The Pirate Bay: Prozess geht in die zweite Runde

Recht, Politik & EU Am heutigen Dienstag ging der Prozess gegen die vier Betreiber des BitTorrent-Trackers "The Pirate Bay" vor einem Gericht in Stockholm in die zweite Runde. Das zugehörige Urteil wird bis zum 15. Oktober erwartet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Filesharing ist ein Symbol von Widerstand der Verbraucher.Die Verbraucher nehmen die überhöhten Preise nicht an,weil eben nicht die ensprechende Leistung dahinter steht.Ich hoffe die Betreiber siegen.

Die Unterhaltungsindustrie sollte sich gedanken machen, warum die leute downloaden und mehr anreize für einen kauf bieten. Das das erfolgreich funktioniert beweist: Saturn.mp3,amazon,itunes,Videoload,etc...
 
@sanem: und was ist mit software?
adobe produkte z.b.
weißt du was da für ein entwicklungsaufwand hintersteht und wie viele programmierer bei welchem gehalt da arbeiten müssen?
das reißt nen riesen loch in die haushaltskasse von manchen firmen!
 
@violenCe: Wenn ich da an den Adobe Reader denke wird mir nur schlecht ;) Natürlich sollten auch Programmierer für ihre Arbeit bezahlt werden, aber ich denke es hat tiefgreifendere Ursachen, dass Leute sachen downloaden als nur die "warum kaufen, wenn ichs kostenlos saugen kann?"-Mentalität. Heute geht es doch nur noch um Profitmaximierung, Marken werden bis zum geht nicht mehr ausgeschlachtet, Qualität ist zweitrangig, solange es sich verkauft.. Dazu bleibt das Geld leider nicht bei den Leuten hängen, die die Arbeit machen.. Ich würde gerne verschiedene Künstler (Musik) unterstützen, aber nicht die (Major-)Labels die dahinter stehen.. Aber wie will man den Kapitalismus aufhalten? Ich weiß es nicht =)
 
@GlockMane: Du musst das so sehen: Die Labels machen die Kunst im Hintergrund. Alles was wir nicht sehen und alles was der Künstler alleine nicht hinkriegt ;). Ich sage mal, du isst bestimmt auch gerne Schokolade. Willst du deshalb nicht auch die Leute unterstützen, die diese herstellen? Oder sagst du da auch, nein die kenn ich doch nicht und das sind ja nur die dei im Hintergrund stehen? Natürlich hat unsere heutige Welt auch etwas mit Profitmaximierung zu tun, aber von selbst geht das auch nicht. Es heißt einfach, wer arbeitet und wer Ideen hat, der hat die Chance auf Erfolg. Dass dieses von dir so betitelte System namens Kapitalismus nicht perfekt ist, ist wohl auch allen klar. Aber willst du eine zweite UDSSR oder eine neue DDR? Ich glaube da ist noch viel weniger perfekt.
 
@violenCe: GlockMane hat's bereits beschrieben. Es geht eben nicht nur darum, die "Programmierer" zu bezahlen, sondern eben vor allem darum möglichst hohe Margen zu erzählen. Bei Dir klingt das so, als ob sofort alle Programmierer rausfliegen, wenn sich Produkt X nicht y mal verkauft. Das ist bestimmt nicht so. Zum Thema Musik: iTunes bietet hier eine sehr gute Möglichkeit für Künstler, ohne Labels Musik zu verkaufen. Das ist imho die richtige Richtung. Es ist und bleibt ein extrem schwieriges Thema. Wenn Du mich fragst, werden wir den "Konflikt" auch nicht in 10 Jahren gelöst haben. Aber wenn man mal drüber nachdenkt...offensichtlich klappt's ja auch so, denn sonst würde ja keine Sau mehr irgendwelche Musik, Spiele oder Filme produzieren... oder etwa nicht?
 
An seiner Stelle würd ich gerade in Kambodscha bleiben, geiles Klima, hübsche Strände, billiger Reiswein und vor allem keiner der nervt nur wegen ein paar blöden Torrents. Wenn irgendwie ein Freispruch rauskommt kann man sich ja nochmal blicken lassen im kalten Schweden an sonsten einfach mal das Leben geniessen.
 
Also echt, bei so einem Urteil...das ist fast so gut wie lebenslänglich, wenn man nicht grade Millionär ist. Da wird man sich Zeit seines Lebens nicht mehr freuen, da man nur noch verschuldet ist ohne Aussicht auf Besserung. Da würd ich lieber 5 Jahre oder mehr ins Gefängnis gehen anstatt über 2 Mio Euro zu zahlen. Denn dann weiß ich wenigstens, dass nach 5 Jahren alles vorbei ist... .

Ich frage mich sowieso, wie die sich das vorstellen. Denken die ernsthaft, dass die das ganze Geld je sehen werden? Ich schätze mehr als eine Anzahlung wird da niemals von denen kommen. Ganz einfach weil die niemals soviel Geld zusammenhaben werden, selbst wenn sie den Betrag für den Rest ihres Lebens in Raten begleichen wollen... .
 
@MiezMau: Privatinsolvenz anmelden, ein paar Jahre jeglicher Arbeit aus dem weg gehen (Kohle wird eh eingezogen) und nach 5 jahren ist er Schuldenfrei: http://tinyurl.com/37s9qny
 
@DrJaegermeister: FALSCH!!! Bussgelder von Straftaten, Ordungswiedrigkeiten oder Steuerschulden werden bei der Privatinsolvenz NICHT berücksichtigt. Dort kommen ausschließlich zivilrechtliche "Schulden" zur Geltung. Sonst würde ja jeder Steuern hinterziehn und dann sich per Privatinsolvenz davon stehlen können. Nene, soooo bekloppt sind die Politiker dann doch nicht.
 
@DrJaegermeister: Du bist ja'n Scherzkeks!
 
@MiezMau: Es geht den Klägern wohl weniger darum, die 2,7 Mio einzuschieben. Das Geld ist nämlich völlig wumpe. Was eine Rolle spielt, ist die Summe. Hier soll ein Exempel statuiert werden, das ist viel wichtiger.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!