Bericht: Microsoft beendet Ingame-Werbung

Wirtschaft & Firmen Laut einem Bericht von 'Mediaweek' wird Microsoft seine 2006 zugekaufte Sparte für Ingame-Werbung schließen. Offenbar wird seit Monaten versucht, das Tochterunternehmen Massive abzustoßen, bislang erfolglos. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde fiktive Werbung cool. So wie bei GTA San Andreas die Werbung, die war schon witzig^^
 
@Devils Child: Ich sags auch immer wieder ... Fiktive, lustige Werbung ist in Spielen was was ich mir gern ansehe. Echte Werbung die den Kunden beeinflussen soll ist der letzte Dreck! Im FreeTV bezahle ich nicht für das was ich mir ansehe, dafür "muss" ich mir Werbung ansehen. Bei einem Spiel habe ich (oft nicht wenig) dafür bezahlt und dann ist jegliche Werbung einfach nur dreist. Das Argument von wegen Werbung in Renn- und Sportspielen macht die Sache realistischer, ist irgendwie erschreckend, denn wie sehr müssen wir schon zu Konsumjunkies geworden sein, dass wir Werbung VERMISSEN würden, wenn sie denn nicht da wäre.
 
@fieserfisch: Bei bestimmten Spielen wie F1 oder Fußball gehört die Werbung schon dazu (z.B. Autos oder Trikots) und trägt zum Realismus bei.. Fiktive Werbung wie bei GTA ist auch cool und macht das ganze stimmiger.. Aber jetzt in jedes Spiel auf Krampf Werbung reinpacken zu müssen ist schon mies..
 
@Devils Child: In GTA IV war die noch besser. Zum Beispiel "Pißwasser". http://tinyurl.com/33fo8d7 Bei Sportspielen gehört das finde ich dazu, wie GlockMane sagt.
 
@Arhey: Genau das meine ich. Man wird tagtäglich mit Werbung (vor allem im Sport) so zugrdröhnt, dass man sie schon vermisst ... Werbung is nix dolles und auch nichts was man braucht ... Das Fussballspiel ansich, oder das Rennspiel wird wegen fehlender Werbung nicht schlechter oder unrealistischer, es kommt auf die Fahrphysik und das Schadensmodell sowie das Gameplay an und nicht auf die bunten Bildchen an der Bande oder auf den Karrn ... wie gesagt es ist leider extrem erschreckend, dass man Werbung bereits vermisst...
 
Hm also hat MS das unternehmen aufgekauft und die neben ihrem schon vorhandenen team bisschen was arbeiten lassen und nun löst sich das ganze in wohlgefallen auf, mysteriös...
 
werbung in spielen ist ok, z.b. in rennspielen oder spielen wie gta. ist ein teil der atmo, imo.
 
@hausratte: solange es nicht wie in Counterstrike gelöst ist. Werbung muss schon wirklich in die Umgebung passen, dann ist sie ein + für realistische Atmosphäre, alles andere ist aber Kontraproduktiv.
 
@hausratte: Ich glaub du hast die Nachricht nicht ganz verstanden.
Es geht hier um echte Werbung, und nicht fiktiver Werbung, wie sie in GTA vorhanden ist.;)
 
@oldsqldma:
ich meine auch die richtige werbung
 
@hausratte: Aber grad in GTA ist die Satire und Kreativität doch tausend mal besser als reale Werbung. Ich finds aber immer wieder interessant dass die Industrie es geschafft hat dass die Leute Werbung wollen und sie als atmosphärisch oder realitätsgradsteigernd empfinden. Manipulation geglückt, würd ich sagen :)
 
Trotzdem frag ich mich, wie die damit Geld verdienen wollen, also rein vom Konzept her? Auf der einen Seite verkaufen die fiktive Werbeträger wie diese WErbetafeln in GTA. Aber das hat doch absolut ne geringe Rücklaufquote? oder denken die, dass ich nur weil ich ein Mc Donalds Zeichen sehe, sofort losrenne m deren Matscheburger zu konsumieren? oder ein Auto wird beworben, dass ich sofort losrenne und die Schrottkiste zu kaufen? Halte ich doch eher für eine sehr fragliche These, ob das so funktioniert. Da bin ich froh, dass ich mittlerweile aufgrund zu viel Werbung, einfach Werbeblind bin, ich nehm das einfach nich mehr wahr weil es einfach zu viel davon gibt.
 
@Rikibu: Werbung funktioniert im besten falle unterbewusst, du siehst die werbung und denkst natürlich nicht daran gleich los zu rennen aber unterbewusst ist es gespeichert und wenn du dann durst bekommst denkst du "hm was könnte ich mal trinken, ah cola wär nice" und bäm hats gewirkt. andere sache wäre zb. du siehst andauernd xbox werbung und dadurch entsteht bei dir das gefühl das die xbox total angesagt ist weil du ja andauernd davon hörst und damit konfrontiert bist, also wenn du dir ne konsole kaufen wollen würdest wäre die xbox erstmal präsenter im kopf und die wahrscheinlichkeit des kaufen höher. noch ein bespiel wäre zb wenn du einen wasserrohrbruch hast und unbedingt nen klemptner brauchst, als erstes fällt dir natürlich der ein an dessen werbung du jeden tag zur arbeit vorbei fährst. EDIT: mir fällt noch ein, bei ingame werbung ist ja ganz wichtig, dass sie gleich die richtige zielgruppe ansprechen können, im rennspiel kommt dann werbung für leute die gern rennspiele spielen und damit wir die erfolgschance gleich noch viel höher, wenn man werbung für gamer in games platzieren kann ebenso, stell dir vor ein spiel wird beworben das du noch nicht kennst und name und bild sagt dir sofort zu, dann wirst du dich doch sicher erstmal darüber informieren und dann evtl auch mal ne demo ausporobieren, wenn es dann gefällt wirds gekauft (theorie ^^).
 
@DataLohr: Ich weiß schon wie das funktioniert, ich bin bei Produktentscheidungen aber eher nicht emotional geprägt. Für mich zählen die Fakten. Ich weiß, die Mäckes Burger sehen in echt anders aus als in der Werbung, also hab ich eher das Gefühl, verarscht zu werden. Sollen die doch die dinger so bewerben wie sie sind, das ist realistisch, dann würde mich das eher ansprechen, aber dann wäre da noch die eigentliche Qualität von Produkten. Bei mir löst auch das Coca Cola logo keinerlei Emotion außer Ekel aus, Coke schmeckt einfach nicht, bzw. Cola schmeckt einfach nicht. Daher stellt sich die Frage oftmals gar nicht, egal welche Werbung man sieht. Und da so viel auf einen einprasselt, vergisst man auch umso mehr. Aber vielleicht bin ich auch nur zu sehr mit dem Kopf beschäftigt bei Entscheidungen und da bin ich ganz sicher in der Minderheit. Für mich sind solche Sachen wie Coolness,Prestige und Zugehörigkeitsgefühl usw. alles unwichtig.
 
@Rikibu: Ja .. mit werbung scheint kein rentables geschaeft zu sein. sollte man google mal mitteilen
 
@Rikibu: "ich bin bei Produktentscheidungen aber eher nicht emotional geprägt" tja das sage ich auch von mir allerdings bist du nunmal mensch und menschen sind so. da gibts keien diskussion, das passiert alles ohne das du es beeinflussen kannst.
 
@DataLohr: Das würde ich nur bis zu einem bestimmten Punkt befürworten. Ich käme nie auf die Idee auf Cola umzusteigen, nur weil Cola aggressiver beworben wird als Wasser. Ein anderer Faktor ist natürlich, wie man mit Werbung aufwächst. In der DDR gabs nur die Werbung, die man vom ZDF aufschnappte, sonst nicht, daher bin ich nicht von kleinauf werbewirksam verblödet worden und habe daher schon ein anderes Verhältnis zu Werbung. Ich frage mich ständig, wo ist der Haken...
 
@Rikibu: Ich bezweifle dass du zu schlau für Werbung bist. Sicher meinst du das nicht aus Arroganz, aber es ist einem einfach nicht klar wie sehr Werbung einen manipuliert. Zb wenn man glaubt Magarine sei gesünder als Butter, Probiotik würde die Verdauung verbessern oder sowas. Werbung macht viel mehr als nur deinen Blick auf ein Produkt zu richten, Werbung vermittelt Desinformation und gegen die ist kein Mensch zu 100% gefeit. Wenn ich dir etwas spendiere, und dich vor die Wahl Nivea Shampoo oder Gut & Günstig Shampoo stelle, dann wette ich du greifst eher zu Nivea. Klar, man weiß es ist nicht besser, qualitativer, oder irgendwas, aber naja, irgendwie ist es aber doch attraktiver. Warum? Durch Werbung. Und auch dass du meinst du läßt dich nicht durch Werbung, zb günstige Flatrates, beeinflußen, glaub ich dir nicht wirklich. Wenn im TV käme dass es eine 100mbit Flat für 10€ gäb, dann wette ich würdst du dich sofort dafür interessieren und dich darüber informieren. Wenn ein Plakat deiner Lieblingsband am Elektrokasten um die Ecke klebt, dann wette ich denkst du zumindest drüber nach auf deren Konzert zu gehen. Markenbewußtsein, (Des-)-Information, oder direkter Kaufanreiz, davor kann sich keiner drücken, auch wenn er noch so sehr davon überzeugt ist. Und (fast) keiner wird Cola trinken wenn sie ihm nicht schmeckt, oder ein Produkt völlig blind kaufen ohne sich zu informieren, da bist du sicher keine Ausnahme ^^
 
@lutschboy: Ich denke nicht, dass man die Leute so pauschal in einen Sack stecken kann. Es gibt den Begriff der Werbeblindheit und zu denen zähle ich mich. Aus reinem Interesse am Geldverdienen mache ich zb. bei vielen Marktforschungspanels mit und was sich einem da so offenbart ist schon grausig. Klar sagen Wissenschaftler, dass die Wahl eines bestimmten Produktes nicht rational gefällt wird... aber wer sagt mir das die Aussage der Wissenschaftler rational ist? Die stecken doch alle unter einer Decke, sobald einer anfängt dem anderen etwas dafür zu zahlen. Ich übersehe einfach die meiste Werbung, große Plakate? mir egal, ich gugg auf n Fußweg damit ich nicht irgendwo gegenlauf (bin sehbehindert). Natürlich macht der Preis bei vielen einen Impuls im Kopf klar, um einen bedarf zu wecken, aber was würde mir die 100mbit Leitung nützen? ich laste nicht mal meine 16mbit aus. ich sammle hier die Briefe von Kabel Deutschland, die mir ihr billig billig ramsch Internet für 20 Euro mit 32mbit (bis zu) andrehen wollen. aber warum soll mich das interessieren, wenn ich doch weiß, dass die Qualität leidet? für mich ist der Preis kein Qualitätsindikator, weder nach oben noch nach unten. Man kann auch teuern Mist kaufen der technisch nicht das ist was man erwartet. Und da ich weiß dass werbung übertreibt, habe ich eher die Negativbeispiele im Kopf, bei denen Werbung nicht gezogen hat, aber werbewirksam sooooo die Fresse aufgerissen wurde. Und wenn einem das bewusst ist, können sie dir nicht mehr ins Hirn kacken mit ihrer Säuche.
 
@Rikibu: Kann dir nur zustimmen, bevor ich ein Produkt kaufe betreibe ich erstmal eine ausgiebige Recherche. (mal abgesehen bei atäglichen Produkten wie Zahnbürsten, da probier ich einfach aus was mir gefällt und bleibe dann bei dem Produkt). Hinzu kommt aber, dass ich z.B. fast garkein TV gucke und wenn dann nur Sender auf denen keine Werbung läuft. Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, dass ich einmal etwas gekauft habe, nur weil ich es in einer Werbung gesehen habe.
 
@Conos, Rikibu: genau! ihr habt ja völlig recht, aber ihr denkt ihr könntet euch kontrollieren, das kann ein mensch nicht, das ist nicht möglich. wenn du drüber nachdenkst, warum denktst du drüber nach? erziehung ist ein punkt, du hast beigebracht bekommen zahnbürsten zu nutzen. werbung ist ein anderer punkt, du hast mal ein produkt gesehen und denkst sowas könntest du gebrauchen, nicht gerade dieses aber vll eins was von der konkurenz ist, billiger, besser keien ahnung, aber ohne zu wissen das es sowas gibt wärst du niemals darauf gekommen so etwas haben zu wollen bzw etwas haben zu wollen was daran anknüpft. ich denke jeder hier macht es genau so wie ihr, vergleichen und tests lesen und rational endscheiden, aber da hat die werbung schon lange gesiegt....
 
200 - 400 Mio wurden also wahrscheinlich zum Großteil in den Sand gesetzt, na da kann man MS doch einfach nur gratulieren =)
 
@Narf!: nunja, wenn sie ohne diesen "konkurenten" mehr verdienen isses wieder garnich so dumm, die kalkulation dafür haben die bestimmt vorher gemacht.
 
@Narf!:
Sie haben immerhin auch Know-How gekauft, also würde ich es nicht so wie du formulieren.
 
@Narf!: außerdem kann das jedem passieren. Beispiel: du kaufst ein Buch, fängst an zu lesen und merkst, dass es ein Fehlkauf war. und 10-50€ versenkt. Bei Frauen das gleiche mit Schuhen. MS kauft sehr viele Unternehmen - also ist es zu verkraften, wenn eines mal nicht so läuft wie erhofft.
 
@trader: es läuft ja grundsätzlich, bloß versuchen die publisher das jetzt selbst aufzuziehen, da die gewinnspanne höher ist ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter