IBM entwickelt Cell-CPU für kommende Konsolen

Prozessoren Der IT-Konzern IBM arbeitet an einer Weiterentwicklung des Cell-Prozessors und wird auch zukünftig Chips und andere Hardware für Spielekonsolen bereitstellen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja warum ein gutes Kozept in den Papierkorb werfen ? Denn sehr schnell und Leistungsfähig ist die CPU ja, wenn auch sehr unangenehm zu programmieren.
 
@Keldrim: Ok du hast einmal eine Schnelle CPU die schwer zu Programmieren ist und auf der anderen Seite eine CPU die genauso viel Leistung bietet aber einfach zu Programmieren ist. Welche wähle ich?
 
@ThreeM: Ich wähle die CPU die mir die meisten Vorteile bietet und manchmal ist ein schwerere Programmierung zu gunsten von Vorteilen in Erwägung zu ziehen.
 
@ThreeM: keine der konsolen hat eine CPU die leicht zu füttern ist. alle basieren auf dem PowerPC kern von IBM ^-^ nur haben MS und nintendo bessere entwicklerwerkzeuge geliefert als sony.
 
@DerTürke: Die PowerPC CPU in der Xbox360 ist vom Design absolut gar nicht mit der Cell Architektur vergleichbar. Es sind zwar beides RISC CPUs, aber das wars auch schon...
 
@Fonce: die grundlage ist aber wie gesagt beides der Power PC kern. ich sag auch nicht dass sie identisch sind. CELL eine haupteinheit und mehrere kleine nebeneinheit, Xeon 3 symmetrische einheiten. aber die xbox360 hat keinen Pentium4 X86 CPU drin.
 
@DerTürke: Jo, weiß ich auch, aber PowerPC sagt halt nunmal nur aus das es ein erweitertes RISC Design ist. Man hält sich also bei den Befehlen an bestimmte Muster und bestimmte Befehle müssen dann enthalten sein. Wie dann das eigentliche CPU Design aussieht, ist vollkommen schnuppe!
 
@ThreeM: die cell CPU ist extrem schnell, wenn sie richtig angesprochen wird. wenn man einfach nur runterprogrammiert wie bei allen anderen auch, bringt die CELL garnichts. richtig angesprochen dagegen vervielfacht sich die geschwindigkeit immens.
 
@napsterr: "die cell CPU ist extrem schnell," Aber eben nicht schneller als andere Achitekturen. Deshalb kann ich JTR nur zustimmen wenn er sagt "Das Konzept hinter CELL ist obsolet."
 
Trotzdem ist der Cell für Spiele doch eher suboptimal. Für Wetterberechnungen usw. viel eher zu gebrauchen, oder Videobearbeitung usw. Klar hängts auch davon ab, was für ne GPU damit gekoppelt wird, verspielt die ps3 doch ihre Vorteile wegen der schwachbrüstigen GPU im Verhältnis. so wird diese doch oft zum Flaschenhals...
 
@ThreeM: Was ist denn an meiner Aussage so falsch? Es steht so in der News? also das Bewertungssystem von Winfuture hat absolut keinen Sinn. Zum Thema: Jede aktuelle GPU ist in Punkto Leistungsfähigkeit der Cell Architektur überlegen. (siehe Wikipedia und diverse Benchmarks) Wieso also noch auf Cell setzen?
 
@ThreeM: eine risc-architektur ist schneller, da jene darauf ausgerichtet ist, befehle mit möglichst geringen taktraten auszuführen. wenn risc-architekturen bzgl. performance keine vorteile bieten würden, würde man sie wohl kaum entwickeln und einsetzen. http://www.bernd-leitenberger.de/cisc-risc.shtml
 
@ThreeM: "Jede aktuelle GPU ist in Punkto Leistungsfähigkeit der Cell Architektur überlegen. (siehe Wikipedia und diverse Benchmarks) Wieso also noch auf Cell setzen?" Und wer sagt, dass Cell die GPU ersetzen soll?!? Und in welchen Bereichen bitte ist eine GPU leistungsfähiger?!? Wer Wikipedia als ultimative Referenz nimmt, ist selber schuld! In der PS3 ist doch immer noch eine GPU eingebaut, oder etwa doch nicht?!? floerido's Beitrag sagt eigentlich schon alles und ich hoffe, den haben sich hier einige auch mal durchgelesen und verstanden! Es gibt mehr als nur Wikipedia und Seiten, die von Wikipedia kopieren!
 
@McNoise:Der größte Unterschied bei zwischen RISC und CISC besteht darin das RISC CPU 1. eine feste Befehlslänge haben und 2. eine Hardware CU statt einer Software CU(Stichwort Microcode). Zum CPU Design gehört aber nun einmal mehr als die Befehlslänge und die CU!
 
@napsterr: Wie kommt es dann das es kein Spiel gibt das diese Leistung auch nutzt? Alle zu Faul zum Coden? Die meisten Spiele sehen auf der PS3 und Xbox gleich aus (mit minimalen unterschieden zugunden der PS3) das rechtfertigt aber den Aufwand nicht. Also wenn noch mal jemand behauptet die Cell CPU ist ja so wahnsinnig schnell sie muss nur richtig Programmiert werden. WANN soll das denn Passieren? Ist die PS3 nicht lange genug am Markt damit das endlich jemand Beweist?
 
@ThreeM: Der Ausdruck "richtig" Programmieren ist falsch, die Cell Architektur muss anders Programmiert werden als klassische CPUs. Die Architektur ist ziemlich gut bei der Parallelisierung, leider kann man viele Aufgaben nicht ohne Probleme parallelisieren.
Ein DSP ist zB. auch in seinem Aufgabengebiet schneller/effizienter als eine normale CPU. Eine GPU kann in ihrem Themenbereich sehr gut arbeiten, dieser ist aber zum größten Teil auf Vektor bzw. Matrizenmanipulation begrenzt.

D.h. sollte es nicht heißen: Ist der Cell besser? Sondern: Ist der Cell besser für diese Aufgabe? -------

Bei gleichen Spielen kommt aber ein zusätzlicher sehr wichtiger Punkt hinzu. Der Aufwand ist zu groß, es gibt eine Leitplattform für die Entwickelt wird, die spezifischen Fähigkeiten können wegen der Portierbarkeit natürlich wenig genutzt werden, eine ausführliche Optimierung für jede einzelne Plattform wird demnach einfach zu teuer. Aus diesem Grund sind Multiplattform Spiele meistens ein Kompromiss.
 
@floerido: Ich mag Menschen, die auch mal Antworten geben, die technisch richtig sind, sich gut und verständlich lesen und einfach mal aufzeigen, warum es schon seine Gründe haben wird, warum es so ist wie es ist, und sich nicht anders entschieden wurde. Vielen Dank für Deinen Beitrag. ;-)
 
@ThreeM: zu Gunsten der PS3 ??????welche????
 
@Keldrim: Der CELL und leistungsfähig? Hält sich das Mär immer noch? Sorry, 3 echte Kerne (6 mit HT) sind wie man bei der 360 sieht eben doch leistungsstärker als 1 echter CPU mit nur 6 aktiven SPEs. Zumal das was die SPEs können in Zeiten von GPUs mit hunderten von Shadereinheiten überflüssig wurden. Das Konzept hinter CELL ist obsolet.
 
will mich nicht aus dem fenster lehnen, aber einen vorteil hat es für sony wenn es den CELL weiterhin gibt ist, nämlich die spiele entwicklung. wenn die plattform gleich bleibt, aber potenter wird, dann wäre es möglich mit den gleichen werkzeugen weiter zu entwickeln. das wurde ja bei sony immer bemängelt. PSX komplizierte hardware, PS2 komplizierte hardware, PS3 komplizierte hardware. hat die vierte iteration nun auch CELL komponenten dann ist die entwicklung zwar immer noch "schwer" aber man hat sich ja mal damit auseinander gesetzt. natürlich muss man noch sehen wie das mit dem RAM ausschaut und die grafikeinheit...da kann sich sony treu bleiben ^-^ vielleicht gibts dann noch nen CUDA grafikkern oder sein nachfolger. alle greifen tief in die tasche und maulen wieder...da mach ich auch mit...hehe
 
wen selbst die army sich die ps3 ins haus hollt als server den ist ja schon klar das die leistung stimmt.. bin mal gespannd
 
@sanity327: Das liegt allerdings mehr am Preis-Leistungs-Verhältnis in Zusammenhang mit der Möglichkeit dort Linux ( nun nicht mehr ) rauf zu kriegen. Sonst hätte man auch jeden anderen (Mini-)Server nehmen können.
 
@cH40z-Lord: Richtig, Hardware die unter Preis Verkauft wird ist immer billiger als wenn man noch Gewinnmargen etc zahlen muss. Außerdem schwächt jeder Verkauf die japanische Wirtschaft, nennt sich wirtschaftliche Kriegsführung :D
 
@Zombiez: operation cell oder was ? xD
 
Zusatzinfo: IBM baut die CPUs für ALLE aktuellen Spielekonsolen. Von der 729 MHz Broadway-CPU in der Wii über den 3-Kern Prozessor Xenon in der XBox 360 bis hin zum Cell. Alles PowerPC.
 
@pool: Und damit wäre der Gewinner dieser (sowie der kommenden) Konsolen Generation ermittelt.
 
Die ps3 cell cpu schafft max. 200Gflops der i7 980x max 107.55

der ps3 noch nen anständigen grafikchip von ATI/AMD verpasst dann is das ding noch 6 jahre top.
 
@Henno: der nachteil ist die genauigkeit der berechnungen, ich glaube die 200 gflops sind mit einfacher genauigkeit, würde man das hochstufen und eine zweifache genauigkeit einsetzen "das was man normalerweise braucht" würde die theoretische rechengeschwindigkeit sehr stark absinken, ich würde mal behaupten das es dann so um 16 oder gar wenig gflops sind. theoretisch würde das ein p4 auch schaffen. das gleiche problem gilt für gpus.
 
@Henno: Außerdem werden die 200 Gflops auch nur erreicht bei Aufgaben die sich extrem gut parallelisieren lassen...
 
...die sollen mal lieber ne ordentliche Grafikeinheit für die nächsten Konsolen entwickeln...Die Grafikkarte limitiert die heutigen Konsolen...die CPU der PS3 könnte in der nächsten Generation der ps3 genauso übernommen werden ...die cpu langweilt sich doch jetzt nach Jahren immer noch bei fast jedem Game.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte