Windows Live: MS integriert LinkedIn & Facebook

Social Media Der Software-Konzern Microsoft bietet den Nutzern seiner Windows Live-Dienste in Kürze eine direkte Verbindung zu den sozialen Netzwerken LinkedIn und Facebook. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wieder eine sache die man nicht braucht. mir gehen schon die ganzen status änderungen im ICQ auf die nerven die von FB kommen, ich hab diese verknüpfung dort gemacht um mich einfach mit den leuten zu unterhalten, das geht auch, aber wieso kann man diese sinnlosen statusmeldungen nicht abstellen.
 
@Iceblue@C4U: Du musst FB ja nicht benutzen. Und du musst die Statusmeldungen ja nicht lesen, wenn du se nicht lesen willst. Die sind bei ICQ auch in einem eigenen Tab untergebracht, den dich anzuklicken keiner zwingt ausser dir selbst.
 
@Kirill: Ich glaube die, die am lautesten schreien, benutzen solche Plattformen viel öfter als die, die da gar nicht drüber sprechen. Ob man einem Trend folgen möchte oder nicht, soll doch jedem selbst überlassen sein. Ich denke mir nur immer wieder wie bemitleidenswert das eigentlich ist, das die Leute unverfroren denken, das deren Meinung irgendjemanden interessiert. Denn genau für so etwas ist Facebook doch gut - um sich mit zu teilen. Stadtessen missbraucht man ein solches Kommentarsystem dafür.
 
@gibbons: Man kann mich jetzt "Mitläufer" nennen wenn man will, aber ich hab FB nur weils viele andere haben, ich selbst poste nie irgendwelche Statusmeldungen ausser bei wichtigen Sachen. Wenn ich etwas geschafft habe, zB eine Zertifierung erhalten habe, dann teile ich das gerne. Aber ich denk mir auch oft genug "wtf wen interessiert das". Vor allem bei den weiblichen usern.. "Alles scheiße :(" "Mir gehts so schlecht :(". Ansonsten hab ichs um bei meinem HD2 nicht die Fotos von leuten selbst schießen zu müssen xD
 
@Marxus: Es ist bei mir ganz ähnlich. Ich selber arbeite mit Facebook an sich sehr wenig. Ich halte einige Kontakte in Facebook, man hat ein paar Leute wieder gefunden, nette Sache. Mich da jetzt groß zur Show stellen tue ich auch nicht und für nicht-Freunde ist der Zugang zu meinem Profil auch tabu. Ich nehme daran dennoch teil und gut ist... Wiederum twitter ich nicht, weil ich damit nichts anfangen kann, ich muss die Plattform dennoch nicht diskriminieren oder bei jedem Thema erwähnen "benutze ich nicht, sinnlos... usw."
 
ist eigentlich bekannt, ob das unter den messengers auch gut läuft? z.b. die verbindung mit dem chat... benutze selbst eher trillian astra und glaube, manche leute, die andere clients einsetzen, nicht immer online zu sehen
 
@hjo: Trillian ist wirklich ein Grusel... was es da für Probleme mit Leute gibt, die das benutzen, verstehe ich einfach nicht, warum man das weiter nutzt.
 
@gibbons: gibt es vergleichbare alternativen, die ohne probleme laufen?
 
@hjo: Definiere mir vergleichbar. Ich bin mir sicher ich kenne nichts, was du nicht auch kennst. Die Frage ist in wie weit du dich mit den Alternativen beschäftigt hast um letztendlich zu deinem Wunschergebnis zu kommen.
 
@gibbons: hatte bisher keine alternativem getestet... jetzt läuft aber mal pidgin und siehe da, da sind schon mal alle von facebook zu sehen...
 
Ich habe den neuen Live Messenger von MS getestet. Es ist sicherlich Geschmacksache, aber selten dachte ich so von MS, aber da hat MS wohl einen sehr schlechten Tag gehabt. Völlig unbrauchbar, unübersichtlich, unlogisch und zu aufgeblasen. Es kann nicht angehen, dass man für einen einfachen Messenger 5 Minuten braucht um überhaupt zu verstehen, wo die Kontakte sind und wie man diese aufruft. Von Intuition keine Spur mehr. Da wurde zu viel Wert auf die sozialen Netzwerke gelegt. Als erstes bekommt man den ganzen Schrott von den Freunden und Bekannten zu sehen, den sie in den letzten Wochen veröffentlicht haben. Spam Attacken sind dagegen nichts. Also für mich ist jetzt schon klar, den werde ich mit Bestimmtheit nicht nutzen.
 
@Ruderix2007: Man sollte hier auch anfügen, dass die Verlinkung mit den anderen sozialen Netzwerken, wie Facebook, My Space usw. optimal dafür geeignet sind um ein persönliches Profil zu erstellen. Was ich aus Datenschutzgründen extrem bedenklich und fahrlässig empfinde von den Leuten die dies machen. MS hat dadurch eine sehr gute Möglichkeit, den Namen, ihre Adresse, Freundeskreis und Vorlieben auszuspionieren. Die Anonymität ist damit ganz aufgehoben, auch wenn es sicherlich nicht allzu schwer ist, auch sonst an genügend Daten zukommen um ein Profil zu erstellen. Dies sollte sich ein jeder bewusst sein, der/die diese Funktionen nutzen.
 
@Rumulus: Ich sehe da nichts fahrlässig. Da die Leute sich ganz bewusst für das Verteilen ihrer Daten entschieden haben. Man muss niemanden Schützen der nicht geschützt werden möchte. Es gibt auch Menschen (und davon werden es immer mehr) die Datenschutz etwas anders definieren als es andere tun. Name und Anschrift gehören für immer weniger Menschen zum Datenschutz.
 
@gibbons: Ich möchte hier keine Grundsatzdiskussion was der Datenschutz beinhalten soll, bzw. was einer für sich persönlich für wichtig hält was zum Datenschutz gehört. Nur möchte ich dir aber eine Überlegung nahe legen. Wenn diese Daten dazu missbraucht werden, um aus dir einen gläsernen Menschen zu machen, was kannst du nachträglich dagegen tun? Nichts, denn wenn die Daten im Netz sind ist es zu spät, und du musst mit den Folgen leben. Darum ist es immer besser so wenig wie möglich von sich preiszugeben und insbesondere mit den persönlichen Informationen sehr vorsichtig zu sein. Lieber vorsorglich handeln, als nachträglich zu jammern und hilflos zu sein. Es muss ein jeder für sich selbst ausmachen, was er mit seinen Daten machen will, aber die Welt besteht nicht nur aus der Stadt, Dorf wo man lebt, sie ist viel grösser. Ein Frage zum Nachdenken, gibst du deine Anschrift, Name und Vorlieben einer fremden Person auf der Strasse an, wenn sie ohne Grundangabe danach verlangt und ohne dass du weisst, was diese Person damit vor hat? Sicher nicht! Aber genau das ist das Gleiche, wie wenn du solche Daten im Netz veröffentlichst, nur mit dem Unterschied, dass du solche Daten nicht nur einer Person gibst, sondern evtl. Millionen die du nicht kennst und keine Ahnung hast, was diese damit anfangen........
 
@Rumulus: Darum findest du es besser immer so wenig wie möglich von dir preis zu geben. Man darf niemals von sich selber auf andere schließen. Das Problem der Neuzeit ist das Fehlen von Akzeptanz das es Menschen gibt die einfach um ein vielfaches offener sind.
 
@gibbons: Du verwechselst hier Akzeptanz mit freier Meinungsäusserung. Ich vertrete hier nur meine Meinung! Wenn ich das Verhalten in Bezug auf Datenweitergabe nicht respektiere könnte, wie es ein jeder für sich entscheidet, hätte ich in re:3 nicht geschrieben, Zitat: "Ich möchte hier keine Grundsatzdiskussion was der Datenschutz beinhalten soll, bzw. was einer für sich persönlich für wichtig hält was zum Datenschutz gehört."----- Das Problem im Internet ist, dass sich viele die Konsequenzen und die Dimensionen die das Netz mit sich bringt, nicht vorstellen können. Was sie im Alltag im psychischen Umgang mit den Mitmenschen niemals machen würden, machen sie ohne nachzudenken im Netz täglich. Und sind dann überrascht warum sie so viel Spams erhalten usw.! ,-)
 
Ahm das ist aber auch nichts neues. Das verwend ich (gut als Betatester ;)) bei meinem Live Messenger schon seit längerem.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check