W3C: HTML5 ist noch nicht bereit für Websites

Internet & Webdienste Obwohl HTML5 bereits in aller Munde ist und auch in zahlreichen Websites zum Einsatz kommt, betonte jetzt einer Vertreter des World Wide Web Consortium (W3C), dass der Standard noch nicht bereit für den Einsatz ist. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Andersrum wenns gepusht wird, zwingen die User auf eine Iexplorer Alternative umzusteigen. Sowas kann aber auch gänzlich in die Hose gehen.
Beachtet man wieviele noch mimt Ie6 unterwegs sind, ist sowieso alle Hoffnung verloren. Daher wäre es meiner Meinung nach sinnvoller es dennoch zu pushen. Es wird immer welche geben die hinterher hinken.
 
@xneaerax: also ich hab bereits meine ersten Kunden-Seiten mit HTML 5 in Betrieb und entwickle bereits die nächste Intranet-Anwendung für ein Unternehmen.
Mit Hilfe der freien html5.js-Datei funktionieren die HTML 5 Tags einwandfrei in den Browsern, auch im IE7.
Und so schlecht finde ich den IE nicht. Zudem ist der IE in den Unternehmen verwurzelt weil es einfach kein anderen Browser gibt, der sich so einfach und Zentral durch eine IT-Abteilung Konfigurieren und Warten lässt ( Stichwort Gruppenrichtilien ).
Tut mir leid, da gibt es in dieser Hinsicht keine Konkurrenz für den IE.
 
@xneaerax: Ich denke das hat weniger mit dem IE (welche Version auch immer) zutun als damit das HTML5 als Standard noch nicht fertig ist. Und die Browser und Anwendungs-Ersteller sich schwer tun alles sofort umzusetzen.
 
da hat der gute Mann recht, es ist einfach noch nicht produktiv einsetzbar. Man muss aktuell immer einen workarround zur Verfügung stellen und das macht das Entwickeln extrem schwer.
 
@Sam Fisher: Für mich ist das die Frage nach der Henne oder dem Ei - was war zuerst da? Müssen zuerst alle Browser ein HTML richtig interpretieren, dessen Funktionen noch keinen Standard haben? Oder muss nicht erst ein Standard etabliert werden, nach dem die Browserhersteller sich dann richten können? Zuhause habe ich einen VHS-Rekorder (nennen wir ihn IE6), im MediaMarkt gibt es nur noch DVDs oder BlueRays zu kaufen (Webseiten, die HTML5 einsetzen). Kann mich noch an Zeiten erinnern, als eine Auflösung von 800x600 "cool" war - und dann kam eine Zeit, wo 1.024x768 schick war - da gab es dann: "Hier klicken für 1.024x768" und "Hier klicken für 800x600". Dann kamen die 16:9-Formate und immer höhere Auflösungen - und jetzt müssen alle wieder die Seiten für Smartphones optimieren. Also egal wie - eine wirklich gute Webseite, die für alle optimal nutzbar ist, wird immer schwer zu entwickeln sein.
 
@Tyndal: Naja, das Henne-Ei-Problem besteht hier nicht da praktisch noch kein Browser in der Stable Version es beherscht. Der offizielle Firefox kann es nicht, nur in der Beta, Der IE kann es ebenfalls nicht, auch nur in der Beta-Version. Chrome kann es auch erst in der Version 7 richtig, diese ist aber noch development. Daher bin ich der Meinung das es einfach noch keinen Sinn macht und wen der W3C es noch nicht mal fertig spezifiziert hat sollte man es eh lassen.
 
@Sam Fisher: Was soll denn ein Browser können, wenn es doch noch gar kein fertiger Standard ist ????
 
@skyjagger: das sage ich doch, dass es noch kaum einer kann und man es daher auch nicht wie irre einsetzen sollte nur weil alle HTML5 hypen...siehe meine Beiträge oben
 
Das stimmt doch gar nicht, Steve Jobs sagt da was anderes ^^
 
Für Intranets von Firmen. Mal ehrlich. Die setzten doch meistens noch Rechner mit Win200, etc. ein
 
@computerfreak: Wir haben noch Frontage 2000 !
 
@Tomato_DeluXe: Mit Ausnahme von Programmier, (Web-)Design, etc. ist dies ja leider so. Meine Mutter hatte vor kurzem die Ehre, dass sie auf der Arbeit von Office 2000 auf das fortschrittliche Office 2003 umgestiegen sind.
 
@Tomato_DeluXe: Aua!
 
@computerfreak: Ich bin im Rahmen einer Reperatur sogar noch auf Windows NT gestoßen. Industrie ist nicht ganz up-to-date, Gewerbe ist da schon ne andere Nummer..
 
Ich finds Schade, dass gerade der Browsermarkt sehr langsam reagiert in der schnellen Welt der PCs. Wenn ich schau wieviele noch mit dem IE7 oder gar IE6 unterwegs sind... da wird mir übel!!
Genau sowelche Krücken verhindern, dass sich das WWW modernisiert, da man ja auf Abwärtskompatibilität achten muss... Schade, wirklich. Der Löwenanteil der PC-Nutzer hat halt keine Ahnung und aktualisiert höchsten dann indirekt, wenn er sich einen neuen PC kauft...
 
@SpiDe1500: Zur Not müßte man bei Websites, die entsprechende Technologien voraussetzen, halt einen Browsercheck einbauen, und wenn da jemand mit seinem IE6 oder Uralt-Firefox ankommt, eine Seite mit passenden Links zum Download eines moderneren Browsers präsentieren. Das Ganze muss dann selbstverständlich EU-konform sein (^^) und auch berücksichtigen, welches OS auf dem Rechner läuft, da ja ein IE > 6 z. B. bei Windows 2000 nicht installierbar wäre. Keine Ahnung, ob sowas technisch umsetzbar ist.
 
@SpiDe1500: Der IE7 kam erst vor 4 Jahren auf den Markt. Sprich alle Rechner die 4 Jahre alt sind werden bei unwissenden Usern noch IE6 drauf haben. Und diese Gelegenheits-Nutzer werden sich sicher frühstens in 1-2 Jahren ein neuen Rechner anschaffen, sobald das Netzteil des jetzigen den Geist aufgibt, weils verstaubt ist. Frage ist halt ob der Inhalt der jeweiligen Homepage wirklich für solche Kunden interessant ist. Hardwareshops und Programmierportale werden sicher ein IE6-Anteil von max 1% haben. Onlinekochbücher, Hausfrauentipps und auch Newsseiten hingegen erreichen noch bis zu 10%
 
@SpiDe1500: Es ist nicht der Browsermarkt, der langsam reagiert, sondern der allgemeine Endnutzer (dazu zählen auch Firmen).
 
@BuZZer: Das ist damit gemeint.
@Don: Das gibt es schon lange. Aber der Programmieraufwand verdoppelt sich, da sozusagen 2 Hps programmiert werden müssen. Ist doch das gleiche wie wenn du mitn Iphone online gehst. Die HP erkennt "aha, Handy, aha, Safari, aha..sende Mobile-HP".
So sparen sich die Homepage-Bauer den doppelten Aufwand und programmieren nur eine einfache, abwärtskompatible Seite. Reicht ja auch...Schade, wirklich. Wer nicht upgradet hat auch einfach nichts im Internet verloren!!
 
@SpiDe1500: wieso reagiert der browsermarkt (heute) langsam ... das ist doch blödsinn (abgesehen von Microsoft die mit ihren alten browsern für stagnation und eine unstandardisierte web-entwicklung gesorgt haben) ... wenn reagieren die benutzer heute viel zu langsam oder das W3C-konsortium, das nicht aus'm knick kommt!
 
@McNoise: Siehe re4: erster Satz. Fail.
 
Wer IE6 nutzt hat eben Pech. MS sollte ein patch veröffentlichen, der bei IE6 die Internet Fähigkeit abschaltet. Die Webseiten Betreiber könnten auch den IE6 einfach aussperren.

Zum Thema HTML5, der IE9 hat von den Beta Browsern, die geringste HTML5 Unterstützung.
 
@klink: Klar, damit stürzt du nur ein paar Millionen Firmen ins verderben die ihre Anwendungen nicht mehr nutzen können.
 
@Sheldon Cooper: Die IE6-Engine wird wohl kaum zur Darstellung von Webseiten in Firmeneigene Programme implementiert. Irgendwann ist es eh für jede Firma an der Zeit mal zu modernisieren, wer das nicht tut, wer nicht in die eigene Firma investriert, der stürzt eben irgendwann in's verderben. Das heißt aber nicht dass ich auch finde dass MS irgendwas ausschalten sollte. Das heißt nur dass ich finde dass Webseiten keine Rücksicht mehr auf absolut veraltete Technik nehmen sollten.
 
@lutschboy: Es gibt einige Firmen die Internet oder Intranet Anwendungen zur Verwaltung benutzen die alle IE6 optimiert sind. Das heißt nicht das ich das ganze unterstütze. Aber in der Agentur müssen wir immer noch Workarounds für den IE5 und IE6 bereitstellen.
 
@Sheldon Cooper: Es geht in dieser Diskussion aber nicht um das Intranet, denn die Firmen werden ja wohl kaum das Internet gespiegelt auf ihren Servern liegen haben, oder? :) Darum sagte ich ja auch, ein "ausschalten" des IE6s halte ich auch für Blödsinn - eben weil in Firmen damit keine externen Webseiten dargestellt werden.
 
Ich kann dem nicht zustimmen. Wenn Leute zb nicht auf Facebook, YouTube und solche Seiten mit dem IE6 kämen, dann würden sie auch ganz schnell und sehr gerne auf einen aktuellen Browser wechseln. Je früher und je stärker HTML5 eingesetzt wird, desto eher gibt es auch einen Wandel. Kompatibilitätsprobleme sollten nicht nur durch Abwärtskompatibilität gelöst werden, sondern auch durch Upgrades der Technik, also in diesem Fall alter Browser. Wenn ich mich nicht irre kommen ja schon IE6-Nutzer nicht mehr auf alle Google-Dienste.
 
@lutschboy: da geb ich dir vollkommen recht. Nur was nutzt YOUTUBE und ok, wenn die Intranet Anwendung den IE6 vorschreibt??? Und da ist eben der Entwickler der Intranet Seiten gefordert. Leider wird dieser vom Arbeitgeber bezahlt, welche meistens Kaufleute sind, die eher nach dem Geld schauen als nach aktueller Technik.....
 
HTML5 braucht man eh nicht. Für das Meiste was dieser Standard bringt, kann man auch mit Silverlight oder Flash realisieren.
 
@DennisMoore: Sind aber beides keine Standards und schließen so wieder mal bestimmte Nutzergruppen aus. Man könnte es auch anders rum sehen, Flash und Silverlight hätte kein Mensch gebraucht, wenn man sich von Anfang an auf Standards geeinigt hätte.
 
@OttONormalUser: Und? Wenn du jetzt ne HTML5-Seite machst schließt du auch Nutzergruppen aus deren Browser das nicht unterstützt. Und HTML5 ist ebenfalls noch kein verabschiedeter Standard. Außerdem hat HTML5 auch noch den Nachteil das kein DRM mit enthalten ist (meiner Information nach). Das machts unattraktiv für die Angebote im Web wo es sich wirklich lohnen würde es einzusetzen. Filmplattformen mit Fancy Auswahlmenüs und so Entertainment Krimskrams dazu :)
 
@DennisMoore: Ich sehe das mit dem DRM als Vorteil, denn dann kostet es erstens nicht mein Geld und bringt mir zweitens nicht auch noch zusätzliche Nachteile, dass kann aber jeder sehen wie er will. Wenn ich jetzt eine Seite mit HTML5 mache, schließe Ich gewisse Nutzer aus, weil deren Browserhersteller sein Produkt nicht weiterentwickelt, obwohl er es könnte! Wenn ich eine Seite mit Silverlight erstelle, schließe ich Nutzer aus, deren Browser- oder System-Hersteller vom Silverlighthersteller ausgeschlossen werden, es ist also ein gravierender Unterschied, ob sich ein Browserhersteller selbst ausschließt oder ob er ausgeschlossen wird! Standards schließen keinen aus!
 
HTML3 war auch ganz schnell durch HTML4 ersetzt worden, so schnell sollte es auch für HTML5 gehen! Die Browser sind da, an HTML5 wird bereits seit 10 Jahren geschustert, jetzt nochmal 10 Jahre Zeit geben? So kann es nicht gehen, liebes W3C!
 
@Der_da: HTML3 konnte ja auch noch nicht viel. Da war es notwendig schnell nachzuarbeiten. Aber HTML4 war und ist gut und man muss es nicht so eilig haben mit ner neuen Version. Zumal es für die Funktionen die HTML5 bietet schon anerkannte und verbreitete Alternativen gibt.
 
@DennisMoore: ja sicher, Alternativen wie Adobe Flash Player oder PDF Reader, welche mehr Sicherheitslücken haben, als die gesamte MS Produktpallete zusammen.
 
Sobald HTML5 als Standard verabschiedet wurde, werde ich rücksichtslos nur noch mit HTML5 programmieren außer vielleciht CSS.
 
@s3m1h-44: mache ich jetzt schon ;)
 
@Ludacris: dann lies die news..
 
@s3m1h-44: ja nur im gegensatz zu DERREN meinung ist es MEINERMEINUNG nach für MEINEN einsatzbereich vollkommen ausgereift...
 
ist ja mein reden ... so ein hype wird darum gemacht und in "sack und tüten" ist gar nix ... gut ding will weile haben und wenn den browser-herstellern heute nix besseres einfällt, als mit HTML5 (was meist dann mit videos ohne plugin promoted wird) auf userfang zu gehen, ist das schon reichlich arm irgendwo.
 
wenn man eine bedeutende seite hat kann man sich sowas schon erlauben. wer hatte zb vor youtube flash ?? heute hat es jeder, weil man youtube videos gucken will
 
@wolle_berlin: das ist unsinn ... flash war auch ohne den youtube-boom allseits populär und bekannt ... zwar weniger zum betrachten von videos ... aber vom werbebanner bis zur aufwendig animiert gestalteten website war flash ein quasi-standard-plugin.
 
Also ich sehe keine probleme. Die Beta meiner aktuellen Homepage ist HTML 5 und CSS3 konform geschrieben und sieht in jedem browser gleich aus...
 
@Ludacris: Link würde mich interessieren
 
@fleischi: wenn sie fertig ist gerne ;) ich peile den 10.10 an...
 
@Ludacris: wie kann etwas standard-konform sein wenn es noch keinen endgültigen standard gibt?
 
@McNoise: es kann nach allen bisherigen standards konform sein...
 
Hier sieht man eindeutig das Verlangen nach Macht von manchen Firmen. Die Hersteller brüsten sich nur damit, dass sie HTML5 können, um die W3C zu zwingen ihr HTML5 als Standard zu setzen. Im Moment gibt es nur Apple-HTML5, Mozilla-HTML5, MS-HTML5, Google-HTML5 usw., aber noch kein offizielles W3C-HTML5. Alle Hersteller sollten ihre Empfehlungen abgeben, ohne diese zu implementieren, W3C formt daraus einen Standard, dieser kann dann implementiert werden und kann dann auch auf Webseiten genutzt werden. In der Realität hat jeder Hersteller sein HTML5 implementiert, welches er den W3C als Standard anbietet, die W3C sucht den kleinsten gemeinsamen Nenner, zu erkennen am Video-Tag, dieser HTML5er. Webseitenentwickler suchen sich aber eine andere Schnittmenge, die für die eigenen Zwecke am besten ist und am Ende ist man wieder im Chaos. Die ganzen Firmen-HTML5s bleiben ohnehin noch bestehen, weil eine Anpassung an das W3C-HTML5 zu aufwändig ist. Diese HTML5 Abwarten versuchen die Firmen dann bei der nächsten Runde zu HTML6 an den Mann zu bringen und das Chaos fängt wieder von vorne an.
 
Ich denke w3c sieht dies sehr realistisch, einzig in Sachen Film ist HTML5 momentan gut vorne dabei... Ein Produkt braucht halt Zeit, bis es reift ;)
 
Rentnerdenken.

ie6 war auch nicht updatefähig...
 
achja, es wird nie einen Standard geben, nur nebenbei...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles