Bericht: Nato bereitet sich auf virtuelle Kriege vor

Hacker Laut einem Bericht der 'Süddeutschen Zeitung' will der Generalsekretär der Nato, Fogh Rasmussen, den Bündnisfall zukünftig auf Angriffe über das Internet ausdehnen. Damit wird unter anderem auf den Wurm Stuxnet reagiert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich wär ja dafür, dass Kriege sich im kleinen Rahmen abspielen: z.B. Obama und Ahmadinedschad im Boxring, oder sollen sie meinetwegen Schach spielen, was ja eh nen Kriegsspiel ist. Zum einen kostet es weniger und es kommen weniger Unbeteiligte ums Leben.
 
@mcbit: Super Idee ! :-) Warum sollen immer Menschen darunter leiden weil irgendwelche Regierungen nicht miteinander klarkommen.
 
@neocomp: Wir können das ja um CoD-Battles erweitern. Dann können die Soldaten Krieg spielen, ohne jemanden zu töten.
 
@mcbit: Soso... Du glaubst also, dass Krieg ein Spiel ist...
 
@addicT*: Lies seinen Kommentar nochmal und editiere anschließend deinen!
@mcbit: Richtig
 
@DieHard: Ich lese Kommentare immer doppelt und werde meinen sicherlich nicht editieren. Trotzdem danke für deinen sinnlosen Kommentar.
 
@addicT*: Dann lese die Kommentare demnächst dreifach. Vielleicht macht es ja dann "klick". ^^
 
@wersi_scala: Vielleicht sollten sich diverse andere Leute meinen Kommentar dreifach durchlesen. Denn so wie es mir scheint, habt Ihr meinen Kommentar nicht verstanden - nicht andersrum. ;)
 
@addicT*: Stimmt, wir haben nicht verstanden, warum Du in meinen Post hineininterpretierst, ich würde Krieg als Spiel sehen. Genau weils das nämlich nicht ist, mein alternativer Vorschlag. Jetzt verstanden?
 
@mcbit: Felix qui potuit rerum cognoscere causas! Manche brauchen halt etwas länger. ;-)
 
@neocomp: weil es Kulthandlungen sind. Der Irakkrieg vom 20.03.2003 bis 01.05.2003 - Tag-und-Nacht-Gleiche bis Walpurgisnacht. Blutopfer.
 
Ha! Wenn bald in CS(:S) eine Welle neuer Noobs eintrifft, dann einfach ins Terroristenteam wechseln, um die Frustration möglichst gering und den Fragcounter möglichst hoch zu halten.
 
Mmmmh, ich stelle mal wieder eine deutliche Diskrepanz fest. Alle Politiker von Industriestaaten predigen in ihren Reden, national sowie international, von Frieden usw. - aber Wettrüsten und Aufrüsten und sich für einen potentiellen Krieg bereit machen, tun sie sich trotzdem. Ist das nicht paradox. Wenn ich Frieden will, muss ich mich doch nicht rüsten? Gut, dahinter stehen auch wirtschaftliche Zwänge, denn damit kurbelt man auch gewisse Wirtschaftszweige wie IT, Waffen usw. an... trotzdem macht mich das nachdenklich - ich finds doppelmoralisch. Aber solange wir deutschen die Bundeswehr nach Afghanistan schicken, um den Leuten dort die Mülltrennung zu erklären, ist ja alles in Buddha. :-)
 
@Rikibu: mülltrennung erklären.. hahahahaha... wenn man es zweideutig ließt kann man es fast schon als böse böse böse sehn.. X-D
 
@dergünny: Es war auch so gedacht. Wobei natürlich bei jedem selbst liegt, was er reininterpretiert. Wer sich diskriminiert sehen will, findet schließlich immer was. Man muss den Leuten nur lange genug einreden, dass sie diskriminiert werden und irgendwann glauben sies...
 
@Rikibu: "Wenn ich Frieden will, muss ich mich doch nicht rüsten?" >>> "if you want peace, prepare for war." [Epitoma Rei Militaris]
 
hmm.. bei der überschrift dachte ich erst, das die jetzt auch MOH oder COD in Ihren Büros zocken wolln, wie die geschichte "der Bundestag geht ans netz" :D aber zum Thema. Ich frage mich, was die Politiker die letzten 20 Jahre gemacht haben. Als ob es internet erst seit 2 jahren gegeben hätte!?? und erst jetzt, wo alles vernetzt ist, alles hochsensiebel, fällt denen auf, das man sich da eine verdammt empfindliche scwachstelle in der verteidigung aufgebaut hat. Ich würde online terror eher als bedrohung ansehen als Bürger weiterhin so penetrant am Flughafen zu entblößn
 
@dergünny: Ich empfinde die ganze Panikmaschinerie seitens der Politik, die darauf einsteigende Medienlandschaft als die einzig wahre Terrorgefahr. Uns wird doch nur eingeredet, dass eine irgendwie geartete Gefahr besteht. Und solche Nachrichten wie "Bundesnachrichtendienst vereitelte geplante Anschläge" lassen sich ja ganz gezielt verbreiten - nachprüfen kann es doch außer der BND selbst, niemand. Und schon ist wieder Angst geschürt... Ich weiß nich wies euch geht, ich fühle mich heute genauso sicher bzw. unsicher wie vor 10 Jahren... nur die Panik dass ja irgendetwas passieren könnte, gepaart mit der noch größeren Aufblasung seitens der Medien mit Nichtigkeiten, ist der einzig wahre Terror. Und viele glauben auch noch, nur weil es die Medien rumposaunen, sei es wichtig - dabei wollen die nur verkaufen und machen jede Mücke zum Elefanten. Und da kommt son Terrorgesabbel natürlich gerade recht.
 
@Rikibu: bei medien und terror muss ich immer an "007 Tomorrow never dies" denken..
 
@dergünny: ja so ist das. die Verbindung is ja nich ganz abwägig. geht ja nur um Geschäftemacherei.
 
Wer zum Teufel schließt eigentlich einen Rechner, der ein Atomkraftwerk steuert, ans Internet oder lässt zu, dass man dort USB-Sticks reinsteckt??
 
@maehze: Wer: Menschen. warum: Updates, Unwissenheit. Internet: nein, nur die ManagementPCs oder Überwachung für die SPS. Zulassen: weil es keine Policys gibt, Sicherheit kostet nur und ist selten nachweisbar. Erklär mal nem Vorgesetzten warum man nun Redundanz braucht oder was auch immer, da bekommste ne krise. Das Bewusstsein für Security fehlt, überall...
 
Hmmm...ist doch immer dasselbe... nen Virus um die Welt schicken um den Bündnisfall ausrufen und zum großen Schlag ausholen zu können. Dann gibts halt virtuelle Kolleteralschäden. Ups...ein paar 10000 Rechner von zuviel platt gemacht...
 
@mirco.lu: Oder ganz anders, so tun als wäre was passiert, um im gemeinen Volk den Gedanken zu streuen, ein Gegenschlag gegen eine Nation, die das hat, was andere gerne erbeuten möchten, wäre gerechtfertigt. So machts doch die USA seit Ewigkeiten... wie kann man unser schönes wertvolles Öl bei den Moslems verbuddeln :-) was hat sich Gott nur dabei gedacht *g*
 
@Rikibu: Volker Pispers 4tw was?!:D Aber er hat ja (leider) so recht!
 
@W!npast: ja sicher hat er recht...
 
Also wenn die erst jetzt damit anfangen dann Prost Mahlzeit...
 
Steht dann beim nächsten RTS ein Button im Menu: "Join the Army now". Oder man kann sich dafür qualifizieren ein virtuellen Feldzug zu führen. Wäre sicher noch ein interessantes Outsourcing Projekt wo Gamer Drohnen steuern. Nach Erfolgsquote wird man danach bezahlt. Pej, pej... die Talibans sehen so klein aus auf dem Schirm.
 
Wau die sind sogar so schlau ihr Kriegsspiel live zu gestalten....wen also zufällig dein PC der letzte Knotenpunkt war vom bösen Angriff dann jagen die ihre Rakete in dein Haus und das alles legal wegen einer dieser kriminellen EU-Verträge...kannst also nichtmal hinterher klagen falls du überlebst......Hi EU!!!
 
Und wer hier dumm rumklickt sollte sich vorher mal den inzwischen ratifizierten Lissabon-Vertrag reinziehen....da ist das Todesurteil in Deutschland gegen Kritiker wohl noch ein eher harmloses Detail....wer nicht weiß wo lesen kann bescheid sagen....schicke gern zu....den link
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte