Facebook hat Newsfeed für Spiele überabeitet

Internet & Webdienste Die Entwickler von Facebook haben die Art und Weise, wie Aktivitäten in Socialgames im Newsfeed angezeigt werden, angepasst. Ab sofort sehen diese nur noch Spieler, welche auch selbst an den jeweiligen Games beteiligt sind. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Abgesehen davon, dass ich Faebook nicht nutze, hört sich diese Meldung doch zumindest für jene Leute, die es (einigermaßen) sinnvoll nutzen wollen ganz gut an. Weniger Spam :)
 
"Abgesehen davon dürfen von Spielern wieder Einladungen über die Kontaktliste an Freunde verschickt werden. Allerdings wird dies nur gestattet, wenn die jeweiligen Freunde das Facebook-Spiel bereits ausprobiert haben." ...also ich bin froh das man als "nichtspieler" keine einladungen mehr erhalten kann, das hat mehr als nur genervt, doch die logik hinter der sache, jemanden einzuladen das spiel zu spielen, der es bereits spielt bzw gespielt hat, entgeht mir jetz n bisserl... trotzdem: "like" :]
 
*Gefällt mir*
 
Warum spaltet Facebook die Internetnutzer so dermaßen? Ich gehöre auch nicht zu den facebookern weil mir der Sinn dahiner verborgen ist. Warum soll ich alles was mich betrifft, ins Netz brüllen? Das mach ich doch auch nich auf m Marktplatz und zähle meine Lieblingsbands, Lieblingswebseiten oder Lieblingsprodukte auf? Und jetzt durfte ich mir sogar anhören von Freunden, dass Facebook die Zukunft ist und ich da mitmachen müsse, um dazuzugehören... wo zugehören? zu der Gruppe von Menschen, denen Datenschutz scheißegal ist? Zu den Leuten, die argen Mitteilungsdrang haben und alles und jeden Quark online stellen? Ich habe das Gefühl, dass die Leute viel zu viel abhängig sind von diesem social media Kram. Und der Oberhammer, selbst auf amazon gibts jetzt diese twitter und facebook Säuche... ich will das nich überall sehen müssen... vorallem ist es doch so, dass dadurch noch mehr virale Werbung im Netz präsent ist. Ist nicht irgendwann auch mal genug damit? Ich kann nicht mehr konsumieren wie ich mir leisten kann. Da bin ich echt froh, dass ich wirklich werbeblind bin...
 
@Rikibu: Säuche? <-weils von Sau kommt ? Nicht Seuche?

Also ich bin auch bei Facebook aber hab alles verbarrikadiert, sämtliche Anwendunge gesperrt und Zugriffe auf Fotos nur für direkte Freunde.

Bis auf den Namen gibts auch keine Realdaten. Im übrigen kotzt es mich auch an das auf jeder Website ein Facebook oder Twitterlink auftaucht.
 
@Rikibu: Wirklich zum kotzen, dass auf quasi jeder Seite mittlerweile 50 kleine icons zu twitter, facebook, reddit, und ich kenne alle anderen garnicht ist. Da helfen nur Browseraddons um son Zeug zu blocken ;)
 
@Rikibu: du wenn's danach geht was der einzelne will und was nicht ... und das satz wär, dann wär das internet wohl gänzlich leer. social networks sind nun mal populär und werden von millionen menschen gern und täglich genutzt. das ist nun mal der zeitgeist (im internet), alles verändert sich fortwährend ... ob man nun will oder nicht.
 
@McNoise: Ich habe ja auch nichts gegen Veränderungen, ganz im Gegenteil. Ich habe allerdings ne Allergie gegen inkonsistente Entscheidungen. Bei Streetview regt man sich auf, andererseit meldet man sich bei twitter,facebook,deutschlandcard,payback usw. usw. an und feuert die legale Stasiplattform an, alles und jeden Mist ins Netz zu blöken.. Was soll das eigentlich? Wenn ich alles in Netz auslagere, wozu soll ich mich dann noch mit Leuten treffen wollen? die wissen doch alles via social network, da muss ich mit denen doch nicht mal persönlich kommunizieren. Wirkt für mich konzeptionell absurd und ich bin wahrlich kein Technologieverweigerer, solange es dahinter nen Sinn gibt der Vorteile bringt. Im Grunde sind die social networks nur Mundpropaganda Werbeplattformen - ist ja schön für die Industrie, die die ganze Internet-Gemeinschaft als Werbenetzwerk missbraucht, ohne dafür was dafür zahlen zu müssen.
 
endlich mal ne gute nachricht

edit: wozu facebook gut ist !? ganz einfach für leute die unregelmässige arbeitzeiten haben und deren leben sich komplett auf den beruf ausrichtet ist facebook echt ne feine sache. so bleibt man trotz scheiss lebenswandel informiert, lernt neue leute kennnen und bleibt mit denen in verbindung.
 
Das Teil nervt... und der Hinweis, wieviele neue Game-requests ich habe, wenn ich die Seite betrete, erst recht !!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check