Stayfriends: 20.000 Schulen werden fotografiert

Internet & Webdienste Offenbar begeben sich die Betreiber des Online-Netzwerks einstiger Klassenkameraden namens Stayfriends auf die Spuren von Google Street View. Zum Ziel hat man sich gesetzt, tausende Schulen aus Deutschland zu fotografieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Super, dass der Treibstoff für was soo sinnvolles vergeudet wird!
 
@Sighol: wir haben es ja.... stayfriends letztes aufäumen... so ein misst die site.
 
@Sohoko: Mist nicht, nur sollten die mal ihr Geschäftsmodell überdenken. Eine Seite die ohne zu bezahlen nichts bietet braucht die Welt nicht. Ich kenne keine andere Seite die derart penetrant versucht einem ein Gold Abo aufzudrängen.
 
@AndreHH: Volle Zustimmung! Unglaublich nervig und bei dem derzeitigen Modell total nutzlos!
 
@nize: Die Plattform ist so was von teuer!
 
@AndreHH: Genau! Deshalb hab ich auch gleich meinen Account wieder gelöscht und mich bei FyF (findyourfriends.de) angemeldet. Da sind auch fast alle ehemaligen Mitschüler zu finden.
 
@Sighol: Treibstoff? Du glaubst im Ernst, dass die jede Schule anfahren?! 22.000 Stück? Ich denke da eher an so eine Aktion ala "der Schüler mit dem schönsten Bild von seiner Schule bekommt n € (oder ne gratis Goldmitgliedschaft ;D )"
 
Ganz ehrlich, ich finde die Sache nicht gut. Kann es zwar noch nicht 100%ig begründen aber irgend wie habe ich nen schlechtes Gefühl wenn ich davon höre... Und der Fall in Münster sag wahrscheinlich schon alles.
 
@Hauptmann: bestimmt geht die welt unter
 
@Hauptmann: Hmm das in Münster war sicherlich übertrieben. Aber letztendlich ist eine Schule eine öffentliche Einrichtung... sollten auch Bilder von Bahnhöfen oder Flughäfen verboten werden?
 
Also Schulen sind meiner Meinung nach Ort die man auf keinen Fall fotografieren sollte. Generell halte ich Ort wo Kinder nicht in der Obhut Ihrer Eltern sind für besonders schutzbedürftig. Oder wollt ihr dass der Aufenthaltsraum eurer Kinder genaustens übers Internet einsichtbar ist? Ich nicht, besonders da es genug verrückte gibt, die diesen Kindern was antun können. Wenn die dann auch noch die Möglichkeit geboten bekommen, sich einen Überklick über die leichteste ZUgangsmöglichkeit zum Gelände zu verschaffen, halte ich das für einen Skandal.
 
@wtf: Prinzipiell hast Du Recht und ich stimme Dir da zu. Aber: es ist einfach nur eine Seite mehr wo ich eine Schule sehen kann. Man findest so ziemlich jede Schule bereits im Netz und wenn es nur über die jeweilige Homepage der Schule ist. Die Bilder sollen ja hier nicht von innerhalb des Schulgeländes gemacht werden sondern von der Straße.
 
@wieselding: Woher weißt du was die Fotos genau zeigen? Besonders wenn da Fotografen am Werke sind, sind da ganz andere Möglichkeiten geboten, als zum Beispiel bei Google Street View. Also ich werde mich da ganz scharf gegen wehren. Besonders wenn man dann hört das Fotografen wohl schon ein schlechtes Gewissen haben und nicht später identifiziert werden wollen, wenn mal was passiert ist. Das gehört für mich verboten und ich lasse kein gutes Wort mehr an Stayfriends.
 
@wtf: Ich weiß garnichts. Ich versuche zu verstehen um mir eine endgültige Meinung bilden zu können. Alles was ich weiß ist dass die Bilder von außerhalb des Schulgeländes gemacht werden sollen. Den Wahrheitsgehalt kann ich derzeit nicht nachprüfen. Was ich weiß ist dass fast jede Schule mit einer eigenen Homepage auch ein Foto Ihrer Schule online hat. Auch viele Schüler haben in Ihren Blogs oder Profilen Bilder Ihrer Schulen.
 
@wieselding: Es ist durchaus etwas anderes, wenn man nur die Fassade fotografiert, was Schulen oder Google StreetView macht, oder Fotografen rumzuschicken, die sich dann auch noch komisch verhalten und sich nicht zeigen wollen, das ist für mich schon etwas komisch. Blogs und Co von Schüler mit Fotos von Räumen, Gebäuden und anderen Schülern kann man damit nicht vergleichen, die sind erstmal auch in einer rechtlichen Grauzone und werden auch nicht so publik gemacht.
 
Diese Stayfriends-Plattform nimmt es datenschutzrechtlich eh nicht so genau. Dort werden Klassenfotos eingestellt und Leute mit Namen markiert, ohne dass bis auf den Uploader die abgebildeten Personen irgendeine Kenntnis davon hätten, geschweige denn ihre Einwilligung dazu gegeben hätten. Ferner kann man dort ohne kostenpflichtigen Premium-Account weder Nachrichten schreiben, noch lesen. Eine Kommunikation ist, solange keiner derjenigen, die kommunizieren wollen, einen Premium-Account hat, unmöglich. Dass es im Zeitalter von Facebook, Studivz und anderen überhaupt noch Leute gibt, die für so einen, mit Verlaub, Blödsinn bezahlen, ist mir persönlich vollkommen unverständlich.
 
@ReBaStard: 100% Zustimmung! Mehr gibts dazu schlicht nicht zu sagen,
 
@ReBaStard: Besser kann mans wohl nicht ausdrücken...100% agree
 
Früher war stayfriends vielleicht mal gut als es andere soziale Netzwerke noch nicht gab. VZ/Facebook haben denen längst den Rang abgelaufen, mit kostenpflichtigen Angeboten zum kontaktieren anderer Personen gewinnt man doch keinen Blumentopf mehr.
 
kann sein das es für jüngere leute kein muss ist. ich für mein teil habe dort mehr leute wieder gefunden als über alle anderen plattformen!
 
Und google darf das nicht.. lächerlich.. einfach nur lächerlich.
 
@lordfritte: (+)
 
@lordfritte: Es hat ja auch niemand behauptet, dass Stayfriends das jetzt darf! Ich denke, das wird auch noch einiges nach sich ziehen! Aber davon mal abgesehen, eine ÖFFENTLICHE Schule zu fotografieren kann eigentlich jeder, einen PRIVATEN Haushalt (Haus / Wohnung) zu fotografieren und dabei WLAN Netze mit zuschneiden usw., ist meines erachten was ganz anderes. Auch sollen ja nur die Schulen (die Gebäude) und nicht die Schüler vor der Schule fotografiert werden. Ich finde es jetzt ehrlich gesagt nicht schlimm, schließlich findet man die Fotos der Schulen quasi auch auf jeder schul-eigenen Webseite wieder und bräuchte sie dort einfach nur zu kopieren, was aber dann gegen das Urheberrecht verstoßen würde, also müssen sie es letztendlich doch selber machen. Auch ist die Begründung: "Wollen die Eltern wirklich, dass man die Aufenthaltsräume der Kinder sieht?" mehr als schwach. Jeder der wirklich beabsichtigt dort irgendwas zu machen, der kann sich das Gebäude Tagsüber, Nachts usw. ansehen, selber Fotos machen und Tagsüber sogar ohne Probleme rein gehen und sich die da überall hängenden Raum und Flur Pläne ansehen, fotografieren und damit arbeiten. Nur weil ein Foto von einem öffentlichen Gebäude von außen auf irgend einer Webseite zu sehen ist, heißt das noch gar nichts! Ich kann mir ansehen, wie toll die Wand ist, oder die Fenster und welche Farbe sie haben, mehr aber auch nicht. Ich finde, dass heutzutage dieser ganze scheiß Terror Wahn zu sehr in den Köpfen der Leute ist. Mit unserer heutigen Einstellung erschaffen wir den Terror doch selber, bringen Menschen mit unserer Einstellung dazu Amok zu laufen, sich das leben zu nehmen oder sich komplett aus der Gesellschaft zurück zu ziehen! Früher gab es das ganze auch, nur wurde es nicht so sehr publiziert wie heute und heute heulen alle Rum, geben anderen die Schuld, statt über unsere eigene Einstellung gegenüber anderen Menschen mal nach zu denken, sogar irgendwelchen Spielen geben wir die Schuld, wenn wieder einmal irgend ein Kind Amok gelaufen ist, weil sich die Eltern einen scheiß um ihre Kind gekümmert haben, was ja in unserer heutigen Gesellschaft nichts neues ist. Man wird von den eigenen Kindern schon vor Gericht gezerrt, weil man ihm einen auf den Hintern gibt, weil man versucht, das Kind zu erziehen! Was die heutige Erziehung bringt, sieht man ja an der heutigen Jugend, die auf den Straßen rum rennen! Früher hat uns das auch nicht geschadet und wir leben alle noch! Ihr regt euch über Fotos von Schulen im Netz auf, wisst ihr eigentlich wie viel über euch selber der Staat speichert? Und wie viel davon an die Lobby weiter geht usw? Nein? Vielleicht solltet ihr euch darüber mal Gedanken machen und nicht über Fotos von irgendwelchen Gebäuden im Internet und rum heulen, die gab es nämlich auch schon vorher im Netz, nur nicht alle an einem Ort.
 
@NI-CE: Streetview fotografiert auch nicht deinen privaten Haushalt sondern nur das was jeder von der Straße aus sehen kann, manche tun als ob google mit ner cam durch die ganze wohnung läuft...
 
Grundsätzlich ist das Prinzip von StayFriends Müll - oder was meint ihr, woher die Kohle kommt, um jetzt Bilder von Schulen machen zu lassen? Leider gibt's genug naive Leute, die denken, StayFriends ist die einzige Internetseite um mit Leuten in Kontakt zu treten. Und die löhnen dann natürlich fein fürs Goldabo, nur um Fotos zu sehen und um Nachrichten zu schreiben.

Allerdings versteh ich das Gejammer um die Fotos nicht. (Fast) Jede Schule ist mittlerweile im Internet zu finden, hat ne eigene Seite, die sich jeder angucken kann. Wo ist das Problem? Aber wir wären ja nicht Deutschland, wenn wir nichts zu jammern, meckern und motzen hätten....
 
Stayfreinds ist - wie hier öfters schon erwähnt - in Zeiten von Facebook und Co eine richtige Bezahl-Abzock-Kacke, ohne Premium Account kann man nicht mal auf Nachrichten antworten, ein echter Witz.....
 
Also langsam wird es wirklich lächerlich. Eine Schule ist ein öffentliches Gebäuse und wenn man während der Unterrichtszeiten fotografiert ist normalerweise auch nicht ein einziger Schüler auf dem Foto, schlicht und ergreifend deswegen weil er sich im Gebäude befindet.
Blöd ist das Konzept vielleicht deswegen weil wie bei einer meiner Schulen das Gebäude gewechselt hat und das auf dem Foto also nichts mit meiner Schulzeit zu tun hat.
 
Anfangs war ich von Stayfriends auch begeistert. Aber wer von uns hatte schon wirklich gute Freunde, damals in der Schulzeit? Klar ist es schön, verflossene Bekantschaften wieder zutreffen. Aber hat man nicht von den richtig guten Freunden eh die Telefon Nummern? Außerdem ist mir die Seite anfangs viel zu agressiv vorgegangen. Das ständige Gespamne, von wegen, kennst du den Jahrgang und stell mal Bilder rein, usw. Naja, wers mag.
 
Und danach fotografieren sie alle schüler... :P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte