MakerBot: Der Nerd-3D-Drucker wird erwachsen

Peripherie & Multimedia Von MakerBot kommt mit dem Thing-O-Matic ein neuer 3D-Drucker, der die Arbeitsabläufe nun auch im Hobby-Bereich deutlich stärker automatisieren soll, als bisherige Modelle. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist der Hase ein optisches Gimmick oder gehört der nich mit zum Lieferumfang? Ich meine, der Kasten sieht ja wirklich etwas abgehoben aus.
 
@Muxx: is bestimmt aus schokolade :)
ob der Drucker auch mit Schokolade funktioniert? xD
da wüsste ich die tollsten sachen zu machen ^^
 
@Schm!ddy: Ich würde Schrödingers Katze aus Schokolade machen, wenn nerdig dann richtig.
 
@Schm!ddy: mhhhh sinnliche Schokolade....
 
@Muxx: Der Hase ist der fertige Druck. Es ist ja ein 3D-Drucker...
 
@Muxx: Alles Quatsch: Der Hase ist natürlich die "Testseite"? Wurde der Hase fehlerfrei gedruckt? Ja / Nein / Vielleicht ;)
 
Ich glaube, die Dinger brauchen noch einige Zeit, bis sie mit den üblichen Verfahren für die Erstellung von 3D-Modellen mithalten können. Es ist aber schön, zu sehen, dass langsam aber sicher der Consumer-Bereich abgedeckt wird. Der Preis klingt durchaus akzeptabel für denjenigen, der dafür auch Verwendung findet.
 
Also wenn das ding schokolade druckt, dann gibts richtig innovative valentinstagsgeschenke :D "Tux mit Herz - Für ihren liebsten Linux User" :D
 
@Marxus: LOL. Das Ding würd ich dir vor die Füße schmeißen und dir eine reinhauen :D
 
@Marxus: Oder Spielzeuge für die Freundin ...
 
Jetzt füllen wir das Ding mit organischem Gewebe und drucken unsere Organe selber.
 
@Sheldon Cooper: du kannst dir sicher vorstellen, was den meisten (inklusive mir) da spontan zu einfällt :D
 
@MaloFFM: Du meinst, Du kannst Dein Iphone jetzt wieder verkaufen? ;) ^^
 
Der Urgroßvater des Replikators ?
 
Das Ding is ja der Hammer xD Das nenn ich mal innovation, nich so n touchscreen-gerödel von apple (ironie eines iPhone-Nutzers) Taugt warscheinlich nur für Deko-figuren, oder fällt jemanden was anderes ein? Aber echt cooles Teil....
 
@fh4ever: Kommt drauf an wie stabil das Material ist, aus welchem gedruckt ist. Ich modifizere mom. gekaufte Frontblenden. Gibt aber sicher 1000x sinnvolle Einsatzbereiche als Deko Artikel zu drucken ^^ Mich würd vielmehr interessieren welches Verfahren hier zum 3D Druck angewandt wird.
 
@KlausM: Es gibt in dem Ding ein Teil das sich "Plastruder" nennt. Scheint Plastikextruder zu bedeuten. Damit druckt er. Also quasi mit warmem Plastik :). Dazu passt auch die Aussage im Text, dass man den Drucker während des Druckens nachfüllen kann. Schätze mal mit keinen Plastikperlen.
 
@fh4ever: 3D-Drucker werden heute schon bei der Erstellung von Prototypen von allem möglichen eingesetzt. Wenn man nur ein paar davon braucht, muss man keine andere Firma damit beauftragen. Das spart Zeit und Geld. Deko-Figuren dürften auch darunter Fallen, falls man vor dem eigentlichen Produktionsstart einen Prototypen davon begutachten will.
 
Druckt dieser 3D-Drucker eigentlich hohle Objekte oder sind die massiv? Welcher Kunststoff kommt als "Tinte" zum Einsatz? Wie lange dauert der Druck (evtl. inkl. Abkühlen)?
 
Für alles die das Material wissen wollen: Das ist meistens ABS-Kunststoff, aus dem auch Lego gemacht wird. Und mit so einem Makerbot kann man natürlich auch Ersatzteile für viele Sachen drucken, Plastikschrauben, Mini getriebe, Halterungen, Spielzeug - sehr viele Sachen.
Daneneb gibt es noch den sehr interessanten RepRap, der teils sogar selbst gedruckt werden kann. Kommerzielle 3D Drucker kosten meistens mehr als das zehnfache.

Leider ist die Software für CAD a la Unigraphics NX, Catia oder ähnliches ziemlich teuer, was sich für einen Privatanwender nicht rechnet um komplexe und genaue CAD-Modelle zu erstellen.

Ich hoffe, dass sich da in Zukunft noch einiges tut.
 
@markus.baerlich: Wenn ich mir überlege was bei mir in einem Jahr alles so kaputt geht, was aus Kunststoff ist, würde sich so ein Drucker schon fast lohnen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Neue 3D-Drucker Downloads