Microsoft: Windows 7-Umstieg nicht an IE9 koppeln

Windows 7 Microsoft rät Firmenkunden ausdrücklich davon ab, mit der Migration auf Windows 7 noch bis zur Verfügbarkeit der finalen Ausgabe des neuen Internet Explorer 9 zu warten, so Rich Reynolds, Corporate Vice President für Windows Consumer Marketing. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
kein vernünftiger Admin käme auf die Idee eine Beta auszurollen!
 
Da hat jemand wohl nur die Überschrift gelesen...
 
@notme: Darum gehts ja auch gar ned, nicht einmal im Ansatz.
 
@notme: Das würde tatsächlich kein vernünftiger Admin tun. Darum geht es denen nicht. Sie wollen bloß darauf hinwirken, daß geplante Migrationen auf Windows 7 nicht von der Final des IE9 (den ich übrigens klasse finde, in der Beta habe ich bisher nur wenige, kleine Fehler bemerkt) abhängig gemacht werden. Im Klartext also: "Migriert schon jetzt (mit IE8) auf Windows 7, Ihr müßt nicht auf IE9 warten!" Letztlich heißt das auch: "Wir wollen JETZT schon möglichst viele Windows-7-Lizenzen verkaufen, und nicht erst Anfang 2011!". Doch ich denke, daß genau dies passieren wird, es wird eine Menge Admins geben, die erst dann migrieren, wenn IE9 (Final) und SP1 (Final) erschienen sind.
 
Wer bitteschön macht die Umstellung eines Betriebssystems an dem Erscheinungstermin eines Browsers fest?
 
@egal8888: Jemand, dessen Web-Applikationen von einem Browser abhängig sind. So funktionierte bspw. die Darstellung des deutschen Zollysystems ATLAS NCTS nicht mehr in IE6, gar nicht in Opera und aktuell nur in IE7 und nicht vollständig in IE8. Um die Entwickler da aber in Schutz zu nehmen, das System ist auch sehr komplex. PCO
 
@pco: Das ATLAS den IE6 nicht mehr zulässt, kann ich gut verstehen. Wir haben allerdings bei ATLAS keine Probleme mit IE8 und auch nicht mit Firefox 3.6.x. Und Deiner Meinung nach scheint der Zoll seine Website ja auf den kommenden IE9 ausgerichtet zu haben, oder wie soll ich Deine Aussage sonst verstehen? Der Zoll möchte Geld, also soll er sich gefälligst bei seiner Programmierung an heutige Standards halten und wenn sie das nicht auf die Reihe kriegen, sollen sie den Mist wieder abschaffen. Es ist alleine schon zum Kotzen, wenn sich UserXY dreimal falsch an ATLAS angemeldet hat. Dann müssen neue Zertifikate ausgestellt werden und man muß auf die Bestätigung per POST (ja Post!) warten, nur damit ein Medienbruch wegen der Sicherheit gegeben ist. Entschuldigung, aber die ATLAS-Fritzen kann und werde ich nicht in Schutz nehmen.
 
@egal8888:
Ich weiß nicht, wo Du das herhast !?
Der Zoll verwendet sehr wohl noch IE6 bei seiner eigenen ATLAS-Software (die gibt es nämlich im "freien" Handel nicht).
Alles andere ist Fremdsoftware. Die kostet natürlich Geld aber davon hat der Zoll selbst nichts sondern nur die Anbieter dieser Programme.
 
@uwe62: Ich habe die Aussage von pco in [re:1] hinsichtlich IE6 einfach mal hingenommen und nur gesagt, daß ich - aufgrund des seitens Microsoft eingestellten Supports - verstehen kann, wenn der IE6 nicht mehr unterstützt wird. Ich kann es aber nicht überprüfen, weil ich keinen IE6 mehr einsetze.
 
@pco: Was genau hat die komplexität des Systems mit der Browser kompatibilität zu tun? Das ist schließlich sicher keine Anwendung mit tollen Effekten und was weiß ich. Eine "normale" Daten-getriebene Anwendung cross-Browser mäßig zu bauen sollte heutzutage kein Problem mehr darstellen...
 
@Hades32: Theorie vs. Praxis. ... Oder anders gesagt, genau an dem Wort "sollte" hapert es in der Realität.
 
@pco: Die Aussage "Ich stelle erst auf Windows 7 um, wenn der IE9 draußen ist", ist mit Sicherheit der gleiche Schmarrn, als würde man sagen "Ich stelle erst auf Windows 7 um, wenn ich mir eine von diesen tollen neuen Microsoft Wireless Desktop 800 gekauft habe".
 
@pco: komplex? dann müsste aber der IE (7/8) die meisten Probleme mit der Darstellung haben. ;) - Dürfte wohl eher daran liegen, das der Zoll auf propritäre Web-Technologien wie z.b. ASP.NET setzt.
 
@pco: Aber in der news fehlt noch was. der IE 9 kann hat auch die Abwärtskompatibilität für IE 7.
 
@egal8888:

genau die trottel die auch erst immer auf ein sp waren müssen.
 
Wie wäre es den Browser endlich vom System zu trennen?
 
@OttONormalUser: ich verstehe jetzt den Zusammenhang zwischen News und deinem Kommentar nicht. Soll kein Meckern sein! Bitte erklären!
 
@Radi_Cöln: Lies andere Kommentare bezüglich Microsoft von diesem User, dann verstehst du es...
 
@Radi_Cöln: Weil man sich dann die Version installieren könnte, die man benötigt und nicht durch das System beschränkt wird. @Don666: Was hab ich denn in O3 GEGEN MS gesagt? Du solltest mal aufhören immer nur negativ über einen zu denken, wenn er MS mal kritisiert, denn das ist nichts anderes als das was du versuchst mir vorzuwerfen.
 
@OttONormalUser: Scheiße wäre es. So wie es jetzt ist, ist es gut.
 
@OttONormalUser: Wozu?
 
@DennisMoore: Weil das ein weiterer Schritt in Richtung Modularität wäre. Mein persönlicher Wunsch. Anbei: Wenn dann MS einen konkurrenzfähigen Browser separat anbieten würde, dann bekäme der natürlich genauso eine Chance wie jeder andere Browser auch.
 
@noComment: Modularität? Brauch ich nicht. Is mir egal solange man alternative Browser nachinstallieren kann. Bin dann auch mal gespannt wie fair die Chance ist die du dem IE9 gibts. Viele finden ihn ja jetzt schon Schei**e obwohl er noch gar nicht final verfügbar ist.
 
@DennisMoore: Genau deshalb warte ich die Final ab. Als festinstallierten Zweitbrowser kann ich mir den IE9 durchaus vorstellen. Normalerweise benutze ich nur noch portable Browser zum Surfen. Habe dadurch auf jeden Rechner gleich alles auf "meine" Bedürfnisse angepasst zur Hand.
 
@DennisMoore: Warum nicht? Ich sehe darin nur Vorteile: IE für USB-Stick; bei Malwarebefall werden keine Systemdateien in Mitleidenschaft gezogen; einfacheres Deployment; ...
 
@Manuel147: - IE für USB-Stick braucht keiner, weil er ja eh schon auf jedem Windowssystem drauf ist. - Systemdateien werden natürlich auch durch Malware infiziert wenn die Lücke in Windows und/oder dem IE groß genug ist. - Einfacher als ein IE9-Update im WSUS freizugeben kann man es eigentlich gar nicht mehr haben, es sei denn du verstehst unter einfachem Deployment das herumgehen in der Firma und das manuelle Installieren des IE über einen Stick oder so..
 
@Manuel147: Ich will ja wirklich nichts sagen, aber wenn du was am IE auszusetzen hast, verwende einfach kein Windows. Wenn Microsoft den Browser an das System koppeln will, dann sollen sie es doch verdammt nochmal machen, ist doch ihre Entscheidung. Ich selber verwende ja eh Linux, aber wer Windows verwendet muss sich nunmal mit der Entscheidung seitens Microsoft abfinden. Modularität hätte zwar einen Sinn (nämlich Speicherplatz sparen), aber wenns Microsoft so will, dann kann man bei einem Closed Source System nunmal nicht viel dagegen machen.
 
Nun, ein Analyst würde daraus schließen, dass die Win7-Verkäufe im Gewerblichen Bereich, trotz gegenteiliger Beteuerungen, noch besser sein könnten. Ein Grund ist sicherlich auch die momentane Wirtschaftlage, gerade bei Großkunden im Finanzsektor kann ich mir gut vorstellen, dass dort momentan das Geld nicht mehr so locker sitzt.
 
@noComment: ich kann mir so einige Wirtschaftszweige vorstellen, bei denen das Geld nicht mehr so locker sitzt..
 
Microsoft: Mit dem Umstieg auf neuere Software nie wegen irgendetwas warten. Kaufen Kaufen Kaufen! ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!