Smartphone-Barcodes werden kaum verwendet

Handys & Smartphones Während Verkäufer und App-Entwickler dem Thema Barcodes in den vergangenen Jahren viel Aufmerksamkeit schenkten, gestaltet sich dieser Sachverhalt im Hinblick auf die Konsumenten bisher ganz anders. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was habe ich denn davon das Ich den Bar-Code von einer Tafel Schokolade scanne ??? Und das Handy spuckt dann aus das ich gerade ne Tafel Schokolade in der Hand halte. Aber naja nu ohne die Info wär ich nicht drauf gekommen das es sich wirklich um Schokolade handelt.
 
@Andreas9999: wie wärs mit preisvergleichen? mit den inhaltsstoffen? mit links zu tests? mit einer allergietabelle? etc...
 
@Andreas9999: Also ich bin mir jetzt nicht sicher ob in dem Artikel wo lediglich von Barcodes gesprochen wird auch der QR-Code darunter zählt. Falls ja, dann kann ich es nicht ganz nachvollziehen. Ich finde es genial Links, Kontakte, (Android-)Market Links zu Apps mit dem Barcode-Scanner generieren zu können und zu scannen um es Freunde und Bekannte weiter zu geben.
 
@Andreas9999:

es gibt viele artikel die nicht mit preisangaben beschriftet sind da is das zum beispiel ganz hilfreich es geht ja drum den preis herrauszufinden und nicht was du da in der hand hällst ;)
 
@SUZChakuza: Nun gut, dafür gibt es in Supermärkten zum Teil auch schon "Preisprüfer".
 
@William Thomas: ##

suchste dir die dann immer im laden wo die sind ;)
 
@SUZChakuza: Gut zu gebrauchen zur Inventarisierung, in Firmen zum Beispiel.
 
@Andreas9999: Man muss das ja nicht unbedingt bei einer Tafel Schokolade nutzen. Die Funktion nutze ich schon mal wenn ich bei einem "Sonderangebot" schauen möchte, ob es nicht einen günstigeren Anbieter gibt.
QR-Codes halte ich auch noch für eine interessante Sache. Jedoch verlinkt die Tageszeitung die ich lese recht häufig nur zu youtube Videos.
 
@William Thomas: Allerdings reichlich sinnfrei da häufig nicht standardisierte Codes verwendet werden - Habe ich in unserem Websop als Admin oft genug mit zu kämpfen da die EAN's mal zu kurz, mal zu lang sind... die Tante Google dann zu übersetzen is schon brutal... von daher "Nettes Gimmik" aber ohne wirklichen Nutzen - es sei denn du hast ne Datenbank mit den Barcodes die ständig aktuallisiert wird.
 
zur aufklärung was ein 1 oder 2d barcode ist. in europa hat ein jedes im handel verfügbares produkt einen sogenannten EAN code auf der rück/vorderseite. dieser EAN code ist einzigartig -> das heißt, dass man hier schnell und einfach mit den handies einen preisvergleich starten kann. auf android gibt es zb die application barcoo...
 
@Andreas9999: Du könntest damit auch Überprüfen, ob der Laptop den du gerade bei M.M. kaufen möchtest wirklich günstig ist oder ob das Milch-Produkt welches du gerade in der Hand hältst Inhaltsstoffe enthält, die du eigentlich nicht unbedingt zu dir nehmen solltest..

Außerdem kannst du bei Android am PC sogenannte QR-Barcodes von nem Display einscannen, die z.B. im Market eine bestimme App-Seite öffnet, eine von dir am PC geschriebene SMS verschickt, WLAN-Einstellungen auf dein Smartphone überträgt und vieles mehr. Ob dies bei anderen Smartphone-Betriebssystemen auch so beliebt oder überhaupt möglich ist weiß ich jedoch nicht. Ich nutze es jedenfalls des öfteren und finde es manchmal echt praktisch.
 
Also ich nutze die Barcode-Funktion ganz gerne, um die Nährstoffe, Risiken oder bessere Preise ( bei Dingen, wo sich der evtl. weitere Weg auch lohnt ) zu erhalten.
Ich muss nur leider feststellen, dass viele interessante Dinge einfach nicht in den Portalen ( barcoo und co ) gelistet sind.
 
@TurboV6: Ich nutze es auch gelegentlich: http://goo.gl/IoSe ;)
 
@Compadrito: was den das für ein riesen Ding ??? Meine Beiden Android-Apps können nix mit anfangen...
 
@theCure: so'n riesen Ding dauert halt etwas, bis es decodiert wird. Falls es dich interessiert: in dem Barcode steht der ganze Artikel von oben drin!
 
Ist denke ich vor allem sinnvoll bei Allergikern um zu prüfen ob das Produkt ok ist, oder ob es für diese Person gefährliche Stoffe enthält
 
QR-Codes sind schon der richtige Weg, aber es mangelt an standardisierten Scannern: entweder werden Umlaute falsch dargestellt, bei Adressen die Adressfelder falsch erkannt oder überhaupt der Sinn des QR-Codes falsch interpretiert, z. B. beim Scannen einer Adresse wird man gefragt, ob man die Internetseite öffnen möchte. Solange diese Kinderkrankheiten bei den Scannern (oder auch bei den Generatoren) nicht behoben werden, ist der Nutzen nur sehr eingeschränkt. Sinnvollerweise sollten die OS-Anbieter einen (standardisierten) Scanner gleich mit im Betriebssystem anbieten.
 
@ZappoB: Nicht nur das, dann gibt es auch noch scanner welche nur bestimmte Versionen eines QR Codes lesen können, aber längere leider nicht mehr. Und was Leute von einer Technik halten wenn diese dank mangelhafter Implementierung versagt braucht man gar nicht weiter zu diskutieren.
 
Das problem an der ganzen sache ist ja, dass sehr viel gar nicht gelistet ist.ich würde gerne alle inhaltsstoffe und nährwerttabellen mir anschauen.aber leider fehlt viel zu viel.
 
Logisch... Fakt: der Content fehlt... Hart ausgesprochen: 1. Wenn ich in ein Geschäft gehe, wo steht angeschrieben "angepriesen" auch mit Mobilephone-Barcode bazahl/abrufbar (für Infos etc.). 2) Wo gibt es Werbung dazu... meine Mutter schaut ja nicht auf Winfuture vorbei. 3) Werbung in Fernseh, Zeitung etc... wo???????? Ich weiss, dass es so etwas gibt, aber nicht meine Mutter die sich nicht so für Technik interessiert!!!!! ps: sorry für die vielen ?/! Zeichen ;)
 
In Japan findet man QR-Codes auf jedem Werbeplakat, in jeder Zeitschrift und sogar in vielen Fernsehsendungen. Finde das sehr nützlich.
 
@Mampf: jetzt werden alle nach Japan ziehen,um diese Barcodes zu nutzen. HELLOOO, AUFWACHEN!!!
 
Könnte aber auch echt mehr angeboten werden. War z.B. sehr positiv überrascht, dass in Berlin an den Haltestelle QR-Codes waren mit denen ich direkt die Mobilseite mit allen Abfahrtszeiten aufrufen konnte zur weiteren Streckenplanung.
 
@H4ndy: Tja, Berlin ist schon modern. Dummerweise dürften 99% der User die an diesen Haltestellen stehen weder die Bedeutung dieser merkwürdigen Zeichnungen erkennen, sofern es nicht beschrieben wird, noch wissen wie man sie mit dem Handy benutzt. Für mich ist das verbranntes Geld. Aber Berlin hat ja die Taschen voll mit Geld, also von daher... Ich denke als allererstes müssten diese Codes in die Köpfe der Leute. Dann kann man verschiedene Apps für verschiedene Handys anbieten und dann kann man auch Haltestellen mit den Dingern zupflastern.
 
@DennisMoore: Ich denke mal, dass es hier das gleiche Problem wie beim HDTV gibt. Die Anbieter wollen es nicht, weil ja noch nicht jeder es benutzen kann und die Nutzer nutzen es nicht, weil es keiner anbieten will... ich denke aber hier sollten die Anbieter anfangen, da es doch das kleinere Übel ist noch etwas Platz für den QR-Code zu reservieren.
 
für werbung eher nicht, aber um links aufs handy zu kriegen (z.b. für Apps) finde ich QR-Codes sehr praktisch
 
@maxfragg: http://unbeheizt.blogspot.com/2010/09/scnr.html
 
Wo sind denn diese Smartphonecodes? Ich habe bisher nicht einen in der freien Wildbahn gesehen.
 
@Kirill: In Berlin waren die auf allen Haltestellen-Schildern angebracht, konnte man dann direkt zur passenden Seiten vom Nahverkehr springen.
 
Das Problem ist eher oftmals die Software, die dem User einen unzureichenden Nutzen bringt und je nach Betriebssystem anders funktioniert. Dann noch einen schlechten Empfang auf dem Gerät und man lässt es gleich bleiben, bevor man 5 Minuten braucht um bspw. den Link zu folgen.
 
Das problem mit den öffentlichen barcodes ist, das die firmen da immer nur ein link rein machen! ich hab doch eine qwertz + google starseite, warum soll man da erst ein schild fotogrefieren? wenn da wenichsten relevante sachen drinne wären, billigste preis oder kurz info zum produkt oder was weis ich^^
 
@neuernickzumflamen: Dafür ist der EAN Code. Was du meinst ist der QR-Code, der auf eine Seite verlinkt.
 
Ich nutze ein Android und da könnte ich mir überhaupt nicht mehr vorstellen, ohne QR Codes auszukommen. Die Meisten wissen einfach nicht wie man entweder einen QR- oder Barcode erstellt und andere nicht,w ie man es effektiv nutzen kann. Ich hatte für beides ein Videotutorial gemacht. Zum einen über das einfache Erstellen eines Bar- bzw. QR-Codes: http://youtu.be/wSc5WvoUoKU?hd=1 und zum anderen wie man mit seinem Android sehr einfach dank QR-Code Programme installieren kann: http://youtu.be/mbbRvNgIIX4?hd=1 Ich hoffe, dass sich dieser Trend so fortsetzt. Selbst beim Einkaufen nutze ich die App ShopSavvy sehr oft welche ich auf meinem Android installiert habe.
 
@hotodi: danke
 
QR Codes gehören verboten! Die meisten wissen gar nicht, wie gefährlich diese Codes sein können. Gott schütze unsere Bundeskanzlerin!
http://www.heise.de/ct/schlagseite/2010/21/gross.jpg
 
@mauc: Warum ? ist doch eine feine Sache, es muss doch nicht immer falsch sein, es kommt immer darauf an was Leute damit treiben, zbs. kann man es gut für ein Rätsel bei Geocaching einsetzen oder man nimmt den QR um ein WLAN zu kennzeichnen und codiert den Key gleich mit. Zwei unterschiedliche Anwendungsbereiche. Me +
 
@mauc: dieses bild ist einfach göttlich :D
 
Es wird nicht genutzt, weil man es nicht kennt. EIn normaler Konsument weis nicht das es so etwas gibt. Nur wenige Unternehmen Werben damit. Früher oder später wird das - wenn es richtig gemacht wird - bestimmt mehr Nutzer locken.
 
Seit ich mein HTC Diamond "mit einem rom von den Devs Nemo" habe, funktioniert i-Nigma nicht mehr richtig, die kamera zuckelt und es wird nichts mehr fokusiert, so das die qr und barcodes nicht mehr gelesen werden, hat vielleicht jemand einen tipp für eine alternative oder sogar die Lösung des Problems ich wäre euch sehr Dankbar.
 
@sorduk: ich würde dir einfach zu einer anderen rom raten - ich hab zwar noch absolut nie was von den devs nemo gehört, würde dir aber die 6.5 S Rom von Fodd oder die Es rom empfehlen (Sense / Sense 2.5) oder die rom von Freya (Sense 2.5) - falls es android sein soll, dann würde ich dir neopeeks mod empfehlen
 
@sorduk: QuickMark. Funktioniert auf fast jedem Handy.
 
Ich finde die Barcode-Apps sehr klasse - wenn sie denn mal ordnungsgemäß funktionieren würden. Die meisten finden keine Treffer, sind somit unvollständig, langsam oder oder oder... es gibt bisher keine brauchbare App, die wirklich alles findet, das man scannt. Und das sollte ja eigentlich der Sinn von solchen Scannern sein. Sobald man nun einmal schon öfter "Keine Treffer" bekommen hat verliert man auch das Interesse zur Nutzung der App. Ganz klare Sache!
 
@Artikelersteller: 2D-Codes laufen nicht unter dem Begriff "Barcode", weil sie eben nicht aus "Bars" bestehen. Nur 1D-Codes kann man daher Barcode nennen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles