Frankreich: Raubkopierer erhalten erste Warn-Mails

Filesharing Wer in Frankreich illegal Daten aus dem Internet herunterlädt, erhält ab sofort in Form von verschickten E-Mails eine Warnung. In einem nächsten Schritt sollen auch Einschreiben an die Betroffenen gesendet werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die idee an sich ist ganz nett aber auch hart... na ja aber auch gerecht.
Mhhh wenn ich mich recht erinnere gabs nicht schonmal so eine ähnlice News ?
 
@Suchiman: Was ist daran gerecht? Stell Dir vor, Du musst wegen einer Verfehulung für 1 Monate Dein Führerschein abgeben und darfst außerdem keine öffentlichen Verkehrmittel nutzen - selbe Prinzip
 
@mcbit: Wer betrunken oder zu schnell Auto fährt muss auch den Lappen abgeben.
Öffentliche Computer darf man sicherlich weiterbenutzen.
 
@Zombiez: Du meinst, es ist legitim, jemanden wegen einer Verfehlung aus dem Infopool Internet auszuschließen? Sorry, aber ich finde das zu krass. Hat das eine doch nichts mit dem Anderen zu tun.
 
@mcbit: Wer nach 3 Verfehlungen es immer noch nicht mitbekommen hat scheint es nicht anders zu lernen. Wenn es keine wirklichen Folgen hätte, wäre es auch keine Strafe. Da ist vielen 1 Jahr verbot eines privaten Internetanschluss sicher auch lieber als mehrere tausend Euro an Abmahnanwälte zu zahlen.
In Bibliotheken und allen möglichen freien APs wird man sicherlich immer noch ins Internet kommen, also wird niemand vom "Infopool" ausgeschlossen.
 
@mcbit: sinnvoll wäre einen unumgehbaren proxi vorzuschalten wo man nur noch zugriff auf winfuture hat :)
 
@Suchiman: dito. zu hart, aber das prinzip ist i.o. bzw der ansatz. erst verwarnen, dann nochmal, sollte es nicht fruchten strafe. 1 jahr kein inet ist zu hart, 1monat sollte schon wirkung zeigen, die 300k und 1jahr knast strafen sind auch zu hoch angesetzt, sollte man an die geldstrafen / knaststrafen bei ladendiebstahl anpassen (ist ja im prinzip nichts anderes)
 
@chris1284: Die wollen ja immer einen abschreckenden Effekt erzielen. Dass die mit ihren horrenden Geldstrafen einzelne Personen oder ganze Familien ihr Leben lang in den Ruin treiben, scheint denen egal. Geldstrafen von 1000€ bis 2500€ halte ich für richtiger - und / oder evtl. ein kurzer Aufenthalt im Gefängis oder eine Teilnahme an einer Art Aufklärungs-Seminar oder sowas (ka ^^). Nur in besonders schweren Fällen, in denen ein schwerer Verdacht (z.B. der massenhaften Verbreitung urheberrechtlich geschützter Inhalte) besteht, sollte man u.U. auch etwas höhere Strafen vorziehen. Aber 300k und 1 Jahr Knast sind viel zu viel, das schreckt auch niemanden ab weil es einfach viel zu unglaubwürdig klingt. Abschreckend werden solche Digne doch erst, wenn es im weiteren Umfeld passiert - wenn ich von einem Freund hören würde, dass er jemanden kennt oder davon gehört hat, der mehrere 1000€ Geldstrafe zahlen musste, würde ich das eher glauben, als wenn er mir von 300k erzählt - das klingt so nach Sensationslust...
 
@Suchiman: Was die wohl machen, wenn ein per Trojaner ungewollte Gäse nachgeladen werden die zur Tarnung zB "Need.For.Speed.Hot.Pursuit.PC.2011-0x0007" heissen ... Stell ich mir lustig vor... hmm
 
mich würde interessieren, woher haben die die ganzen E-Mail Adressen? Ich habe nicht eine einzige, wo mein echter Name steht.
 
@ProSieben: Wenn die erstmal deine IP-Adresse kennen, dann finden die auch schnell deine E-Mail raus. Ansonsten eben Brief.
 
@MiezMau: Wenn die meine IP haben, haben die gleich einen meiner Mail-Accounts? Wie das?
 
@ProSieben: Vielleicht nehmen sie die Mail-Adresse die man meistens bei Providern für Rechnungszwecke bekommt. Da viele die nicht benutzen gibt's dann ja auch nochmal das Einschreiben.
 
@lutschboy: ya stimmt, mir fällt gerade ein, ich habe widerwillen eine E-Mail Adresse von Alice bekommen, als ich mir den Vertrag geholt habe. Vielleicht bekommen diese dann diese E-Mail Adresse. Aber diese hab ich so gut wie nie geöffnet.
 
@ProSieben: Stimmt, ich kenne sogar jemanden, der diese Adresse benutzt... aber auch nur einen.
 
Das is doch schwachsinn -.- Hier in DE bekommt man doch auch Mails von Anwälten oder dem BKA, die nicht echt sind. Woher weis ich dass das keine Fakes sind? Da sollen die doch gleich nen Brief mit ner Verwarnung schicken. Dann das "Internetverbot"... Übertrieben. Ohne Internet geht heute fast nichts mehr und ich finde es gar fast schon unmenschlich, das zu blocken zumal WGs, Haushalte oder Firmen dann drunter leiden, wenn einer Scheiße baut. Hoffentlich sind unsere Politiker diesmal nicht auch so notgeil und wollen alles aus dem Ausland übernehmen, was irgendwo auf der Welt gut läuft.
 
@D@nte: Es gibt auch Briefe hier in Deutschland. Ein Bekannter von mir hat mal so einen bekommen.
 
@MiezMau: Sicher, aber es gab ja auch mal den Gerichtsfall, das ein Anwalt die Abmahnung per Mail geschickt hat und der dachte das wärn Fake. Musste draufzahlen weil das ist rechtens -.-
 
@D@nte: Stimmt nicht! Eine E-Mail gilt NICHT als rechtskräftig zugestellt. Nur Fax oder Einschreiben! Mail... Das wäre ja noch schöner.
 
@shibby777: schonmal was von E-Post gehört?
 
@da_Max: Im Artikel steht eindeutig eMail. Ausserdem ist ePost ein Service der Deutschen Post, damit auf den Deutschen Rechtsraum beschränkt und hat dementsprechend nichts mit der Sache hier zu tun.
 
@shibby777: Du täuschst dich... Hatten die Diskussion hier schon mal... Grüße ans Hamburger "Internet-Gericht"...
 
@da_Max: sischa digga! aber davon war hier nicht die rede. oder? sondern "e-mail" -.-
 
@Lay-Z187: Na ja, wie ihr meint. Ich würde es zu 100% nur zu gerne auf einen Prozess ankommen lassen. Solange ich eine Privatperson wäre die angefochten wird.
 
@MiezMau: Natürlich gibt's ähnliche Briefe auch hier, das ist aber was anderes, denn die Dinger kommen von Abmahnanwälten, die scharf auf deine Kohle sind und da per Einschüchterungsversuch rankommen wollen, und nicht vom Staat. Wobei ich zu dieser französischen Regelung auch nur Obelix zitieren kann: "Tock, tock, tock!"
 
@MiezMau: Ja von Abzocker-Abmahn-Anwälten, aber nicht von einer staatlichen Aufsichtsbehörde! Das ist ja wohl ein krasser Unterschied, oder nicht?!
 
@MiezMau: Du scheinst nicht mal den ersten Satz der News gelesen zu haben... __________
@D@nte: Genau das war auch mein erster Gedanke. E-Mail wie seriös.... am Ende landet sie noch im Spamordner.
 
@D@nte: Recht haste !
 
I love proxys.
 
@computerfreak: Rapidshare statt P2P, dann ist das Problem aus der Welt - lächerlich das ganze. Wer weiß wie man nicht "mitgeschnitten" werden kann, kann diese "P2P-Fliegenklatsche" leicht umgehen. Dann hol ich mir meine Musik halt bei Youtube ...
 
@krusty: Youtube? Wieso nicht gleich Grooveshark.com nutzen? Youtube ist doch echt mal miese Qualität und viel gesperrt.
 
@Sheldon Cooper: Die Qualität ist nur mies weil die User die da Musik hochladen alle bedeppert sind. Youtube macht 1080p oder sogar 2/4k. Gibt sogar ein 4k Video ;) Auflösung iwas über 4000x...
 
@sinni800: Bei der MP3 Konvertierung aber nicht. Und die Auflösung sagt nichts über die Qualität aus, die 1080P Videos sehen trotzdem wie Müll aus weil die Bitrate einfach nicht stimmt.
 
@Sheldon Cooper: Dann hol dir nen anderen Konverter. Lad die Videos in HD runter, wenn sie verfügbar sind, oder wenigstens 480p und konvertiers direkt in eine OGG oder MP3. Dann hört sich das auch gut an. Die Soundqualität in 360p ist wirklich schlecht. Oder gar 240p.
 
@Sheldon Cooper: Natürlich. Du kannst ein Video mit 320x240 in 1920x1080 mit bissle Strecken umwandeln, dann haste deine niedrige Qualität. Die HD Videos sehen doch net schlecht aus und haben ihre 30 Frames. Und die Bitrate ist, wie ich finde, nicht schrott. Keine Artefakte meist.
 
@sinni800: weißt du eigentlich wofür das p hinter der 1920 steht? ich denke nicht, sonst würdest du es nicht bei 240 etc hinterpacken. außerdem gehts es hier ja nicht um die bildqualität. Die soundqualität ist auch nachdem konvertieren in mp3 oder ogg scheiße und bei den meisten niedrigauflösenden videos auch noch mono.... ob du nun kacke in eine pappschachtel oder in eine goldschachtel legst, der inhalt ist der selbe.
 
@sinni800: 1080p ist nicht gleich 1080p. Die Bitrate ist unter aller Sau bei Youtube.
 
@LuitziFa: Progressive Bilder. Ganzbilder, keine Halbbilder, die Zeilenweise dargestellt werden. Und die 480p Auflösungen haben alle Ganzbilder und benutzen STEREO-Sound. Nein, es kommt nicht an 320kbit's MP3s ran, aber das hört man auch nimmer raus. 128 kbit, 196 kbit, okay. Tut man. @Cor: Was für eine Bitrate ist das denn dort? Ich seh keine Probleme mit den Videos.
 
@Sheldon Cooper: Danke für die Seite, kannte ich noch nicht.
 
@krusty: zu einfach gedacht. häten die zugriff auf deinen provider wäre auch rs und co nicht sicher denn a) ist es doch auffällig wenn einer zb 20gb traffic am tag hat b) da dateien wie "der neue film xyz_1.rar" durch die leitung gehen und c) die dateien von hostern kommen (bei denen man wohl zu einem hohen anteil nur urheberechtlichgeschütztes material bekommt). ist nur ein fiktives beispiel da ja meist die dateien kryptische namen haben, dies aber auch nicht immer. die daten einzusehen die an "auffälligen" anschlüssen über die leitung gehen wäre auch kein problem da die verbindung zum hoster nicht verschlüsselt ist, meist aber die zb rar-dateien (pw schutz). und solch zugriff auf den hoster haben die zum glück nicht
 
@chris1284: A) 20 GB ist auch ohne runterladen zu schaffen braucht man nur mal den ganzen Tag in Youtube zu sein hat man locker 20GB. B) Ich hab noch nie was gesehen das ein Scene upload war das so hies die namen sind sehrwohl gut verschlüsselt. C) Der Anbieter speichert nur: Von wo die Datei kommt(IP), Wo sie hingeht(IP), Einen Teil des Names und Datum.
Es werden nie Dateien gespeichert geschweige denn geöffnet.
Stell dir mal vor was die für nen Server bräuchten um alle Daten einer Stadt für 3 Monate zu Speicher. Unmöglich sowas.
 
@nighthammer: 20gb waren fiktiv. ich denke du weisst was gemeint ist (ein privat anschluss mit durchgängig überdurchschnittlichem traffic ist auffällig). wenn du solch namen noch nicht gesehn hast saugst du schienbar recht wenig. zu c] wieder fiktiv, "häten die zugriff auf deinen provider" ... wenn man zugriff hat kann man auch mehr als nur in paar ips speichern bei zb auffälligen anschlüssen. es war nicht gemeint generell alles von jedem zu loggen
 
@chris1284: ich sauge recht wenig? kennst mich schlecht^^
ich lade halt nur scene uploads denen ich vertraue
 
Hauptsache 50 Cent kann sich seinen Bentley auch in Zukunft leisten....
 
@stargate1306: Höre ich da etwa Neid heraus? ^^
 
@MiezMau: Nein kein Neid Ich gönne es jedem der Erfolg hat sich auch was zu leisten, aber bei so manchen Künstler ist das doch schon alles aus dem ruder gelaufen und dann wird da noch rumgeheult weil man statt 100 Millionen nur noch 50 verdient.
 
@stargate1306: "weil man statt 100 Millionen nur noch 50 verdient" da würde ich aber auch ehr versuchen die 100 mio möglichen gewinn zu bekommen als die 50 mio, würde denke ich fast jeder genau so machen. brich das jetz mal auf dich runter. wenn du statt deinem jetzigen gahalt mehr bekommen könntest nur weil jemand meint er müsse deine leistungen nicht bezahlen würdest du auch versuchen dies zu unterbinden. des weiteren geht das abmahnen meist von den labels aus, nicht von den künstlern
 
@stargate1306: Darum geht es nicht, die werden sich alle immer alles leisten können, egal wieviele illegale Downloads es gibt und in Zukunft auch geben wird. Das Stichwort hier lautet Gewinnmaximierung und dass in allen Bereichen. Man muss sich mal anschauen wieviele Logging-Firmen in den letzten Jahren ans Netz gegangen sind. Diese Firmen werfen natürlich auch wieder Steuern für den Staat ab. Man versucht sozusagen die teilweise sehr kleinen Löcher zu stopfen, die in Summe noch mehr Gewinn abwerfen. Das zieht sich durch die komplette Wirtschaft.
 
@Tomelino: "die werden sich alle immer alles leisten können" nicht nur an die "superstarts" denken. es gibt auch kleine musiker die nicht solche summen verdienen. es ist auch egal was im endeffekt der jenige verdient und ob du meinst es muss reichen. es geht darum das man den leuten ihre leistungen nicht bezahlt. würdest du um sonst arbeiten wollen?
 
Insgesamt bin ich ja gegen Raubkopierer, allerdings bin ich doch der Meinung, dass die Strafen dafür viel zu hoch angesetzt sind. So auch hier wieder.
 
@MiezMau: Und ich bin gegen das Wort "Raubkopierer"...
 
@Dr.Duschlampe: ich bevorzuge Pirat^^
 
@Dr.Duschlampe: Ich schlage "Raubmordkopierer" vor.
 
@MiezMau: Wenn jemand beim illegalen Down-/Upload erwischt wird, dann folgt meist keine Strafe, weil die Staatsanwaltschaft das wegen gerinfügigkeit direkt einstellt. Die Gerichte winken die Anfragen der Abmahnzecken durch, der Provider muss die Daten anhand von "irgend wie" gesammelten IPs heraus geben, und prompt erhält der potentielle RaubMordKopierer (AnschlussInhaber) Post mit der Bitte Geld zu überweisen. Ob der Anschlussinhaber es überhaupt war? Nicht bewiesen! Ob es nicht doch eine falsche IP war? Nicht bewiesen! Wurde überhaupt richtig geprüft beim erfassen der IP? Nicht bewiesen! usw. Es ist seitens der Abmahnzecken eine reine Behauptung, die der Anschlussinhaber kaum wiederlegen kann! Wie denn auch, denn meist liegt der angebliche Vorfall Monate zurück. Abmahnwahn ist ein reine Geschäft -> Turn piracy into profit
 
@The Grinch: Wie wenig die ihrem eigenen Geschäftsmodell vertrauen, sieht man ja auch daran, wie viele ignorante Nichtzahler wirklich vor Gericht gezerrt wurden. Mir ist zumindest keiner bekannt. ^^
 
@DON666: Es sind einige bekannt, allerdings sind das wohl diejenigen die keine modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben haben. Ich stimmeDir aber zu: Es ist ein Geschäftsmodell!
 
@The Grinch: Ich kenne da persönlich zwei Fälle, in denen die "Kunden" auf jegliche Kommunikation mit den Abmahn-Wahn-Anwälten und deren Vollstreckern komplett verzichtet haben. Es wurde lediglich dem Gesetz genüge getan und das Kreuzchen an der richtigen Stelle des gerichtlichen Mahnbescheids gesetzt ("Ich streite das Ganze generell ab" o. ä.). Das ist jetzt über zwei Jahre her, und da kam nix mehr. Die "Tat" an sich datiert 2006 oder so.
 
@DON666: Na dann herzlichen Glühstrumpf! Wenn in 2006 Abgemahnt, dann ist das Zeugs Verjährt (zum 31.122009).
Oh, sorry, ich hab da de Mahnbescheid vergessen! Der hemmt die Verjährung. Wie genau kann nur ein Rechtsanwalt sagen.
 
@The Grinch: Ja, ich weiß. Aber der ist auch schon ca. anderthalb Jahre her, und danach kamen bis dato keine weiteren Bettelbriefe.
 
@DON666: Nach Mahnbescheid kommt auch kein Bettelbrief mehr, sondern nur noch eine Klageschrift. Auch Inkasso kommt jetzt nicht mehr, denn es wurde ja Wiedersprochen. M.W. nach läuft die Frist ab dem Wiederspruch erneut an (drei Jahre). Andererseits müsste die Abmahnzecke für einen Prozess die Gerichtskosten zu 100% vorstrecken, und hätte zudem noch das Risiko an einen Richter zu gelangen der technisch versiert ist und kein Bock auf Massenabmahner hat. Da halten dann die meisten Abmahner die Füsse still.
 
Bullshit sowas überhaupt erst über E-Mail zu machen. Wüsste garnicht ob und welche Adresse ich bei meinem Provider hinterlegt habe. Zudem ist da die Sache mit dem Spam und den Betrügern. Wennschon dann muss man signierte E-Mails versenden, sowas wie bei DE-Mail. Aber da stellt sich natürlich die Frage, wenn es so viele Probleme mit dem Medium E-Mail gibt, wieso macht man es dann nicht gleich per normalem Brief per Einschreiben?
 
@krusty: Vor allem muss dafür der Empfänger auch erst mal bei solch einem Dienst registriert sein. Und mal ganz ehrlich, so bekloppt kann man doch gar nicht sein! Der nächste Schritt ist dann, dass man gesetzlich verpflichtet ist, jeden Tag in dieses Postfach zu schauen. Falls da dann was "wichtiges" drin war und du hast es vergessen, oder dein Internetanschluss streikt: Pech gehabt! Nee, nee, Leute, jedenfalls nicht mit mir.
 
3 Jahre Gefängnis & 300K € fürn paar gesaugte Movies? Lächerlich. Haben die Behörden iwie Langeweile? Gibts keine echten Verbrecher mehr gegen die man was tun kann?
 
@Aerith: Nö, die ham einfach kein Geld
 
@Blubb-blubb: In Deutschland "auch nicht". Aber viele Milliarden für den Umbau eines Bahnhofs ausgeben. Brückenbauerland ;)
 
@Aerith: gegen ECHTE Verbrecher wurde noch NIE was getan !!
 
@pubsfried: als sogenannter raubkopierer wirste ja schon härter bestraft als ein vergewaltiger oder ein kinderschänder, das ist ein armutszeugnis, weil man bei sowas mehr geld rausholen kann.
 
@pubsfried: Politiker begehen keine Verbrechen, nur bedauerliche "Irrtümer".
 
Bin gespannt wieviele Franzosen in ein paar Jahren noch Internet haben :D Wär schon ulkig wenn die sich selbst zurück ins Mittelalter striken und das halbe Volk im Gefängnis sitzt oder Schulden von mehreren hundert tausend Euro durch Bußgelder hat. Im Grunde sollten's die Franzosen grad darauf anlegen. Würd die jetzt alle ganz offensichtlich extrem viel saugen und das unverschleiert, dann wäre das Gesetz schneller weg als es da war weil es ins Absurde geführt würde. Grad die Franzosen sind doch oft Fit im Protest.
 
@lutschboy: Wir können nur hoffen, dass die ordentlich Randale machen... das könnte möglicherweise hilfreich sein, wenn es darauf ankommt hierzulande Parolie zu bieten, wenn diesselbe oder ähnliche Scheiße bei uns kommt.
 
@monte: Die Deutschen können nich demonstrieren <.< DA könnten wir uns mal bei den Franzosen was abschauen, die machen auf dem Gebiet mal Nägel mit Köpfen.
 
@D@nte: lieber nicht. ich habe keine lust drauf das meine karre abgefackelt, meine fenster eingeschmissen werden, vor meiner butze ne mülltone angezündet wird nur weil ein dieb nicht ins inet kann. komisch das sich niemand über strafen für ladendiebe, autodiebe usw aufregt. das gleiche in grün ist das kopieren geschützer inhalte. wenn du im laden die cd klaust bekommste hausverbot (internetverbot) und musst strafe zahlen. das diese im verhältnis zum ladendiebstahl beim saugen zu hoch ist, da stimme ich zu. dies sollte genau so behandelt werden wie ein ladendiebstahl
 
@chris1284: Na sicher, sobald jemand gegen irgendwelche übertriebenen staatlichen Zwangsmaßnahmen auf die Strasse geht, ist's gleich Schluß mit deinem beschaulichen Leben. Alles kaputt... Da bleiben wir doch lieber brav alle drinnen in der guten Stube und lassen uns von den Medien berieseln, dann stört auch niemand irgendjemanden. *kopfschüttel*
 
@DON666: Ja, das hast du recht. Ich warte immernoch auf den Moment, wo die Deutschen endlich aufwachen, denn wir lassen uns wirklich alles gefallen von den Herrschaften, die sich Politiker nennen. Es muss zwar jetzt nicht so radikal zu gehen, dass alles mögliche beschädigt wird, aber etwas mehr Engagement könnte man ruhig zeigen. Was interessieren einen, denn Leute mit einem Schild, die friedlich durch die Straßen laufen? Das ist unseren Politikern doch egal.
 
@chris1284: ja du bekommst hausverbot wie du schon sagst, aber vergleich das mal mit internetverbot. wäre genauso wenn ein ladendieb auf einmal verbot bekommen würde einzukaufen oder hausverbot in allen Geschäften. Ein wenig viel des Guten,..
 
@chris1284: für's Internet gibt nur keine Alternative (=anderer Laden bei Hausverbot).
 
@pubsfried: Geb ich dir recht, aber man sieht das die langsam kalte Füße bekommen. Mich würds nicht wundern wenn die Politiker irgendwann sagen "Also, ich habe gute Laune, wir lassen das mit dem Bahnhof. Nicht weil halb Deutschland dagegen ist, nein, ich hatte heute guten Sex und das reicht mir als Grund" ;)
 
@DON666: das habe ich damit nicht gesagt. es ging darum das man sich von den franzosen ne scheibe abschneiden kann. bei denen sieht man oft genug das statt zu demonstrieren einfach nur krawalle angezettelt werden, das hat mit demonstrieren nichts zu mehr zu tun. das man nicht mehr auf die straße gehen soll habe ich nicht gesagt, nur der ton macht die musik
 
@pubsfried: gibt es -> tv, zeitung, usw wenn es nur um informationsbeschaffung geht (eigentlich gibts für fast alles im netz alternativen)
 
@D@nte: Wenn die Deutschen gegen den Staat demonstrieren kriegen sie gleich die Wasserkanone und Tränengas ab. S21
 
Nuja, ein Land ohne Bürger, da hat man viel Ruhe.
 
Soweit mir bekannt gibt es Hadopi noch gar nicht. Es ist zwar ein Gesetz erlassen worfen, welches dieses vorgehen erlaubt, letztendlich ist eine solche Behörde derzeit nur auf dem Papier existent. Ich halte die Maisl für einen Fake/Spam.
 
Naja, wenns Kohle für gibt, dann springen auch unsere Politiker drauf an..
 
@sLiveX: ... und dann gibt es wieder eine fette Diätenerhöhung, weil Sie so gute Arbeit leisten! ;(
 
So fängt es an. In der ersten Woche 50.000 Briefe. 50.000 ausgeschlossene, gebrandmarkte. Vielleicht 1000 in den Knast. Wenn erstmal 20.000 "wegen Internet" im Knast sitzen, merkt auch der blödeste Hammel, dass ein totalitäres System entstanden ist.
 
@Druidialkonsulvenz: die sitzen nicht wegen "internet" im knast sondern wegen des missbrauchs des internet und diebstahl
 
@chris1284: Es ist kein Diebstahl verdammt! Niemand hat hinterher weniger als vorher. Es ist eine Kopie, mehr nicht.
 
@web189: wenn ich die cd im laden mitnehme ist das auch nur leihen einer kopie? fakt ist doch du erhältst eine leistung für die du eigentlich bezahlen musst, dies tust du aber nicht. du nimmst dir die leistung ohne die einwilligung des eigentümers/erstellers. man kann sehr wohl mit diebstahl gleichsetzen. "Niemand hat hinterher weniger als vorher" nur weil man dateien nicht anfassen kann, etwas kurz gedacht. hättest du es kaufen müssen hätte der anbieter ein paar euro mehr in der tasche, also hat er weniger (solch sinnlose ausreden wie " hätt er es kaufen müssen hätt er es nicht gemacht" zählen ehr nicht!
 
@chris1284: Wenn du eine CD aus dem Laden mitnimmmst, dann fehlt dem Verkäufer hinterher eine CD! Bei einem Download fehlt dem Anbieter gar nichts, das ist sehr Wohl ein Unterschied. ZITAT: "Einen Diebstahl im Sinne des § 242 Strafgesetzbuch (StGB) begeht, wer einem anderen eine fremde bewegliche Sache in der Absicht wegnimmt, sie sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen." -> Eine Datei ist keine bewegliche Sache und weggenommen wird auch niemandem etwas. Es ist einfach eine nicht lizensierte Kopie, aber KEIN DIEBSTAHL. Du wirst doch auch erkennen, dass ein Download nicht von der Definition im StGB abgedeckt wird.
 
@chris1284: ich frage mich, wie man das Internet mißbrauchen kann... http://bit.ly/9251BW vielleicht?
 
@Druidialkonsulvenz: in dem man es für zwecke nutz für die es nicht gedacht ist.
 
@chris1284: wer bestimmt, wofür das Internet gedacht ist? So ein Schmarrn. Das Internet ist ein, nun, emm, internationales Netzwerk. Das ist ein Basisding. Niemand hat das Recht, zu bestimmen, das Internet sei "dafür gedacht und dafür nicht".
 
Da werden einige Ärger bekommen bei denen die Nachbarn übers WLAN mitsurfen...
 
Volksverhetze und Kommunismus-Propaganda! Im wirklichen Leben kann man mir auch nicht verbieten was ich mir ansehe! Man muss es eben verschließen!
 
Da kann man doch wirklich nur hoffen, dass es bei uns nicht auch soweit kommt. So wie bei uns jetzt die Gesetze sind, ist es noch okay, aber bitte nicht so wie in Frankreich.
Es gibt ja genug Leute, die sich etwas über Dienste wie Rapidshare, Uploaded, Share-Online, etc. herunterladen... Das aber vielleicht gar nicht so viel und vielleicht auch nur Software, aber wenn die dann solche Mails erhalten würden und bis zu 300000 Euro zahlen müssten.... Nee, daran möchte ich gar nicht denken.
 
Die rechtliche Lage beim Download geschützter Inhalte ist wohl der größte Beweis für die Kontrolle, die die Industrie auf die Gesetzgebung ausübt. Nur in wenigen Bereichen ist die Strafe soweit vom Angemessenen entfernt.
 
Interessant: Bei uns in der Schweiz würde das nicht funktionieren. A) sind IP Adressen Bestandteil der persönlichen Daten und dürfen nur von Behörden ermittelt werden B) ist eine Email kein juristisch anerkanntes Dokument.
 
@JTR: ...weswegen LogiDepp jetzt ja auch nur noch außerhalb des eigenen Firmensitzes (Zug, Schweiz) tätig sein darf...
 
Dass dies dreist ist, jemanden aus dem Internet zu "verbannen" ist siicherlich allen klar.
Zu wichtig ist das Netz mittlerweile geworden, kenne inzwischen viele - auch mein technikfeindlicher Vater - die mittlerweile auf Onlinebanking setzen.

Davon mal abgesehen ist dies - für uns in DE jedenfalls - ne Farce.
Bestelle ich mir halt einige Surfsticks und gut ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles