Vodafone nimmt ersten LTE-Mast in Betrieb

Mobiles Internet Der Mobilfunkkonzern Vodafone hat seine erste Sendeanlage gestartet, die mit dem 4G-Mobilfunkstandard LTE ausgerüstet ist. Diese steht im Ostseebad Heiligendamm. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin gespannt wie sich das alles entwickeln wird. Ist schon cool, wenn die Mobile Devices langsam in Richtung "schnelles Internet" gehen.
 
@CosaNostra: Ich finde die heutigen 7Mbit Unterwegs ganz anständig. Für Zuhause wäre das natürlich zu langsam.
 
@JacksBauer: du hast gut reden. bei mir und vielen bekannten sind gerade mal 2mbit über die leitung verfügbar. 7mbit übers mobilnetz wären dagegen ein segen ^^
 
@JacksBauer: Darf ich dich fragen für was dir eine 7mbit Leitung zu hause zu langsam ist? Was speziell machst du im Internet, das du eine noch schnellere Verbindung brauchst?
 
@gibbons: Ich streame 1080P Filme und 720P Serien, ich mache HD Video Chats, mir gehört eine große Wallpaper Seite wo ich schon mal 5GB am Tag uploaden muss. Außerdem surfen meine Kinder und Frau noch über den Anschluss. Und ich habe das Willy Tel. 100Mbit Paket mit 30-50Mbit Upload für 25 Euro inkl Telefonflatrate. Wieso sollte ich also was langsameres nehmen?
 
@JacksBauer: gestern warens noch 30-40MBit Upload...
 
@JacksBauer: verwechselt du deine Uploadgechwindigkeit mit der Downloadgeschwindigkeit?

Mehr als 10MB/s Sekunde Upload sind bei Kabel nicht drin.
 
@Golum1289: Er schrieb ja auch MBit/s und nicht MB/s ... Faktor 8 liegt da dazwischen! Ergo 50MBit/s entsprechen 6,25MB/s. Rücksicht auf MiB und MB nehme ich jetzt nicht ;)
 
@gibbons: YouTube auf mindestens 720p. IPTV. Videochat auf 720p. Demoversionen von bestimmten spielen haben auch schon mal knapp über 1GB. Urlaubsfotos verschicken oder hochladen. Und nicht zu vergessen, nebenbei Facebook. 7Mbit=0,875 MByte. Wenn du da mal 1GB runterladen willst, dann dauert das ganze 1.142 Sekunden. Und das, wenn man tatsächlich die volle Bandbreite zur verfügung hat.
 
@gibbons: Zum Beispiel weil 30min auf einen abgeschlossenen Download warten schlechter ist als nur 5min warten. Oder weil es dann besser möglich ist mit gutem Ping online zu zocken während der Rest der Familie surft. Mit 2Mbit/s kommt es dabei zu Problemen.
 
@JacksBauer: Es war eine reine Interessensfrage... Da ich den Videoplattformen nicht so zugehörig bin, kommt meine Leitung nur selten auf ihre kosten. Downloads von mehreren GB sind bei mir eigentlich eher die Ausname.
 
@gibbons: Glaub mal, die 2Mbit über die Leitung sind sinnvoller, als wie 7,2 via UMTS.
 
@JacksBauer: Wobei man ja schon viel Glück haben muss um mal auf 5 oder 6 mbit zu kommen.
 
@CosaNostra: jo das muss voran gehen, vorallem die schlchten pngzeiten sind bei umts von mir bemängelt.
durchstz ist in großstädten (bis14mbit) eigentlich ganz ok für ota^^
 
Alles schön und gut, aber für den Preis den VF dafür verlangt.....? Da bleib ich erst mal bei HSDPA
 
@Solvin: HSDPA ist imho nicht schlecht, war zumindest schneller als die inet Anbindung in meinem alten Zuhause ^^ Und für unterwegs ausreichend wie ich finde.
 
@Solvin: ganz meiner meinung das darf nicht extra berechnet werden, das sollte einfach bei verfügbarkeit verwendet werden. hat je eh keiner so ein telefon das wird schon nicht überlasten, aber es bringt halt kein dickeren kontostand beo vodafone -.-
 
Wäre schön wenn Vodafone für das ganze mobile gesurfe auch mal anständige Tarife/Preise hätte. Deutschland ist was das angeht ja einfach nur sowas von brutalst teuer.
 
@stt: Dafür haben wir verhältnismäßig günstige DSL Preise.
 
@stt: was mich vor allem stört ist, dass es keine vernünftigen Tarife gibt wie es damals zu den ersten Handyzeiten war. JA, es gab Minutenpreise jenseits von gut und böse, aber dafür eben das ganze als Prepaid. Ich habe bis heute noch keinen UMTS Prepaid anbieter gefunden wo ich sage mal für 20€ aufladen kann um beispielsweise 200MB Datenkontingent zu kaufen. Alles ist entweder mit monatlicher Bezahlung, Bezahlung pro Minute, oder Bezahlung pro Tag o.Ä.
 
@Frankenheimer: Das geht bei Eplus... Bei O2 wird anch Zeit getaktet. Bei Eplus pro MB. Also kannst du dir auf eine Eplus-Prepaid-Karte Geld aufladen und das Geld halt solange benutzen bis du kein Cent mehr übrig hast.
 
Finde ich gut! Bei meinen Eltern wird durch den neuen Mast vor der Haustür, der sowohl mit GSM als auch LTE ausgerüstet wird, erst der indoor-GSM-Empfang möglich
 
Ich lad bei mir per HSPDA mit 520kb/s runter. Und das ist meistens so, mit DSL6000 lad ich mit 700kb/s runter.

Und wenn LTE noch schneller ist, könnte ich mit 2MB/s praktisch runterladen.

Kommt bloß drauf an, wie teuer es ist und ob nach bestimmten Volumwn (5GB) auch das Tempo gedrosselt wird.

LTE auf HSPDA-Tempo zu drosseln nach Überschreitung das Limits ist ja noch okay, aber 64kb/s (GPRS) dann nicht mehr.
 
@Golum1289: Es wird ja als "alternative" zu DSL vermarktet. Also denke ich, das eine drosselung auf HSDPA bzw. so 2-6k realistisch ist.
Jetzt noch die Preise, und dann wird entschieden ob "Fair" oder "Frech" ;)
 
@Golum1289: Es wird auf EDGE niveus gedrosseltö. Also auf 386kbits
 
Übrigens baut die Telekom in Brandenburg LTE schon flächendeckend aus.
Bald verfügbar.

Übrigens sind die News falsch:

Am 30. August 2010 hat die Deutsche Telekom den ersten LTE-Sendemast in Kyritz (Ostprignitz-Ruppin) in Betrieb genommen.

Die Telekom war schneller als Vodafone.
 
@Golum1289: Der Mobilfunkkonzern Vodafone hat "seine erste" Sendeanlage gestartet, die mit dem 4G-Mobilfunkstandard LTE ausgerüstet ist.

Hier geht es um die erste von Vodafone. Sonst hast du Recht.
 
@gruenewaldfee: dachte es geht um den ertsen Mast überhaupt. Wenn es um Vodafone geht, ist es mein Fehler vom lesen her gewesen.
 
@Golum1289: Ich bin auf die Tarife gespannt. Da es eine DSL alternative sein soll, können die nicht groß mit Begrenzungen arbeiten. Wäre unglaubwürdig. Bzw. wenn... dann auf drosselung auf DSL niveau... also 2-6k. Wäre fair um zu gewährleisten das alle was davon haben. Tarife ohne drosselung kann sich glaube kein Anbieter leisten.
 
@gruenewaldfee:

Falsch. Sie müssen sogar, da LTE ein geteiltes Medium ist. Angenommen im Empfangsbereich eines Mastes leben fünf Winfuture-Nutzer, die den ganzen Tag fleißig Linux-Distributionen laden, dann ist es schnell vorbei mit dem Spaß. Da sich in einer LTE-Zelle in Zukunft sogar hunderte Nutzer rumtreiben sollen, wird klar warum das ganze ohne DEUTLICHE Begrenzungen nicht funktionieren kann.
 
@Golum1289: Die Telekom macht dort mit LTE auf den Frequenzen der Digitalen Dividende rum (800 Mhz). Wer mal genau nachforscht, wird dann sehen, das die Frequenzen nicht für mobile Zwecke gedacht sind (wie auch, es wird keine LTE-Sticks auf 800 Mhz geben), da bekommst du eine fest installierte Antenne. Des weiteren gibt es für die 800 MHz noch keine Hardware, also strahlt der Turm in Kyritz einfach nur rum ohne das jemand was davon hat. Selbst bei Vodafone ist das nur als stationärer Betrieb ausgelegt: Siehe: https://www.turbo-internet.de/ oder http://www.telekom.de/4g besonders muss man bedenken, das bei den 800 MHz-Frequenzen die Funkzelle ca. 10 Km groß und dort wenig Bandbreite verfügbar ist, bei den Frequenzen wo dann wirklich die bis zu 50Mbit Downsteam erreicht werden (2,6GHz) sind die Funkzellen nur ca. 700 Meter groß.
 
ach und deswegen fällt gleich das 3G netz bei vodafone im gegenzug aus...??
 
@bob_builder: stimmt, war vorhin weg :(
 
Tarife: https://www.turbo-internet.de/lte/tarife
 
@BSG: Tolle Tarife... ó.O nennen es Flatrate und sprechen im gleichen Atemzug ne Zeile tiefer das begrenzte Volumen an. Es gehört verboten sowas Flatrate zu nennen! Was bin ich froh, dass bei mir DSL ordentlich verfügbar ist. ;)
 
total geil wie die news meldung hier auf winfuture und diese hier zusammenpassen :D http://www.teltarif.de/vodafone-netzprobleme-mobiles-internet/news/40172.html
 
@Natenjo: Ja und? Ist halt 2 Stunden das Netz ausgefallen. Lässt sich kaum vermeiden. Je komplizierter die Technik desto störungsempfindlicher ist sie. Als wenn die anderen Betreiber nicht ähnliche Probleme hätten mit Ausfall und Netzauslastung.

Zu den Tarifen. Immerhin gibt dort keine ISDN-Drosselung mehr. DSL light sollte zum noemalen Surfen immernoch ausreichen. Ich freue mich schon riesig auf die Einführung von LTE :-(. Da werden die LTE-Pioniere wieder aufschlagen wenn was nicht richtig funktioniert und verlangen dies mit nem Fingerschnipsen zu reparieren oder sie kündigen sofort alle Verträge. Naja zum Glück ist es noch ne Weile hin bis zur Einführung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter