Klagen gegen Volkszählung wurden abgewiesen

Recht, Politik & EU Das Bundesverfassungsgericht hat erste Verfassungsbeschwerden gegen die für das kommende Jahr geplante Volkszählung abgewiesen. Hintergrund dessen sind eher formale Gründe. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wonach wird denn da entschieden, wer zu diesen 10 Prozent gehört?
 
@>>Daniel: Die Personen werden rein zufällig ausgewählt, kann also auch dich erwischen.
 
@Golum1289: Das ist völliger Quatsch, lies das hier http://fburl.de/zensus2011
 
Also so eine Volkszählung ist doch lächerlich, heute sind doch alle Dafast im PC eingegeben, es sollte doch möglich sein alle Daten aller Einwohnermeldeämter zusammen zuführen, dann hat man ohne großen Aufwand und Geldverschwendung sofort die ganaue Einwohnerzahl, was soll also der Mist mit dieser extra Volkszählung?
 
@XP SP4: Genau so ist es doch auch geplant. Wird auf zensus2011.de alles schön erklärt. Ich unterstütze das in keiner Weise!
 
@Hannibalector: Jepp, eine Inventur. Deshalb haben wird ja auch einen Personalausweis des Konstrukts BRD GmbH und keinen Personenausweis, wie es richtig wäre. ;-) Selbst die Staatsangehörigkeit steht im Personalausweis nicht drinne. "Deutsch" ist keine Angehörigkeit, sondern es müsste Deutschland, BRD oder richtigerweise Deutsches Reich drinstehen, da das "Bundesverfassungsgericht" 1973 bestätigt hat, dass das Deutsche Reich de jure noch existiert und die BRD nicht Rechtsnachfolger ist. Deshalb haben wir auch nur ein Grundgesetz für die BRD. Als Verfassung gilt die der Weimarer Republik, die nie außer Kraft gesetzt worden ist, auch damals vom Dritten Reich nicht.
 
@wersi_scala: Mein Gott... Nicht schon wieder. "Personalausweis" bezieht sich auf deine Personalien. Zu dem Geblubber rund um die Verfassung sag ich jetzt nichts., informier dich!
 
@S.I.C.: Hat er. Informier du dich mal lieber richtig. Läßt sich alles nachprüfen und recherchieren.
 
@Schnittenfittich: Kam wohl etwas scharf rüber. ;-) Aber was soll dieses "Wir haben keine Verfassung"-Gerede? ... Zwischen 1945 und 1949 gab es gar nichts, was sich Deutschland nennen konnte, auch keine Verfassung. Ab 1949 gab es zwei teilsouveräne Staaten, im GG gelten Teile der Weimarer Verfassung fort. 1990 ist die DDR dem Geltungsbereich des GG beigetreten und das GG ist seitdem Verfassung für alle Deutschen (Art. 146 GG). ... Deutsch heißt "deutsche Staatsangehörigkeit", wo ist das Problem? Seid ihr von der Kommisarischen Reichsregierung? ;-)
 
@S.I.C.: Alles nicht ganz richtig. Wenn du mal ein bisschen forschst und die Schulbücher mal wegläßt, dann kommst du auch dahinter. Aber lass mal gut sein, wird nix bringen, darüber zu diskutieren.
 
@wersi_scala: Du hast es verdreht. Die Bundesrepublik Deutschland IST Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches, DAS wurde 1973 festgestellt.
 
@wersi_scala: Um es für dich zu erklären bei dem Urteil geht es nicht um das Deutsche Reich, sondern um den deutschen Staat und der ist mit dem Ende des 2. Weltkriegs ja nicht untergegangen, sondern heißt jetzt nur anders, genau wie er vor dem 3. Reich Norddeutscher Bund geheißen hat. Um es noch anschaulicher zu machen :
"Hilde Meyer heiratet Heini Müller und nimmt diesen Familiennamen an, heißt also fürderhin Hilde Müller.
Hilde Müller ist identisch mit der geborenen Hilde Meyer. Sie ist nicht verstorben durch die Eheschließung. Das BVerfG würde urteilen: 'Hilde Müller ist nicht Rechtsnachfolgerin von Hilde Meyer, sondern personenidentisch.'
 
@XP SP4: Ganz einfach: Daten sammeln, musst ja einiges da angeben.
 
@XP SP4: Nun, das Wort Volkszählung ist ja keine "wir zählen das Volk" Geschichte, sondern der Zensus, so der fachliche Ausdruck, ist eine Erhebung zu verschiedenen Dingen. Zb. sexuelle Gewohnheiten, familiäre Gewohnheiten, religiöses und was weiß der Kuckuck sonst noch. Auf Basis dieser Daten werden fürs statistische Bundesamt die neuen Kennzahlen berechnet, nach denen zb. Statistiken aller Ministerien zukünftig bestehen werden. Durch die Zusammenführung von Ost und West, Umsiedlungen von Ost nach West und West nach Ost usw. gab es über Jahre eine bürgerzahlenmässige Verschiebung und soweit ich das gelesen habe ist die Dokumentation seitens der Ämter auch lückenhaft. Und das versucht eine Volkszählung auszugleichen um treffsicherere Prognosen abgeben zu können. Das Problem ist wohl geestzlich (vermute ich) dass eben verschiedene Daten nicht miteinander kombiniert werden dürfen - sonst hätten wir ja die Superbehörde schon längst, die alles über einen weiß. GEZ, Finanzamt, Arbeitsamt, Meldeämter, Katasteramt und was weiß ich nich alles... wenn man das alles personifiziert zusammenfügt, ergibt sich für jeden ein klares Bild... gepaart mit Registrierungen von Mobilfunknummern die ja registrierungspflichtig sind, kann man per kleinem 1x1 das lückenlose Profil ausbauen... vergessen habe ich noch Krankenkassen, Schufa, Banken, usw. usw. Aber eine Frage bleibt, was geht den Staat meine sexuelle Vorliebe usw. an?
 
@Rikibu: deine sexuellen Vorlieben fleißen dann in die Geburtsstatistik mit ein, ganz einfach :D
 
@Rikibu: Naja vielleicht wollen sie mit der sexuellen vorliebe wissen ob es sich lohnt bei einer homosexuellen minderheit extra gesetze zu erlassen *?*. Ich weiß es auch nicht genau.
 
@XP SP4: Die Daten der unzähligen Einwohnermeldeämter sind aber nicht alle miteinander verknüpft. Zum Glück.
 
@XP SP4: Ohje, dir ist schon klar dass das viel, viel schlimmer (in datenschutzrechtlicher Sicht) wäre als eine Volkszählung? Bei dem Zensus gibt es ganz klare Regeln und Gesetze dass die Daten zb in eine Einbahnstraße kommen, also dass Behörden zb keinen Zugriff bekommen, und die Daten nur anonymisiert und statistisch ausgewertet werden dürfen. Das was du da vorschlägst wäre der totale und absolut zentralisierte Überwachungsstaat ohne jede Kontrolle. Ich habe den Eindruck dass manche hier überhaupt nicht wissen was eine Volkszählung überhaupt ist und in welche Regelungen und Datenschutzbestimmungen diese gegossen wurde. Abgesehen davon sind im Zensus (und ich habe übrigens grad vor einem Jahr den Mikrozensus mitmachen "dürfen") Fragen gelistet deren Antworten in keiner Datenbank von Ämtern zu finden sind. Das soll jetzt nicht heißen dass ich Freund der Volkszählung bin, ganz im Gegenteil, aber die Daten die sie erhebt sind ganz klar und verfassungsrechtlich massivst in Ketten gelegt, und das ist mir tausend mal lieber als das was du vorschlägst.
 
@lutschboy: warum werden sie dann überhaupt gestellt wenn sie nicht benötigt werden?
 
@eisbär: Wo hab ich geschrieben dass die Daten nicht benötigt werden?! Sie werden benötigt, aber nur zur Statistik damit der Staat weiß (und zwar ohne die Daten von allen Ämtern in überwachungsstaatlicher Manier zusammenzuführen wie es sich XP SP4 herbeisehnt, also ohne zu tief in die Privatsphäre einzudringen), wie es um die Bevölkerungsentwicklung / die Demographie im Allgemeinen bestellt ist. Dafür muß er aber zb nicht der Polizei oder dem Finanzamt Zugriff auf die Daten gewähren, darum werden sie auch nur anonymisiert verwaltet (wenn auch nicht anonymisiert gespeichert). Im übrigen gibt es wie schon erwähnt jedes Jahr den Mikrozensus den jedesmal je 1% (also 830.000 Bürger) ausfüllen müßen um die Zählung von 1987 einigermaßen aktuell zu halten, aber da regt sich komischerweise keiner auf, obwohl die Fragen fast gleich sind
 
@lutschboy: ah okay danke für die info... wusste ich gar nicht. Bei der 1% Befragung regt man sich erst auf wenn es einen selbst trifft und weil es ja dieses mal jeden trifft muss man sich aufregen.
 
@eisbär: Das stimmt. Als es mich getroffen hat letztes Jahr hat es mich auch aufgeregt, und ich war auch erstmal voller böser Erwartungen bezüglich der Fragen und dem Datenschutz. Ich hab mich aber dann informiert und gemerkt dass alles halb so wild ist, so muss man zb niemanden (also den Interviewer) in die Wohnung lassen, und die Gesetze bezüglich des Datenschutzes sind extrem streng. Alles in allem ist der Zensus also in erster Linie nervig und man fühlt sich halt blöd, weil wenn man selbst einfach den Staat zwingen wollte einen Fragebogen zu beantworten, ginge das nicht, umgekehrt muss man kuschen. Dieser Zwang ist das einzige was wirklich Scheiße an der Volkszählung ist. Wenigstens muss man die nur einmal machen, der Mikrozensus geht hingegen über 4 Jahre (ich hab noch 3 Fragebögen vor mir)...
 
@XP SP4: Du glaubst doch nicht im Ernst daran, dass eine Zusammenführung der Einwohnermeldedaten ohne Geldverschwendung über die Bühne gehen würde, in Deutschland.
 
@karstenschilder: Die sogenannte Geldverschwendung ist sinnvoll und notwendig. Davon werden u. a. Gehälter bezahlt, davon wird konsumiert und ehe du dich versiehst ist das Geld wieder in der Staatskasse zurück, aber es gibt Arbeit für die Menschen. Würde der Staat tatsächlich knallhart sparen, was glaubst du was passieren würde?
 
@XP SP4: Frag mich wieso du für diesen Unfug ++ bekommst. Es geht bei der "Volkszählung" eben nicht um die zählung der Einwohner. Da würde auch kein Mensch gegen klagen. Dir das jetzt hier alles aufzuzählen würde zu lange dauern, daher informiere dich bitte selbst. DANKE. http://zensus11.de/
 
Da möchte der Staat mal wieder Statistiken erstellen die er so dann nach seinen Nutzen auslegen kann. Ich kann nur empfehlen diese Fragebögen so gut es geht mit Lügen zu beschriften. Das hab ich bei der letzten Volkszählung auch so getan. Würden das alle machen, gäbe es diesen Müll gar nicht mehr. Ausserdem muss man ohnehin nichts unterschreiben was einem zum Nachteil ausgelegt werden könnte. Einfach gelassen bleiben und den Staat so verarschen wie er es verdient hat.
 
@Sesamstrassentier: Du weißt schon, dass du zur wahrheitsgemässen Beantwortung der Fragen verpflichtet bist, solltest du ausgewählt werden? Falschbeantwortung der Fragen wird mit Knast bestraft - die Frage ist nur, wie wollen die kontrollieren, ob die Angaben richtig oder falsch sind? Vermutlich steht dann nach der Datenerhebung einer an deinem Bett um zu überprüfen, ob deine Angaben zur sexuellen Vorliebe auch wirklich stimmen. Die Qualität der Stichprobe muss ja stimmen, sonst kann man sich die Erhebung sparen.
 
@Rikibu: Viellecht sollte sich mal eine Bürgerinitiative um eine Zählung der unnütz besetzten politischen Stellen kümmern und zeitgleich mit ins Rennen schicken.
 
@Rikibu: Falschbeantwortung wird mit Bußgeld bis zu 5000 Euro bestraft - nicht mit Knast! Das Maximum wäre Zwangshaft und das auch nur wenn man die Ausfüllung des Fragebogens komplett verweigert, nicht also bei Lügen. Und bisher gibt es keinen Fall wo eine Zwangshaft angewandt worden wäre. Wo hast du denn das bitte her?! Und: Durch die Regelungen zur Auswertung der Fragebögen ist es faktisch garnicht möglich aufzudecken wenn du lügst - da diese zb nicht mit Datenbeständen von Ämtern abgeglichen werden können und nur anonymisiert auf die Datenbestände zugegriffen werden darf. Man kann also durchaus gefahrlos Fragen falsch beantworten, falls einem diese zu intim sind. Allerdings sind die Fragen ziemlich allgemein, es wird zb gefragt welche Heizung man im Haus hat, was man an Miete zahlt usw, es wird nicht nachgefragt welche Sexualität man hat, ob man Raucher ist usw. Da ist das was man zum Beispiel bei einem Antrag auf Arbeitslosengeld oder beim Finanzamt angeben muss viel intimer und datenschutzrechtlich um einiges lockerer.
 
@lutschboy: ich habe das mit dem Knast als letzte Konsequenz genannt, wenn man zb. die Strafzahlung konsequenterweise natürlich auch verweigert. Da bleibt letztenendes nur noch Beugehaft...
 
@Rikibu: Ich muss gar nichts. Ich verpflichte mich auch nicht. Auch in den Knast muss niemand. Gibt auch keine Unterschrift.
 
Der Staat hat zuviel Geld, deshalb muss es zum Fenster rausfliegen.
Siehe bei Frau von der Leyen, sie redet nur noch von Hartz IV, ich glaub, sie hartzt (hats) zuviel.
 
@Golum1289: Er hat es eben nicht... und er gibt es trotzdem so aus, als hätte er das was ihm fehlt doppelt auf der Habneseite...
 
@Rikibu: Der Staat nimmt jedes Jahr Milliarden Euro Schulden auf, um sie direkt und indirekt seinen Bürgern zu schenken. Was macht der Bürger? Er regt sich fürchterlich über die Staatsverschuldung auf und die ach so unfähigen Politiker auf. ROFL
 
@Metropoli: Wie kann man Geld, dass einem nicht gehört "verschenken" - das einzige was verschenkt wird, ist der Kostensatz, der natürlich in Form von Steuern ans ganze Volk gereicht wird welches Steuern zahl - und davon zahlt man nur die Zinsen, nicht mal den geliehenen Betrag zurück. Warum sollte ich mich über Schulden machen freuen? Wundert mich eh das dieses Land noch kreditwürdig ist.
 
@Metropoli&Golum1289: Genau deswegen wird ja auch an allen öffentlichen Stellen rationalisiert und jede Einschulung kostet heute das 10 fache als noch vor 20 Jahren. Wie kann das denn sein wenn wir angeblich so wenig Kinder haben ? Und der Deutsche Staat hätte wesentlich weniger Schulden wenn das Geld nicht die ganze Zeit außer Landes geschafft würde !! Ich gönn jedem Hartz 4 Empfänger 50 Euro mehr bevor nur 1 Cent an die EU, Juden oder sonstige Länder geht denen wir Entwicklungshilfe leisten unter anderem die größte Lachnummer auf der Liste China !! Aber ja genau glaub nur was dir die Politiker erzählen und lass dir das Feindbild des bösen Hartz 4 Empfänger in den Kopf setzen denen gehts ja so gut und die müssen nix dafür tun bla bla bla werd doch einer von ihnen !! Wie kann man nur son Schwamm sein und jegliche Scheiße die einem hingeworfen wird aufsaugen.... armes Deutschland......
 
Meinetwegen können die ja ruhig zählen! Sollte so ein Wisch bei mir auftauchen schreibe ich groß HIER! ANWESEND über den Bogen und das war's vom Mars. Mehr Info gibts nicht.
 
@Hellbend: Das kann aber richtig Geld kosten: http://tinyurl.com/37wbuex
 
@jigsaw: Naja und damit zwingen sie die Befragten ja schon zu lügen, was das ganze Unterfangen lächerlich macht. Unwahr ausfüllen und abwarten. Sagt man einem Lüge nach, müßten sie theoretisch ja die Antwort schon gewußt haben, als wieso fragen sie dann noch? Man sollte sich als Deutscher mal wieder angewöhnen, sich NICHT MEHR ins Bockshorn jagen zu lassen.
 
@Hellbend: Dann lüg halt und sag du hast Gas statt Zentralheizung. Wow. Was hast du damit gewonnen? Hast du dich je informiert was für Fragen überhaupt gestellt werden? Die Daten die der Staat auf Ämtern (zb Finanzamt oder Arbeitsamt) sammelt sind um einiges brisanter und viel, viel zugänglicher als das was beim Zensus erfasst wird. Und ansonsten hast du ganz recht, wenn dir eine Lüge vorgeworfen würd, würde das bedeuten dass jemand deine Daten unanonymisiert abgeglichen hat, was unzulässig wäre. Man müßte schon sehr dreist und auffällig lügen damit es auffliegt.
 
@lutschboy: Womit sich die ganze Volkszählung einfach nicht mehr relativiert. Aber wahrscheinlich ist es billiger diese Volkszählung zu finanzieren als vorhandene Datenbänke, an den bereits passenden Stellen, miteiander zu vernetzen und damit gleichzeitig Bürokratie abzubauen.
In Zeiten, wo Abteilungen der selben Krankenkasse nicht miteinader vernetzt sind, ist doch Hopfen und Malz völlig verloren. Ich kenne Menschen denen keine Grundsicherung mehr gezahlt wird, weil das Amt aus dem Bezirk aus dem sie weggezogen sind, dem neuen Bezirk den Aufhebungsbescheid des alten Bezirks nicht hat zugehen lassen. Wozu also eine Volszählung, deren Daten in der Ablage "Nicht zu verarbeiten" landen?
 
Na, mir werden schon die richtigen Kreuze einfallen. Ich meine, für manche ist das ja vllt auch ein Anreiz, auch sexuell mal was neues auszuprobieren, wenn dann da nach der "Neigung" gefragt wird. Man kann sich dann doch auch gut mal mit dem Freund oder der Freundin bei einem Wein zusammen setzen und gemeinsam überlegen, wie es so im Detail überhaupt zukünftig weitergehen soll. ^^ Edit: Ich weiß was eine Volkszählung ist. Ich hab schon mal eine mitgemacht ;-) Trotzdem entscheide ich, wem ich was von mir erzähle.
 
@Remotiv: Es wird nicht nach "Neigungen" oder sowas gefragt. Ich frag mich echt was manche für Vorstellungen haben.
 
@lutschboy: Doch, wird bestimmt gefragt. F: "Haben Sie Neigung? Wenn ja, in welchem Winkel?" Oder "Bevorzugen Sie "von hinten? Wenn ja, zahlen Sie dafür Hundesteuer?" :-D
 
Also das sich manche so aufregen... Wie hat es Frau Merkel so schön gesagt... Wir können keine Politik machen, wenn wir danach gehen was das dumme Volk will... naja, nicht ganz wörtlich aber der Sinn stimmt... Zitat:Bundeskanzlerin Merkel sprach sich beim Landesparteitag der rheinland-pfälzischen CDU in Mainz erneut vehement für den Weiterbau des umstrittenen Projektes aus. Deutschland müsse zeigen, dass man zuverlässig sei. Man könne in Europa nicht zusammenarbeiten, wenn die Politik danach ausgerichtet werde, „wie viele Menschen gerade auf der Straße stehen“. Zitatende
 
Es ist schon"interessant", die "Argumente" gegen den Zensus hier zu lesen - wobei erschreckend wohl das richtige Wort wäre. Nicht, dass man sich über den Zensus, die gestellten Fragen, die Verwendung, Auswahl der Befragten etc. nicht Gedanken machen sollte und dieses kritisch hinterfragen sollte, aber das scheint hier an vielen gänzlich vorbei zu gehen. Es offenbart zugleich eine vorherrschende Doppelmoral: Wenn private Unternehmen Daten sammeln, dann ist dies ok - es entsteht ja ein vermeintlicher Nutzen. Dass es den Unternehmen in erster Linie jedoch nicht darum geht, dass sie einen tollen Dienst anbieten, sondern mit den gewonnenen Daten Geld verdienen *müssen*, das wird dann gerne gänzlich außer Acht gelassen. Dass Herr de Maizière demnächst in den großen Adresshandel mit seinem Ministerium einsteigt, ist hingegen, nun ja, unwahrscheinlich (lies: unmöglich). Gleichzeitig wird sich jedoch an jeder Ecke darüber beschwert, was der Staat so alles falsch macht: es wird zu wenig in Bildung investiert, zu wenig in Infrastruktur, die Rente ist ohnehin nicht sicher und der Wirtschaft müsste es ebenso besser gehen, wie allen Arbeitslosen am besten auch. Einzig: Für konkretere und genauere Vorhersagen, statistische Berechnungen usw. wird auch eine notwendige zuverlässige Datenbasis benötigt. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle, da bestimmte Personenkreise sich durch andere Investitionsplanungen von anderen Personenkreisen unterscheiden; weil Familienplanung, Geburtsraten etc. eine Menge über die demographische Entwicklung verrät; weil selbst die Information ob jemand homo- oder heterosexuell ist im kleinen egal ist, es im Großen aber einen gigantischen Unterschied macht, ob nur 2% oder ganze 7% der Bevölkerung definitiv keine (eigenen) Kinder bekommen wird; et cetera. Der Staat, im Gegensatz zu Google, Microsoft/Yahoo, WAZ oder sonst wem, möchte mit diesen Daten kein Geld verdienen, sie brauchen aber zuverlässige Daten für die langfristige politische Planung - und damit letztlich zur Steigerung der Wohlfahrt für alle. Aber egal - lügt ruhig in den Fragebögen, beantwortet alles mit Absicht falsch und makiert heute Abend bei Facebook wieder eine Marke die toll findet. I like.
 
@LostSoul: Die Rente ist nicht sicher? Das predigt man schon seit Willy Brandts Ära. Das einzige was auch langfrisitg Krisen überstehen kann ist die umlagenfinanzierte Rente. wer was anderes behauptet, lügt. Warum es in Deutschland nicht funktioniert, ist die Tatsache, dass Architekten, Ärzte, Anwälte in ihre eigenen Töpfe zahlen und wir die Staatsdiener auch mit durchfüttern... komischerweise funktioniert genau das was uns hier als nicht finanzierbar erklärt wird - ohne dafür wirklich stichhaltige Gründe zu liefern - in der Schweiz sehr wohl. Da zahlen alle von allen Einkünften in den selben Topf ein, egal ob vom Gehalt oder von Mieteinnahmen, usw. usw.
 
@Rikibu: Monostruktuelle Vergleiche zweier Länder, die auch noch einen solch umfangreichen Unterschied bzgl. der Einwohnerzahl aufweisen, funktionieren nicht. Wobei dies keine Wertung sein soll, ob das schweizer System nun besser oder schlechter ist, aber die Gesamtzahl der Systemunterschiede macht einen Vergleich per se unmöglich.
 
sie haben alle daten in ihren behörden... ergo sollen sie sie zusammensuchen... wenn die schlafenden beamten (denn die die in den ämtern die arbeit machen, sind nur angestellte!) zu dumm sind ihre computer zu bedienen (was ich durchaus schon erlebt habe...live!) ist das kein wunder, da sie sowas machen müssen. die sollen lieber mal wichtige dinge tun, zB seriösen ausgleich zwischen arm und reich, das kinder freien zugang (mit frei meine kostenlosen) zu bildung haben etc pp... deutschland macht seit einigen jahren deutliche rückschritte, die "inteligenz" deutschlands die das wirtschaftswunder möglich machte, ist weg.... darum wird deutschland langsam aber sicher von einem der rechsten länder zum unteren ende sinken.
 
Wollen die einem denn verarschen? Sie sagen Frage 8 ist optional...also die Frage nach der Religion und oder Weltanschauung. Aber die Frage welche Religionsgemeinschaft man anhört ist verpflichtend! Wo isn da bitteschön der Sinn! Und eine Telefonnummer soll ich auch angeben...tja dann habe ich zu dem Zeitpunkt wohl kein Telefon ! Und überhaupt ...zählen, lesen und schreiben kann ich dann auch nicht...also kann ich den Quatsch wohl nicht ausfüllen.
 
deutschland ist numal papstland, ergo ist katholisch zu sein pflicht! die religion hat bei sowas nix zu suchen und politische ansichten auch nicht, der staat der sowas macht, hat keine demokratische grundordnung mehr, da solche dinge keinerlei gewicht haben dürfen in einer freien demokratischen grundordnung.
 
Sna und? Soweit ich weiß muss man ja nix angeben oder? D.h. der Erhebungsbogen fliegt halt in den Müll! Ganz einfach.
 
@legalxpuser: Leider nicht der ist verpflichtend
 
@Darksilver: und wenn man falsche Daten angibt?
 
@legalxpuser: Dann verfälschst du die Statistik und bist ein ganz böser Bub!
 
@legalxpuser: naja gesundheitlictbedingt kann man ja sowas wie flashflimmern und Fingerzittern haben und damit unmöglich in der Lage sein diesen Schwachsinn anzukreuzen...von Zungenkrampfzuständen wollen die dann sicher nichts mehr wissen......sollte man mehr als drei Stunden täglich vor dem PC sitzen kann das sicher auch jeder Hausarzt diagnostizieren......
 
@LaBeliby: also können sie Faktisch nichts machen wenn ich bei Beruf Dr. med. angebe bzw. darin auch arbeite, bin aber H4-Empfänger?
 
Also mich hatte es schon dieses Jahr erwischt (und ab da 4 Jahre in Folge, außer ich ziehe hier aus). Die nette Frau "Interviewerin" hat es mit mir am Telefon an einem Samstag durchgezogen. Ca. 10 Minuten lang Fragen zu Wohnsituation (welche Heizungsart, Alter des Gebäudes, Stockwerk) und Arbeitsverhältnis (dauer, ob ich was suche, wenn ja wie lange usw.) Die einzige kritische Frage ist die nach dem Verdienst. Ich sehe es nicht so kritisch an, immerhin bin ich kein Millionär ^^. Die gleichen Fragen gingen auch an meine Frau (es wird ja der Haushalt befragt). Im Prinzip total oberflächlich alles, nichts wirklich total persönliches wo ich jetzt Angst haben müsste. --- Nach der Befragung ca. 4 Wochen später habe ich wieder den gleichen Fragebogen zugeschickt bekommen mit einem Hinweis, dass die mich nicht erreicht hätten und ich das alles nachholen muss. Nach einem Anruf dort hat sich herausgestellt, dass die Frau die Antworten von mir und meiner Frau zwar eingegeben aber nicht abgespeichert hat. Dann hat man mich aufgeklärt, dass die die Fragen nur 1x pro Jahr stellen dürfen und so ich das Recht habe keine Wiederholung der Fragen zu erlauben. So entschied ich mich.. immerhin sind es dann 10 Minuten mehr Freizeit in meinem Leben. :) Also ihr könnt nun davon ausgehen, dass die Volkszählung dieses Jahr mit mindestens einem Haushalt weniger als geplannt durchgeführt wurde.
 
@NewsLeser: Ich würde denen einen Scheiß erzählen -.- Es geht die nichts an wie alt ich bin, wie schnell mein PC läuft und was für ein Klopapier ich verwende. Wo sind denn jetzt die Datenschützer?
 
@D@nte: dann hast du aber ein problem am hals. du darfst die aussage nicht verweigern, sonst droht geldstrafe oder sogar gefängnis.
 
@Eagles: Steht wo? Ich wette da kommen sie vor keinem Gericht mit durch!
 
wer auskunft gibt, ist selber schuld! dieser staat weiss doch eh schon alles... es bestehen doch fast keine bürgerrechte mehr... also bleibt nur ziviler ungehorsam um denen zu zeigen das sie es nicht dürfen!
 
Ist schon erschreckend wie die Stasis mittlerweile auch das BVG in der Hand haben...Aber wem wunderts nach der Prügelorgie gegen Schüler gestern.....
 
der staat dein schnüffler vom dienst.. lieb deutschland polizeistaat! also deutschland in seiner jetzigen form ist genausowenig mein heimatland, wie nazideutschland... so bürgerfeindlich war der staat nur zZt des nazi regimes und die ehemalige ddr! aber die oberen basteln ja schon an der nächsten diktatur!
 
@MxH: Keine Ahnung warum man (-) reingedrückt bekommt, dafür das man das Kind beim Namen nennt. Einfach nur /sign und (+)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles