Seagate bringt NAS-Systeme mit 3-TB-Festplatten

Speicher Der Festplattenhersteller Seagate hat neue Versionen seiner NAS-Speichersysteme BlackArmor 420 und 440 vorgestellt. Diese sind nun mit 3-Terabyte-Festplatten ausgestattet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Blödes LBA, Hab keine Lust mehrere 2TB platten in meinen Rechner zu packen. Bis es soweit aber mal kommt, wird das schon gelöst sein... hoff ich mal! :D
 
@Beatsteak: weil man ja auch unbedingt mehr als 2TB Platten braucht. Ich rede nicht von der gesamt Größe sondern von der Größe einer einzelnen Platte. Wer solche Datenmengen (welcher Art auch immer) braucht, sollte mal darüber nachdenken, was passiert wenn eine Platte den Geist aufgibt....
 
@skyjagger: Deshalb ja Raid.
 
@skyjagger: naja.. wenn ich 2x1TB habe (am besten im Raid0) ist die warscheinlichkeit doppelt so hoch dass eine Platte ausfällt als bei 1x2TB
 
@skyjagger: Na Super, damit hast du wohl auch schon gegen die 500Mb Platten argumentiert und 250MB als besser bezeichnet. Man bekommt 3Tb Platten für 200 Euro, da sollte es problemlos möglich sein die Backupplatten gleich dazuzukaufen.
 
@Maik1000: ähm 1. Solche datenmengen bekomm ich gut zusammen. Meine DVD's und Blu-Rays sind nicht die einzigen medien, die meine filme tragen. Jaja die sache mit dem kopierschutz. Ist mir schnuppe, ich will MEINE Filme auf dem PC haben also ist das auch MEIN problem! Und ja genau! RAID um dem ausfall vorzubeugen, und falls doch, ist ja nciht so schlimm. muss nur die filme alle wieder kopieren...
 
Seagate würde ich aus Prinzip meiden. Die sollen erst mal überhaupt Speichermedien konstruieren, die die Garantiezeit überstehen. Meine Meinung - ich steh dazu.
 
Moment, war es nicht so, das der MBR die entwicklung stoppt. Denn mittels GPT lassen sich auch festplatten größer als 2TB formatieren. Leider kann ein BIOS heute nicht vom GPT booten, und so wird immernoch der MBR verwendet. Erst mit der einführung von (U)EFI wäre es möglich von gpt zu booten. WD versucht es zu umgehen, indem sie einfach die sektoren von 512Byte auf 4096Byte erhöhen, und somit 16TB Bootatbar wären, aber das auch nur ab Windows Vista - XP schaut in die röhre.
 
@rony-x2: Wo ist das problem? 3TB platte per GPT als Datenspeicher und eine kleine Platte/SSD als Systemplatte. Ein 3TB Monster als einziges laufwerk, sowas ist Discouterschrott, jeder vernünftige Computerhändler wird zu 2 platten raten.
 
Hersteller die Festplatten produzieren, wo ganze Serien aussteigen und das prinzipiell totgeschwiegen wird (Ich sag nur Seagate Barracuda) sind nicht mehr wirklich vertrauenswürdig.
Dann muss der Hersteller um halbwegs noch Absatzzahlen zu erzielen im Mediamarkt seine Festplatten mit einem halben Jahr Datenrettung gratis anbieten (Mediamarkt).
Hallo?? Vertraue ich meinem Produkt, oder wohl eher nicht??
Kauf ich mir ein Auto mit ADAC und Bahncard gratis???
Da kann ich auch in Steine meißeln, da kann ich es in 50 Jahren auch nicht mehr lesen.
Und was da angepriesen wird, ob 1,2, oder 3TB, ist meiner Meinung nach nicht so wichtig, die Teile laufen grade mal die Garantiezeit lang, wenn überhaupt.
Klar innerhalb der Garantie werden die Teile umgetauscht, ich habe meine 3 Stück auch umgetauscht bekommen, aber für den Datenverlust bzw. Backup hat man selber zu sorgen.
Ich hatte ein Backup, habe aber trotzdem sinnlosen Ärger mit dem Aufwand bzw. Händler gehabt.
Die Schlagzeilen interessieren mich da ehrlich wenig, je größer die Platten, desto größer die Backups, desto eher der Ausfall.
Wie gesagt, ich stehe zu meiner Meinung.
 
@Johann1976: Also wenn du dich mal auf Chip Online umschaust (http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenliste-SATA-Festplatten--index/index/id/262/) dann findest du da unter den Top 5 der SATA Festplatten schonmal 2 Seagate Barracuda. So schlecht können die Dinger daher auch nicht sein. Außerdem geht Hardware nun mal hin und wieder kaputt. Bei mir war es z. B. eine Samsung Festplatte die kurz nach der Garantiezeit kaputt ging. Seither setze ich z. B. nicht mehr auf Samsung, denn die Samsung war zudem noch unüberhörbar laut. Meine neue Platte ist übrigens eine SG Barracuda und ich bin mit dieser bisher mehr als zufrieden. Sie war günstig (unter 40 Euro) und läuft wirklich flüster leise. Anfangs dachte ich, die wird gar nicht erkannt, weil ich nichts gehört habe. Mein Windows Leistungsindex ging zudem von 5.2 hoch auf 5.9.
Also ich bin bisher wirklich begeistert von meiner Seagate und ich glaube auch nicht, dass es jetzt besonders viele Leute gibt, die dein Problem teilen, denn sonst gäbe es ja nicht soviele positive Kritiken. Ich denke mir eher du hast vielleicht ein schwarzes Schaf erwischt bei deiner Platte ;)
 
@MiezMau: Ich will Dir nicht wiedersprechen. Hardware geht ab und an mal kaputt, richtig.
Aber von der Barracuda gabs "damals" eine Serie mit Firmwareproblemen. Danach kam ein Update heraus. Soweit ich gelesen habe, gabs Kunden die versucht haben das sich selbst aufzuspielen, danach sind wohl die restlichen Platten der Serie auch ausgestiegen.
Solange ist das noch gar nicht her, die Foren waren voll davon, danach wurden die Beiträge zwangsweise entfernt.
Es handelt sich hier um die Barracuda 7200.11.
30-40% Rücklaufquote.
Logischerweise gibt es jetzt auch eine korrekte Firmware.
Nachzulesen hier:
http://www.computerbase.de/news/hardware/laufwerke/massenspeicher/2009/januar/barracuda-7200.11-faellt-reihenweise-aus/
 
@Johann1976: Wow, davon hatte ich bisher noch nie etwas gehört. Das hört sich ja echt schlimm an. Bin ja froh, dass das inzwischen vorbei ist und hoffentlich auch nicht mehr so auftreten wird. Immerhin boten sie laut dem Artikel auch Datenrettung an. Aber schon klar, wenn man davon betroffen ist, dann regt man sich natürlich auf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im Preisvergleich

Seagates Aktienkurs in Euro

Seagates Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr