"1378 (km)": Gratis-Ego-Shooter an DDR-Grenze

PC-Spiele Anlässlich des 20. Jahrestages der Wiedervereinigung bringt ein Student der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe einen Ego-Shooter heraus, der an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze spielt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ganz ehrlich.. ich glaub das is ein Fake..
war gerade mal auf der Seite.:
"Der Grenzsoldat wird nach erfolgreichem Dienst an der Grenze und dem Erhalt eines Abzeichens, dem "Bestenabzeichen" der NVA in das Jahr 2000 teleportiert und muss sich vor Gericht in einem Mauerschützenprozess verantworten"

So ein Bullsh..^^

"Sie waren also Grenzsoldat an der Mauer"
[A] JA [B] NEIN [C] Ich hab nix gemacht!
 
@zimb0: ich verstehe den sinn von dem spiel nicht. Man lernt weder etwas über die Geschichte, noch ist es ein spannends game. Das ist irgend wie einfach mist.
 
@Sam Fisher: Warum kommen eigentlich schon so früh so viele abwertende Kommentare nach dem Motto das sei Mist?
Es ist doch noch gar nicht veröffentlicht. Ich habe zwar keine große Erwartung, aber die Idee ist schon alleine dazu gut die Gedanken dazu anzuregen. Es gibt Dinge, die nicht vergessen werden dürfen. Die Umsetzung bleibt abzuwarten.
 
@Sam Fisher: Ich weiß ja nicht, auf welchem Stern du lebst, aber selbst im günstigsten Fall hat hier auf der Erde zeitzonenmäßig noch niemand den 3. Oktober erreicht. (Oder hast du schon die Skidrow-Version?)
 
@DON666: ich habe mir den Trailer angeschaut welcher ingame-szenen enthällt. Seht selbst und minust mich erst dann
 
@zimb0: Hätte er wirklich provozieren wollen hätte er lieber Auschwitz als Thema genommen.
 
Naja, denke der Progger beherrscht sein Segment, das Programmieren. Allzu helle oder wirklich geschichtsinterressiert oder geschichtlich gebildet scheint er mir nicht zu sein. Für mich ist das eindeutig nen Vorwand um sein Ergebnis zu pushen.
 
@zimb0: wenn man als Student so etwas überhaupt programmieren kann sollte man davor wenigstens ein bisschen Respekt haben, egal ob ihr das Game gut findet oder nicht.
Wenn du, bzw ihr es besser könnt, dann programmiert euch doch selber ein Spiel, das besser ist und die deutsche geschichte besser reflektiert...
 
Die meisten die das Spielen werden sich da nur nen coolen Multiplayer shooter in nem "Tag" Modus rausziehen können ;)
 
Bei MoH heulen sie rum wegen dem Krieg und das hier soll in Ordnung sein? - Aha...
 
@[Dane]: Abwarten. Da werden sich bestimmt noch welche melden. Ist ja nicht so ganz unbrisant, das Thema auf diese Weise anzugehen. Aber da das Ganze eine FreeWare ist, die privat entwickelt und nicht weltweit beworben wird, haben das sicherlich noch nicht alle potenziellen Kritiker mitbekommen.
 
@DON666: Wir werden sehen. ;)
Ich persönlich habe ja nichts dagegen - interaktives lernen ist ja nichts schlechtes... aber immer dies "hier ist es in Ordnung" - "hier aber nicht" ist total schwachsinnig.
 
@DON666:
Schon in Arbeit..

http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1046102
 
gibts auch "Capture the Flag"?
 
@fazeless: nein, nur "Capture the Banana" :-)
 
@zimb0: sehr gut..
 
@zimb0: Danke! Der Nachmittag ist gerettet ^^ (Grenzpolizistentraining: Bananen von Mauer ballern)
 
@zimb0: das ist nicht lustig :D
 
@zimb0: Erklärung? Ich habs nicht verstanden :-P
 
@DF_zwo: Liegt's nicht irgendwie daran, dass die DDR (der Ostblock allgemein) nie genügend Früchte wie eben Bananen importieren konnten?
 
@Ronin_Mugen: Danke für die Erläuterung. Ich hatte ehrlich nicht verstanden worum es ging...aber jetzt wo du es sagst wirds mir natürlich klar^^
 
@Ronin_Mugen: So wie es Aussieht wurde das auch auf Hardware aus DDR-Beständen programmiert...
 
das ist absolut geschmacklos. damals sind leute gestorben, nur weil sie das land verlassen wollten! diesem studenten "Jens Stober" sollte man das weiterführen seines studiums verweigern. offenbar hat er nichts gelernt
 
@jim_panse: Komisch, sobald es um die "eigenen" Leute geht ist es geschmacklos?
 
@jim_panse: Hast Du mal nachgelesen, warum/wieso/weshalb er das gemacht hat? Sein IQ sollte als Student >100 sein und er somit wissen, das solch ein Thema Diskussionen heraufbeschwört. Sprich doch mal mit ihm bitte, sicher fehlen auf einer Seite nur genügend Infos über das Projekt. Ich persönlich wage mir (noch) kein Urteil zu erlauben, weil ich nur "billige" Internetnews dazu gelesen habe bisher.
 
@sirtom: "Sein IQ sollte als Student >100 sein" ... Die Betonung liegt auf "sollte" ^^
 
Also ich würde keine/n vor die die wahl stellen, unbewaffnete zu töten egal obs virtuell ist oder nicht, der vergleich mit COD oder MoH oder BiA ist einfach nur falsch. was hinter dieser idee steckt werden wir noch sehen
 
@sorduk: Der Entwickler stellt doch erstmal nur die Geschehnisse aus der Vergangenheit an der innerdeutschen Grenze dar. Und ich finde das man aus Sicht der Grenzer und aus Sicht der Flüchtlinge spielen kann, ermöglicht es einem sich besser in die Lage beider Seiten hineinzuversetzen als man es ohne dieses Programm je könnte. Es ist halt kein Fun-Shooter und auch kein Kriegsspiel, sondern eine ganz eigene Art Spiel.
 
@DennisMoore: Yep, das denke ich auch. Immerhin gibt's museumsartige Grenzanlagen, die man zur Erinnerung, Mahnung und zum Geschichtsunterricht hat stehen lassen, wo man das ganze Grauen nochmal miterleben kann. Da stehen noch die Originalzäune, (schußunfähig gemachte) Selbstschußanlagen, Hundelaufanlagen, Gräben, Panzerstraßen und es gibt jede Menge historische Berichte zu lesen. Das Spiel dieses Studenten macht das Gleiche, nur eben in Software. Und damit es bekannter wird (obwohl nichts kommerzielles dahintersteckt), wird es halt als Spiel ausgeformt.
 
@jim_panse: Finde ich auch. Genauso wie alle anderen Ballerspiele, insbesondere wo es um Terroristen, Kriegszustände. etc geht.
 
@jim_panse: Regst Du Dich über COD, MoH, Brothers in Arms etc. auch so auf? Dann ist ja alles in Ordnung.
 
@Cor: ja, in der tat, ich halte von solchen spielen nicht allzuviel.
 
@jim_panse: Ok, dann sei Dir Deine Meinung gelassen. Sie ist wenigstens Konsequent (+). Nachvollziehen kann ich es trotzdem nicht.
 
@jim_panse: aber was in der reelen welt passiert, ist für dich wahrscheinlich nicht geschmacklos. wahrscheinlich postet du nur hier wegen nem virtuellen spiel und nicht was in china, nordkorea, afghanistan, etc. abgeht. du kleiner moralapostel
 
Ich find erstens die Idee richtig Misslungen und zweitens dieses Thema in form eines Ego Shooters zu gestalten richtig Menschen unwürdig. Gerade "GAMER" sollten dieses spiel nicht unterstützen um den ruf von EGO Shootern wenigstens noch ein Bisschen zu erhalten. Dieses Game ist einfach nur unterste Gürtellinie.. 15minutes of Fame und ein F dich für den Entwickler.
 
@dergünny: Warum ist das Thema "Mauer" unmoralisch bzw "unwürdig", aber die ganzen Kriegsspiele nicht? Wird Moral an Gewohnheit festgemacht? Zweiter Weltkrieg, ganz normal, ist man Gewöhnt, Szenario an der Mauer was neues, moralisch pfui? Erschließt sich mir nicht. Und wieso soll sich Kunst oder Spiel jetzt schon am Ruf den die Springerpresse gestaltet orientieren? Sonst noch was? :) Ich find die Realität jedenfalls wesentlich perverser als ein Computerspiel dass sie nachstellt.
 
@lutschboy: Ich habe nichts gegen die Art von Game, nur würde es z.b. mit einer story oder ähnlichem sein, was vll. die Mauer oder in diesem fall Zaun näher bringt dann ist es was anders, aber hier werden unbewaffnete "menschen" erschossen. In alternativen Ego spielen wird wenigstens auf eine art ausgleich geschossen.
 
@dergünny: So wie ich gelesen hab wird man später für das ermorden von Zilivilsten im Spiel vor ein Gericht gestellt (siehe [o1]. In Hitman kann man auch Unschuldige ermorden. Oder in GTA. Oder in Mafia. Oder in tausenden anderen Spielen. Meistens sogar ohne dafür bestraft zu werden oder vor eine Entscheidung gestellt zu werden. Man sollte also auf dem Teppich bleiben, und vielleicht lieber erstmal spielen oder informieren bevor man die Moralkeule schwingt. Es gibt ansonsten genügend Dinge die in der Realität passieren über die man sich empören kann.
 
@lutschboy: Mit allgmeiner Moral hat es nichts zu tun, lediglich mit eckel. Auch geschichtliche dinge, spiele ich nicht gern, z.b. WW2 Shooter, da hier in wirklichkeit menschen damals draufgegangen sind. Genauso werde ich diese Irak Shooter nicht spielen. Man darf Fiktion wie hitman oder GTA nicht mit nachspielen von wirklichen Scenarien vergleichen.
 
@dergünny: Naja, ist deine persönliche Sache, ich werd dir nicht sagen wie du Dinge zu bewerten oder zu empfinden hast. Ich hingegen finde dass ein Spiel, auch wenn es billig und blöd wie dieses ist, eine Kunstform ist, und Kunst brauch sich vor garnix zu scheuen, ganz im Gegenteil, je mehr Diskussion entsteht desto mehr hat sie ihr Ziel erreicht. Allein dass hier über Tot, Moral und Politik diskutiert wird zeigt doch, dass das Spiel was bewirkt hat, und das obwohl es praktisch keiner hier gespielt hat.
 
@lutschboy: "Zweiter Weltkrieg, ganz normal, ist man Gewöhnt" ... Ist aber auch nur normal wenn man nicht die Deutschen spielen darf. Ansonsten kommt der Zensurhammer herabgesaust.
 
@lutschboy: aber die ganzen Kriegsspiele nicht? << wo bitte war die Mauer ein Krieg ???? Menschen wurden einfach eingesperrt misshandelt und ermordet weil sie Freiheit wollten, zeig mir bitte mal ein Kriegsspiel was diese Kriterien erfüllt.
 
@sorduk: Du redest voll am Thema vorbei. Hab ich gesagt dass die Mauer Krieg war? Nein. Was ich gesagt hab ist dass auch Krieg schlimm ist, und da keiner Empörtheit heuchelt wenn man es nachspielt. Und: Ich könnt dir hunderte Kriegsspiele zeigen in denen sinnlos gemordet wird, siehe Call of Duty, Flughafenszene. Viel ekelerregender als fiktive Ereignisse (immerhin sind die Zivilisten im Spiel nicht aus echten Situationen entnommen) im wahren geschichtlichen Rahmen find ich es wenn man wie du zwischen Mord an einer Mauer und Mord in einem Krieg unterscheidet. Ich find beides schrecklich. Du tust grad so als würd ich oder das Spiel die Mauertoten verharmlosen, aber das mißverstehst du weil du zu beschäftigt bist deine Empörtheit hochzuschaukeln. Ich sag nur die -virtuelle- (!) Szenerie einer historischen Zeit ist harmlos.
 
@lutschboy: Du gehst doch schon wieder auf Kriegsspiele ? Ich lass ein einfach, du hast echt nicht begriffen. Es ist dir ja egal was andere für eine Meinung haben, aber der Hammer ist dein Kommentar mit Deer Hunter. Wahnsinns Witz, du kannst mir auch noch mehr Minus reinklatschen und mich auch weiter beleidigen, wie du magst.
 
@sorduk: meisnt du das ist heute anders? der bnd und co arbeiten auf der selben linie.
 
@lutschboy: In Kriegsspielen sind auch beide Parteien bewaffnet, hier erschießt man unbewaffnete Personen!
 
@desire: Tut man nicht. Man erschießt unbewaffnete Polygone. Und wieso ist es schöner einen bewaffneten Menschen abzuknallen als einen unbewaffneten? Voll die schräge Perspektive.
 
@dergünny: Und die ganzen anderen Kriegsspiele sind natürlich ok, spielen ja selten in Deutschland. pfff...man man man
 
@dergünny: Echauffierst Du Dich bei anderen "Killerspielen" auch so? Regst Du Dich bei COD beispielsweise auch so auf? Komisch, sobald mal Deutschland direkt involviert ist anstatt Amis, Asiaten etc. kommen sie sofort aus den Löchern gekrochen. Schon witzig.
 
das addon 'grenzer haut selber ab' ist schon in planung
 
@Nasty Surprise: Nee schon drin: "Wahlweise gibt es für die Grenzer auch die Möglichkeit, die Seite zu wechseln und selbst abzuhauen oder dem Flüchtling zumindest zu helfen." - zu lesen auch auf Golem.de
 
Scheint eine Source-Mod zu sein. Wird also HL2 oder ähnliches benötigt werden, ganz kostenlos also nicht.

Ist ja nicht das erste Mal, das Studenten ne Source-Mod machen. Nach dem Video zu Urteilen, wird diese aber nicht gerade vor Qualität strotzen.
 
@DeepBlue: für eine Einzelperson aber nicht schlecht..
 
@fazeless: Naja.. doch. Da kenn ich weitaus bessere Mods auf Source-Basis, die nur von einer Person gemacht wurden. Das oben sieht aus wie ein erster Mappingversuch
 
@DeepBlue: Keine Mod... Eigenes Project auf Source Basis
 
@DeepBlue: Woran sieht man, das es ausgerechnet eine Source-Mod und nicht ne andere frei nutzbare Engine ist?

Edit: Hab nix gesagt, nee nee... (warum sonst sollte das andere Projekt Steam voraussetzen)
 
Haufenweise Shooter werden hier in D besonders zensiert und geschnitten. Auf nen Flüchtling schiessen ist wohl kein Problem.
Warum machen die hier nicht nen Aufstand wie bei den Amis wegen MoH?

EDIT: Es geht mir um diverse Prüfstellen, die MW2 beschnitten haben weil man beim berühmt berüchtigten Flughafenlevel auf Zivilisten schiessen kann. Auch beim neuen MoH, welches als "wiederlich" von irgend nem Bundeswehrmenschen bezeichnet wurde, kann man als Taliban zocken. Mir persönlich ist es Wurscht ob ich ich als Taliban oder Grenzsoldat zocke aber wo sind die ganzen Heuchler und Gutmenschen auf einmal?
 
@flash330ci: Vielleicht, weil sich die Leute ausnahmsweise VORHER beim Ersteller informieren, worum es GENAU geht. Manche lästern, meckern und poltern ja los, ohne genau zu wissen worum es geht. PS: hab Dir nen + gegeben, weil Du im Prinzip (!) recht hast, aber auch nur im Prinzip :D
 
Ein Student? Ich kann’s nicht so richtig glauben, schon die 3D-Gestaltung macht viel Arbeit, auch wenn sie meiner Meinung nach, etwas einfach ist.
E I N Student, man haben die viel Zeit...
Obwohl die Thematik recht interessant ist. Wie hätte man entschieden, aufgewachsen in, geprägt von der DDR?
Hätte man es für seine Pflicht gehalten zu schießen, ähnlich wie Soldaten heute in den Krieg ziehen und Menschen töten(aus welchen Gründen auch immer)?
Oder wäre einem der Umstand als Mord bewusst?
Ich glaube aber dass der Student (wahrscheinlich Aufgrund seines Alters) die Zeit nicht wirklich beurteilen kann.
 
@Johann1976: Die 3D Gestaltung ist unter Hammer für die Source Engine, auf der das Spiel läuft, überhaupt kein Problem. Bekommt jeder nach ein paar Stunden ohne Probleme hin.
 
@Slurp: Zumal die Klamotten die der Flüchtling anhat ziemlich hässlich und einfach zu modellieren sein dürften.
 
@Slurp: ein ganzes multiplayerspiel zu programmieren scheint mir doch eine andere kategorie zu sein als worldcraft bzw hammer bedienen zu können.hammer zu bedienen würde ich auch nicht als "programmieren" bezeichnen.ich glaube auch nicht, dass der fokus auf der "3D Gestaltung liegt". 3d objekte, zu modellieren kann zeit kosten.dafür steht das spiel frei zur verfügung. dem einen gefälts, dem anderen nicht.aber vielleicht freut sich der entwickler über tatkräftige unterstüzung wenn man schnell eigene 3d objekte so ausm arm schütteln kann :)
 
@Johann1976:
Das is ne Abschlussarbeit, dafür hat man in der Regel ein halbes Jahr Zeit. Bei der Grafikqualität ist das drin!
 
Meinen Comment hab ich schon unter das Video selber geschrieben.: Ja ähm... Thema "Wie kann man sich mit der Source Engine und 20 Brushes absolut lächerlich machen"? Idee mag ganz nice sein, aber die Umsetzung erinnert an die schlechten Ergebisse erster Mappingversuche von Hammer-Einsteigern
 
@Slurp: Dein dortiger Kommentar wurde aber auch kommentiert...
 
@DON666: Habs grad gesehn. Danke dir
 
Da war ja Moorhuhn ne zeitlang lustiger =)
 
Ich finde es persönlich eine Frechheit, ein solches Spiel 20 Jahre nach dem Mauerfall rauszubringen. Nicht nur, dass die Grafik für die Tonne ist. Vielmehr finde ich es höchst makaber, dass hier das Schicksal Tausender Menschen als Plot für einen Ego-Shooter genutzt wird. Es mag sein, dass es wie mit den Killerspielen ist. ("Es ist ja nur ein Spiel.") Dennoch sollte sich der Macher dieses Games mal so seine Gedanken machen, was dies bei dem einen oder anderen ehemaligen DDR-Bürger hervorruft. Ich denke, dies wird weder den vielen Mauertoten, noch denen gerecht, die jahrelang auf Grund politischer Unterdrückung in Bautzen und anderen JVAs einsitzen durften... Mein Urteil: EPIC FAIL!!!
 
@Taxidriver05: Ohhh und was ruft es an Leuten für schlechte Erinnerungen hoch die ihr Geld beim spekulieren verloren haben wenn eine Wirtschaftssimulation rauskommt? Und was an schlechten Erinnerungen bei Leuten die einen Autounfall hatten wenn GTA, Need for Speed und Blur erscheint? Denkt denn niemand an die armen Soldaten mit ihren Traumatas wenn die Regale voll sind mit Battlefield, Call of Duty und wie die Shooter alle heißen? Denkt denn keiner an all die Erpressten, armen Menschen wenn Mafia II gespielt wird? Kein Respekt vor Tieren und deren Rechten durch Spiele wie Moohrhuhnjagd und Worms? Eine Riesenfrechheit Tropico 3 zu releasen während in Kuba Menschen unterdrückt werden? Könnt beliebig weiter so machen... verkriech dich doch in ein Loch und genieß die Dunkelheit, nur so kannst du dir sicher sein keine Gefühle zu verletzen... auch wenn das respektlos wär gegenüber von verschütteten Kumpels die nicht freiwillig in dunklen Löchern sind
 
@lutschboy: was für ein mieser kommentar ! was soll das warum verhöhnst du seine meinung, warum soll er sich in ein loch verkriechen ? nur weil er nicht deiner meinung ist. Mal sehen wann du mal geliebte Personen verlieren wirst. Ich nenn es mal gefühlskalt, sowas brauch man nicht. von mir gibt es ein minus, weil ich dich einfach nicht verstehen will und kann.
 
@sorduk: Ich hab nicht gesagt er soll sich in ein Loch kriechen. Aber es ist die einzige Möglichkeit zu verhindern irgendwie irgendwen irgendwo auf der Welt mit irgendwas zu konfrontieren was unangenehm sein könnte. Ich finde es halt bescheuert die Erdrotation nach der Empörtheit irgendwelcher Menschen zu richten. Ich habe genug Beispiele gebracht, dass es garnicht möglich ist irgendetwas zu tun was andere Leute nicht betreffen könnte. Unsere Welt wäre grau angestrichen und wir würden den ganzen Tag nur an die Wand starren wenn es darum ginge bloß niemandem irgendwie zu nahe zu treten. Gefühlskälte ist etwas anderes, das was ihr tut, ist nichts als Heuchelei und künstliche Empörtheit, political correctness von RTL eingeimpft. Rational oder logisch erklärbar ist es nicht warum man Geschichte nicht nachspielen sollen darf oder wieso es unmoralisch wäre. Dass du mich garnicht erst verstehen "willst", wie du selbst sagst, ist doch Ausdruck von Irrationalität und Krampfhaftigkeit.
 
@lutschboy: Laut deiner Definition sind solche abartigen Spiele wie KZ-Manager auch okay?
 
@xdeep: Kenn ich nicht. Wenn es nicht verherrlichend oder bejahend ist, dann ja. Wenn es sich aber über KZs bzw KZ-Häftlinge lustig macht oder etwas in der Richtung, fänd ich persönlich es nicht okay. Wenn es aber um eine realitätsnahe, seriöse Simulation geht, klar, wieso nicht.
 
Erinnert mich an Deer Hunter :D
 
So ein Quatsch, und dazu noch augenkrebsfördernd; da gibt es bessere Ideen und schönere 1-Mann-Projekte
 
Geschmacklos!
 
@tk69: danke... wenigstens bin ich mit meiner meinung nicht ganz allein =)
 
@jim_panse: Verstehe ich nicht. Siehe 13/re1
 
@tk69: Es ist geschmacklos! Wer diesen Trailer gesehen hat sollte dazu auch nichts anderes sagen....vor allem der Schluss haut für mich echt den Vogel raus! Was soll das!?
 
@tk69: Dann tu Salz und Pfeffer dran.
 
@DennisMoore: Danke für deinen geistreichen Beitrag! :-S ;-P
 
@tk69: Gern geschehen. Vielleicht hätt ich ja nen passenderen Kommentar gemacht wenn du mehr als 1 Wort als Kommentar geschrieben hättest.
 
Hahaha, wie der Typ am Ende wegfliegt weil er von einer MP5-Salve getroffen wird...jaa nee Physicengine ftw xD sah aber "lustig" aus :D was ein scheiß spiel!
 
@JohnConnor: Das darfste nicht so eng sehen. Das dürfte noch die alte Havokengine sein die damals auch bei HL2 verwendet wurde (das Spiel basiert ja darauf). Damals hab ich mit der Gravity-Gun in Ravenholm ein Sägeblatt auf diesen am Baum hängenden Zombie gefeuert. Der hat sich da auch so unglaublich unglaubwürdig bewegt. Ich find auch dass diese Situation was komisches hat.
 
@JohnConnor: Zeit nehmen und besser machen!
 
@JohnConnor: Ich frage mich wie du auf eine MP5 kommst, dürfte wohl eher eine AK74 sein.
 
@xdeep: sieht eher wie ne mp5 aus... die echten grenzer hatten nur kaschis(offiziere makarov pistolen)...außerdem stand überhaupt niemand in ausgeh-uniform auf posten...man trug ein-strich-kein-strich...
 
@JohnConnor: 0-Ahnung, an dieser Stelle waren Selbstschussanlagen und Minen. Im Video sieht es nach einer Mine aus.
 
Eine äußerst geschmacklose Idee , die Mauertoten ein zweites Mal für politische Stimmungsmache zu missbrauchen.
Davon wird keines der Opfer wieder lebendig.
Allerdings könnte man die ganze Energie, mit der man in der Vergangenheit gräbt, mal dafür nutzen, Probleme der Gegenwart zu lösen: So sterben jedes Jahr (!) mehr Menschen an der Grenze Mexico - USA als in insgesamt 28 Jahren an der innerdeutschen Grenze. Aufschrei oder ständiges Wiederkäuen in den Medien ? Fehlanzeige !
 
@ferndiagnose: Man könnte ja eine ModMod machen. Ein paar Texturen tauschen, Gebäude usw. und dann ein Mexico-Grenzspiel daraus basteln.
 
Super Idee. Werd ich mir auf jeden Fall laden wenns draußen ist.
 
Das ist eine Postal 2 Mod, von daher muss es wohl auch geschmacklos sein.
 
@BeveStallmer: Wo isn das bitte Postal 2 ?!?
 
Also laut Wikipedia war die Grenze 1393 km lang...
 
Also der Sinn vom Spiel ist zuschauen wie die Ossis in die Minen rennen, falls keine Mine hoch geht wird der Ossi erschossen?

Gefällt mir das Spielprinzip werd es ausprobieren.
 
@elpsychodiablo: Dass das (mit ziemlicher) von einem dumpfbackigen Wessi kommt, war zu erwarten. Ist das jetzt dein Niveau?
 
dan können auch die Amis ein spiel machen wo ausländer versuchen über die Mexikanische grenze zu kommen, wer es nicht Kapiert man soll Osis abknallen naja ich als westhalbdeutscher finde es geschmacklos. Düsseldorf vs Köln, Wesreutschland vs Ostdeutschland, Deutschland Vs Holland, Eirpüa Vs Amerika und Christen Vs Moslems irgentwas muss die Politik ja falsch machen bei soviel hass.
 
Wenn ich die Kommentare hier lese Geschmacklos blablabla. Wegschauen, nicht verstehen wollen, sich nicht informieren, vergessen, verdrängen und dann taucht so ein Spiel auf. Dramatisch. Ein Spiel was sich mit einem Teil der deutschen Geschichte auseinandersetzt und versucht die damalige Realität Ansatzweise darzustellen. Aber gut am besten sind nur noch Spiele, Bücher und Filme like Barbie und der Reiterhof erlaubt damit sich niemand mehr mit der Realität in solchen Medien befassen kann, darf, soll, muss... Und wir leben alle in einer rosaroten Ponyhofwelt und machen fein die Augen zu. Nebenbei... Hinter dem Spiel stehen keine kommerziellen Absichten, hier wird also keine Thematik irgendwie Wirtschaftlich ausgeschlachtet.
 
@Dragon_GT: wann werden es leute wie du endlich raffen das solche spiele nicht unbedingt lehrreich sind sondern leuten helfen sich aufzugeilen ? Ich wünsch dir aufjeden fall viel spass beim spielen oder auch simulieren.
 
@sorduk:
Also wenn du sowas spielst um dich dran aufzugeilen, dann tust du mir einfach nur leid.
 
Ich würde den "Erfinder" dieses Spiels gern mal persönlich kennenlernen. Ich weiß wie es ist, den kalten Lauf einer Kalaschnikow im Genick zu spüren und anschließend für 6 1/2 auf 8 qm zu vegetieren. Mit seinen Anfang 20 hat er doch garkeine Ahnung, was unter dieser Diktatur des DDR Regimes gelaufen ist. Man müßte alle ehemaligen politischen Gefangenen zusammen rufen und bei ihm persönlich auftauchen. Dieses "Spiel" ist einfach ein Schlag ins Gesicht derer, die für den Wunsch der Freiheit bestraft worden oder gar gestorben sind. Da gibt es auch nicht den Deckmantel über irgendwelchen Geschichts Sch..., sorry, ich hoffe er kann ruhig schlafen. MfG
 
@politischer Häftling: Es tut mit leid für deine Erlebnisse aber ich wurde z. B. einmal vom Auto angefahren und rege mich auch nicht über die GTA Entwickler auf, genau so ist es mit WW2 Games oder nicht? Spiele sind eine Art Kunstform, wenn es dir net gefällt dann schau halt net hin aber gleicvh ein Hexenjagd den Entwickler zu wünschen tzzz

So Spiele gehören halt auch zu solche Freiheiten die Tapfere Menschen für gestorben sind.
 
@SpeedFleX: Gehts noch SpeedFlex!? Ich meine GTA4 ist fiktiv, WW2 Spiele sind zwar nicht fiktiv, aber man schießt auf bewaffnete! Hier geht es einfach nur ums abschießen von Unschuldigen unter dem Deckmantel der "Aufklärung"......da wirkt das mit dem Gericht mehr als scheinheilig, denn davon habe ich im Trailer jetzt nichts gesehn oder gelesen....!
Wer hier mit dem GTA Argument kommt sollte ersteinmal mit jemanden reden, der Erfahrungen wie "politischer Häftling"[25] gemacht hat. Denn dann vergeht einem dieses dumme gelaber vielleicht!
 
@fredthefreezer: joa dann verbiete gleich alle Games weil alle basieren irgendwo auf Reales, CoD regen die US Soldaten auf spielt ja jetzt. Es ist halt Geschmackslos aber wie gesagt gleich ein Hexenjagd auf zu rufen ist für mich auch Geschmackslos...
 
@SpeedFleX: Du hast meinen Post nicht verstanden......
 
@SpeedFleX: Du hast die Waffen der Flüchtlinge vergessen, es war ihr Mut und der Wille für Freiheit. Warum immer dieser vergleich mit CoD und anderen Spielen ?
 
@sorduk: Ich hab schon gesagt das ich die Menschen für Tapfer halte die da gestorben oder misshandelt worden sind, aber zur Freiheit gehört halt auch sowas wie Geschmacklose Games.
 
Mal von der miesen Grafik abgesehen kann auch von guter Recherche keine Rede sein. Ein Offizier der Grenztruppen als Posten auf dem Turm, dazu für einen Posten die falsche Uniform und auch noch völlig falsch dargestellte Schulterstücke und nach dem Abschuß soll der Offizier dann ein Bestenabzeichen bekommen. Die "intensive Recherche hat sicher nicht länger als 2 Minuten gedauert. Werde mir das Spiel mal reinziehen, lache gern mal ein wenig. Ich finde es nur etwas überheblich wenn so Geschichte dargestellt wird mit der Behauptung es sei eine Recherche erfolgt. ---- Ich muss "politischer Häftling" recht geben ein Ballerspiel das nur unzureichend das geschehene darstellt.
 
@brunner.a: Der Wachturm und die Gebäude im "Westteil" sehen aus wie Point Alpha, allerdings sah der Ostteil an dieser Stelle nicht so aus.
 
Ein kontroverses Spiel ist es nun allemal, erinnert ihr euch noch an das Spiel in dem man das JFK-Attentat nachspielen konnte? So wie dies, wird auch "1378km"(falsche Angabe) ein Feuerwerk an diversen Meinungen nachsichziehen.
1. Als Videospiel-Spieler bin ich allein von der Grafik ziemlich abgeschreckt. Das Spiel wird allein für freche Wesis etwas taugen. Nun kann der Ost-West Konflikt in einem Spiel makabrisch nachgestellt werden.
2.Als Interface ein Ego-Shooter zu wählen war eine ziemlich leichtsinnige Wahl, damit ich etwas lernen kann ziehe ich mir ein Buch/Internet herbei.

Der Entwickler hat nun seine "5 Minuten" und kann auch durch schlechte publicity etwas erlangen. Alle Diskussionen stützen nur sein Spiel.

(Hallo Forum, 1Post!)
 
Auferstanden aus Ruinen
Und der Zukunft zugewandt,
Laß uns dir zum Guten dienen,
Deutschland, einig Vaterland.
Alte Not gilt es zu zwingen,
Und wir zwingen sie vereint,
Denn es muß uns doch gelingen,
Daß die Sonne schön wie nie
Über Deutschland scheint
 
Wenn schon Aufklärung, dann hoffentlich auch richtig. Dazu gehört auch, dass jederman erfährt, dass bei der Aufarbeitung der Morde an der innerdeutschen Grenze nicht im vollen Umfang den Opfern und deren Angehörigen Gerechtigkeit widerfahren ist, denn die damals Hauptverantwortlichen kamen wegen Verhandlungsfähigkeit glimpflich davon oder erhielten nur äußerst geringe Strafen.
 
Vielleicht sollte er das mal mit den Hinterbliebenen der Mauertoten spielen. Was kommt als nächstes? Zwangsarbeiter in KZ`s vergasen?
 
@Sesamstrassentier: KZ Manager gibt es doch schon...
 
@Sesamstrassentier

Also es stehen hunderte Spiele mit Inhalten des 3.Reiches auf dem Index, sei es die Thematik der Rasenzugehörigkeit oder Minispiele in den man den Gasdruck in Gaskammern bemisst.

Mal wieder zum Spiel:
Weiß jemand auf welcher Engine dieses Spiel basiert? Eigensentwickelt?

MFG.
 
ROFL wie lächerlich xD
 
Der Programmierer gehört an die Wand gestellt. Es beschämend und vor allem Menschenverachtend. Das wäre das gleiche ein Game zu veröffentlichen wo man Juden vergast, Schwule hinrichtet und Behinderte totschlägt bzw. ersäuft. Pfui Deutschland Ich stamme aus der DDR Hier Frau Merkel und Herr Westerwelle haben Sie etwas was abgeschafft und eingespart gehört!
 
@Bohne02: @Bohne02: Hast Du den Text dazu gelesen. Offenbar nicht. Es ist kein reiner Shooter, wo man auf dem Grenzturm steht und a la Moorhuhn Flüchtliche erschießt und am Ende einen Orden bekommt und das wars.
"Der Grenzsoldat wird nach erfolgreichem Dienst an der Grenze in das Jahr 2000 teleportiert und muss sich vor Gericht in einem Mauerschützenprozess verantworten."
In welchem Ego-Shooter passiert das? Wird man für sein handeln zur Rechenschaft gezogen? Im neuen MoH? Wo man wahllos ganze Dörfer mit einem Hubschrauber ausradiert, nur weil die Leute in Lehmhütten wohnen und Turban tragen? In den zahlreichen anderen Shootern mit geschichtlichem Setting? Sich dann aber bei CoD2 hinstellen und fordern, dass man auch in der deutschen Version auf unschuldige Flughafenbesucher schießen können muss, weil man ja über 18 ist.
Sicherlich ist es kein leichtes Thema und die technische Umsetzung ist kein Crysis. Aber alleine die Idee finde ich lobenswert, dass der Entwickler versucht, den "Spieler" wenn auch nur ein ganz kleines bisschen in die Lage der Beteiligen zu versetzen. Die Rolle der Flüchtlinge ist relativ klar für die meisten, aber wer glaubt, dass alle Grenzsoldaten schießwütige DDR-Patrioten waren, der glaubt auch, dass man einen Krieg gegen den Terror führen und gewinnen kann.
 
@Runaway-Fan: "Krieg gegen den Terror" das ich da nicht lache.
Das ist doch nur ein Slogan damit die restliche Welt nicht aufsteht und die Amis zur Rechenschaft zieht. Bist Du auch einer der den Amis auf den Leim gegangen ist? Wegen deren Geldgier und Kriegslust muss jetzt der Islam dran glauben. Die Rüstungs und Mineralöl Industrie regiert doch die USA nicht das Volk.
 
@Bohne02:
Es scheint als hättest du dich mit dem Thema, vor allem Islam auch nicht gerade sonderlich lange auseinander gesetzt und schwingst einfach mal die "Amis sind kacke"-Keule....
 
Das gravierende ist, um hier mal die Vergleiche zu anderen Shootern zu neutralisieren, dass es bei diesem "Spiel" um zeitnahe Einzelschicksale geht, die abseits von jedem Millitärcodex abgelaufen sind oder irgendeinem weitergreifendem Sinn dienen. WW2-Shooter stellen den Interagierenden in einer unendlichen Masse von Agierenden dar...dieses "Speile" jedoch den Einzelnen gegen eine (fast) uneinnehmbare Staatsgewalt. Das ist das Fatale daran! Hier gilt es Fiktion gegen Realität abzuwiegen...und das geht selbst mir als Shooter-Spieler der ersten Stunde zu weit.
 
Finde ich insgesamt zu retardiert. Die innerdeutsche Grenze muss man sich nicht mehr (auch nicht als Egoshooter oder sonstwie) wieder in Erinnerung rufen. Es hat vielzuviele Tote gegeben, die DDR war ein brutaler Unrechtsstaat, hat ihre Bürger bespitzelt, häufig ohne jedes Verfahren eingesperrt und mit dem Tode und mit Schikanen oder Sanktionen bedroht für Dinge die eigentlich banal resp. aus der Sicht einer freiheitlichen Gesellschaft sogar normal sind. Die DDR haben wir letztlich (ja wir die aus dem freien Teil Deutschlands) am Leben gehalten, mit Steuermilliarden! Aber nicht um dieses Regime zu stützen sondern die deutschen Landsleute drüben mit halbwegs lebbaren Bedingungen zu erhalten. Den grössten Teil dieser Steuermilliarden haben ohnehin die Bonzen um Honecker, Krenz und Co. in die eigene Tasche gewirtschaftet oder-und sich in Wandlitz einen "Weststandard"-Lustgarten geleistet.
 
@berndpfe: Gut das uns die lieben Bürger aus dem Westen am Leben erhalten haben mit ihren Milliarden, sonst wären wir jeden Tag verhungert weil wir zu blöd waren zum arbeiten. Wie alt bist Du? Oder meinst Du die großzügigen Steuergeschenke an Westfirmen die das Geld im Osten mit vollen Händen abgeschöpft haben? Nach der Wende wurden Ostfirmen für 1DM an Deine Mitbürger verkauft, dazu wurden riesige Summen an Fördergeldern einkassiert und die Firmen wie man es damals nannte "abgewickelt". Also immer schön sachlich bleiben.
 
@brunner.a: Es geht ihm wohl um die Milliardenkredite, die vor 1989/90 in Richtung DDR flossen um den Staatsbankrott zu verhindern; unter Vermittlung von Strauß bspw.
 
@S.I.C.: Das waren 6 Mrd. Allein im Vergleich zu Berlin lächerlich. Und wie ich schon schrieb, Kreditbedienung bis zum letzten Tag.
 
@berndpfe: Hm, also die Hälfte Deiner Definition passt auf die USA: Grenze mit Toten (Mexico), Auspionieren der Bürger (NSA), Einsperren ohne Verfahren (Guantanamo für Ausländer + Patriot Act für Inländer), Todesstrafe auch bei Zweifel an der Schuld bzw in Indizienprozessen - auch für geistig nicht Zurechnungsfähige. Also ich bin bestimmt kein DDR-Fan und glücklich über den Anschluss der DDR an die BRD (was anderes wars nämlich nicht), aber zum einen - es war keine "innerdeutsche Grenze", sondern eine Grenze zwischen 2 Staaten, ja sogar zwischen Nato und Warschauer Pakt - also zwischen 2 Welten. Und zum anderen, es war dadurch "militärische Sicherheitsbereich". Und was passiert, wenn man sich in einen "militärischen Sicherheitsbereich" unerlaubt begibt, kannst Du in den Vorschriften der Nundeswehr fast Wortgleich lesen. Jeder wusste, in welche Gefahr er sich begibt.
Aber in einem hast Du recht, auch die DDR war ein Unrechtsstaat.
BTW, hast Du Dir Wandlitz mal angeschaut? Das war armselig im gegensatz zu den Häusern, die sich Bundestagsabgeordnete bauen. Und wo ist das Einsacken von Steuergeldern in die eigene Tasche ein Phänomen der DDR?
Achja, die DDR hatte zum Zeitpunkt der Wende 38 Mrd DM Auslandsschulden und hat die Kredite bis zum 3.10.1990 bedient. Dass die Treuhand feuchtfröhlich Immobilien und Fördergelder an Westfirmen verschenkte, hat dabei nicht geholfen.

Achja, das Spiel ist geschmacklos.
 
Hat doch funktioniert was der Künstler mit dem Spiel erreichen wollte.
Ihr diskutiert darüber. Das Thema landet deshalb eben nicht in der Versenkung des nicht erinnerns.
 
@Meckerbock: tut es auch so, ohne das game...^^
 
Ich find das Thema interessant. Da wird man als Spieler mal mit etwas konfrontiert, was zumindest hier in D, vor nicht allzulanger Zeit Gang und Gäbe war. Wie ich aber einigen "so ein Mist" Kommentaren entnehmen kann, ist jenen Leute die Tragweite und die Signalwirkung die dahinter steht nicht mal ansatzweise bis ins Hirn gedrungen. In populären Shootern ballert man als Terrorist oder Supersoldat gerne durch die Gegend, aber hier ziert man sich auf einmal und findet es verwerflich? Es sollte sich mal jeder Fragen, wie er denn zu dieser Zeit als Grenzsoldat gehandelt hätte... und zwar von einem anderen Standpunkt aus betrachtet. Sowas fällt aber einigen her scheinbar verdammt schwer, was sich in verschiedenen Kommentaren die u.a. auch mit MS vs. Linux vs. Apple etc. zu tun haben.
 
@pandabaer:
+
 
@pandabaer: Gerade weil es dieses Thema ist, muss man es nicht auch noch in Spielen ausleben lassen. Das gilt im Übrigen für alle Ballerspiele, die einen politischen/religiösen Hintergrund haben.
 
Stuttgart – Das widerwärtige Computerspiel „1378 (km)“, in dem der Spieler als DDR-Grenzsoldat Republikflüchtlinge töten muss, wurde vorerst gestoppt!

Quelle: http://www.bild.de/BILD/news/2010/09/30/ddr-todesstreifen-computerspiel/ballerspiel-vorerst-gestoppt.html
 
Wo gibts denn den Blood oder besser noch den Gore Patch?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum