Computerpanne bei der Polizei von Niedersachsen

Recht, Politik & EU Bei den landeseigenen Servern der Polizei Niedersachsen kam es am vergangenen Sonntag zu einer Panne. Auf das Nivadis-System hatten die Beamten zwei Tage lang, wenn überhaupt, nur eingeschränkten Zugriff. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"verdachtslosen Speicherung ihrer Daten gestellt"... Ahja so nennt man das jetzt.....
 
@amalbhalbe: Es wird immer krasser hierzulande. Der Polizeistaat nimmt langsam fahrt auf, und das kriegen mittlerweile nicht mehr nur Punks und Ökos zu spüren, wie man jetzt öffentlichwirksam auch bei S21 gut sieht. Auch nicht schlecht fand ich letztes Jahr als beim Oktoberfest zwei Menschen für mehrere Tage völlig verdachtlos in "Präventivhaft" kamen, weil sie wie "Terroristen aussahen".
 
@amalbhalbe: Ein ganz einfaches Wort auf diese Aufforderung lautet: "Nein". Denn ohne Einwilligung ist diese erkennungsdienstliche Behandlung ohne hinreichenden Tatverdacht nicht möglich.
 
@mäkgeifer: Und wenn sie es ablehnen machen sie sich verdächtig und sie speichern die Daten einfach mit Verdacht...
 
@mäkgeifer: Echt? Zitat aus der HAZ: "... Einer der Aktivisten ist der Kassenwart der Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg – ein unbescholtener Mann. Er ist noch nie wegen einer Straftat verurteilt worden. Dennoch heißt es zur Begründung in der Vorladung, es könne nicht ausgeschlossen werden, dass „Sie sich in nächster Zeit erneut strafrechtlich relevant verhalten werden“. Dabei kann die Polizeidirektion Lüneburg dem betroffenen Aktivisten schon für die Vergangenheit keine begangenen Straftaten nachweisen. Zwar zählt sie eine imposante Liste von Ermittlungsverfahren gegen das Vorstandsmitglied der BI auf; alle wurden aber eingestellt – entweder mangels hinreichendem Tatverdacht oder wegen geringer Schuld. Dasselbe gilt laut BI für die anderen Aktivisten: „Keiner ist je rechtskräftig verurteilt worden“, sagt Wolfgang Ehmke, Sprecher der Bürgerinitiative.

Am kommenden Freitag soll der Kassenwart zur Erfassung seiner Daten im Polizeikommissariat Lüchow erscheinen. Sollte er nicht auftauchen, kündigt das Schreiben vorsorglich an, dass er auch mit Gewalt auf die Wache geholt werden könne. ..."
 
@amalbhalbe: Wenn mir jmd sowas schicken würde, dann würde ich kurz bei der Wache auftauchen, die Leute auslachen und wieder verschwinden.
 
Kann mir mal jemand die letzten 2 Absätze erklären. Ich peil nicht, um was es dort geht. Bzw. den Zusammenhang zu den ersten Absätzen.
 
@AntiVistaUser: Die Atomkraftgegner ( u.a auch unbescholtene Bürger ), werden zur "verdachtslosen Speicherung ihrer Daten" geladen.

Für mich ist das eine Generalverdächtigung, das grenzt ja schon fast an Handhabe von Totalitären "Staaten".

Wo ist da die rechtliche Grundlage? Achso hab vergessen, die wird ausn Hut gezaubert sobald man Sie braucht, bei sowas sind Sie sich in der Regierung ja immer sehr fix einig.
 
@amalbhalbe: KiPo
 
@XP SP4: .... Ich hoffe die unsichtbaren Ironie Tags überlesen zu haben :D
 
@AntiVistaUser: Es geht um die erkennungsdienstliche Behandlung.
 
@AntiVistaUser: Die haben keinen Zusammenhang. Winfuture wollte offenbar die Meldung über Serverausfälle etwas aufpeppen und eine politische Diskussion und mehr Kommentare fördern, indem sie ein zweites Thema hinzugefügt haben, wobei der Zusammenhang nur durch "Niedersachsen" und "Polizei" gegeben ist.
 
@AntiVistaUser: Peil ich auch nicht. Die haben nichts mit dem vorher geschriebenen zu tun.
 
@AntiVistaUser: Das wurden wohl einfach 2 Artikel zusammengewürfelt.
 
polizei dein verfassungsgegner... die polizei ist ein größerer staatsfeind als ein terrorist! sie begehen straftaten gegen das volk... die bamten gehören lebenslänglich in die psychatrie ohne konmtakt zur aussenwelt, da sie genau wissen das was sie tun unrechtmässig ist. eine polzei die so aggiert ist keineswegs demoraktisch rechtsstaatlich! aber was ist in deutschland noch rechtsstaatlich? gerichte legen gesetze mitlerweil so aus das man als beschuldigter das gegenteil beweisen muss, somit sind die gerichte politisch motiviert und nicht rechtsstaatlich! wie in stuttgart wo polizei auf kinder einprügelt die demonstrieren... diesen staatsdienern ist größtes mißtrauen entgegenzubringen und jede zusammenarbeit mit ihnen ist zu beukotieren!
 
@MxH: blablabla... Zusammenfassung: Fuck the police?
 
@MxH:
I see your mouth moving - but all I hear is blaahhhh

Liest Du eigentlich was Du so schreibst? Die bööööse Polizei!!
HUUU!!
Aber nacht um 2 auf der Wache anrufen wenn der Nachbar mal wieder laut ist, mh?
Das nicht alle perfekt sind (das sind auch nur Menschen!) ist schon klar. Aber man muss es auch nicht gleich verteufeln.
Bleib mal auf Teppich...meine Güte...
 
@MxH: Höre ich da Kritik? Zugriff!!! Nein mal im Ernst du übertreibst. Außerdem ist dein Satzbau so schlecht, dass er nahezu unleserlich ist.
 
Mal die Disketten formatieren!
 
Früher verschwanden zwei Bullen mit ner Leselupe in ner Fingerabdruckskartei im Archiv des Polizeireviers Hintertupfingen. Und damit die vollständig ist, gabs auch damals schon die Abnhame von Tintenklecksen auch beim bloßen Verdacht auf ein Kapitalverbrechen. Heute steckt die Tinte im PC, der Fingerabdruck heisst Biometrisches Profil und für die Suche braucht ein Bullen-Azubi europaweit gerade mal 5 Minuten. Damit können Rasterfahndungen und Täterprofile in wenigen Stunden nach einer Tat zusammengetragen werden. Es ist natürlich auch eine prima Datenbasis gegen "unbescholtene Bürger". Jetzt bedient sich also eine Polizei, welche über Jahre an "Aufklärungsraten" und "Verbrechensquoten" gemessen wurde, moderner Technik und kriegt gleich dafür wieder eins aufs Dach, weil die Medien Halbwissen verbreiten. PCO
 
"Die Anfertigung der Berichte war bis zum gestrigen Dienstag nicht möglich. " früher wurde sowas mal per hand geschrieben, oder hatten die beamten keinen duden parat....:-)
 
Das ist in der Tat ein seltsamer Artikel. So ein Serverausfall kann schon mal vorkommen. Das passiert in der freien Wirtschaft genau so. Gut, dann werden die Strafanzeigen ebend erst am Dienstag nachgepflegt. Wo liegt das Problem?

Und in diese Geschichte mischt ihr nun die Atomkraftgegnerstory, die absolut gar nichts mit der Ursprungsgeschichte zu tun hat. Da stellt sich mir die Frage: "Was will man dem Leser damit sagen." Man hat leicht den Eindruck, dass der Verfasser des Artikels gar nicht gemerkt hat, dass es sich hierbei um zwei unabhängige Inhalte handelt. Auf Spiegel.de (der Quelle) wird das schon deutlicher.
 
Wenn die Stasi bloß mal gründlich arbeiten könnte...was nutzen Handabdrücke ...sollten bei der Gelegenheit auch gleich einen Abstrich machen,Blut,Urin,Kot saugen und ein Tattoo auf den Unterarm brennen und zwar von allen die es wagen in Niedersachsen zu wohnen...so ab 3.Lebensjahr....wenigstens geht es nun voran zu unserer aller Sicherheit...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.