Datendiebstahl bei der "Zeit" - Täter festgenommen

Hacker Die Wochenzeitung "Zeit" hat die Abonnenten ihrer Premium-Dienste vor einem Datendiebstahl gewarnt. Demnach erfolgte ein unerlaubter Zugriff auf einen Server des Verlags, wobei Kundendaten entwendet wurden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schade das es soweit gekommen ist, aber schön das insgesamt schnell reagiert wurde und der Täter gefasst ist.
 
@gibbons: Mich würde interessieren, wie man den "Hacker" identifizieren konnte. Wohl weniger über den Zugriff auf die Datenbanken, sondern ehr über die Veröffentlichung im Tauschnetz?
 
@Kobold-HH: vllt hat man auch einfach in den logs geschaut wer ein sql statement auf die datenbank abgesetzt hat
 
Vor allem schön, dass direkt die Polizei informiert wurde und nicht versucht wurde das zu vertuschen!
 
der täter hätte vielleicht mehr ZEIT investieren sollen :-)
 
@hausratte:

ich bin ja mal gespannt, wann das erste mal ZEIT geklaut witd. ;-)
 
wie war das... Momo und die grauen Herren? Zeitdiebe? Wahahaaaa! :D
 
@xploit: hahaha genau in dem momen wo ich noch wegen deines Kommentars am lachen bin, kommt mein Kollege: "hey, hast 'n augenblick ZEIT?" :D ...musste mir eine Träne verdrücken...
 
Es ist ja schön, dass sich für derlei Pannen immer entschuldigt wird, aber was ist mit Schadenersatz? Denn wenn meine Mailadresse quasi unbenutzbar wird und ich ne neue (evtl. kostenpflichtige) registrieren muss (plus daraus resultierende Mailänderung bei anderen Diensten) oder aber Kontensperrung etc. habe ich ja auch monetären Schaden. Von der Entschuldigung allein ist der nicht behoben. Mal abgesehen davon, dass auch geklärt werden sollte, ob vielleicht sogar Fahrlässigkeit seitens des Verlags vorliegt.
 
es ist doch ein widerspruch- mehr spam an die kunden, aber die daten wurden noch nicht weitergegeben? das ende des artikels stimmt nicht mit dem anfang überein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen