Microsoft: Gratis-Antivirus jetzt für kleine Firmen

Microsoft Microsoft hat wie erwartet seine kostenlose Antivirus-Software Microsoft Security Essentials nun auch für kleine Unternehmen zur Verfügung gestellt. Ab sofort können auch Firmen mit maximal 10 PCs das Produkt nutzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Danke Microsoft! :-) Jetzt muss MS es nur endlich mal hinbekommen, dass MSE keine Netzlaufwerke und Shares durchsucht. Das wurde schon von vielen bei der ersten Version bemängelt und ist auch bei der aktuellen Beta immer noch der Fall. MS sollte doch zumindet dafür sorgen, dass die eigenen Programme miteinander kompatibel ist, aber Windows 7 und MSE sind es leider nicht, da man MSE + Offline Synchronisierung nicht verwenden kann, da MSE ständig die Shares auf einem NAS im Netzwerk durchsucht und somit der MSE Prozess alle Dateien blockiert und andere Prozesse nicht darauf zugreifen können. Dafür gibt es bisher auch immer noch keine Lösung (trotz angeblicher Workarounds per Registry).
 
@sushilange: Hab es nicht getestet, aber in den Einstellungen können doch Laufwerke/Ordner von der Suche ausgeschlossen werden.
Funktioniert dies nicht?
 
@knoxyz: Ja man kann Ordner und Laufwerke, etc. von der Suche ausschließen, aber keine Netzwerkfreigaben. Diese kann man angeblich in der Registry eintragen, haben aber leider keine Auswirkungen. Ich habe damals ein Tool installiert, was mir anzeigt, welcher Prozess auf welche Dateien zugreift und man konnte permanent sehen, wie MSE auf Dateien auf meinem NAS zugegriffen hat. Ein Antiviren-Programm für ein Client, darf niemals auf Freigaben im Netzwerk zugreifen und diese nach Viren durchsuchen, da dies alles lahmlegt. Das Problem wurde auch schon etliche Male in den MS-Foren und bei Connect im Bugtracker erwähnt. Nichtsdestotrotz nutze ich MSE und muss momentan auf Offline Synchronisierung verzichten, weil MSE meiner Meinung nach immer noch das ressourcenschonenste Antivirenprogramm ist.
 
@sushilange: Kannst du das Problem beschreiben? Ich habe hier auch ein Setup mit Freigaben und hatte das Problem nie.
 
@Kirill: Also im Netzwerk befindet sich ein NAS, auf dem Netzwerkfreigaben vorhanden sind. Es ist egal, ob diese Freigaben als Netzlaufwerk unter Windows eingebunden sind, oder nicht eingebunden sind (d.h. nur über Explorer->Netzwerk sichtbar). Verwendet wird Windows 7 Business. Nun gibt es ja die Funktion, dass man eine Netzwerkfreigabe, die sich auf meinem NAS befindet, auf meinem Laptop offline verfügbar machen kann. Dafür synchronisiert Windows ja alle Dateien auf meinen Laptop. Dieser Vorgang schlägt jedoch jedes Mal fehl mit der Fehlermeldung, dass ein anderer Prozess auf die Dateien zugreift. Dieser andere Prozess ist, wie ich mit speziellen Tools herausgefunden habe, MSE. Deaktiviere oder Deinstalliere ich MSE, funktioniert die Sychronisation sofort. Aktiviere ich MSE, bricht sofort die Synchronisierung ab. Leider gibt es keine Möglichkeit MSE dazuzu bewegen, Netzwerkfreigaben nicht permanent zu scannen. Zumal ich diese Funktionalität eh für völlig falsch halte, da ein Virenscanner nichts auf fremden Netzwerklaufen zu scannen hat, sondern nur meinen eigenen PC.
 
@sushilange:
Wie wäre es mit "AVG Anti-Virus Free Small Business Edition 2011".
CHIP:
Damit können nun auch kleine Unternehmen mit bis zu fünf Rechnern, in denen noch kein lokales Netzwerk oder ein Server eingerichtet wurde, den Gratis-Virenschutz von AVG einsetzen.
http://free.avg.com/de-de/antivirus-small-business-edition-download
Für den Privatgebrauch gibt es noch "avast Free Antivirus 5"
http://www.avast.com/de-de/index
Wer nur mit einen Basisschutz (Essentials=wesentliche Elemente) leben kann soll bei MSE oder Avira free bleiben.
http://business.chip.de/artikel/Microsoft-Security-Essentials-fuer-Unternehmen-2_44941260.html
 
@pete2112: Danke für den Hinweis. Eine spezielle Business-Variante benötige ich nicht unbedingt, da das Problem auch bei mir privat zuhause auftritt und nicht nur in der Firma. Ich hab eigentlich schon alle kostenlosen Antivirenprogramme durchgetestet und möchte schon gern bei MSE bleiben, da dieser das System in keinsterweise beinflusst. Ich halte eh nichts von Antivirenprogramme, da Viren nicht von alleine durch das DSKLKabel zu mir krabbeln. Ich beschäftige mich seit 15 Jahren mit Computern und hatte noch nie ein Virus, weil man diese nicht bekommt, wenn man sein Hirn einschaltet. Daher kauf ich auch keine Antivirenprogramme mehr, weil es rausgeschmissenes Geld ist. Mir reicht da ein gutes, kostenloses Programm, um sagen zu können "ja ja, im Fall der unmöglichen Fälle, hab ich ein Antivirenprogramm". :-)
 
@sushilange: Ohne konkreten net-use-Befehl, egal ob per Buchstabe verbunden oder per UNC, hat MSE doch gar keine Veranlassung, alles im Netzwerk zu durchsuchen. Bei mir macht es das jedenfalls nicht. Wenn das bei Dir passiert, dann passiert es wohl erst im Augenblick des Zugriffs (also Deiner Sync-Aktion), denn dann bist Du ja verbunden. Das das dann nicht abstellbar ist, ist bedauerlich, da hast Du recht, aber es stimmt nicht, daß MSE jede Freigabe, die irgendwo erreichbar vorhanden ist, ungefragt durchscannt. Da hätte MSE in einem großen Netzwerk viel zu tun. Zu viel, um das zu schaffen.
 
@sushilange: Hey, bitte erinnere dich dran, dass wenn man XP damals ohne ein SP2 online gelassen hat, sich SOFORT Viren auf dein PC eingeschlichen haben, ohne "verdächtige" Seiten angesurft zu haben....
 
@sushilange: Das ist aber echt komisch. Ich habe bei mir eben auch eine Netzwerkfreigabe eingebunden und synchronisieren geht ohne Probleme. Hast du mal MSE 2 probiert?
 
@Kirill: Ja ich nutze die MSE 2 Beta, weil ich gehofft hatte, dass damit das Problem behoben wäre. @departure: Hab mich nicht richtig ausgedrückt, natürlich scannt MSE nicht von alleine das ganze Netzwerk ständig durch, jedoch aber wie du richtig sagtest, wenn auf Dateien im Netzwerk zugegriffen wird. Leider ignoriert MSE es, wenn man das Netzlaufwerk in den Einstellungen ausschließt, oder gar den Netzpfad in der Registry einträgt. Es gibt sogar ein Flag in der Registry für MSE, wo man gänzlich das Scannen im Netzwerk deaktivieren kann, aber auch das wird leider ignoriert. Das Problem scheint nicht jeder zu haben, wie ich den Diskussionen bei Connect und den MS-Foren entnehme, dennoch gibt es auf der anderen Seite auch viele, die das Problem haben.
 
Hat MS es eigentlich schon hinbekommen, dass MSE sich ordentlich updatet? Was soll ich mit einem Produkt in der Firma, welches sich nur zu festen Zeiten nach "Microsoft Update"- Planung die Updates zieht. Wenn ein Mitarbeiter um 10 den Rechner anmacht und um 11 wieder aus, weil er in den Aussendienst musss, MS-Update aber erst um 12:00 zur Tat schreitet, kann es schon mal vorkommen, dass der Rechner tagelang nicht aktuell ist. Da ist Avira ja besser organisiert.
 
@Zack Die Bohne: Bei mir hat MSE täglich seine Signaturen neu, auch wenn der Rechner zum geplanten Zeitpunkt aus war.
 
@Zack Die Bohne: Ja klappt mittlerweile, weiß aber nicht, ob es auch bei der 1er klappt, ich nutze die 2er Beta. Bei der 1er weiß ich aber noch, dass tagelang kein Update installiert wurde (da ich Windows Update so eingestellt habe, dass ich einem Update erst zustimmen muss, bevor es installiert wird). Bei der 2er klappt es aber auf jeden Fall. Verstehe aber auch nicht, wieso du so viele Minusse bekommen hast, schließlich gab oder gibt es dein genanntes Problem ja wirklich.
 
@sushilange & @Kirill: Danke für die Infos. Ja, die Minusse kann ich auch gerade nicht nachvollziehen. Aber egal.
Es hat mich immer abgeschreckt, dass viele sagten, dass ihr MSE nicht aktuell ist. Aber wenn es mit der 2er besser werden soll, werde ich sie mal ausprobieren.
 
@sushilange: Klappt auch mittlerweile bei der Einser.
 
@Zack Die Bohne: Wenn der Windows-Update-Dienst ("Automatische Updates") nicht deaktiviert ist, läuft der Prozess "wuauclt" eigentlich immer. Auch dann, wenn die voreingestellte Update-Zeit nicht gerade besteht oder erreicht ist, holt sich MSE mehrmals täglich seine Definitionsupdates ohne weiteres Zutun des Benutzers. Dies gilt auch für Forefront CS.
 
So wie es aussieht läuft das aber nicht auf einem Server. Also eine kleine Firma mit einem Windows 2003 Server und 5 PCs kann es nicht auf dem Server nutzen sondern nur auf den Clients, oder?
 
@Harald.L: Die 1.x-Reihe kann noch nicht auf Servern installiert werden. Nach mehreren Posts im Internet kann es aber wohl die 2.x-Reihe, welche als Beta zu haben ist.
 
@McStarfighter: Super, danke. Ich kenne da ein paar Kleinbetriebe die da Interesse haben.
 
Hmm, um MSE 2.0 ist es glaub ich recht still geworden, die sollten vielleicht da mal auf den neusten Stand bringen.
 
@BenWyldeZX: jopa immernoch die 375 build.. nix neues
 
mse 2.0beta findet mann bei google leider nur in english die änderungen sind aber momentan noch minimal

ne gute alternative wer avira nicht mag ist avg free 2011 oder Avast beide weitaus mit mehr umfang als mse
 
@winmann: betas sind als erstes immer englisch..
 
@DJxSpeedy: schon klar stimmt aber nicht unbedingt ie9 auf deutsch beta

firefox auf deutsch beta8pre
 
@winmann: du redest von public betas ;)
ich redete von "als erstes" also nicht public ;)

IE9 Preview = englisch
firefox nightlys = englisch
 
@winmann: Bei komplexen Programmen mag es ja für einige nicht einfach zu sein, wenn sie komplett auf Englisch sind, aber bei MSE macht es eigentlich keinen Unterschied, da im Programm ja gerade mal 10 Wörter maximal vorkommen :-D Nutze selbst die englische Beta und da ich keine Viren habe, sehe ich das Programm nie. Und selbst wenn ich es mal öffne (wegen Einstellungen oder so), ist es so minimalistisch gehalten, dass es keinen Unterschied macht, ob es auf Deutsch oder Englisch ist.
 
bringt die beta bissel mehr speed beim scannen oder brauch sie wehniger recourcen?
 
@winmann: wenn du MSE2 meinst. Noch merke ich absolut keinen Unterschied zwischen MSE 1 und MSE 2.
 
Der hier angebotene Download für Windows XP ist nicht aktuell (Juni-Ausgabe). Es gibt inzwischen eine neue Version von MSE vom 15. September 2010 (ComputerBase). - Der Leitartikel-Verfasser sollte mir wegen meiner Korrektor bitte nicht böse sein.
 
@eolomea: Das ist jetzt nach intern weitergeleitet worden. Danke für den Hinweis. :)
 
wow - klingt echt gut!
gibts denn dann auch die möglichkeit, über einen proxy upzudaten?
 
http://www.chip.de/artikel/Virenschutz-kostenlos-Gratis-Virenscanner-im-Test_43376747.html

ein neuer vergleistest von chip da mse am lezten platz sieger avast
 
so ein müll chip.de schau mal da

http://www.av-comparatives.org/comparativesreviews/pua-tests,

potentially unwanted software avast ist auf platz.10 96.9% ist wohl nicht so doll,würde ich mal sagen

Panda,Avira,symantec und trustport sprechen da für weit bessere zahlen wie avast weit über 99% alle samt :D
 
@winmann also wenn du schon chip online erwähnst lese da mal richtig nach http://www.chip.de/artikel/avast-Free-Antivirus_43525307.html

Gute Erkennungsraten
Die reinen Erkennungsraten von avast! Free Antivirus sind zwar gut (Zoo-Malware: 97,87 Prozent), können mit den sehr guten Ergebnissen der Scanner von Panda Security und Avira aber nicht mithalten. Hinzu kommt, dass dem Programm zwei Samples der Wildlist durch die Lappen gehen - ein Fehler, der eigentlich nicht passieren dürfte. Streiten lässt sich zudem über den standardmäßigen Umgang mit Archiven. Ab Installation prüft der Scanner ausnahmslos nur selbst-entpackende Archive. Weitere Archiv-Typen muss der Anwender manuell zuschalten.

@winmann ich zweifel langsam deine glaubwürdigkeit an,genauso wie in deinen anderen abgebenen komentaren von dir!! also wenn ,du schon ein komentar abgibst dazu,dann sollte er zumindestens einigermaßen glaubwürdig und auch aktuell sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.