Internet Explorer: Marktanteil fällt unter 50 Prozent

Browser Microsofts Internet Explorer ist erstmals unter die 50-Prozent-Marke am internationalen Browser-Markt gefallen. Das geht aus den jüngsten Statistiken von 'StatCounter' hervor. Demnach kam der Internet Explorer im September auf 49,87 Prozent. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Drittstärkster Browser ist Chrome mit 9,6 Prozent, gefolgt von Opera mit 6,74 Prozent. Das Schlusslicht der "Big 5" stellt Opera mit 3,96 Prozent dar."

2x Opera? Da stimmt wohl was nicht.
 
@Scarecrow: Hinweis schon grad eingesendet :)
 
@xneaerax: ich bin immer zu langsam :( :P
 
@xneaerax: Sehr vorbildlich! :D
 
@Scarecrow: 3,96 % ist Safari
 
@Scarecrow: Schon "repariert". Muss natürlich "Safari" heißen, danke! :)
 
@Scarecrow: schlimmste an der Statistik ist wohl der große rote Fehler: 25% nutzen IE *kotz*
 
@DUNnet: Den grössten Fehler finde ich immer noch Safari.
 
@Menschenhasser: Unter Windows vielleicht, nativ aufm Mac ist der wunderbar.
 
@DUNnet: Das ein Teil der Leute einen bestimmten Browser verwnden, bringt dich zum übergeben? Schwacher Magen ;)...
 
hm... für mich klar zu erkennen, dass die internet explorer nutzer zum chrome gewechselt sind.
 
@jim_panse: jo ganz klar... habe Opera seit version, keine ahnung Version 4 oder so genutzt? Also vor 10 Jahren oder so schon, nun nutze ich Chrome/Chromium. Bisschen zu einfach gedacht, oder?
 
@nodq: es ging mir um den löwenanteil, nicht um die einzelnen switcher. selbstverständlich gibt es auch eine interne fluktuation, die man aber aus dieser statistik nicht entnehmen kann. sogesehen können auch chome-nutzer zu opera gewechselt sein, während DU z.b. den gegenteiligen wechsel vollzogen hast. ein nullsummenspiel. erkennbar aus DIESER statistik ist für mich nur, dass sehr viel mehr IE-nutzer zum chrome gewechselt sind als von irgendeinem anderen browser zum chrome =)
 
@jim_panse: ich kann nodq nur bestätigen, war auch firefoxnutzer seit version 1.0.8 und mit erscheinen von fx3 zu chrome gewechselt. deine these ist auf jedenfall nicht erkennbar, maximal vermutbar.
 
@jim_panse: Jep man muss sich nur die Grafischen verläufe ansehen.
 
@Menschenhasser: hab auch nicht verstanden, wieso nodq und luitzifa das nicht auch so sehen =|
 
@jim_panse: sie wollen einfach auch was gesagt haben... Laufen hier nen paar rum... einfach ignorieren am besten... Denke aber eher das die meisten vom IE zum Firefox gegangen sind und der gleiche teil von Firefox zu Chrome... und ja das meine ich ernst ^^ Bin im übrigen Opera user ^^
 
@Magguz: so eine fluktuation ist natürlich ebenfalls möglich, allerdings aus dieser einen statistik nicht herauszulesen. dazu müsste man andere erhebungen durchführen. außerdem weicht die internationale statistik erheblich von den erhebungen von winfuture ab, sodass man leider gar keine vergleiche machen kann.
 
@jim_panse: Wollte nur sagen was ich persönlich denke... Das man es aus der Tabelle da oben nicht herauslesen kann ist mir ja auch klar...
 
Naja....glaube keiner Statistik die du selbst Gefälscht hast. Und die Browsermarktanteile kann man eh nich genau Berechnen. Schon allein wenn ich sehe, wieviele Browser bestime Leute auf Ihrem PC liegen haben. Und bei wievielen Gratisprogrammen muss man das "Häckchen" wegmachen damit Chrome nicht Instaliiert wird? Naja...eben....mir Egal ich bleib bei Opera und IE9
 
@Edelasos: Naja diese Statistik zeigt nicht wie viele Leute welchen Browser installiert haben, sondern wie viele Leute welchen Browser nutzen. Da ist es egal ob Chrome mitinstalliert wurde, wenn er nicht genutzt wird, taucht er in dieser Statistik auch nicht auf.
 
@Edelasos: wenn schon zitate, dann richtig. "Glaube keiner Statistik, die Du NICHT selbst gefälscht hast". :-P
Und welche Browser der User irgendwo liegen hast sind egal, es wird auf den Webseiten gezählt, welche Browser der User NUTZT. :-P (wie re:1 schon korrekt sagte). edit: huhu rick! :-P
 
@asd: ups kann schon mal vorkommen ;)
Was? Wer bist du? oO
P Ses heisst liegen hat und nicht liegen hast :D
Ja aber welche arbeiten werden da gezählt? Wohl nicht alle...
 
@Edelasos: Außerdem steht doch FETT oben drüber "Browserverteilung AUF Winfuture.de".
 
Hoffentlich nimmt MS das nicht zum Anlass den IE9 halbfertig auf den Markt zu werfen, weil man meint nun irgendwas tun zu müssen. Schön weiterarbeiten bis er wirklich fertig ist, gell.
 
@DennisMoore: Ist er ja schon fast. Ich habe bisher keine Bugs gefunden! Zumindest keine Grösseren. Aber du hast recht. Lieber Zeit lassen und nicht Goole, Opera usw. zum Vorbild nehmen, und alle 2 Wochen eine neue Version veröffentlichen..
 
@Edelasos: ich finde den updatezyklus von chrome recht angenehm, immerhin werde ich stetig mit neuen features versorgt, wo ie-nutzer lange auf ein fettes featurepacket warten müssen.
 
@Edelasos: Ist auch ziemlich böse von den Chrome- und Opera-Entwicklern Sicherheitslücken zu beseitigen...
 
@Edelasos: Das sind dann bei Google und Opera aber Snapshots und keine stabilen Versionen für die breite Masse ;)
 
@Edelasos: Ein paar Bugs sind leider schon noch da, aber das fixt MS hoffentlich. Normalerweise bin ich bisher immer sehr zufrieden mit MS Produkten und dessen Stabiltiät und Fehlerfreiheit gewesen, aber seit Visual Studio 2010 und .NET 4.0 bin ich da leider etwas enttäuscht worden, weil dort noch offensichtliche Bugs sowohl in VS als auch im Framework und bei WPF vorhanden sind, die auch schon lange Zeit in der Beta-Phase mehrfach von vielen gemeldet wurden, aber nicht gehoben wurdne. Seit dem Erscheinen des IE9 verwende ich ihn als Hauptbrowser. Bisher aufgefallen sind mir folgende Bugs: Wird die explorer.exe beendet kommt es in allen Anwendungen, die den IE verwenden, zu einem Phantom Fenster. man sieht bei Win7 überall unten in der Taskleiste ein zusätzliches leeres Fenster, im IE 9 selbst gibt es des Öfteren oben eine ca. 100 Pixel Hohe graue Leiste, die erst durch Schließen des Tabs verschwindet. Manchmal verhält der IE9 sich beim Surfen oder bei Eingaben auch noch etwas eigenwillig. Aber das wird schon noch :-)
 
@Edelasos: letzte Opera version ist vom 9.9.10... also weniger updatet MS und Firefox mit sicherheit auch net!
 
@DennisMoore:

Das verschwomme Bild das der IE 9 Beta 1 rendert ist grässlich. Dann lieber keine GPU Beschleunigung als verschwommene Ränder bei Grafiken und Texten. Da hat Microsoft noch viel Arbeit vor sich, bis man den IE9 brauchbar schimpfen kann!
 
@JTR: Das Weichzeichnen der Schrift ist doch ein ClearType-Effekt, oder nicht? Und der ist abschaltbar.
 
@JTR: Die verschwommene Schrift ist kein Fehler, sondern Absicht. Mal abgesehen davon, dass ich keine verschwommene Schrift erkenne, ist die Schrift so auf jeden Fall wesentlich angenehmer lesbar. Das ist aber nicht nur im IE so, sonder bei Vista und 7 überall so. Das ganze nennt sich Cleartype.
 
@sushilange: Clear-Type kann man auch bei XP einschalten, einfach kurz danach googeln...
 
@XP SP4: Hab auch nicht das Gegenteil behauptet. Nur bei XP ist es nicht standardmäßig in Verwendung.
 
@XP SP4: ...und auf XP läuft der IE9 nicht, wozu also: "..kann man auch bei XP einschalten.."?
 
Der IE9, so gut ich ihn bisher finde, wird das Ruder nicht so stark herumreißen, wie sich das Microsoft vermutlich verspricht. Der Dornröschenschlaf nach dem IE6 war einfach zu lang, der Ruf ist ruiniert, obwohl der IE9 (Beta) schon jetzt ein klasse Browser ist (an dem aber auch noch bis zum Erscheinen der Final etwas getan werden muß). Davon abgesehen ist es zur Zeit einfach Hip, mal einfach so pauschal gegen Microsoft zu sein und Windows nur noch als lästiges Übel für Spiele anzusehen. Der hohe Marktanteil des Firefox ist meines Erachtens nur noch durch die gute Versorgung mit Add-Ons gerechtfertigt, ansonsten ist der aktuelle Firefox auf meinen Rechnern, auf denen noch der IE8 arbeitet (1 x XP, 1 x Vista) bedeutend langsamer (beim Starten und Agieren) als der IE8. Mit IE9 wird sich dieser Abstand noch vergrößern (allerdings nicht unter XP), wenn Mozilla bis dahin nicht eine sehr viel schnellere Version des Firefox nachreicht. So, genug geplaudert, Ihr wißt ja ohnehin, daß ich ein treuer Microsoftanhänger bin und man mit mir da kaum vernünftig diskutieren kann. Ich bleibe beim IE (8, demnächst 9). Grüße
 
irgendwie schwimme ich versehentlich immer gegen den strom. ich habe den ie lange nicht genutzt, jetzt mit der beta bin ich wieder dabei und sehr zufrieden. naja, macht ja nix :)
 
@Matico: dito. Aber mach dir nix draus, irgendwer muss ja die neuen Trends setzen :-)
 
Unbelievable, ausnahmsweise mal keine Statistiken von Net Applications.
 
Ich sage nur Adblock+. Allein das wäre ein Grund zu wechseln. Auch wenn manch anderer Browser schneller ist. Mit Firefox und Adblock+ kann ich meine Kinder beruhigter surfen lassen als bei anderen Browser. vielleicht sind andere besser, aber hier passt die Kombi.
 
@ox_eye: AdBlock+ für Opera :P
 
@ox_eye: Adblock gibt es auch für Chrome ;)
Wobei ich leider sagen muss, da der ist nicht so gut wie beim FF.
 
@ox_eye: Was sollen immer diese Addon-Argumente? "Adblock IE" oder "Simple Adblock" gibts auch für den Internet Explorer. Gibt genug Erweiterungen für den IE.
 
@ox_eye: Wenn es auch nur ein annährend so gutes Adblock für andere Browser als dem Firefox geben würde, dann würde ich den Browser wechseln, da der Firefox bei mir gnadenlos einbricht...er scheint ein Speicherleck zu haben...je länger er bei mir offen ist desto unerträglicher wird er...(lässt sich bei mehreren System reproduzieren). Aber dank Adblock führt am Firefox leider kein Weg vorbei...habe es schon mit Opera probiert wo man ja auch Werbebanner etc. sperren kann...aber das war alles andere als zufriedenstellend. Und der IE gefällt mir performancetechnisch und von den feature her noch weniger...er ist halt auf dem system weil manche anwendungen auf ihn angewiesen sind aber das war es dann auch schon.
 
Wobei, imo Firofox immer noch am Besten ist.
 
@hausratte: Die Zeiten sind schon lange vorbei...
 
@hausratte: jepp, die Zeiten sind in der Tat vorbei. Firefox hat seinen Zenith wohl erreicht, und Chrome hat die Funktion des schnell wachsenden Alternativbrowsers übernommen. In meinen Augen auch völlig zu recht, Firefox hat einfach ganz schön Speck angesetzt im Laufe der Zeit....
 
@hausratte: Finde ich auch die paar Millisekunden die Chrome schneller ist sind mir egal. Bei Firefox brauche ich die Addons.
 
Das wird aber auch mal höchste Eisenbahn, dass der Internet Explorer Martkanteile verliert. Microsoft hat es aber inzwischen geschnallt und entwickelt einen HTML5 fähigen Browser. Leider vieeeel zu spät...
 
@Devils Child: Wie immer viel zu spät, ein Wunder das der überhaupt in Europa erscheint, meist ist MS doch US only :)
 
Im Grunde genommen, ist das doch gar nicht mal schlecht für MS wenn die Marktanteile zurückgehen. o_O Beim Live Messenger gibt es z.B. Werbung aber beim Browser? Gut, Bing ist die Defaultsuchmaschine und für einige spezielle Office sachen vielleicht auch, aber sonst ist der IE doch eher ein Prestigeprojekt, der wirft von sich aus keinen müden Pfennig ab, sondert kostet nur. (Bei den anderen Herstellern, außer Google, dürfte das anders aussehen) In Bezug auf das Thema Sicherheit, dürfte eine Verteilung auf andere Browser auch, wenn auch ungewollt, Vorteile bringen. Es ist zwar schön für MS wenn viele den neuen IE9.0 verwenden, aber aus Sicht von MS als Wirtschaftsunternehmen, bringt ein hoher Marktanteil wirklich mehr Vorteile als Nachteile? Da bin ich mir nicht 100% sicher.
Des weiteren gebe ich zu Bedenken, das viele Leute mit Windows XP den IE9.0 gar nicht nutzen können, wenn diese mit dem IE8.0 nicht zufrieden sind, bleibt denen ja gar nichts anderes übrig. (Schaut euch Blogs, Foren, FB Einträge an, die Anzahl der XP User ist sher hoch). Ein weitere Punkt, finde ich zumindest, ist der Umstand fehlender, bzw. nicht auffindbarer Addons für den IE. Ein Vergleich von Chrome, Firefox und IE OHNE Addons würde anders aussehen, da bin ich mir sicher, auch wenn cih einräumen muss das MS dieses, wegen einer "unschönen" ieaddons Seite und Addon Installation, selber schuld ist.
 
@Lastwebpage: Ein Browser ist inzwischen ein strategisches Projekt. Der Browser und seine Qualitäten entscheidet über das Nutzererlebnis von Webanwendungen. Wenn du keinen eigenen Browser hast, entscheiden andere über die Wahrnehmung deiner Cloud-Anwendungen. Das kann sich ein Unternehmen wie Microsoft schlicht nicht leisten, vor allem angesichts der Tatsache, dass MS seine Zukunft (zurecht) ebenfalls in der Cloud sieht. Und im Moment tut der ausgeglichene und im Wettbewerb stehende Browsermarkt uns als Benutzern doch sehr gut. So innovativ und spannend war der Markt lang nicht mehr.
 
Interessant das auf Winfuture mehr Opera als Safari user sind.
 
Mich wundert es, dass noch keine Diskussion darüber aufgekommen ist, dass man das Browserauswahlmenü dafür verantwortlich macht. Letztens waren noch diverse Stimmen zu hören, dass das Menü überhaupt nichts bringt, wie denken Diejenigen jetzt darüber?
 
@OttONormalUser: Wenn man die Statistiken vergleicht in den letzten 12 und 24 Monaten, dann ist immer noch nicht zu erkennen, dass das Auswahlfenster einen merkbaren Einfluss hat. Diese Diskussion hatten wir schon einmal und Links dazu kennst du ja zwischenzeitlich. Hier sollte noch angefügt werden, wie du auch in der News lesen kannst, sagt er aus, es könnte im Zusammenhang stehen. Ist aber keine Aussage die auf klar ersichtlichen Grundlagen zurückzuführen ist. Dachte mir schon, dass du einen solchen Kommentar abgeben musst, habe heute schon mehrfach extra danach geschaut. Nur komisch, dass du hier auf eine sehr vage Äusserung gleich so einen Aufstand machst. Ansonsten ignorierst du sogar klare Fakten und hinterfragst alles, nur nicht wenn es deiner Vorstellung entspricht!? Da wird sogar eine Vermutung zur einer Tatsache. Zeigt doch klar was du für einer bist......
 
@Ruderix2007: Wer macht denn einen Aufstand? Du hast Recht, mich wunderte nur, dass diese Aussage unkommentiert blieb, also komm mal wieder runter mit deinen Vorurteilen, die du dir dank fehlender Interpretationsgabe, über mich gebildet hast. Ich habe immer gesagt, dass man die Auswirkungen des Menüs nicht direkt sieht, sondern wenn überhaupt nur über einen langen Zeitraum und dann ist es schwer dies nachzuweisen, andere sind deswegen der Meinung, dass das Menü überhaupt nichts bringt (weil sie unsinniger weise einen Peak in den Statistiken suchen) was man genauso wenig beweisen kann. Nun hat Jemand neutrales genau die gleiche Meinung wie ich, deshalb sehe ich das aber nicht als Tatsache an, sondern als Bestätigung meiner Meinung.
 
@OttONormalUser: Um hier einmal wieder eines klarzustellen, ich bin nicht gegen Marktregulierungen. Ich unterstütze dies sogar wenn es angebracht ist, wie z.B. im Bankensystem. Wo ich aber gegen Einflussnahme bin ist, wenn sich der Markt von alleine regelt wie es im Browsermarkt offensichtlich der Fall war. Denn wäre dem nicht so gewesen, hätte z.B. der Fx nicht schon seit Jahren immer mehr Marktanteile dazu gewonnen. Auf die Gründe gehe ich nun nicht mehr ein, sollte ja jedem klar sein. Nur zeigt sich in diesem Beispiel ja deutlich, dass die Grösse bzw. den Einfluss auf den Markt von MS nicht verhindern konnte, dass sich ein Produkt dass viele für besser empfinden sich auch durchsetzen konnte. Um nun zurück zum Thema zukommen, was mich an dem ganzen Browserkrieg am meisten gestört hat, waren die Argumente die von den Befürworter aufgeführt worden sind. Es wurde so dargestellt, dass es ihnen nur um das Wohl der Nutzer geht, was in sich eine grosse Lüge war. Anstatt die Fehler bei sich zu suchen und ihr eigenes Produkt so zu entwickeln, dass es den Nutzer gefällt, versuchte man auf eine sehr perfide Art und Weise auf Kosten anderer sich Marktanteile zu verschaffen und nicht zuletzt mehr Einnahmen/Umsatz. Wenn die Argumentation von damals wirklich der Wahrheit entsprochen hätten, MÜSSTE das Auswahlfenster schon längst ersichtlich einen massiven Einfluss auf den EU-Markt genommen haben. Da gibt es kein Wenn und Aber! Dem ist aber offensichtlich nicht so und genau das ist der Punkt. Was du erst noch zu verstehen lernen musst, ist die Tatsache, dass Firmen oft sehr intelligent vorgehen und ihre eigenen Interessen so verkaufen, dass der Ahnungslose der Meinung ist, dass es seine eigenen Interessen sind. Dabei geht es aber schlussendlich nur um den Umsatz der Firmen und nicht um das Wohl der Kunden.
 
@Ruderix2007: Das ist deine Meinung, ich akzeptiere sie, teile sie aber nicht im geringsten, weil du meiner Meinung nach eine viel zu oberflächliche Sichtweise der Dinge hast, ja du bezichtigst die anderen Parteien sogar der Lügen. Ich habe aber auch nicht mehr im geringsten ein Interesse daran, das mit dir zu diskutieren, deshalb lass gut sein.
 
was mich am ie9 stört ist diese adress-search combined box! das muss wieder getrennt werden. ich will die suchabfrage unangetastet lassen, wenn ich den searchprovider wechsle und nicht alles neu eingeben müssen weil es durch die adresse überschrieben wird.
das finde ich wichtiger als die tatsache, dass der IE9 bei den relevanten benchmarkergebnissen vor allen anderen liegt.

bislang sehe ich aber dennoch keine alternativen zum internet explorer...
 
IE9 interessiert doch keinen, ich rede von den ÜBEr40 oder schon 50. Die surfen einfach, die denken immernoch das google der internet login ist.

Firefox. 1 Updates und der ist gleichauf mit IE9 ohne Jahrelange wartezeiten. Lächerlich.

Die restlichen Browser lass ich mal außen vor.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles