Vielen Europäern ist das Internet noch zu teuer

Wirtschaft & Firmen Der Anteil von Haushalten ohne Internet-Zugang ist in Europa mit 43 Prozent noch immer recht hoch. Meist sind es Kostengründe, die vom Erwerb einer Anbindung abhalten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
finde ich imo nicht, ich zahle 30EUR für telefonflat und internet flat.
^^
 
@hausratte: ich schliese mich dir an, ich zahle 30 € im Monat für ne Flat und finde das nicht zu teuer. DAfür das man soo viel Zeit im Netz verbringt ist das ein angemessener Preis für dne Aufwand der da dahinter steht. Nachtrag: Ich kenne auch bekannte die sagen: 30 € ist zu viel, aber 2 Packungen Zigaretten in der Woche rauchen :)
 
@Sam Fisher: Zahle seit diesem Monat auch nur noch 30€ für 8Mbit Flat, zuvor Jahrelang 50€ für 3Mbit Flat ... Nur von den 8Mbit merke ich max. 5,5 ... ist halt so wenn man "irgendwo" wohnt. Allerdings frage ich mich für was man mehr als 3Mbit braucht? Ich bin mit 3Mbit sehr gut ausgekommen und habe selbst mehrere GB Taffic pro Monat gehabt.
 
@hausratte: deto! zahle für internet (20mbit + flat), kabel-tv, festnetz ohne grundgebühr 49,90 / monat
 
@hausratte: In Europa soll es angeblich auch ärmere Länder als Deutschland geben.
 
@twinky: Ärmer als uns? Das glaub ich nicht. :D
 
@hausratte: Man sollte auch immer bedenken, dass es auch andere Menschen gibt, denen es nicht so gut geht wie dem Großteil hier. Selbst die, die nur ein sehr geringes Einkommen hier in Deutschland haben, immer noch genug haben, um sich Internet leisten zu können. In gewissen anderen (ärmeren) Ländern sieht das ganze wieder anders aus...
Wobei 20 % der offline-Haushalte sind nun auch nicht die extreme Menge. Wenn das noch reicht, um von dieser Gruppe die Mehrzahl zu sein, muss es noch viele verschiedene andere Gründe geben. Solche Aussagen sollte man also nicht zu wörtlich nehmen und auch nicht nur von seinem Standpunkt aus sehen...
 
@Apolllon:
gebe ich dir schon recht, ich ging ja in diesem fall auch nur von mir aus.
 
@hausratte: Also wir reden hier von Europa (EU denke ich mal) und nicht nur von Deutschland.
 
@hausratte: ich finde es schon. Ein Bekannter von mir, der in Moskau wohnt, zahlt für 100mbit Up- und Download umgerechnet 20€ im Monat.
 
@hausratte:

Es gibt Europäer die sich das niemals leisten können, allen voran im Süden oder Osten.
 
@hausratte: Natürlich muss ich dir recht geben, dass man für 30 Euro viel bekommt.

Aber es gibt viele Menschen in Deutschland denen es trotz Arbeit zu teuer ist !

Bei uns in der Arbeit die Reinigungskraft arbeitet den ganzen Tag.
Die Wege zwischen den Gebäuden werden nicht bezahlt.
Fürs überleben geht sie noch Pfandflaschensammeln !!!!!

Solche Menschen werden die 30 Euro anders betrachten.
 
Das Internet ist wichtig. Gerade im Alter bietet es dem Gehirn den nötigen Input und hält es so auf Trap.
 
@Auras: Stimmt. Ohne die Möglichkeit Winfuture Kommentare zu lesen wäre die Welt um einiges ärmer.
 
Vielen Europäern ist das Internet noch zu teuer - Naja, wer's glaubt! Ich sag mal, viele Eurpäer können nur schlicht nicht damit umgehen.
 
@Hellbend:
Der Cousin eines Freundes lebt in Rumänien und hat auch eine Internetflatrate. Obwohl er bei einem größeren IT-Unternehmen arbeitet und das daher auch günstiger bekommt, zahlt er dennoch etwa 30% seines Monatslohnes für die Internetflatrate! Keine Frage, in Deutschland kann man es sich leisten, zumal der Hartz IV Satz schon den Durchschnittslohn aus Ländern wie Rumänien (~300 Euro; Quelle: http://www.labournet.de/internationales/rumae/index.html) übertrifft. Daher ist die Haltung gegenüber den Internetpreisen durchaus nachvollziehbar!
 
@bigspid: Also weißte, wenn die Meldung geheißen hätte, das den Europäern das Leben, der Sprit, der Lebensabend oder die Politiker zu teuer sind, dann hätte ich noch Verstandnis aufbringen können aber solange "vielen" Europäern "nur" das Internet "noch" zu teuer ist, entringt sich mir nur ein WAYNE.
 
@Hellbend: Jetzt leg zuerst mal das brett vor deinem hrin weg und denk mal ein wenig nach: Viele können sich das Inet halt nicht leisten. das ist wie als ob ein reichen dor vorwirf mit einem Lamborging nicht umgehen zu können weil du eben keinen hast...
 
Als angemessen würde ich mittlerweile 24,95 Euro für eine 16000 Flat (Surf/Phone) ansehen. Über 30 Euro sind meiner Meinung nach zu hoch, insbesondere wenn man nicht viel telefoniert.
 
@metusalemchen: wenn man schaut wieviel Geld Leute fürs Handy ausgeben, dann finde ich 30€ ok. Jeden Tag 1€ für 16k, finde ich nicht schlimm.
 
@metusalemchen: cool das Kalkuliere mir mal...Die Kupferleitung (wenn wir mal nur DSL betrachten) kostet allein 10,20€ im Einkauf. Ein DSL Port ca 6-7€....so dann sind wir bei 16,20€ jetzt noch Traffic, Telefon Flat, Support, etc drauf und natürlich 19%MWST....merkste selber das 25€ idealerweise nichtmal 1€/Monat Gewinn bringt.
16.000 inkl. teleflat für 30€ oder auch 35€ ist OK....was die Telekom in D kassiert hingegen ist Abzocke.
 
@Nero FX: Deine Kalkulation ist meiner Meinung nicht ganz richtig, da sich bezogen auf die Materialien (nur DSL betrachtet) die Kosten mittlerweile amortisiert haben, du bekommst kein neues Kabel gelegt wenn du DSL bestellst, da wird schön dein altes Analogtelefonkabel verwendet und wenn doch dann wird das von deinen "Abzockern" der Telekom getragen, denn die ist überwiegend für die Infrastrucktur im Telefonnetz zuständig (nein bin kein T. Fan oder Kunde).
Bezogen auf Abzocke sehe ich das mittlerweile auch anders, klar kannst du als Anbieter XY billige Angebote raushauen wenn du nur eine "nicht" Fachkraft in der Supporthotline hast und ein wenig Miete für dein Volumen bezahlst im gegensatz aber Firma TP Fuhrpark, Rechenzentren, Material, Servicetechniker usw. bezahlen muss!!!
Habe früher auch so gedacht.... bis ich eines besseren belehrt wurde ;)
 
In 9 Jahren 30Mbit ?? Das ist wie heute 56k ... ich find die preise bisschen unfair in der stadt zahlt man für 100 mbit flat 30€ und im dorf?
 
@wolle_berlin: Ich zahl hier auf dem Dorf für knappe DSL 1500 auch 30€ ohne Telefonflat (mit wären es 35€).Für mehr DSL Speed müsste ich meinen Heimatort verlassen. Es ist auch in Zukunft nicht mehr geplant, DSL über Kabel ist ebenfalls eine Wunschvorstellung und nicht vorgesehen... Seid doch zufrieden wenn überhaupt was geht. um die 30-35€ ist normal für die Flat in D... Telerosarot verdient sich auch ohne Ausbau auf eine 16000der Leitung dumm und dusslig, die wären ja blöd, das Geld zum Fenster hinauszuwerfen. Wir lassen es ja uns gefallen wenig Speed für viel Geld...
 
@null.dschecker: Telekom sollte gucken wie lang es noch so weiter geht. ich bin bei wilhelm tel die haben ihre eingenen glasfaser leitugen mit 100 mbit. geht auch ohne telekom :D
 
die anschlüsse sind die letzten 5 jahre auch nicht wirklich billiger geworden. die preise sind nach wie vor hoch oder man bekommt jeden schrott mit im bundle dazu, den man garnicht will. im gegensatz zu den handytarifen, wo die preise schon ordentlich gepurzelt sind, ist beim internet nicht viel passiert.
 
Ich rauch lieber und geh zum surfen zu meinem Kumpel.
 
Auch in Italien bezahlt man rund 30 Euro im Monat: 10 Euro Telecom-Leitung, 20 Euro an den Internetprovider. Wers billiger haben will holt sich ein Surfstick für UMTS.
 
@krusty: Ja die sind wirklich besser, fast 40€ für eine angebliche "Flat". Nach 5GB also einer Woche surfst du dann mit 56k Modem. Wirklich viel besser...
 
@EvilMoe: Leider denken viele, das man mit den Sticks über Handynetzen, UMTS (was es hier bei mir auch nicht gibt) schneller sind...Diese Drosslungen gehören eigentlich verboten. Die Gig's fliegen heutzutage nur so um die Ohren, wenn man z.B. Online TV nutzt. Irgendwelche illegalen Powersauger unterstütze ich nicht... Die Nachfrage ist halt größer wie das Angebot. Langsame Leitungen, Drosslungen sind halt weiter verbreitet als es uns die Werbung weis macht.
 
@null.dschecker: Also schneller sind de schon, einge leute bekommen noch DSL Lite bei uns. Mit dem Stick ist man noch auch DSL 2000 ebene. Ist schon merklich schneller, wennn das mit den 5GB nicht wäre...
 
Ich wäre viel mehr mal für eine EU-Richtlinie, die Drosselung von InternetFLATs verbietet. Das mit dem Roaming war ja schon mal ein guter Anfang.
 
@BajK511: drosselung ist doch meistens nur bei handys, bei normalem internet hab ich das noch nicht gesehen, und hatte es bis jetzt auch noch nicht.
 
@urbanskater: Ich rede ja auch von Handys :)
 
Ich finde die Preise für Internet auch zu teuer. Das Internet selber kostet gar nichts, nur der Strom, damit überhaupt etwas übertragen werden kann und die Personal kosten, die es aber nicht rechtfertigen 30€ pro Monat zu zahlen zumal es nicht nur ein Kunde, sondern Millionen Kunden sind. 1&1 zum Beispiel verdient im Monat 285 Mio. Euro...
 
@Yannick1995: dann musst du eben die nachbarsleitung anzapfen ^^
 
@urbanskater: Mhh... das wäre natürlich auch noch 'ne gute Möglichkeit. ^^
 
@Yannick1995:
Achso und die Infrastruktur des Providers gibts auch umsonst?!
Manche Leute haben Vorstellungen hier....unfassbar.
 
@ichmagcomputer: Ja, das sehe ich ganz genau so... Erstens gehören die Leitungen der Telekom und 1&1 muss das in diesem Fall nicht komplett zahlen, sondern sie Zahlen lediglich eine Miete für diese Leitungen. Aber das rechtfertigt niemals den Preis von 30€...
 
ich kenne leute, die mit 30 euro ne 3köpfige familie trocken über den tag bringen müssen (oder ähnlich gelagert). die haben ganz andere sorgen als nen internetzugang.
 
Es muss ein Grundrecht auf Internet und Telekommunikation geben und der Staat muss den Preistreibern auf die Finger klopfen. Wir zahlen für unser T Home Entertain 50€ im Monat. 16€ Telefongrundgebühr, 16 TV, 16€ Internet (16.000). Da sterb ich nicht von, aber die 16€ fürs Telefon müssen weg. Telefoniert wird eh über die Internetleitung und mehr als 10 Minuten im Monat brauch ichs eh nicht. Das wären halt mal 200 Flocken im Jahr weniger. Die Kohle würd ich lieber verschenken als sie denen zu geben.
 
Und wer solls bezahlen? 50Mb/s wären zwar nett, aber zu welchem Preis und gelegentlich fragt man sich auch, für was das gut sein soll. Wir sind ein zwei-Personen-Haushalt ohne viele Downloads.
 
Interessanter wäre zu wissen, wieviele PC-Haushalte keinen Internetanschluß haben.
 
In Sachen Internet jammern wir Deutschen auf sehr hohem Niveau!
 
@ichmagcomputer: .... in Sachen Internet sind wir Deutschen ein 3 Weltland........
 
DSL ist ja nach wie vor in goßen Teilen Deutschlands gar nicht oder nur sehr eingeschränkt (384) verfügbar. In meinem Dorf wird es auch 2020 nichts als DSL384 von der telekom geben. Ein Ausbau lohnt sich ja nicht, der Staat lässt es "den Markt" regeln und die Telekom kann kein ratenadaptives DSL. Andere Anbieter bauen auch nichts aus. Die 30 - 100 mB wird es immer nur dort geben, wo es es jetzt schon halbwegs schnell geht. Und LTE wird auch genau dort ausgebaut. Bei uns geht nicht nur kein UMTS, sondern gar kein Mobilfunk. 30 km von Münchens Innenstadt entfernt.
 
Was ist denn nicht zu teuer? Eigentlich total blödsinn die News. Viel wchtiger wäre die Frage: "Ist Ihnen das Internet den Preis wert?".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles