VLC Media Player ab sofort im App Store von Apple

Handys & Smartphones Die bekannte Software VLC Media Player, die dafür bekannt ist, nahezu jedes Video abspielen zu können, steht ab sofort für das iPad zur Verfügung. Ab dem heutigen 21. September kann man das Programm im App Store herunterladen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
niemand will was für apple :D sollen mal lieber für android bringen!*steinigt mich!*
 
@xerex.exe: gibts das nicht schon? Ich bilde mir ein das wir davon sogar mal ne news hatten...
 
@Sam Fisher: aber nicht auf einem so funktionstüchtingen tablet pc... android 3 abwarten, das ist dann ein os für tablets
 
@Sam Fisher: VLC Remote gibt es für Android. Dann kannst du dein Handy als Fernbedienung benutzen. :)
 
@Sam Fisher: Von VLC gibts noch kein Videoplayer für Android. Rockplayer gibt es für Android, das ist auch ein Player der nahezu alles wiedergibt.
 
@xerex.exe: *stein werf*
 
Cool, muss ich mal sofort runterladen^^
 
das freut mich... da kann man dann schön alle seine filme rüber ziehen ohne zu konvertieren... werd mir auch mal den sourcecode anschauen, entwickel ja selbst iPad apps^^ Mich wundert nur immer dieses blöde gerücht apple würde nichts im apple store zulassen... eigentlich kommt alles rein, was kein mist ist und den regeln entspricht und kein copyright verletzt. Freut mich aufjedenfalls, wenn so gute opensource projekte portiert werden.
 
@FlowPX2:
so sieht es aus^^ ++
 
@FlowPX2: Vor einem Jahr ware der VLC Player nicht reigekommen. Naja, er IST nicht reingekommen, er wurde abgewiesen. Apple hat seitdem zum Glueck einiges an den Regel geaendert, siehe auch den C64-Emulator v2 mit BASIC, und und und
 
@NikiLaus2005: Richtige Richtung, oder nicht? Außerdem tut das vielleicht sogar den Verkaufszahlen gut - wenn das iPad jedes gängige Videoformat abspielt. Denn zum Filme schauen ist es perfekt. Aber wer hat Filme im mp4-Format vorliegen, wenn er sie nicht gerade in iTunes gekauft hat? Richtig, niemand. Auch, wenn ich kein iPad habe - sobald es die App für's iPhone 4 gibt, werden erstmal einige Filme draufgezogen. Vielleicht nicht in HD (so ein 7GB Film nimmt einfach zu viel Speicher weg ^^) aber wenigstens in guter Quali und ohne stundenlange Konvertierung.
 
@FlowPX2: Wie ziehst du die Dateien rüber? Ist doch iOS4. Da geht nix per Drag n Drop - ohne Jailbreak.
 
@Saiba: Ganz einfach per iTunes FileSharing.
 
@Saiba: Sehr wohl geht Drag n Drop mit iTunes. Geh auf dein idevice und wähle den App. Tab. Ganz unten kannst du bei apps die das unterstützen einfach Dateien reinziehen. USB Disk aus den Charts zb
 
@FlowPX2: Wenn du Filme ohne zu konvertieren aufm iPad schaust und dich dann wunderst warum dein Akku plötzlich so leer ist, dann liegt das wahrscheinlich an der hohen Prozessorauslastung, falls der Videodekoder keine Hardwarebeschleunigung verwenden kann. Nur mal so vorab zur Info. Nicht dass du dich dann hinterher beschwerst ;)
 
@DennisMoore: Und mit der Hardwarebeschleunigung kann es wirklich mangeln. Selbst unter OS X dürfen wohl nur eigene Programme die vollständige API Beschleunigung nutzen. Quelle: http://blog.fefe.de/?ts=b5273ad7
 
Hm, ob damit auch Flashvideos laufen!? Sonst kann er es...
 
@Lay-Z187: flv gehen leider nicht. Er öffnet mir ne mkv aber ruckelt so stark, kannst vergessen
 
@JasonLA: was ja auch logisch ist, vor allem wenns ne 1080p mkv war ;)
@Lay-Z187: wenn VLC als iPad-app *.flv abspielen könnte, wäre ja die ganze Steve (Blow) Jobs - Anti-Flash-Kampagne für den Popo. Ich nehme an das wäre dann auch ein stolperstein für VLC gewesen.
 
@Deathdrep: war eine mkv im x264 codec mit 720x576... aac ton lief 1A
 
@Deathdrep: Flash ist aber was ganz anderes als FLV. Normal beinhaltet dieser Container h264/AVC oder VP6, beides wird auch Flash-Unabhängig genutzt, MP3 und AAC sowieso. Man kann also auch nicht sagen dass der VLC vom Appstore nicht keine FLV öffnen kann, ist halt vom verwendeten Codec abhängig, wobei ich nicht wüßte wieso sie welche nicht unterstützen sollten.
 
@lutschboy: der Player zeigt mir die auf dem iPad übertragene flv Datei gar nicht erst an.
 
@Deathdrep: Was bringt 1080p auf einem Display welches die Auflösung gar nicht darstellen kann? Verstehe den Sinn da nicht ganz?!
 
@I Luv Money: Es geht doch letztendlich darum, die Filme, die man sowieso schon hat direkt abspielen zu können. Allgemein Filme auf dem iPhone/iPad wiedergeben zu können war ja noch nie ein Problem. Aber dazu muss man halt umwandeln.
 
@rav0r: Trotzdem sehe ich keinen Sinn darin ein 1080p Video auf einem Gerät abzuspielen welches die Auflösung bei weitem nicht unterstützt. Klar man spart sich das nervige Umwandeln, das ist ein Vorteil, dafür "verschwendet" man aber Speicherplatz, und gerade 1080p verbraucht nicht gerade wenig. Ich habe eh kein iPad sondern nur ein iPhone, und gerade da halte ich 1080p für überflüssig, dafür ist das Display einfach zu klein, da macht die Auflösung keinen Sinn finde ich.
 
@I Luv Money: Was bringt 1080P wenn nur 16, 32 oder 64 GB Speicher vorhanden sind?
 
@alh6666: Aus dem Grund ist das iPad auch nichts für mich. Aber es ist ja schonmal ein Schritt in die richtige Richtung. Der nächste Schritt wäre dann über das Netzwerk zu streamen.
 
@rav0r: Da wäre Air Video was für dich. Das streamt alles von einem Server (man muss halt das Server Tool auf dem PC/Mac installieren) auf den Client (bei 1080p gibt's aber öfter Probleme). Die Pufferung dauert nur ziemlich lange (unendliche 5-10 Sekunden), da die Filme vom Server "on the Fly" umgewandelt werden. Man kann seine Videos auch vorher in ein optimiertes Format konvertieren (lässt sich auch über den Client steuern). Dann geht's etwas schneller. Geht sowohl im Lokalen Netzwerk als auch übers Internet (DynDNS oder so was ähnliches sei einem da ans Herz gelegt)
 
@Potty: Ja, ich kenne AirVideo. Aber transkodieren wäre auch nichts für mich. Das GalaxyTab mit der Displaygröße und Akkulaufzeit vom iPad. Das wäre was für mich ;)
 
@I Luv Money: Es gibt auch Geräte mit einem HDMI-Ausgang.

@JasonLA: Vermutlich ist das System zu schwach und es ist (noch) keine Hardwarebeschleunigung aktiv.
 
@JasonLA: Auf meinem Android laufen sogar 1080P allerdings mit Rockplayer. Der kann auch alles öffnen. :-)
Aber freue mich auf die Android Version von VLC!
 
@Lay-Z187: libavcodec kann eigentlich h264 usw. im swf container decoden. Evtl wurde es tatsächlich nachträglich entfernt, um in den Appstore zu kommen
 
Blöde Frage am Rande: Wie bekomme ich denn die Filme auf das iPad? Kenne mich damit nicht aus, weiß aber dass es keinen USB-Anschluss gibt...
 
@Shaitan: iTunes?
 
@ThunderKiller: möglichkeiten OHNE itunes?
 
@jim_panse: Bei vielen ähnlichen Apps gibt es noch die Möglichkeit über den Browser. Dazu muss man die App öffnen und kann sich dann per FTP mit der App verbinden und die Dateien so rüberkopieren, also per WLan dann. Allerdings weiß ich nicht ob die VLC App dies kann.
 
@I Luv Money: und ne möglichkeit, die nicht übers netzwerk, irgendwelche "apps", sondern einfach über ein kabel funktioniert?
 
@jim_panse: Geht wahlweise auch über USB statt WLan, die App muss man allerdings trotzdem öffnen (welches natürlich ein großer Akt ist der ca. 0,5 Sek in Anspruch nimmt), hab es nur nicht erwähnt weil wenn man das Teil eh per USB am Rechner hat auch gleich iTunes nutzen könnte. Aber schön weiter suchen, dir wird schon noch ein Szenario einfallen wo es unmöglich ist Dateien auf das iPhone zu bekommen ;)
 
@I Luv Money: ja, für MICH ist das ein kriterium so ein tablet wie das ipad NICHT zu kaufen. es wäre mit nem sd-slot so einfach gewesen ^^ aber zum artikel: der vlc ist ja nicht NUR zum filme schauen da. eigentlich wurde der für etwas ganz anderes entwickelt. dummerweise hat das ipad keine kamera. aber fürs iphone wärs vielleicht ne interessante alternative.
 
@jim_panse: Mach dich bitte nicht lächerlich - das wollen wir für dich erledigen. Wer ein iPad hat, nutzt iTunes und weiß das auch im Voraus. Oder er hat sich nicht informiert. So wie du.
 
@jim_panse: Fürs Livestreaming (also vom iPhone aus) gibt es die "justin.tv" App (kostenlos), die Verzögerung über WLan liegt bei ca. 10 Sek, per UMTS hab ich es noch nicht getestet.
 
@eN-t: Eben, man kauft sich auch kein Android Gerät und beschwert sich dann das man es nicht mit iTunes syncen kann.
 
@jim_panse: Es geht doch über's Kabel. Ich schließe das iPad an und sieht die Filme, die ich sehen will halt nicht auf ein Laufwerkssymbol im Finder/Explorer, sondern auf das iTunes-Icon. Ist doch genau der gleiche Vorgang, nur ein anderes Icon. Ich verstehe die Aufregung darum nicht ...
 
@Shaitan: Direkt über iTunes, wenn du die App auf dem iPad hast kannst du die Videos einfach per Drag and Drop im iTunes auf das iPad "ziehen".
 
@Shaitan: naja fast wie I Luv Money schreibt... man muss wenn das iPad Angeschlossen ist in die App Syncronisation gehen... dort hat man dann weiter unten die Programme die es erlauben Daten zu übertragen, so kann man dann z. B. die Filme in den VLC übertragen
 
Akzeptiert iTunes überhaupt ein .mkv file? Mir war so dass da ne Meldung hochkommt dass das Format nicht unterstützt wird. Jedenfalls war's bei meinem eiFone so
 
@schrittmacher: Nein, nicht in der iTunes Medienbibliothek, für die Filesharing Funktion schon, da ist iTunes das Format völlig egal. Und hier geht es ja um den VLC.
 
@I Luv Money: achso ok, danke
 
@Shaitan: Es gibt einen Weg USB-Wechselmedien zu ermöglichen, man muss aus dem iPad ein jbPad gemachen.
http://preview.tinyurl.com/pad-usb
 
Ich hätte den VLC anstelle von Apple aber sowas von abgewiesen. Wird Apple vielleicht sogar noch machen, wenn die ersten User sich über viel zu schnell leer werdende Akkus beschweren. Ich glaube nicht, dass der VLC so weit ist, dass er alle Videoformate die er normal abspielt auch auf dem iPad ressourcenschonend aufs Display zaubern kann.
 
Der Druck auf Apple scheint groß zu sein, früher hätten die sowas einfach abgeschmettert. Mich freut das, nur frage ich mich wie man die Videos dann drauf bekommen soll.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles