Google Street View zeigt Leichen in Brasilien

Internet & Webdienste In der letzten Woche hatte Google stolz verkündet, dass der Dienst Street View inzwischen auf allen sieben Kontinenten genutzt werden kann. Unter anderem kam der südamerikanische Staat Brasilien hinzu. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na da wird Juarez in Mexiko nur noch aus schwarzen Bildern bestehen wenn die Kamerwagen da fertig sind. xD
 
Wer Fox123 hier Minus gibt, sollte sich mal informieren.
 
@DON666: traurig, aber wahr.
 
@DON666: trotzdem nich witzig
 
@muesli: Nein, witzig ist das sicher nicht. Ich gehe jetzt aber mal davon aus, dass der Kommentar eher zynisch gemeint war.
 
@DON666: wer solche komments verpasst @fox hat erstens einen an der waffel und wer dem noch plus gibt, dem kann man zweifellos jeglichen guten geschmack/anstand absprechen. wf ist und bleibt ne kiddy-seite
 
@muesli: Wieviele Leute haben dir hier schon gesagt, dass es auch schwarzen Humor gibt, den du nicht gut finden musst, aber trotzdem mal langsam anfangen solltest, ihn zu tolerieren, denn sonst ist der einzige, der ein kiddy ist, du?... 10²?... 10³?...
 
@muesli: Willkommen im echten Leben!
 
@DON666: Wer sowas mit einem lachenden Smiley beendet sollte sich schämen!!!
 
@BananaJoeJoe: 7 Tote täglich bei einer Einwohnerzahl von 2 Millionen. Da ist selbst die Sterberate höher.
 
@Lord Kacke: Und was soll mir das sagen? Selbst in deutchen Städten ist die Sterberate höher als die zahl der Menschen die durch Kriminalität getötet werden?!!!! Und selbst da ist es unpassend sowas mit einem Lächeln zu sagen.... (Bezogen auf das --> xD)
 
@DON666: Dazu mal dieses hier http://www.cbsnews.com/stories/2010/08/12/eveningnews/main6767879.shtml -- "Juarez, Mexico - Murder Capital of the World"
 
@DF_zwo: Ja, danke für den Link. Die Sache ist mir allerdings bereits seit mehreren Jahren bekannt; das ging doch vor einiger Zeit schon los mit den massenhaft begangenen Morden an armen Fabrikarbeiterinnen und zieht sich nun als Drogenkrieg weiter. Keine Ahnung, in welche Richtung das gerade in Mexiko läuft, und wann bzw. ob das da in absehbarer Zeit in den Griff zu bekommen ist.
 
@Fox123: falls die autos wieder raus komenn...
 
Echt super wie gut Google die Bilder kontrolliert bevor sie veröffentlicht werden. Nach diesem Vorfall glaube ich mehr denn je, dass Google bei Street View den Datenschutz ernst nimmt und alle Menschen und Fahrzeuge vor einer Veröffentlichung der Bilder anonymisiert werden.
 
@TiKu: Diese Daten werden automatisiert durch Algorithmen anonymisiert, diese Masse an Bildmaterial wäre manuell nicht zu bewältigen.
 
@wischi: Und? Wenn Google der Aufwand zu groß ist, die Bilder brauchbar zu prüfen, sollen sie den Dienst halt nicht anbieten. Keiner zwingt sie, Street View anzubieten.
 
@TiKu: Dass die Gesichter der Leichen nicht verpixelt waren (wenn sie noch welche hatten) steht doch nirgends, oder?
 
@lutschboy: Spitze xD
 
naja, eine richtige kontrolle gibt es anscheinend nicht. google, so etwas ist einfach unfassbar.
 
@james_blond: "Google, so etwas ist einfach unfassbar" Titel der morgigen BILD? ^^
 
@james_blond: unfassbar ja, aber nur weil die leichen dort wer weiß wie lange rumgelegen haben und (ohne google) wahrsch. immer noch rum liegen würden.
 
@james_blond: ich finde es "unfassbar", dass es überhaupt möglich ist, dass in einer vermeintlich zivilisierten Stadt Leichen rumliegen!
 
@Der_da: Mal ganz blöd gefragt ... hat schonmla einer drann gedacht das es vielleicht wie das Bild in England von dem "toten" Mädchen sein könnte?
das ist einfach nur hingefallen und hat auch für einen aufschrei gesorgt
(ich hab die Bilder bei google nicht gesehen deswegen frag ich)
 
Kritiker sollten sich eher die Frage stellen, wieso die Kriminalität so hoch ist, und wie sie bekämpft werden kann.
Das Löschen der Bilder bringt den Menschen in Brasilien nichts.
 
@mnu: Bester Kommentar dieser News
 
@mnu: Persönlichkeitsrechte haben diese Menschen (auch die zwei Toten) anscheinend aber auch nicht. Zumindest nicht bei Google.
 
@DennisMoore: Steht ja nirgends, daß sie nicht anonymisiert wurden. Und falls Dir der aktuelle Guggenheim-Youtube-Wettbewerb etwas sagt, dort wurde ein Video eingereicht, was Aufnahmen aus CoD4 mit echten Kampfeinsatzaufnahmen vergleicht. Dort ist zu sehen, wie Personen getötet werden, aber das ist wieder hochgelobte Kunst ...
 
@bgmnt: können wir mal einen link dazu haben weil sonst is das ganze schwer nachvollziehbar, das einzige was ich finde is das hier http://www.videogameszone.de/Webfundstueck-Thema-32701/News/Real-Life-Modern-Warfare-Spezialeinheit-gegen-Piraten-im-Helmkamera-Video-auf-Youtube-746620/ und das zeig gut, das spiele wie cod zwar das rl umfeld gut darstellen, aber wie auch schon in den kommentaren zu dem video, in dem übrigens niemand getötet wird, muss man sagen das im spiel eher das abknallen als das sichern von personen im vordergrund steht und das ist eben nicht richtig. allerdings muss es auch zu aufklärungszwecken schlimme bilder geben, wie soll man die welt verbessern wenn man nichtmal weiß zu welchen gräultaten menschen überhaupt fähig sind... aber auf google street view hat das sicher nichts verloren.
 
@DataLohr: Bitter sehr:
http://www.shortnews.de/id/850812/Wird-Call-of-Duty-4-Video-im-Guggenheim-Museum-ausgestellt
 
@mnu: Nee - löschen bringt nichts. Aber frag´ mal unsere Zensursula, die hat vielleicht noch ein paar Stopp-Schilder, die man davor stellen könnte.
 
Naja sooo schlimm sind die Bilder ja garnicht, die sind ja schon halb abgedeckt und die Polizei ist auch schon da, sieht kein bisschen schlimmer aus als das was jedes Kind heute im Fernsehen sieht.
 
@DataLohr:
nein, das tote da rumliegen ist nicht schlimm, nein, absolut nicht.
 
@james_blond: Er hat nicht gesagt es sei nicht schlimm, er hat gesagt nicht schlimmer als das. was man im TV sehen kann. Und jop, da hat er eben Recht.
 
@james_blond: schlimm ja, aber das ist halt die realität (das kinder sowas im fehrnsehen sehen ist auch nicht ok). jeder der zu dem zeitpunkt da vorbei gegangen ist hat sie gesehen. aber es gut das sie entfernt wurden
 
@james_blond: nur so, ich finde sowas absolut grausam und ich gucke mir sowas auch nicht im fernsehen an. der ganzen csi kram und wie das alles heißt is mir persönlich schon zu heftig. aber sowas gehört heute ja schon zum alltagsprogramm, abends zum essen gibts die serien und es wird von jahr zu jahr mehr blut, eben ein produkt der degeneration unserer gesellschaft...
 
@james_blond: Als wenn jemand - ohne direkt danach zu suchen - das zuordnen könnte... Sorry... aber in einem Land in dem die Gewaltbereitschaft und Drogenkriminalität so hoch ist braucht man sich nicht zu wundern. BTW - ohne jemanden zu nahe treten zu wollen - die Leute sehen sowas täglich auf den Straßen. Das Stumpft ab - oder sollte ich sagen "Das härtet ab"
 
@DataLohr: Ähm, hast die Fotos gesehen? Ich hab se mir grad angeschaut. Nix mit Polizei, nix mit Abdeckung, dafür getrocknete Blutlachen.
 
@Slurp: ja ich habe sie mir erst angeguckt bevor ich dazu was geschrieben habe, die polizei kann ich dir gern rot einkreisen wenn du die neben dem gelben absperrband nicht siehst ^^
 
@DataLohr @Slurp: Es gab ja zwei Stellen. Bei der einen ist tatsaechlich die Polizei und Abdeckung, bei der anderen allerdings nichts. Ich link hier jetzt mal zu Gizmodo, ich hoffe, das geht o.k, sonst bitte den Link loeschen, Winfuture: http://www.gizmodo.com.br/conteudo/google-street-view-captura-o-que-nao-gostariamos-de-ver
 
@NikiLaus2005: Mensch... seid ihr denn blind?!? die sind beide abgedeckt, wenn auch nicht jeder blutfleck und bei beiden ist die polizei mit im Bild, beim ersten mit Absperrung usw beim 2. stehen die 50m weiter hinten im Bild am Straßenrand...
 
@DataLohr: Sorry, falscher Link, hier die Leiche ohne Polizei. Da seh ich jed. keine: http://news.cnet.com/8301-17852_3-20013500-71.html
 
@NikiLaus2005: Das is uralt und keine Leiche! ;)
 
@NikiLaus2005: lol?!?! das is wie du oben im screenshot lesen kannst in england und diesen 10 jährige mädchen hat nur einen freund verarscht, die erklärung steht übrigens darunter :p
 
@DataLohr: War ein Scherz. Man. Nur weil ich beim esten MAl nicht ganu hingeguckt hab ;)
 
Die Realität zu zeigen ist doch kein Verbrechen. In den Zeitungen werden solche Bilder schliesslich auch bewusst gezeigt. Das Problem liegt hier sicherlich nicht bei Google, sondern bei den unhaltbaren Verhältnissen in den betroffenen Ländern.
 
@newsman: Das ist quatsch, was du schreibst. In den Medien werden keine direkten Bilder von Leichen gezeigt. Das verbietet alleine der Pressekodex...
 
@Slurp: Dann schau mal, wie oft die Blöd schon vom Presserat gerügt wurde ;) Die Leichen bei Google waren (meines Wissens) abgedeckt, zumindest eine davon (Ursache: Verkehrsunfall), Vergleich dazu Loveparade 2010 bei der BILD ^^
 
Wurden die Leichen mittlerweile weggeschafft oder nur die Fotos gelöscht?
 
@DrJaegermeister: ich denke mal, dass werden wir wohl nie erfahren.
 
@DrJaegermeister: Schauste halt regelmässig rein und checkst ab, ob das google Auto die Strecken erneut abgefahren ist... allerdings könnten dann ja auch schon wieder neue Leichen da liegen - garnicht so einfach für Google^^
 
@DrJaegermeister: Da springt dir mittlerweile ein STOP-Schild entgegen ;)
 
Hat Google denn die Gesichter der Leichen unkenntlich gemacht? Wenn man im Fernsehen nichts anderes sieht, frage ich mich, warum Google die Leichenbilder denn jetzt entfernt hat? Das ist doch die Realität. Sie haben doch nur den Auftrag die Menschen und Kennzeichen unkenntlich zu machen. Ich finde das Verhalten von Google street view für völlig unangemessen und heuchlerisch. Die setzten erstmal alles rein, bis sich einer beschwert und dann bessern sie nach, aber auch nicht mehr. Das mag zwar das politische Weltgeschehen 2010 sein. Ich halte das allerdings für charakterschwach und menschenunwürdig. Ich weiß, dass hier die meisten pro Google sind und allen Kritikern eine konservative ängstliche Sichtweise unterstellen. Das Problem sehe ich allerdings darin, dass google street view und auch die meisten Politiker inzwischen erstmal alles mögliche machen und dann nur an den Punkten nachbessern, wo es anfängt zu brennen. Frei nach dem Motto: Wo kein Kläger da kein Angeklagter. Ich halte so ein Vorgehen für rücksichtslos und menschenverachtend. Ich weiß, dass dies Strategie weltweit inzwischen zum Standard gehört. Trotzdem meine ich, dass man das mal sagen darf.
 
@Remotiv: Das Problem ist eben dass Google von keinem kontrolliert wird, aber trotzdem alles mögliche ins Netz stellen darf. Wenn man sowas zulässt muss man halt auch mit solchen Vorfällen rechnen. Ich wette Google ist das alles offiziell äußerst Peinlich und ein bedauerlicher Fehler. Intern wird man sich aber grad n Ei darauf pellen. Ändern wird es sich deshalb nicht.
 
"Google hat die entsprechenden Bilder inzwischen entfernt." ... Das dürfte nicht stimmen, denn Google löscht bestenfalls in den aufbereiteten Daten für StreetView, aber sicherlich nicht in den Rohdaten die die Kameraautos aufgenommen haben, genauso wie sie auch die Rohdaten durch die Gesichtsverfremdung laufen lassen und dann das bearbeitete Material online stellen.
 
@DennisMoore: Womit die Bilder aus dem öffentlichen Zugriff - sprich aus Street View - entfernt sind... warum sie die Bilder jetzt auch aus ihren Rohdaten löschen sollten, erschließt sich mir nun auch nach reiflicher Überlegung nicht.
 
@NewRaven: Weil löschen auch löschen heißen sollte und nicht kopieren und dann aus der Kopie löschen. Das sollte für alle Dienste gelten. Zum Beispiel auch für Google Docs. Da möchte ich auch nicht dass das Dokument was ich gerade gelöscht habe nur für mich unsichtbar wird. Es soll einfach gelöscht werden.
 
@DennisMoore: Ah, verstehe... hier gehts also primär um Google-Bashing... während ich dir übrigens bei deinen Dokumenten in Google Docs absolut zustimme, widerspreche ich hier, weil der Sachverhalt ein ganz anderer ist. Die beiden Fotos wurden aus Pietätsgründen ausgeblendet, das hat wenig bis nichts mit Eigentumsrechten, Datenschutz, ja, nichtmal Persönlichkeitsrechten zu tun. In der Meldung steht übrigens auch entfernt - und das ist absolut korrekt, denn Google hat die Bilder nunmal aus Street View entfernt. Da hat keiner auch nur ein Wort über "gelöscht" oder gar "sämtliche Spuren darüber, das sie je existierten getilgt" geschrieben.
 
@NewRaven: Ja gut, man kann jetzt natürlich Erbsen zählen und darüber streiten was "entfernt" bedeutet. Wenns aus Pietätsgründen "entfernt" wurde, dann sollte Google auch soviel Pietät besitzen es komplett zu löschen. Ansonsten könnte man auch Gefahr laufen es beim nächsten Update wieder einzublenden. Aber was nun wirklich hinter den Kulissen passiert werden wir nie erfahren, da Google in dieser Hinsicht alles andere als Offen ist.
 
Street view hin oder her-so sieht es nunmal im Reallive aus!Ob man es will oder nicht-jede Zeitung/Nachrichtensendung wird es sowieso präsentieren alleine schon aus eig. Interesse.

MfG
 
"jedoch dürften Kritiker die Frage stellen, ob Google das Bildmaterial vorab nicht besser prüfen sollte, statt sich auf die Meldungen der Nutzer zu verlassen." ... die brasilianische Polizei und das gesamt Volk hätten besser prüfen sollen, dass nicht an allen Ecken und Enden der Stadt Tote liegen!
 
@Der_da: Der Stadt Brasilien ;)
 
@Der_Da:Stimmt eigentlich.Es ist schon traurig,wie respektlos einige mit dem Bildmaterial umgehen.Brasilien wird auch nicht das einzige Land bleiben.Jeder sollte sich mal selber fragen,ob das Ganze nicht zu weit geht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles