Twitter-Nutzer generieren täglich 12 Terabyte

Social Media Obwohl Nutzern des Mikroblogging-Dienstes Twitter nur 140 Zeichen pro Nachricht zur Verfügung stehen, erzeugen sie durch ihre Aktivitäten ein enormes Datenaufkommen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
na servus. Schon ein schöner haufen Daten und das pro Tag.
 
@nighthammer: vor allem wie viel Müll an Daten pro Tag...
 
@RedDragon: Das meiste sind News. Wenige Privatleute die bei Twitter angemeldet sind posten auch.
 
@Sheldon Cooper: auch wenn die meisten News lesen (die Hälfte der Twitterer haben noch nicht mal getwittert), sind die News immernoch ein sehr geringer Anteil. Siehe Wiki: http://en.wikipedia.org/wiki/Twitter#Tweet_contents
 
@RedDragon: ganze 12 terrabyte...
 
@nighthammer: Ich kann die Zahl auch nicht so ganz nachvollziehen. Twitter gibt an, dass ca. 750 Nachrichten pro Sekunde gepostet werden. Hätte jede Nachricht genau 140 Zeichen und je 1 Byte pro Zeichen (UTF-8), dann sind das etwa 103 kb Datenzuwachs pro Sekunde. Das sind pro Tag etwa 8,7 GB. Würde Twitter jetzt pro Nachricht noch 2 kb Metadaten (Username, GPS Position, etc) speichern, komme ich auf ca. 132 GB Zuwachs pro Tag. Jetzt würde mich interessieren, was sie in den restlichen 12156 GB speichern!? Um so ein Datenaufkommen zu generieren, müssten pro Nachricht knapp 200 kb gespeichert werden (wobei max. 0,14 kb davon die Textnachricht wäre).
 
@Compadrito: hast schon richtig gerechnet aber alle vergessen das was dahinter ist. schonmal an die backups gedacht? :)
 
@Odi waN: Gut, Backups würden einen Teil der Datenmenge erklären. Aber Twitter gibt etwa 90x mehr an, als man aus den reinen Daten schlussfolgern könnte. Und dabei habe ich mit 2kb Metadaten schon sehr viel zugrundegelegt. Über die API kann man beispielsweise nur sehr viel weniger abfragen.

@IceSupra: Diese Daten hatte ich als "Metadaten" bezeichnet und dafür schon reichlich Platz kalkuliert.

@hollie76: absolut richtig. Allerdings kann ich das schlecht als Rechengrundlage nehmen, da der meiste Text mit ASCII Zeichen auskommt. Und diese benötigen auch in UTF-8 nur 1 Byte
 
@Compadrito: ich denke mal es kommen auch noch einige Profilbildänderungen dazu. Weiß nicht wieviele da tagtäglich geändert werden, aber es dürften nicht wenig sein. Ansonsten auch noch Informationen zur erlaubten Apps usw. Außerdem wird bestimmt auch bei der Suche einiges gecached.
 
@Compadrito: ja schon aber twitter scheint recht komplex zusein, wenn sie mit querverweisen suchen welches thema gerade aktuell ist, eine toplist haben etc. das kostet speicher in der datenbank und da kann es schnell mal zu 12tb kommen. bei uns in der uni sind es ca. 10000 leute und der emailverkehr beträgt auch nahezu täglich 1,5-2tb und das sind nur die emails. vom rest will ich jetzt mal nicht sprechen. ;)
 
@sibbl: Bestimmt. Bestimmt löst ein Tweet mehr als nur die 2kb geschriebenen Daten aus. Bestimmt werden in anderen Datenbanken noch mal Querverweise gemacht (für die @ und # Sachen z. B.?). Indexierung spielt eine große Rolle. Es muss ja auch ein Index zur Suche erstellt werden. Die User selbst bekommen bestimmt auch noch was direkt in eine andere Tabelle rein (@-Tweets, damit nicht jedes mal extra gesucht wird)... Lauter so Zeug. Vielleicht haben sie Thementabellen...
 
@Compadrito: Und nicht zu vergessen was alles mitgeloggt werden. IPs und was weiß ich noch alles.
 
@Compadrito: UTF-8 hat bis zu 4 Bytes / Zeichen.
 
@Compadrito: Ich kenn mich mit Twitter nicht gut aus, deshalb nur ein paar Anregungen: Wenn ich eine Twitterseite aufrufe stehen dort direkt zig Nachrichten. Zudem gibt es die moeglichkeit anderen zu "folgen". Ich weiß nicht was das genau bedeutet, aber es klingt so, als wuerde dadurch viele "Quernachrichten" entstehen.
 
Da sieht man mal wieviel bla, bla da generiert wird.
 
Was soll uns dieser ganze Haufen Tweets überhaupt bringen?
Geschichtliche Archive, die der Menschheit erhalten bleiben sollen um zu sehen wie das einfache unwissende Volk in der Vergangenheit vom Internet geblendet wurde?
 
Wie war das noch laut Adam Riese und Eva Zwerg? 12 Terabyte, also Zwölf Billionen Byte. Selbst wenn jeder der 6 Milliarden Menschen auf dem Planeten Twittern würde, dann müsste jeder einzelne jeden Tag 2 Tausend Zeichen Twittern. Also ca. 14 komplett volle Nachrichten verschicken. Ich weiß nicht, wieviele aktive Twitter-Nutzer es gibt, aber wohl kaum mehr als Facebook-Nutzer, also gehen wir mal von 500 Millionen aus. Von denen müsste jeder "nur" ca. 168 Twitternachrichten pro Tag verschicken, um auf die o.g. 12 Billionen Byte zu kommen. Also, entweder enthalten die 12 Terabyte noch jede Menge duplizierter Daten, oder aber da hat sich jemand bei den Nullen verzählt. Denn niemals schreiben alle Twitternutzer zusammen 12 Billionen Zeichen pro Tag. Die tatsächliche Anzahl an wirkilch geschriebenen Daten wird um Größenordnungen niedriger liegen.
 
@webmantz: Einen solchen Traffic hätte ich denen sogar noch abgekauft, auch wenn es kaum was nutzloseres als Twitter gibt, aber so viel Daten kann vorne und hinten nicht stimmen.
 
@webmantz: Da wird noch ganz viel anderes Zeug mit eingerechnet, was mitgespeichert wird. Mit puren 140-Zeichen-Texten hast du Recht, da ist das utopisch. Aber zum Datenaufkommen zählen ja auch: IP-Adresse, Nutzername, Datum und Uhrzeit sowie sicher auch Verknüpfungsinformationen (Wer folgt wem?), Stadt/Land (da IP nicht eindeutig), neue Avatar, Neuanmeldungen, Redesign von den Twitterseiten und was weiß ich noch alles... Dadurch wird das alles etwas relativiert.
 
Mal wieder ein Haufen Kommentare von Leuten die keine Ahnung haben wie man Twitter für nützliches verwenden kann. Und das schlimmste sie merken gar nicht was sie selber hier für ein blabla schreiben den sie bei Twitter verurteilen.
 
@Sheldon Cooper: Das ist richtig. Aber es ist selten ein gutes Zeichen wenn man auch nach längerem überlegen nicht auf eine einzige Anwendung kommt für die Twitter besser geeignet wäre als irgendein anderer Dienst. Und damit ich wenigstens eine Anwendung kennen lerne könntest du ja mal ein Beispiel nennen...
 
Immer wieder witzig, das man bei Winfuture all die unwissenden sieht, (angeblich) "was bringt das denn"? "blabla müll pro tag" "wieso sollte ich das nutzen wenn es rss gibt"? usw. usw. jedes mal dasselbe in einer Twitter News hier. Stellt ihr euch alle dumm, oder seid ihr so dumm? In jeder News wird es aufs neue erklärt. Und dennoch, rafft es keiner (angeblich). Sind hier nur ignoranten unterwegs oder was?

komischerweise scheinen auch nur die WF User den nutzen von Twitter nicht zu erkennen, X Millionen Twitter user aber schon. Aber Hauptsache rum trollen und Streit/Diskusionen suchen, nicht wahr?

Wer einen gewissen nutzen nicht erkennt von Twitter, hat den Knall nicht gehört oder lebt unter einem Stein, oder ist 24 Stunden im Keller mit ner Alu Kappe aufm Kopf, ganz einfach.

IRC kennt einer hier? Stellt euch doch das Twitter eine Art IRC ist, nur das jeder user quasi ein eigener Channel ist und man /amsg Messages raus senden kann an jeden Twitter user, quasi. Ohne in den Channeln sein zu muessen (channel = user verfolgen) durch "hashtags" die man der nachricht beifügt. Also ist IRC auch dumm scheiße, unlogisch und was weiss ich nicht alles, was ihr es schimpft? Ist bzw. war es ganz sicher nie. Wer die Vorteile gegenüber nem stinknormalen Chat Protokoll nicht sieht, ist blind. (hat aber auch Nachteile so ist es nicht....)

Gruß
 
@nodq: Lass es ruhig raus! Es muss befreiend sein, das du hier mehr als 140 Zeichen hast, nicht wahr? Nur solltest du den einengenden Twitterfrust nicht in Wut auf andere projezieren, sondern dich besser mal objektiv mit dem "Nutzen" von Twitter auseinander setzen! ;)
 
@nodq: hat dir das ein Vöglein gezwitschert? :)
 
@h4ckb4rd: Nein, es waren definitiv mehr als 140 Zeichen :)
 
@nodq:
Ich stelle mir grade vor, wenn man im irc retweet einfügen würde :)

Also ich kapiere den Nutzen von Twitter tatsächlich nicht so wirklich - ich hab ca 20-25 Follower (so dann und wann kommen xy folgt ihnen bei Twittter emails) - aber wieso? ich selbst Folge nur 1 Account, habe da einmal genatwortet und sonst nie getwittert - wieso folgt mir ein haufen Leute?
Ich hab ja gehört, dass Leute Spam produzieren - aber krankhaft möglichst viel Spam bekommen wollen?!
Das muss mir wer erklären
 
"Ich lese Gerade diese News" -bei twitter gepostet- :D
Also den Sinn von Twitter habe ich immer noch nicht ganz verstanden, soll das ein Öffentliches Tagebuch sein oder was?
 
@christi1992: "Ich habe grad nen Comment zu Twitter auf WF gepostet" :D Der Sinn bei Twitter ist, das man Unschuldige mit völlig belanglosem Zeug belästigen kann und die das auch noch geil finden! Wenn das nicht "Magic" ist, dann weiss ich aber auch nicht! Aber bei dem ganzen Sarkasmus hab ich völlig vergessen, das Twitter ja das grösste Newsportal überhaupt ist. Ich hab allerdings noch nie ne News auf Twitter gelesen. Nur Links auf News...^^
 
Wofür? Meine Güte
 
Gelogen, die wollen nur Werbung für sich machen...
 
11.99 Terabyte Schwachsinn am Tag, 5TB davon alleine sicher von Aston Kutcher ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads