Kensington ClickSafe sichert Notebooks schneller

Notebook Ein neues Notebook-Schloss von Kensington soll dafür sorgen, dass Diebe es zukünftig schwerer haben, herumstehende Rechner zu entwenden. ClickSafe heißt das neue Produkt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kriegt man die Dinger immer noch mit einem Bleistift und einer Klorolle auf?? XD
 
@fieserfisch: Ich glaube nicht mehr ganz so leicht, aber es geht noch immer... der Springende-Punkt ist hier eher, dass viele Versicherungen viel Wert auf die Kensington-Schlösser legen. Selbst wenn es geklaut wird greift hier "eher" die Versicherung, da es %ordnungsgemäß% verschlossen war - dies bitte aber nicht als Aussage über Sinn oder Unsinn werten... am Ende tuts eh jeder Bolzenschneider....
 
@Artaios: Is n Argument. ;) Getreu dem Motto, man hats ja versucht. ;) ___ @ Minusklicker: Ich bin mir sicher ihr habt nicht kapiert worum es ging, aber egal ....
 
@Artaios: Bei uns werden diese "Dinger" auch für Notebooks verwendet, da es eine Vorgabe ist. Man kann sie ganz einfach rausziehen und wenn es doch mal hält, dann wie du schon schriebst: nimmt man einfach einen Bolzenschneider. :)
 
Sorry, aber abschliessen ohne Schlüssel kann doch jedes Notebook-Billigschloss ab 25 € , das ist doch keine News wert
 
@Bioforge: du hast recht. da war wohl mal wieder ein minus"mensch" unterwegs..
 
70€ ist ganz schön happig, zumal es nicht so unangenehm ist, den Schlüssel rauszusuchen. Mein Kensingtonschlüssel ist einfach am Schlüsselbund und den habe ich eh dabei.
 
Kensington hat bei mir seine Seriösität schon lange verspielt, die meisten Produkte konnte man mit simpelsten Methoden austricksen. Gibt genügend Videos aus Youtube.
 
Naja, die Twin-Version ist weniger für 2 Notebooks als für Notebook+DockingStation oder Notebook+Bildschirm gedacht....
 
Meines Wissens nach konnte man nur die erste Serie der Kensington-Locks mit einer Klopapier-Rolle aushebeln. Bei den späteren Modellen ging das glaub ich nicht mehr - sicher bin ich mir da aber auch nicht. Aber ich finds gut das es auch da immer mal wieder neue Entwicklungen gibt. Wie viel sicherer das nun ist - man wird sehen. Komfortabler ist es aber allemal. Ich bleibe aber bei meinem Schloß zum abschließen :)
 
oh mann... son mist... diese teile kriegen die doch mit nem sück pappe auf!!
 
Werden diese Schlösser eigentlich wirklich genutzt? Ich weiß dass es sie gibt und wie sie heißen, auch kenne ich diese Schlösser aus den verschiedenen Elektronik-Discountern und weiß, dass eigentlich jedes Notebook die Büchse hat.
In der freien Wildbahn habe ich so ein Ding aber noch nie gesehen! Ich habe auch noch nicht eine Sekunde darüber nachgedacht mir eins zu kaufen, noch habe ich Bekannte oder Kollegen die es haben und das obwohl ich in der IT-Branche arbeite.
 
@2-HOT-4-TV: Bei uns im Betrieb war mal so n externer Berater da, der sein Mac-Book mit so nem Teil am Tischbein (!!!) "festgemacht" hat. Tisch hochheben und ausfädeln schon wäre das Teil weggewesen :D:D
 
@Bamby: Daher sag ich immer, an etwas befestigen was nicht so einfach hochgehoben werden kann.
 
Ohne Schlüssel abschließen? Na ich weiß ja nicht, ob das so schlau ist. Da ist man auf Reisen, schließt es beim Kunden ab und merkt erst am Abend, dass der Schlüssel zu Hause liegt. Und dann geht auch schon der Flieger. Da hilft dann wirklich nur der Bolzenschneider - falls man in der Eile einen auftreiben kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen