Bericht: Microsoft und Adobe - Zusammenschluss?

Wirtschaft & Firmen Microsoft-Chef Steve Ballmer hat sich kürzlich mit Adobe-Chef Shantanu Narayen getroffen, um geheime Gespräche zu führen, berichtet die 'New York Times'. Zu den diskutierten Themen gehört auch eine Übernahme von Adobe durch Microsoft. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Reife Leistung! In unseren Meetings könnten wir nicht mal in knapp über einer Stunde eine "breite Palette" Themen bearbeiten :D Gute Arbeit Jungs!
 
@LuckY1710: das hab ich mir auch eben gedacht, in einer stunde hat ja übertrieben gesagt gerade erst jeder seinen stuhl richtig platziert und der kaffee is überall eingeschenkt... aber eine breite palette an themen, vorallem wenn es um einen zusammenschluss von großen unternehmen geht.. hm naja.. vll machen die das aber auch so das vorher über videotelefonie vll alles absprechen und treffen sich dann nur noch zum obligatorischen handschlag. wer weiß, wer weiß ^^
 
@DataLohr: warscheinlich haben sie sich nur mit ihren iphones in einer mega-facetime-sitzung beraten...
 
@LuckY1710: Es ist kein Problem in kurzer Zeit solch wichtige Themen zu besprechen. Offenbar wussten die beiden einfach sehr genau was die Ziele sind, der Rest geht wie von allein.
 
@Laika: Dollar Noten, was anderes haben diese Menschen nicht im Kopf.
 
@Laika: dann hätten ja auch zwei oder drei Mails gereicht xD
 
Na das wär doch mal was. Adobe hat zwar wirklich gute Grafikspezialisten, aber leider eine absolut schreckliche Codequalität. Software von Adobe ist fast immer langsam, instabil und mit reichlich Sicherheitslücken behaftet. Mit der Grafik-Kompetenz von Adobe und der Codequalität (aktueller) Microsoft Produkte könnte das wirklich was Gutes werden.
 
@HazardX: Das könnte ein noch grösserer Monopolist werden. Das halte ich für sehr ungesund.
 
@emantsol: In welcher Hinsicht ein Monopolist? MS mit ihrem OS? Oder das sie dann wohl die CS Palette von Adobe übernimmt? Nein wohl eher nicht, weil bei beiden Punkten gibt es durchaus Alternativen die sich nicht verstecken müssen..
 
@HazardX: wo bekommst du denn bitte source von adobe zu sehen?
 
@MaloFFM: Das Adobes Programme reich an Sicherheitslücken sind ist allgemein bekannt.. darauf schliesst HazardX (und das würde ich persönlich ebenfalls) dass der Code schlecht ist.
 
@El GasHerd: dann sind die linux community und apple gespickt mit miesen programmierern... ich denke, dass dies nicht unbedingt im starken zusammenhang steht. problem ist eher die rafinesse der leute, welche sie finden und nutzen wollen. die menge an solchen leuten ist ungleich größer. "langsam" ist adobe software nur dann, wenn auf eine aktuelle version ein mieser rechner trifft bzw ein zugeballertes OS. photoshop ist nun mal ein programm, welches einiges an resourcen frisst, dreamweaver mittlerweile auch. es liegt bei beidem aber nicht am code. instabil ist bei mir kein adobe produkt, da glänzt wenn dann eher die konkurrenz.
 
@HazardX: "Software von Adobe ist fast immer langsam,instabil und mit reichlich Sicherheitslücken behaftet" : Na passt doch zu Microsoft wie die Faus aufs Auge,oder nicht? (Na du Minusklicker, wieder auf die Tägliche Dosis kommen?)
 
@HazardX: Da kann ich dir nur zustimmen!
@MaloFFM: Ja du bist wohl Anwender und Hazard wird irgendwo im IT Bereich arbeiten, das sagt schon alles... Ich bin ebenfalls von den vermurksten Adobeprodukten enttäuscht, aber das merkt man als Anwender relativ selten, jedoch als der der das Produkt betreuen muss merkt man das praktisch bei jeder Änderung an den Adobeprodukten.
 
@r0acH: komische schlussfolgerung... ich bin sowohl anwender wie auch im IT bereich tätig, da ich mein eigener admin bin. ich sehe und beobachte was passiert und bleibe weiterhin bei meiner meinung.
 
Das wäre mal ne nette Übernahme - verglichen mit so was wie Sun und Oracle..
 
@DeltaOne: Jep, und wenn die ZUSAMMEN an einem Windows arbeiten, nennen wir es mal Windows9, als Beispiel ... Wird dieses Windows9 zur unsichersten und instabilsten Software des Jahrzehnts gewählt... harr harr
 
Ja super. Stillstand Dann wird Adobe sterben und MS könnte sein hauseigenes Format durchsetzen. Adobe sollte eigenständig bleiben, dass ist gut für alle Betriebsysteme.
 
@Sesamstrassentier: Ich glaube kaum, dass wenn Adobe übernommen werde würde, MS das nur noch für ihr OS anbieten würde. Office gibts ja schliesslich auch für den Mac.
 
@Sesamstrassentier: vll haben sie auch gemerkt das adobe besser ist (wobei das keine behauptung sein soll) und werden nach der übernahme ihr eigenes format einstellen oder die vorteile aus beiden kombinieren. und nur weil adobe nicht mehr eigenständig ist heißt das ja nicht das es von ms keine software für andere betriebssysteme mehr geben wird, ich denke eher mal das ms sich immer weiter auch auf anderen betriebssystemen plazieren wird. schliesslich kann man kunden die das eigenen os schon nicht wollen auf macbooks zb noch mit office versorgen und gutes geld verdienene, ebenso gibts für die ganze hardware von ms auch immer osx treiber dazu. das konzept auch beim fremdhersteller immer irgendwo eine lücke zu finden und sich doch zu plazieren kann extrem effizient sein und normal macht das auch jede firma irgendwie.
 
@DataLohr: Ich vermute eher es wird eine TURBO-Version von Adobe Acrobat (Flash, Dreamweaver, Photoshop) rauskommen ;). Microsoft ist wirklich gut darin ihre eigenen Programme sehr schnell zu machen. Siehe das Office-Paket. Die Anwendungen starten in ner halben Sekunde und sind sofort Einsatzbereit. Mit Adobe's Erfahrung im Grafiksegment und Microsoft's Kenntnis vom eigenen System lassen sich bestimmt die allerbesten Programme bauen.
 
@Sesamstrassentier: Adobe hat weit mehr als nur Flash. Selbst wenn Flash nach einer Übernahme eingestellt wird (was ich für ausgeschlossen halte), so hat Adobe doch einige Geschäftsfelder in denen MS keine eigenen Produkte hat. Und die wird MS sicherlich nicht einfach einstampfen
 
Wieso übernimmt MS nicht die ganze Welt?
 
@Sighol: Google übernimmt ja auch gerne Firmen.. meist zwar nur kleinere, aber Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist ;)
 
@Sighol: Weil Google und der Papst da was dagegen hätten!
 
@Mister-X: Was interessiert mich der Papst?
 
Microsoft Photoshop? No!
 
@gibbons: Nö Bing-Shop!
 
@gibbons: Adobeprodukt? Genauso NO! + DOH! hinten angefügt.
 
Wäre doch eigentlich ganz cool. Windows mit richtiger PDF-Unterstützung, Flash und Silverlight in einer Laufzeit vereint und beide mit einem sauberen Updater (ehrlich, Adobe können keine sauberen Updater entwerfen). Für den Konsumenten wäre es klasse.
 
@Kirill: Wegen dem Updaten. Da sollte Microsoft schon lange die Schnittstelle für andere Software freigeben. Das man für alle Programme die Updates über einen Manager herunterlädt. Bei Linux ist es ja auch möglich.
 
@charnold: Auch ohne WU geht es besser. Schau dir mal Programme wie Steam an, die starten keinen Updatemanager beim Autostart und fragen keine 5 Mal nach, ob man das Update wirklich will. Stattdessen suchen die, wenn man se startet, nach Updates und aktualisieren sich ohne Nachfrage.
 
@Kirill: Da schreien dann wieder die Leute die nicht wollen dass ihr Computer was ohne ihr Wissen macht. Auch wieder falsch. Man kanns nicht richtig machen. Aber n Programm-Update von Microsoft Zentral PLUS aussuchen welche Programme ohne Nachfrage und welche mit Nachfrage aktualisiert werden.
 
@sinni800: Gerade bei sicherheitsrelevanten Updats (wie sie für den Adobe Reader und den Flashplayer erscheinen) sollten sie automatisch und ohne zutun installiert werden. Bei Steam zum Beispiel schreit niemand.
 
Also langsam würde die Adobe Produckte nicht nennen. Allenfalls der auch sonst miserable Premiere Elements. Mein CS3 läuft sehr schnell, ich kann da nicht meckern. Auch der Reader ist deutlich schneller geworden. Aber im Ernst, wer kauft nach der möglichen Übernahme denn MS Photoshop, das ist doch ein Witz :)
 
Daran glaube ich erst, wenn ich die Unterschriften sehe.
 
@ouzo:
Das ist die einzig vernünftige Haltung. Es gibt auch immer wieder Gerüchte, dass Apple an Adobe interessiert sei. Da war bisher auch nichts dran. Abwarten, Tee trinken.
 
@ouzo: Also, wirst du wohl nie dran glauben, denn ich denke, dass du mit Sicherheit nicht eine einzige Unterschrift sehen wirst. ;-)
 
Au ja. Adobe und MS sollten sich zusammenschließen und dann MS-Office für Mac und die gesamte Adobe-Produktsuite für Mac einstampfen. Dann machen die Mac-User lange Gesichter *lol*. Fänd ich nach der Übernahme von Sun durch Oracle und das Wegschließen von OpenOffice und MySQL vor der Community echt supi. Mehr davon, bitte.
 
Ich arbeite sehr viel mit CS4 und davor CS2 und CS3 und bei dieser Nachricht kam mir fast der Kaffee wieder hoch. Oh my god, das wollen die doch nicht wirklich tun? Vielleicht nicht sofort aber früher oder später würde Microsoft Photoshop & Co umbauen, darin herumpfuschen uvm. Was Microsoft so leisten kann, haben Übernahmen aus der Vergangenheit ja gezeigt und auch bei anderen Firmen (Oracele und Sun) ging es bisher nie gut aus für ein übernommenes Produkt. Bitte nicht!
 
@cobe1505: Sehr viele Produkte, die Microsoft eingekauft hat (fast alle bekannten Produkte übrigens) sind mittlerweile etabliert. Z.B. der Exchange Server 2010 ist mit Sicherheit an allen Stellen dem Urprodukt weit überlegen. Das mal nur soweit...
 
Ich würde so lachen wenn MS Adobe aufkauft und dann zu Apple meint: entweder ihr erlaubt Flash oder wir vertreiben die CS nur noch für Win... hahahahaha
 
@-=[J]=-: Können die sich nicht erlauben. Die ganzen Werbeagenturen arbeiten meist mit Macs.
 
@-=[J]=-: du weißt garnicht wie sehr sich MS selber ins Bein damit schießen würde!
 
Bei einem Gespräch, was nur eine Stunde dauert und wo es um Milliardensummen geht - wie viele Manager werden daran beteiligt gewesen sein? Mehr als 10 doch sicher nicht, sonst hätte die Begrüßung länger als das Gespräch gedauert. Wird verdammt schwer, aus den paar begleitenden Hanseln die herauszufinden, die ihren Mund nicht halten konnten. Klingt für mich mehr nach gezielter Kursmanipulation der Aktien beider Unternehmen als nach echten Übernahmegesprächen.
 
naja- die grafikspezialisten und die codespezialisten könnten zusammen sicher viele spannende produkte generieren und das eigene portfolio ausbauen. aus meiner sicht beisst sich das nicht. adobe kränkelt wohl schon seit einer ganzen weile und wäre gut beraten sich einen starken partner an die seite zu holen.
 
Das wäre das Schlimmste, was den kreativen Köpfen passieren könnte. Ist es denn so schwer mit eigenen Programmen gegen Apple anzutreten. Wieso muss man erst solche Mittel ergreifen?
 
@tk69: Weil alle Firmen so vorgehen, ja auch Apple. Man kauft sich ein Unternehmen welches in einem Bestimmten Marktsegment Top ist um damit weiter zu machen. Google, MS, Apple, Oracle... das ist nunmal so.
 
@mala fide: Hier ist es - denke ich - anders. Wieso übernimmt Microsoft dann nicht Corel? Stünde denen besser. Außerdem könnte ich mir Ribbon für Photoshop, etc nicht vorstellen. Nein, es stecken hinter diesen Besprechungen andere Gründe als bei "normalen" Übernahmegerüchten.
 
@tk69: Warum sollte es hier anders sein? A) ist es ein gerücht und B) wurde YouTube von google aufgekauft und Sun von Oracle. Was sollte jetzt hier anders sein? Oder ist es nur anders weil MS was aufkauft? Apple hat sich auch viele Technologien eingekauft (werbespezialisten: iAd zB, und das um ein produkt gegen google zu haben)
 
@tk69: Warum Corel kaufen wenn man Adobe haben kann ;-) Ich glaube selbst auch nicht an eine Uebernahme aber waere es denn so dann denke ich nicht, das man das Office Konzept in PS integrieren wuerde. In aehnlichen Werkzeugen kommt Ribbon ja auch nicht zum Einsatz.
 
@ThePuCe: Ja, gute Frage. Ich weiß nicht, ob Microsoft von Corel so viel hätte. Ich wäre an einer Übernahme von Adobe auch sehr interessiert. Bei PS beispielsweise fehlt es meiner Meinung nach noch etwas an Benutzerfreundlichkeit (Übersicht, mehr Live-Vorschau bei Änderungen etc.), wovon Microsoft für mich mehr Ahnung hat. Und nein, PS mit Ribbon kann ich mir auch nicht vorstellen. Man braucht sich da nur die Microsoft Expression Suite ansehen, um zu merken, dass Microsoft auch nie auf die Idee kommen würde, das umzusetzen. - Die offizielle Begründung, warum man auch in Visual Studio keine Ribbons benutzt, lautete "Visual Studio richtet sich mehr an professionelle Anwender als die Office Suite. Daher sind Ribbons nicht notwendig", oder so in der Art - Bei dem Gedanken kann ich mir gut vorstellen, dass die CS von Adobe ausgezeichnet in die Expression-Software einfließen könnte, oder anders herum. Ich würde es auch sehr begrüßen, wenn sich Microsoft und Adobe zusammensetzen würden und alles von Grund auf neu programmierten und dabei verstärkt und gleichmäßig auf die Punkte Funktionsumfang, Geschwindigkeit und Benutzerfreundlichkeit eingehen. Wenn man sich da außerdem Photoshop, InDesign, Illustrator etc. ansieht, könnte man die eigentlich zusammenwerfen. Höchstens eine Trennung zwischen Raster- und Vektorgrafik-Editor ziehen. Es bestehen somit auch viel redundante Softwareteile, die in den meisten Fällen in jeder Software immer neu und auch anders umgesetzt wurden.
 
@psylence: War die Expression Suite nicht vor wenigen Jahren aufgekauft worden? Und bitte, bitte nicht: Photoshop mit diesen ganzen Live-Vorschau-Kram... Es erschrecke mich jedesmal, weil hier oder da was verändert nur wenn ich mal mit der Maus "rübergehe". Furchtbar!! Photoshop hat genauso viel oder genauso wenig Benutzerfreundlichkeit wie Word&Co. Die Leute, die damit jeden Tag arbeiten, können ihre Schritte ohne Hinsehen ausführen. Alle Funktionen können eh nicht genutzt werden, weil einfach Dank der Komplexität die Übersicht fehlt. Und dann sollen noch Funktionen dazukommen?
 
@tk69: Ich meine damit z. B. die Vorschau einer Farbe, wenn man die Auswahl im Farbwähler ändert. Teilweise wurde es eh schon umgesetzt. Aber nicht überall. Und es ist bedeutend nerviger und störender, wenn ich was ausprobieren will und bei jeder kleinen Änderung auf [OK] drücken und den Dialog erneut öffnen muss. Sowas wie in Word würd ich jetzt in PS auch nicht unbedingt umgesetzt haben wollen. Wobei es vielleicht doch auch aufs Einsatzgebiet ankommt.
 
Unglaublich wieviel es über ein geheimes Meeting zu berichten gibt.
 
wie wärs denn mal mit einem miteinander anstelle eines gegeneinanders!
 
lol naja das wär ja der Knaller! heißt es dann etwa Microsoft Photoshop, oder Microsoft Flash oder wie??
 
Ist ma mordsgeheim das meeting wenn so viele Details bekannt sind! :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles