UNO will Breitband für halbe Menschheit bis 2015

Breitband Bis zum Jahr 2015 soll mindestens die Hälfte der Menschheit Zugang zu breitbandigen Internet-Anbindungen bekommen. Dieses Ziel nannte Hamadoun Touré, Generalsekretär der International Telecommunication Union (ITU). mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Statt Breitband für die Hälfte der Menschheit zu fordern, sollten die lieber mal Frieden und genug Nahrung für mindestens die Hälfte der Menschheit fordern. Oder denken die, dass sich die hungernden Kinder in Afrika (oder sonstwo) ja im Amazon-Shop was zu Nagen bestellen können, wenn denn nur Breitband vorliegen würde?
 
@Mordy: "zu Nagen" *lol* aber Recht hast du
 
@Mordy: aber das will man doch garnicht - genau so will man nicht, dass die leute inet bekommen. Unser wohlstand lastet auf den schultern der armen. Inet ist eine möglichkeit den leuten zugang zu wissen zu geben. und wissen ist das wertvollste was die menschheit besitzt. Viele andere probleme lassen sich dadurch lösen, dass die menschen nur selber an die informationsquelle kommen, und sich eine eigene meinung bilden.
 
@rony-x2: Von Wissen und Meinung wird man aber nicht satt.
 
@mcbit: auf der welt wird nahrung für 12milliarden menschen produziert.... das in dieser richtung nocht irgendetwas passieren wird hab ich aufgegeben, also heißt es, die übrigen menschen mit dem wissen zu versorgen, wie sie von den industrieländern nach strich und faden verarscht werden. So sind kondome meinermeinug nach wichtiger als ein brot. Warum z.b. kapseln sich die länder nicht vollkommen von der restlichen welt ab, also warum exportieren und importieren sie? Genau, sie sind auf uns angewiesen, wir forschen nach den medikamenten die sie brauchen, wir entwicklen ihre maschinen. Wenn es jedoch genug bildung in diesen ländern gäbe, könnten sie sich teilweise unabhängig machen, und wir hätten sie dann nicht mehr in der hand.... im umkehrschluss würde es weniger leid und elend geben...
 
@rony-x2: Für "Kondome" statt Nahrung müsstest Du den Kirchen aber das Missionieren verbieten - das wär Ok. Zum Rest: Nette Theorie. Warum diese Länder lieber in den reichen Westen exportieren? Weil sie nur so ans schnelle Geld kommen.
 
@mcbit: An das schnelle Geld - aha.... nja, sie exportieren öl... und maximal früchte und nachrungsmittel dei bie uns nicht ohne teuren hilfsmittel wachsen würden. Ein bauer kann seine eigenen nahrung nicht auf dem heimischen markt nicht verkaufen, weil die europäischen ahrung, die teuer eingeflogen wird immernoch günstiger ist, da hier alles durch und quersubventioniert wird. Die "Regierungen" dieser länder denken leider zu kurzfristig, und ich denke mal die senken ähnlich wie du. Wenn du heute ein kind satt machst, was ist dann mit morgen, oder übermorgen oder die tage danach.... die menschen würden die ganze zeit nur am hungertuch hängen, ohne das es einen "fortschritt" geben würde. Mir ist sehr wohl bewusst, dass bei meiner meinug menschen sterben würden - aber ist es nicht besser im stehen zu sterben als auf knien zu leben?
 
@rony-x2: Wie wärs mit nem Mittelweg?
 
@Mordy: Du willst eine extreme Überbevöllkerrung?
 
@Menschenhasser: Du machst Deinem Nick alle Ehre! Wenns nach Dir ginge müsste mal eher eine Euthanasie einführen, gepaart mit einem 1000Mbit Download, oder wie?
 
@The Grinch: Überleg du dir erstmal was es für Probleme gibt bei einer extremen überbevölkerrung und den schaden der ganzen Menscheit. Hinzu kommt das die ganze Natur zerstört wird.
 
@Menschenhasser: Großes Kino, wirklich! Und wer soll entscheiden wer leben darf, und wer nicht, DU etwa? Ich bin zwar auch ein bekennender Darwinist, aber KEINER sollte das Recht haben über das Leben eines Anderen zu entscheiden! Ich stimme Dir allerdings zu, dass hier ein arges Missverhältniss zwischen Technologie und würdiges Leben existiert. Alleine die Ausgaben für Kriegswaffen ist eine Farce.
 
@The Grinch: Ja, die Ausgaben für die militärischen Bereiche sind echt üppig. Wenn das ganze Geld in die Ernährung der dritten Welt fließen würde, dann hätten die USA und Deutschland eine arge Konkurrenz wenn´s um den prozentualen Anteil an Fettleibigen in der Bevölkerung geht.
 
@Mordy: Nur so nebenbei. Es handelte sich um Treffen der Telekommunikationsivertreter und dabei ging es nicht um Nahrung oder Wasser. Das fordert schon ein anderes Komitee. Find ich im übrigen auch gut so. Die einen beschäftigen sich mit der Nahrung, die anderen mit IT, die dritten mit der Politik und dem Krieg in den Ländern. Aber besser man fordert erstmal was (zusätzliches, neben der Nahrung) und macht sich Gedanken darüber, als das man sich gar keine Gedanken darüber macht und es einfach so lässt wie es ist.
 
@Mordy: Nahrung gibt es genug für die gesamte Menschheit, ist nur eben ungerecht verteilt.
 
@bgmnt: Internet gibt´s auch genug - ist bloß ungerecht verteilt.
 
schwer zu realisieren! ich würde den gierigen politikern, managern & bankern ins eingemachte gericht gehen. den erwerbslosen würde ich in deutschland eine chance geben im berufsleben fuss zu fassen, aber anscheinend ist es ein globales problem.
 
Und in 5 Jahren spricht man dann wieder von so Vorhaben wie: 90% aller deutschen sollen einen Breitbandanschluss bekommen. Die ständigen Diskusionen zum Thema werden doch schon seit gefühlten 20 Jahren geführt. Aber bisher habe ich immernoch keinen Anschluss, es ist auch bisher nichts geplant und wird sich auch in die nächsten 5 Jahren ändern. Planen, diskutieren, debattieren, verwerfen, neu planen, neu diskutieren, und wieder verwerfen, und wieder planen. Und wenn sie nicht gestorben sind planen sie noch in 100 Jahren.
 
@Nameless-User: Doch du wirst in den nächsten 5 jahren eine "schnelle" verbindung zur außenwelt erhalten. Nur das wird dann wohl nicht über das kabel stattfinden, sondern über funk, geneuer gesagt LTE. Dort wird es in den nächsten 5 jahren große fortschritte geben. Also ich kenne jetzt nicht den ort in dem du lebst, aber im schnitt wirste auf 2-5Mbit zurückgreifen können, bei einer latenz von ca 40ms
 
@rony-x2: Als UMTS kam wurde auch gesagt, dass damit ganz schnell ganz Deutschland online sein wird - bis heute Fehlanzeige. Dann kam WiMAX und dank seiner enormen Reichweite wäre es ganz easy, die ländlichen Gebiete quasi über Nacht ohne große Investitionen zu erschließen - bis heute Fehlanzeige. Jetzt kommt LTE und alles wird gut... hm... auch ich habe das schon zu oft gehört. Die Telekom hat doch jetzt in 2 Dörfern LTE in Betrieb genommen - mit 2MBit/s. Von Vodafone weiß ich, dass der günstigste LTE-Tarif 39,99 Euro / Monat kosten wird. Jupp, dann hat man Breitband ohne VoIP oder P2P nutzen zu dürfen zu einem genialen Monatspreis mit 2 Jahren Laufzeit... fällt mir momentan schwer zu glauben, dass LTE die Probleme lösen wird
 
@Tyndal: als die umts lizenzen versteigert wurden, gab es keine auflagen. wimax ist hier in deutschland soweit ich weiß nicht im einsatz, außerdem ist es eine konkurenztechnik zu LTE. bei der versteigerung für die lte frequenzen gab es auflagen von der bundesregierung das netz erst dort auszubauen, wo weiße flecken vorhanden sind. über rpreise eollte man noch nicht spekulieren. Aber das diese nicht auf dem level wie die preise für kabel sein werden dürfte klar sein.
 
@rony-x2: Gebe dir mit allem Recht - so sieht die Theorie aus. München erachte ich nun nicht als "weißen Fleck", seltsamerweise beginnt O2 dort mit dem Ausbau (http://winfuture.de/news,57110.html). Die Preise von Vodafone sind ebenfalls keine Spekulation (http://winfuture.de/news,57873.html). Wenn ich für eine 2-3MBit/s-Flatrate den 4fachen Preis einer UMTS-Flatrate bezahlen muss, die mir das doppelte an Geschwindigkeit bieten würde... dann ist das keine brauchbare Alternative. Dann sollen sie bitte erst alles mit UMTS aufbauen und dann das langsame LTE für die Dörfer.
 
@Tyndal: Ja, auch mir ist der preis von vodafon bekannt - jedoch ist dieser bisher noch nix wert ;) es gibt schlicht und ergreifend keine geräte mit denen du das lte netzt nutzen könntest, desweiteren ist der flächendeckende ausbau noch nicht mal richtig angebrochen (bisher werden wohl noch versuchsstandorte genommen). Bei der telekom sagte man mir, dass erst ende 2011 0der anfang 2012 mit konkreten preisen zu rechnen ist. Bei vodafon sagte man mir "hinter vor gehaltener hand" - dass der preis bisher etwas aus der luft gegriffen ist. Denn günstiger ginge immer, und jeder wäre zufrieden, teurer werden ist jedoch sehr schlimm. Also ärgere dich noch nicht jetzt darum, sondern erst wenn du konkret betroffen wärst ;)
 
Ich werde bestimmt auch noch 2015 zu der anderen Hälfte Menschen gehören. Zum Glück liegen hier moderne Glasfaserkabel...
 
Wollten die auch nicht im Jahr 2000 die Armut und Hungersnot bekämpfen bis 2015. Die UNO halt, Lachnummer der Neuzeit^^
 
@james_blond: lachnummer? was hältst du von der derzeitigen hilfsaktion in afghanistan? die einzige lachnummer bist du selbst.
 
Welch frommer Wusch...
 
Es ist ja noch nicht mal in Deutschland überall Breitband zu schaffen- In ländlichen Regionen tut sich nichts...zumindest bei uns nicht!
 
@sano65: Warum auch? Es lohnt sich einfach für die Provider meistens nicht.
 
@Cor: Falsch es hat sich gezeigt das in Städten der Gewinn viel niedriger ist als auf dem Land.
 
@Menschenhasser: Diese Aussage ist äusserst interessant. Hast Du eine Quelle dafür?
 
Here Ziele, wie dieses, knallen meist gegen den vorherrschenden Kapitalismus. Umsetzbar? Eher nicht!
 
Schon Lustig wie die Leute so Denken. Die Realität ist wir alle auch die 3 Weltländer ruinieren diesen Planeten die Einen mehr die Anderen weniger, am Ende spielt dass keine Rolle. Wohlstand für alle wird nie Klappen und wo sollen die ganzen Menschen leben? Auch wenn es dem Modernen Gutmenschen nicht gefällt dieser Kugel ist Überbevölkert und am Ende. Gegen die Natur wird sich auf dauer keiner Behaupten können und die natürliche Auslese hat schon ihren Grund. Wenn du und ick nix zu Fressen haben juckt dat den Buschmann auch nicht.
Egal was für ein System am Ende werden nur die Starken überleben ob es diesen frommen Weltverbesseren paßt oder nicht. Wenn ihr euch so Sorgen um die Leute macht hol dir welche in dein Haus und geb ihnen deinen Arbeitsplatz aber lass mich damit in Ruhe und ich werde denen nix geben da bin ich mir selbst am Nächsten.
 
@Hagal: Die Menschen halten sowiso viel zu viel auf sich selbst... als wären wir die Krone der Schöpfung, und die Welt ist nur dafür da von uns geerntet zu werden...
Es klingt vlt hart, aber wenn die 3. Welt Länder sich nicht selbst versorgen können (Nahrung, Infrastruktur, Informationen) dann sind sie genau richtig wo sie jetzt stehen. Europa hat dieses Stadium eben schon lange hinter sich.
 
@Master F.:

Eben, die Sache ist ganz Einfach ich Kümmere mich nur um mich selbst, mein Volk und Land, alles andere ist mir total Egal.
Ein Beispiel Äthiopien: Seit Jahrzehnten hungern die Menschen dort und alle Welt und Organisationen wie Brot für die Welt geben Geld dort hin, vor kurzem hat Äthiopien einen Blitzkrieg mit Panzern und Flugzeugen gegen ihren kleinen Nachbarn Eritrea. Da Landen eure Spenden. Die meisten Länder in Afrika sind am Selbstzerfleischen, diese Gegenden sind keine Wüsten sondern sehr Fruchtbar nur harte Arbeit ist deren Sache nicht, lieber spielt man den Hiphop Proll Prasidenten mit Goldrolex und geht mit Macheten und AK47 auf seinen Nachbarn oder die eigenen Leute los, diese Revierverhalten ist dort eine feste Charaktereigenschaft es ist nun mal ein anderer Kulturkreis als bei uns und die Gutmenschen versuchen den Modernen Missionar zu Spielen habt euch alle Lieb, da haben die kein Bock drauf genauso wie viele Leute hier auch. Wer sein zu Wollen ohne Leistung zu bringen. Klar sind nicht alle so, aber so läuft dass dort und auch die Gutmenschenaktionen wie Freidenstruppen ect. bringen nie einer Dauerhafte Lösung. Am Ende wird es Sieger und Verlierer geben und da gehöre ich lieber zu den Ersten. Internet? Wozu die haben in ihrer Jungelhütte nicht mal Strom.
 
Dann können die endlich auf YouTube sehen wie gut es uns hier geht....
 
@lordfritte: Vor allen Dingen können Sie mal erleben, was für ein dummes Zeug so an manchen Orten im Internet geredet wird. ;)
 
Ich finde dieses Vorhaben sehr gut. Durch das Internet lernen die Menschen das Weltgeschehen besser kennen. Junge Menschen, die heute noch von Fanatikern zu Terroristen erzogen werden, könnten durch das Internet positiv beeinflußt werden. Sie sagen sich wahrscheinlich eines Tages - wenn sie das Leben in Demokratien kennenlernen - so möchten wir auch leben. Wir werden unser Leben und das der anderern nicht mehr sinnlos opfern. Es gibt genügend Beispiele dafür, dass sogenannte "Kindersoldaten" durch Aufklärung ihre Gesinnung total änderten. Ehemalige "Kinder-Soldatinnen und -Soldaten" schrieben Bücher über ihr Leben und sie begannen ihren Kampf gegen die gewissenlosen Verbrecher, die Kinder für Kriege ausbilden. Das Internet trug mit dazu bei, dass sie begriffen, wie sie mißbraucht wurden. Wie sie in das Internet gekommen sind, wird in den Büchern teilweise detailliert geschildert.
 
Muss ich jetzt nach Niger ... ziehen um auch mal DSL (>500) zu bekommen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte