerade bei den Auflösungen heutzutage macht das bei immer weniger Anwendungen überhaupt Sinn. Anders ist das wenn man einen "Fokus-Modus" möchte, weil man konzentriert an einer Sache arbeiten will. Aber da gibt es beim Mac ja auch Lösungen.
 
@Ripdeluxe: Wer brauch Vollbild? Beim Surfen? Adobe Programme öffnen eh im Vollbild, weil es sinnvoll ist. Alles andere oder zumindest die meisten Anwendungen brauchen kein Vollbild. Oder hast so einen kleinen Monitor? Der Desktop soll ein virtueller Schreibttisch sein: Würdest du ein A4-Blatt auch auf den gesamten Tisch aufzoomen wollen? Und wenn du schon mit Fenster-Managment anfangen möchtest, so vermisse ich unter Windows ziemlich oft Exposé. Egal, wollte es nur mal loswerden.
 
@Tjell: Tja, das ist genau der Punkt, wo unbedarfte Menschen den Mac besser bedienen können als Windows.

Wenn du ein Blatt Papier an der rechten Seite anfasst, dann ändert sich doch auch nicht seine Größe? Nein, es rutscht mit deinem Finger mit.

Apple orientiert sich mehr an der "Umwelt". Bei MS (zumindest früher) haben Programmierer versucht, Oberfläche zu gestalten.
 
@tk69: Stell dir vor ich benutze gerne z.B. office anwendungen im Vollbild weil eine exeltabelle auf dem ganzen Bildschirm mehr inhalt zulässt. Und stell dir vor ich schalte den explorer auch gerne mal auf vollbild oder das mp3 programm um mehr zu sehen. Zwischendurch muss auch verkleinert werden wenn man mal wo anders was nachschaut.
 
@tk69: Maximieren ist ein typisches Win User Phänomen. :D
 
@Ripdeluxe: Ich sag ja nicht, dass Vollbild Schwachsinn ist, wo es angebracht ist. Anwendungen, die du genannt hast, sehe ich nur teilweise. Bei Office-Dokumenten nur dann, wenn der Inhalt das verlangt. iTunes habe ich bei mir zB auch im Vollbild laufen. Unter Windows ist es jedoch wie der Beitrag über mir zeigt, eine typische Windows/Win-User-Eigenart. Das ist mir erst recht aufgefallen, als ich bewusst unter OSX gearbeitet habe. Wenn ich unter Windows arbeite, stört mich jetzt der Vollbildmodus gelegentlich. Wenn ein Programm unter OSX richtig programmiert worden ist, würde der grüne Punkt das Fenster soweit sinnvoll(!) vergrößern, dass der gesamte Inhalt sichtbar ist. Nun wissen wir, dass es gerade auch bei Internetseiten relativ schmale Seite gibt. Es sieht zum schießen aus, wenn man dann mehr leere Flächen als Inhalt sieht. Der grüne "Vollbild"-knopf soll sich dann dem Inhalt der Page anpassen und so angenehmer aussehen. Das ist der Unterschied.
 
@Sheldon Cooper: wenn man fenster maximiert, kann man nicht mehr so einfach dateien per drag&drop aus dem finder in das dokument einfügen. windows-user gehen hier meist über die menü bzw. ribbonleiste, suchen die datei im verzeichnispfad und fügend die datei dann ein ...
 
@krusty: Genau. Exposé ist genau das richtige dafür. :-)
 
@tk69: Besser wäre natürlich kein Fenster-Chaos aufkommen zu lassen. Ich hab regelmäßig 10 Finder Fenster offen. Welche ich ständig schließen muss. Wäre praktisch, wenn man diese unter Tabs vereinen könnte.
 
@krusty: Aber viele Fenster sind nicht von Inhalt her gleich groß. Tabs sind zwar gut, aber auch nicht das Allheilmittel. Dafür hast du doch unter Windows die Taskleiste. Bei Exposé ist das schnurz, wie groß die Fenster sind. In Win7 wurde ja, weil Flip3D ein GUI-Desaster darstellte so was ähnliches wie Exposé aufgenommen. Außerdem bestünde noch die Fenster in Spaces (also mehreren Desktops) aufzuteilen.
 
@Balu2004: Ich arbeite bis zu 60 Stunden (aufwärts) in der Woche an meinem Pro Mac und freue mich dennoch jedes mal wieder zu hause an meiner Win(7) Workstation sitzen zu dürfen. Es macht mir persönlich einfach mehr Spaß und ich habe definitiv bei weitem weniger Programm abstürze / hänger ;)
 
@Raiken: Siehst du, bei mir ist es genau umgekehrt. So verschieden kann es sein.
 
@Raiken: arbeite auch täglich seit jahren am mac. das fensterchaos ist seit jahren nicht in den begriff zu bekommen und nur mit 1 wort zu berschreiben: CHAOS! ... ich hoffe der finder bekommt eine tab-option.
 
@krusty: Chaos? ich finde es optimal in Verbindung mit Expose und Spaces. Aber Geschmäcker sind halt unterschiedlich.
 
is doch eh nur ein Minor Release. Also grundlegend Neues wird man wohl nicht finden werden.
 
@zwutz: Wie kommst Du darauf? Minor Releases sind bei Apple immer in der Nummerierung an dritter Stelle (getrennt durch die Punkte) zu finden, als z. B. von 10.6._3_ auf 10.6._4_! Major Releases werden nicht durch die erste Zahl dargestellt, wie Microsoft dies mit neuen Windows-Namen macht.
 
@Tjell: Da ist die Frage, was macht Apple wenn sie die 10te Version raus bringen. Mac OS XI/11 klingt jetzt weniger gut, 10.10 könnte Verwirrung stiften. (Gabs bei diverser Software schon (z.B. mIRC, seit jeher handhabt man es da ja auch anders.)) Wir werden es sehen. :)
 
@oldsqldma: Mac OS 11 ist die wahrscheinlichste Benennung, soll laut Apple aber noch einige Jahre auf sich warten lassen.
 
@oldsqldma: 10.10 ist doch kein problem... Siehe: www.ubuntu.com die sind da gerade.
 
@toco: Das hat aber einen anderen Hintergrund bei dennen.
Die Verwirrung wird/könnte entstehen, daß man bisher ansteigende Zahlen verwendet hat, aber 10.10 ähnlich 10.1 ist.
Problematischer wirds erst ab 10.11, da das sogar verwechslungsreicher mit 10.1.1 ist. Wohl auch ein Grund, warum man sich entschloßen hat, irgendwann 7.01 .. einzuführen, oder oder ... Der 08/15 Käufer sieht im ersten moment 10.10 und könnte denken "ach.. so'n Altbacken, und das kostet noch 25€?" ;)
 
@Tjell: Ich weiß, dass Apple anders numeriert, aber die bisherigen 10.x-Versionen hatten auch keine wesentlich grundlegenden Änderungen, oder hab ich was übersehen? Also mit Grundlegend mein ich, das auch große Teile des Kernels umgeschrieben wurden. Dass im User-Bereich, also an den Programmen viel geschraubt wurde ist mir klar. Ach, und wenn ich mir die Versionsgeschichte der 10.6.x-Versionen so anseh, seh ich da hauptsächlich Fehlerbeseitigungen. Das ist eher typisch für Patch-Releases und nicht für Minor-Releases
 
@zwutz: Völlig falsch. Das meiste hat sich "unter der Haube" getan, es wurden nach und nach 64 Bit-Module eingeführt. Leider finde ich die sehr informativen Schaubilder zur Einführung von Snow Leopard nicht mehr, in denen eine Mac-Seite über die Arbeiten am System-"Unterbau" informiert hat. An der "Oberfläche" wurde am wenigsten geändert.
 
herrje. In welche Richtung liegt Cupertino? Damit ich meinen Gebetsteppich in Zukunft richtig hinlegen kann...
 
Na ja dann hat man wahrscheinlich ca 1 Jahr Zeit zu spekulieren. Warten wir es ab
 
Apple kündigt mal wieder eine Ankündigung an :)
 
@Virtuoso: so wie es alle anderen halt auch machen
 
@Virtuoso: Falsch Winfuture kündigt eine Apple Ankündigung an.
 
Also einen iMac Touch kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Die Bedienung könnte sehr unkomfortabel werden.
Aber angeblich soll im neuen OS ein weiteres "Killerfuture" stecken. Was uns da wohl erwartet.
 
@Lemi: Ich bin sehr gespannt. Vorallem, da ich mir noch in diesem Jahr was Neues zulegen möchte und immer noch leicht zwischen PC und iMac schwanke.
 
@Lemi: es gibt ja spekulationen, dass vermehrt cloud services eingeführt werden sollen. na hoffentlich wird das nicht das killerfeature. ich kann diesen mist schon jetzt nicht leiden. alle meine daten und zeugs auslagern, auf irgendwelche server?? nein, danke!!
 
Mal schauen. Das OS ist das einzig gute an den Mac's/Apple's. Werd mich freuen es wieder Parallel zu Win auf meinem Notebook laufen zu lassen. Allein schon wegen Textmate & Adobe CS 5
 
also... Die Grundsteine wurden ja mit Snow Leopard gelegt, wie 64bit, Cocoa, Mehrkerne und GPU Support. Ich hoffe, jetzt kommt wieder eine Welle Features. Mich persönlich würde mich über: Eine zentrale Update-Funktion (erneuert jede Software zentral), TRIM Befehl für SSD, Bento 3 als Standard integriert (persönliche Datenbank, Grafisch) und gewisse Funktionen von iDVD in iMovie integriert (Grafische Menüs etc.)
 
Endlich, Gott sei dank geht es Einmal nicht um das lästige iOS...
 
lästiges ios ? Kein Plan von was du redest.

Freu mich, is wie Wheinachten...
 
Was ich gut finde: Dieses Event wurde jetzt nicht schon wochenlang online durchgekaut und kam einigermassen überraschend. ich bin echt gespannt was für den Mac neues kommt!
 
Obwohl ich Applehasser bin... ;) ^^ finde ich das sehr interessant.
Erst ATI und NVidia Grafikkarten, dann Intelprozessoren, vielleicht wird ja erstmals Ami/Award-Bos unterstützt, damit der Löwe MS reißen kann ;) Ein Traum, ein PC mit vernümtigem Betriebssystem .... ;) ^^
 
@JUPSIHOK: BIOS???

wie tot kann eine Technologie noch werden, bevor sie endlich abgeschossen wird?
 
@JUPSIHOK: Bios? Steinzeit!
 
Ist der Name "Lion" schon patentechtlich geschützt? Wenn nicht, holen wir das mal schnell nach.
 
@Golum1289: ja von Nestle... oder den Sportmannschaften im Football oder Ice Hockey...
 
@Rikibu: dann müsste Nestle mal gegen Apple klagen, Patentverletzung, aber naja...
 
@Golum1289: Patent weniger, wenn dann Marke. Und dazu gehört mehr als nur ein Name, gerade wenn es ein recht gebräuchlicher ist.
 
OS X: RAWR
OS X: lolcats. Ich freue mich aufjedenfall ;)
 
hmm, gefällt mir. Wenn es OSX auch bon Haus aus für normale Rechner geben würde, würde ich über einen Umstieg nachdenken. Qualität hin oder her, so viel Geld habe ich leider nicht :-(
 
@k4rsten: Modular aufgebauter PC? Das Patent hält ja Apple schon seit 2009 ;)
 
@k4rsten: Das Ding ist ja gerade, daß Hardware und Software vom gleichen Anbieter kommen. Deswegen ist Apple - Apple und Microsoft - Microsoft. Apple kann sich da mehr mit neuen Ideen auseinandersetzen. Das kann mana uch beim Iphone sehen. iOS wird man auf keinem anderen Handy der Welt jemals in Betrieb sehen.
 
Ich empfehle allen die das neue Apple OS und bereits Teile von Windows 8 sehen wollen unbedingt diesen Event anzuschauen... ;-)
 
Ich bezweifle, dass das gerade mal ein Jahr alte Snow Leopard bereits jetzt einen Nachfolger bekommen wird. Vielmehr glaube ich, dass es um Mac-Hardware geht. Apple hat noch einige Nischen zu besetzen (Apple ist mir zu teuer). Ein MacPro-artiger Computer z.B. im Preissegment von normalo-PCs vielleicht.
 
@Der_da: 1) Apple hällt seit 30 Jahren sein Portofolio so übersichtlich wie möglich. "Nischen" gäbe es viele zu besetzen, aber das werden sie nicht. Vor allem bei dem Erfolg nicht 2) Die neuen OS kommen alle 1,5 - 2 Jahre. Und die Vorschau etwa 1 Jahr im Vorraus. Also passt der Zeitpunkt sehr gut.
 
Es liegt doch auf der Hand wie das neue OSX heissen wird. Da es ja die siebte Version von OSX ist wird es OSX Seven heissen - alles andere wäre ja doof ;) Wenn das Ding Lion heissen wird, dann wird die nächste Version "Mountain-Lion" heissen ;)
 
wer hat denn dieses logo missgeschick fabriziert? ist das original von apple oder selbstgemacht?
 
@medienfux: Das ist kein Lgog sondern die Einladungskarte für das Event. Ja original von Apple. Ein Touchpad (Mac) das in Form des Logos des Herstellers (Apple) einen Blick (Vorschau) auf eine Raubkatze (OS, die haben bei Apple alle Raubkatzennamen) freigibt. Somit hat man mit einem Bild mehr gesagt als mit tausend Worten worum es bei diesem Event geht.
 
@Rodriguez: Der Apfel aus Alu gefräst. Was kann es schöneres geben :-D
 
@tk69: Ein Alu-Fenster mit Doppelisolierung und Klappfunktion.
 
Was sie verbessern sich um 100% und übernehmen die GUI von WIn7?
Sind sie eigentlich endlich bei echten 64bit in wirklich jeder Systemkomponente angelangt?
 
@vangel: GUI von Win7 wäre eine 100%ige Verschlechterung in die Vergangenheit. ______ Es gab Zeiten von Win7 im Jahre 2009!!, wo man sich entscheiden musste kauf ich mir eine Win32 oder eine Win64-Version. Hatte man sich eine Win32-Version gekauft und wollte man auf 64bit umsteigen, was musste man dann machen? Heute gibt es ja endlich eine Hybrid-DVD. Unter OSX war es schnurz. Der Anwender hat davon, wenn er es so wollte nichts mitbekommen, weil es nicht im Vordergrund für den Anwender steht, sich um solche technischen Details zu kümmern. Er will loslegen. Interessierte konnten/können sich hingegen den Mac auf 64bit umstellen. Ich stelle eh der Umstellung auf 64bit keine so große Bedeutung bei, denn es passiert eh allmählich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles