Facebook: Blogger meldet sich als Google-Chef an

Internet & Webdienste Dem Gründer des Technologie-Blogs 'Techcrunch' war es augenscheinlich möglich, das Anmeldeverfahren bei Facebook auszutricksen und sich als der Chef des Internetkonzerns Google, Eric Schmidt, auszugeben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dreist muss man sein... Coole Aktion...^^
 
Brachen Blogs eigentlich ein Impressum? Oder wie ist das?
 
@Onno: Soweit ich weiß, nicht... Bin mir da aber auch nicht 100%ig sicher.
 
@Onno: Das hängt immer von der Rechtsprechung des Landes in dem der Server steht ab. In Deutschland ist ein Impressum so weit ich weiß auf jeder öffentlich zugänglichen Webseite pflicht.
 
@eisbär: Auf ner Homepage ist es ja einleuchtend. Aber bei einem Blog (so ne Art Tagebuch) möchte man ja ein wenig privat und anonym sein
 
@Onno: Einfach mal hier lesen: http://bit.ly/mBB7
 
@Taxidriver05: Danke. Ich merke schon. Es ist kompliziert....
 
@eisbär: Wo der Server steht ist egal, es zählt an wen sich das Angebot richtet. Da kann der Server auch in der Karibik stehen, wenn offensichtlich ist daß die Seite sich an deutsche Bürger richtet gelten die deutschen Vorschriften. Und nein, rein private Webseiten brauchen kein Impressum. Nur gewerblich genutzte. Wobei aber schon private Seiten als "gewerblich" eingestuft wurden wenn der Betreiber Werbung drauf hat und daran verdient, selbst bei Kleinstbeträgen.
 
@Harald.L: Also meinen Webspace meiner Webseite bezahle ich jährlich und da ist keine werbung. Und der blog ist bei wordpress.com. Da verdiene ich auch nichts mit. Weiß gar nicht, ob da überhauot werbung ist... (Werbeblocker)
 
@Harald.L: nein. Nur rein für den privaten und familiären Gebrauch genutzte Webseiten sind von der Impressumspflicht ausgenommen. Ein privater Blog braucht auch ohne Werbung ein Impressum
 
@Harald.L: Schön wärs... Das Impressum soll dazu dienen, dass die Leute bei Rückfragen Ansprechpartner haben und dass man auch sehen kann, wer das Zeugs verfasst hat. Und solange die Webseite für die Öffentlichkeit zugänglich ist (Webseiten für die Familie müssen daher per Passwort geschützt werden...), muss ein Impressum da sein.
 
@Onno: Habe mich damit ausgiebig beschäftigt. Wenn du in Deutschland sitzt und eine Webseite betreibst, die öffentlich zugänglich ist (ohne Schutz also) und auch nicht im Aufbau (also under construction) ist ein Impressum immer Pflicht! Kannst dem natürlich dadurch entgehen, dass du Domains mit falschem Whois nutzt und woanders hostest. Aber wenn sie dich dann kriegen, dann können sie dir auch eine Straftat anhängen. ;)
 
@DasFragezeichen: Vielen Dank der Antworten. Auf meiner Webseite hab ichs ja.... Nur ein Blog ist mir zu persönlich. Na mal sehen. Ich werde mich damit auch mal intensiver auseinandersetzen
 
Ohne Facebook hätte er dan garnicht erfahren wer sein Freunde sind... Sehr praktisch finde ich zudem, dass man quasi automatisch alle seine Kontakte mit Facebook abgleichen kann und Facebook sich dann um den Rest kümmert. ThumbsUp!
 
Anmeldeverfahren ausgetrickst? Welches Anmeldeverfahren? Man kann sich mit jedem Namen anmelden, den man will und sich für wen auch immer man will ausgeben... ist doch nix neues?
 
@monte: wow toll, mach ich jetzt auch mal, bekomme ich dann auch eine eigene News auf Winfuture ???
 
macht ihr beiden einen auf Realsatire oder habt ihr das Prinzip tatsächlich nicht verstanden, ist ja lächerlich was für ein Niveau hier vorherscht ^^
 
@Yogort: Ja schön, er wusste seine echte Emailadresse und hatte darauf auch noch Zugriff. Hat alles nix mit Facebook austricksen zu tun und wird auch nicht benötigt, um sich als jemand anderes auszugeben und ebenfalls nicht um die Freunde der Person, die man vorgibt zu sein, von Facebook auf dem silbertablett präsentiert zu bekommen.
 
@monte: BEVOR der Anmeldeprozess zu Ende war, hat er schon die zu der entsprechenden E-Mail Adresse, zu der er KEIN ZUGANG hatte, sondern sie nur kannte, gefundenen Freunde angezeigt bekommen. Also wenn das nicht ein rießen Datenloch bei Facebook ist ^^
 
Wäre lustiger, wenn man ihm keine Freunde vorgeschlagen hätte. "Sorry no known friends for you" :D
 
@DasFragezeichen: hahahahaha...der war klasse ;D
 
toll :) hab nen account für William Henry Gates gemacht...
 
@Ludacris: Und wieviel Feinde hast du schon? Oder gibt's da nur Freunde beim Gesichtsbuch? :-D
 
@Ludacris: wie viel Verlangste für 'ne Freunschaft?
 
Man könnt sich jetzt ja mal als Ilse Aigner anmelden und damit nen Skandal auslösen, ihr echtes Profil hat sie ja gelöscht. :)
 
Facebook Facebook.... ich kann den Mist nicht mehr hören. Ganz schön erschreckend, wie eine Internetseite für gelangweilte Menschen so berühmt werden konnte. Ich bin ja sonst wirklich für jeden neuen Schnickschnack offen - aber diese Socialnetworks sind einfach nur sinnfrei. Was manche Menschen da schon an Zeit reingesteckt haben - "WAHNSINN!".
 
@Cornelis: Dann kannst dir auch vorstellen wieviel Geld das schon eingebracht hat. Da erübrigt sich dann eine Frage nach dem Sinn! ;) Oder was für einen Sinn hat ein Bugatti Veyron. Naja der Vergleich passt zwar nicht so, aber Social Networks sind nicht mehr wegzudenken. Wer nicht dabei ist kann froh sein sich dem ganzen entsagen zu können aber er ist dann wie ein Mann ohne Handy oder Auto ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check