Apple patentiert Kindersicherung für SMS

Wirtschaft & Firmen Der Computer-Hersteller Apple hat ein Kinder- und Jugendschutz-System für SMS patentiert. Dieses soll Eltern die Möglichkeit geben, die Kommunikation ihres Nachwuchses in gewissen Grenzen zu kontrollieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also unglaublich ... naja.. fernzugriff is ja apples ding :)
 
@-adrian-: Apple "würde" diese Möglichkeit nur zur Verfügung stellen, nichts anders ... Die Elten können dies selber einstellen. Wennschon müsste sich dein Kommentar gegen solche Kontrollfreaks-Eltern richten ;)
 
@AlexKeller: wenn rim jetzt den zugriff fuer den indischen geheimdienst einrichtet.. is rim also fein raus? :O
 
@AlexKeller: Na, da ham wir aber schon einen Fall von Arsch und Eimer. Kontrollwütige Eltern und Apple passen offensichtlich zusammen wie ebendiese...
 
Yea, noch mehr Möglichkeiten der Kontrolle, damit mein Kind auch bloß keine Privatsphäre schaffen kann und auch ja kein Vertrauen Seitens der Eltern ensteht. Jugendschutz in allen Ehren - aber sowas muss wirklich nicht sein. Naja, Apple stellt ja lediglich die Technik zur Verfügung..wobei nein, eig. tun sie momentan noch gar nichts außer sich ein entsprechendes Patent zu sichern. Aber bauen muss man sowas ja auch nicht :)
 
@kazesama: und wenn wird es nach dem jailbreak dann sicher frei einstellbar sein und dann muss darf man halt nicht vergessen das s tandardpasswort zu aendern .. sonst is der zugang wie bei SSH frei ...
und btw.. wie alt koennen kinder sein um 1. noch kontrolliert zu werden und 2. ein apple produkt durch die gegen zu tragen und 3. weniger ueber das phone zu wissen als die eltern..
 
@-adrian-: Ja, zum einen der technische Aspekt, zum anderen geht es mir aber auch einfach um die Tatsache das es nicht gut und schon gar nicht sinnvoll ist, wenn die Eltern das Kind derart kontrollieren und Nachrichten von/an Freunde lesen. Oder wenn man die erste Freundin hat usw. - dann will man nicht das die Eltern lesen wie schön man es gestern Abend fand o.ä. - ist genau so scheiße wie "Nein Kind, du darfst keinen Sex haben! Sex ist böse!" Oh btw. Sex wäre wahrscheinlich auch wieder die Nummer 1 auf der Blacklist - Fail
 
@kazesama: als elternteil muss man sich auf den schmalen grat zwischen kontrolle und freiheit bewegen...geht nicht anders. mal davon ab ist es mal sau schwer mit nem balg über "sex" zu reden. nicht "wo kommen die babys her" "wieso macht man babys" wo? aus dem bauch der mutter pappa und mam kuscheln mal in der nacht und dann mit viel glück hast nen geschwisterchen. ich will auch nicht das wenn die tochter mal 13-14 ist....naja mit irgendnem kerl über sowas redet. ich weiss wie wir kerle sind...ich weiss wie ich war....und DAS geht mal gar nicht.
 
@DerTürke: Sicherlich, es ist für Eltern extrem schwer - das streite ich gar nicht ab. Ich denke aber dennoch das sowas nun wirklich nicht sein muss. Und ja, sicher, es ist nicht gut wenn meine 14-jährige Tocher mit nem 40-jährigem über Sex redet(zumindest im Normalfall muss das nicht sein...) aber: Ich weiß ja nicht wie du warst - aber wirklich "schlimm" war ich nie. Gerade wenn es um Sex ging war ich in der Regel einer der wenigen die nicht gleich losgekichert haben wenn irgendwoe das Wort Penis fiel oder es mal wirklich um sachliche Fakten ging. Aber man muss dazu sagen, dass sich in den letzten Jahren auch viel getan hat - insbesondere was Freizügigkeit usw. angeht. Ich bleibe jedoch dabei: Eine derartige Form von Kontrolle muss nicht sein.
 
@DerTürke: Man sollte den Umgang der Kinder mit dem Internet und mit Medien allgemein nicht kontrollieren, sondern sie darüber aufklären. Das einzige was du mit Kontrolle erreichst ist, dass sie besser darin werden dich hinters Licht zu führen (erwischt werden ist die Qualitätskontrolle der Kinder) und das du die verbotene Frucht noch viel verführerischer erscheinen lässt ... Kinder finden immer einen Ausweg und sei es der Kumpel dessen Eltern nicht so stark kontrollieren und bei dem das eigene Kind dan Pornos anguggen kann oder sich in zweifelhaften Chatrooms rumtriebt. Kontrolle ist bei Kindern niemals allumfassund und bewirkt zusätzlich noch das Gegenteil von dem was man erreichen will. Sei schlauer als Apple und versuche nicht zu spionieren sondern versuche vorzubeuegen.
 
"Der Computer-Hersteller Apple"... mhh na ja eher mobilles entertainment in der Computerbranche ist Apple ein kleines Licht.
Als nächstes kommt die Furz-Kontrolle xD
 
@Suchiman: Kleines Licht? Weiß ja nicht in welcher Branche du dich bewegst aber bei uns in Werbe&Marketing Branche wird fast ausschließlich auf Macs gesetzt. In der Video und Musik Branche übrigens auch.
 
@Sheldon Cooper: Hm na ja ich habe noch keinen einzigen Apple Computer gesehen bis auf das MacBook Air und das auch nur in der Werbung. Dabei bin ich schon gut rumgekommen. Hatte noch nicht die "ehre" einen einzigen Apple PC in Real zu sehen. iPod und iPhone seh ich allerdings täglich
 
@Suchiman: aber nur auf deinen Arsch bezogen! :-P spasss!
also ich finde es nützlich... nicht jedes Kind hört auf seine Eltern es gibt jetzt ja leider Jamba usw. Es wäre positiv wenn man sowas verhindern könnte
 
"Senden fehlgeschlagen. Nachricht zur Korrektur an Deine Mutter weitergeleitet".
 
@snaky2k8: Bloß gut, dass man mit einem Handy noch telefonieren kann.
 
Den Filter möchte ich sehen, der aus der Jugendsprache "bedenkliche Wörter" erkennen kann. Diese KI dann bitte auch gleich in ein Computerspiel mit einbauen, danke!
 
@Tyndal: Gibt's schon, z.B. WoW bietet einen "Schimpfwortfilter" an. Wie intelligent der ist weiss ich aber nicht, hab den nur einmal kurz zum Spass ausgetestet :D
 
@Tyndal: 100% agreed & signed! und selbst wenn der filter das schaffen sollte, ändert sich die jugendsprache so schnell, dass der filter so schnell garnet aktualisiert werden kann. und wie das dann eh bei den meisten filtern ist, werden sowieso wieder sachen rausgefiltert, die vollkommen irrelevant sind, da nicht der kontext, sondern wieder nur die einzelnen Worte betrachtet werden... und dann schreien die fanboys "REVOLUTIIIOOOOOOOOOOOON!!!" :D (das letzte ist n kleiner joke, also nich zu ernst nehmen plz ... ohne fanboys wär das leben doch nur halb so lustig:P)
 
"Dieses Feature könnte beispielsweise zum Einsatz kommen, wenn Einwanderer ihren Nachwuchs dazu bewegen wollen, die jeweilige Landessprache schneller zu lernen."
Hä, bitte wie? Wenn, dann sind es doch meist die Eltern, die sich gegen die deutsche Sprache sperren.
 
@neorayzor: Ich frage mich auch gerade, worin das Problem liegt eine zweite Sprache zu lernen.
 
@neorayzor: Das dachte ich auch. Das Deutsch der Eltern ist in, so behaupte ich mal, 99,99% aller Fälle bedeutend schlechter als das der Kinder. Die bekommen es in der Schule wenigstens noch ein Stück weit beigebracht während der Vater auf Arbeit was mitbekommt und die Mutter kann meist so gut wie gar kein Deutsch.. warum auch? Eingekauft wird beim Landsmann ums Eck und auch sonstige Aktivitäten mit den Einheimischen bleiben oft genug auf der Strecke. Ok, es gibt auch die andere Seite, habe im Bekanntenkreis beides...
 
@neorayzor: ich sehe in der einschränkung der sprache eher ein werkzeug zur isolation von anderen gruppen, da man auf diese art die kommunikation zwischen bestimmten sprachlich unterschiedlichen gruppen verhindern könnte!
 
Apple würde wohl am Liebsten gleich Total Remote Control-Tool für Kinder lancieren, dann könnte man deren Eltern gleich entmündigen, da sie ja überflüssig wären :-(
Gottseidank müssen wir Schweizer uns das nicht bieten lassen! Denn: jeder anständige und richtige Schweizer schreibt seine sms auf Schweizerdeutsch und diesem Dialekt schreibt sich fast kein Wort gleich wie auf Hochdeutsch...
 
@Bixu: Ja weil alle Jugendliche Weltweit schreiben auf Hochdeutsch, Hochenglisch oder Hochjapanisch, lol ;) np gg hfngl
 
@SpeedFleX: und wo ist jetzt der sinn in no problem, good game und have fun & good luck in diesem zusammenhang? also (abgesehen von np) brauch ich von alle dem nichts in ner sms :D
 
@craze89: dann halt hdgdl
 
Ich finde das gar nicht mal so schlecht. Die meisten, die hier dumme Kommentare von sich geben, haben vermutlich keine Kinder bzw. sind selbst noch in der Schule, so dass sie überhaupt nicht beurteilen können, an was für Material unsere Kids heutzutage so herankommen und was in Mails/Chat/SMS so abgeht. Sicher kann man alles auch übertreiben und eine gesunde Vertrauensbasis muss auch da sein, aber die Möglichkeit, etwas kontrollieren zu KÖNNEN nicht zu MÜSSEN, finde ich nicht schlecht
 
@cobe1505: Naja ich habe (noch) keine Kinder, bin aber auch nicht mehr in der Schule und finde das vorgehen falsch. Damit geben Eltern einen Teil ihrer Verantwortung immer weiter ab. Wenn es im nachhinein "nötig" ist solche Filter einzuschalten sollte man vllt vorher das abklären. Ist wie mit Internetsperren für Kids, teilweise sollten diese sein (allein zum Schutz von Kindern, bei dem was allem im Netz unterwegs ist) und trotzdem sollte man sich vorher mit den Kindern verständigt haben, damit das Kind auch lernt verantwortungsbewusst und bedacht mit solchen Medien umzugehen.
 
Ganz toll. elterliche Überwachung der Kinder anstatt einer vernünftigen Aufklärung und etwas Vertrauen.
 
Joar, als ob es kein Telen gibt wa ;)
Wie wärs mit nem Sprachfilter;)
 
@ds94: Oder Videofilter. Das neue iPhone mit FaceTime wird ja in der "Kontakt"-Branche gerne genutzt, was Apple auch nicht gerne sieht. Diese ganze geheuchelte prüde Verhalten der Amis ist mir sowieso ein Rätsel. Aber wenn sie sich damit besser fühlen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich