Expansion: GMX kauft sich die Domain mail.com

Internet & Webdienste United Internet ist mit seinem E-Mail-Anbieter GMX auf Expansionskurs. Laut einem Bericht vom 'Handelsblatt' hat man jetzt die Domain mail.com inklusive der rund 14 Millionen Nutzerkonten aufgekauft. Damit will man in Übersee aktiv werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann man den Amis ja nur gratulieren, dass sie jetzt auch das tolle GMX nutzen dürfen ^^.
 
@jaja_klar: wenn dir Ironie schon im schreibstil erkennbar wird. wunderbar :)
 
@TheIlliterate: Mal abgesehen davon, dass es Sarkasmus und keine Ironie ist, hat er keinen besonderen Schreibstil verwendet. Außer du siehst Sarkasmus ansich als Schreibstil an, denn mehr hat er nicht gemacht ;-)
 
@jaja_klar: also ich bin bei gmx.COM und das ist top...keine werbung in den mails, gleichzeitig mehrere addressen nutzen, aufbau wie bei outlook, kostenlos IMAP,...uvm
 
@Dark Man X: Um sich bei gmx.com registrieren zu können, mußt man aber einen amerikanischen Proxy nehmen, oder? Und wenn man sich dann registriert hat, muß man dann ebenfalls die POP3, bzw. IMAP-Verbindung über einen amerikanischen Proxy leiten, oder ist das dann nicht mehr notwendig?
 
@egal8888:
.com bekommt man nur mit einem pro account, kostet 6 euro im halben jahr
 
@Painkiller: Nöö, bekommst Du kostenlos, wie in [re:6] beschrieben.
 
@Dark Man X: Kriegt man da keine GMX-Werbe-Emails im gefühlten 50 Hz-Takt?
 
@jaja_klar: Ich probiere es gerade aus. Die Registrierung kannst Du schonmal über http://www.webdico.com/blue/ machen. Danach kannst Du Dein Webmail ganz normal über http://www.gmx.com aufmachen, auch wenn Du aus Deutschland bist. Und ob es die Werbemails gibt, kann ich Dir gleich sagen.
 
@jaja_klar: So, fertig. Du mußt nirgendwo Angaben über Deine Interessen machen (bei gmx.de, gmx.net mußt Du das ja - weswegen Du auch die Werbemails bekommst), bekommst 5 GB Speicerplatz für Mails und Files und 10 Alias-Adressen. IMAP4, POP3 und SMTP funktionieren problemlos aus Deutschland. Scheint also alles o.k. zu sein. @"Dark Man X": Danke für den Tipp!
 
@jaja_klar: Werbemails?
 
@mcbit: Ja?
 
@jaja_klar: Ich krieg keine.
 
@mcbit: Aber du nutzt den Freemailer von GMX?
 
@jaja_klar: Nö. Ich bezahle gerne etwas für guten Service. Und bei Google bekomme ich keine FAXnummer. Du hast den Freemailer genutzt und resgt Dich über Werbung auf? Gehts noch? BTW, wenn ich mir meine GMAIL-Accounts so in anschaue und sehen, wieviel sich fast stündlich im SPAMordner sammelt, graults mir, vor allem, wieviel Müll dabei ist. Und dann nichtmal Profilbezogen, sondern immer irgendwelcher Mist.
 
@mcbit: Nein, ich rege mich nicht über Werbung an sich auf, sondern über die Platzierung selbiger. Ich bin mir dessen bewusst, dass diese Angebote über Werbung finanziert werden. Da kann ich mit Googles Taktik wesentlich besser leben als mit der von GMX. Dann muss ich natürlich noch was zu deinen Spam-Emails bei Google sagen: Spam-Emails sollen deiner Meinung nach also lieber Profil-bezogen sein, alles klar. Da weiß ich aber doch gar nicht, was ich dazu sagen soll. Was hat denn Spam mit Werbe-Emails des Providers zu tun?
 
@mcbit: "Du hast den Freemailer genutzt und resgt Dich über Werbung auf? Gehts noch?" ... ähm, GMX ist eine Werbeportal mit E-Mail Funktion, kein Freemailer mit Werbung. :P
 
@krusty: Also wer das als Webmail benutzt, dem ist eh nicht zu helfen. Wozu gibts Thunderbird und Co? Und auch als ich das als Freemail genutzt habe, hielt sich die Werbung in Grenzen. Filter konfigurert und gut ist.
 
@jaja_klar: Nein, SPAM hat gar nicht erst aufzutauchen. Bei GMX habe ich eine SPAM in der Woche, bei GMAIL eine in der Stunde. Und was di Werbung angeht, die juckt mich nicht, da ich den Webmail-Mist nicht nutze. Mails rufe ich ausschließlich über IMAP mit TB ab.
 
@mcbit: Dann sind wir ja alle glücklich und zufrieden, du mit GMX, ich mit GMAIL. Die Grundlage unseres Dialogs hat sich ja eh erübrigt, da man mit GMX Promail keine Werbeemails bekommt, dafür bezahlen muss. Wenn du die Weboberfläche auch nicht benutzt, dann ist das auch hinfällig. Dann frag ich mich eigentlich, warum du meine Kritik an dem Dienst nicht akzeptieren kannst, wenn du die betreffenden Teile eh nicht benutzt. Das würde mich ja irgendwie schon interessieren. PS: SPAM hat in den wengisten Fällen was mit unterschiedlich effektiven Spamfiltern zu tun, sondern vielmehr damit, wie man mit seiner Adresse umgeht.
 
@jaja_klar: Nun ja, von irgendwas muss GMX ja auch leben. Ich benutzte GMX seit 10 Jahren via POP3 und nur im Notfall das Webinterface, dazu eine einfach konfigurierte Papierkorbsortierung. Daher TOP: kaum Ausfallzeiten. Schneller Abruf und Versand, im Gegensatz zu z.B. Web.de. Daher verstehe ich nicht, dass hier viele auf GMX hacken. Was will man von einem kostenlosen E-Mailprovider mehr?
 
@Gorxx: aber von den Funktionen her kann irgendwie kein kostenloser Mailanbieter mit Google mithalten... Gmail ist wirklich genial!
 
@Gorxx: Ich war auch bei GMX und außer den GMX-Werbe-Emails hat mich nichts wirklich gestört. Nun bin ich bei Google - und wow, schlichtes Design (nutze nur die Weboberfläche, bei GMX war das schwierig), innovative Funktionen (z.B. die Gruppierung von Emails), dezente Werbung - einfach viel besser. Ich weiß ja, dass manche Leute anderweitig Probleme haben, etwas von Google zu nutzen, das würde dann natürlich dagegen sprechen - ansonsten: probiert es aus!
 
@Gorxx: "was will man mehr", ein zeitgemäßes webinterface mit weniger werbung? bei pop3 ist doch jeder freemailer gleich stark (web.de mal ausgenommen mit dem 15 minuten-intervall zum abrufen - lol).
 
Dieser Verein würde bei mir nie Fuß fassen.
 
@james_blond: besonders dreist ist z.b. die geburtstagsabzocke. zum geburtstag bekommt man von gmx/web.de ein geschenk um gmx-premium 3 monate zu nutzen. viele user begreifen jedoch meist garnicht, dass sie mit einem klick einen vertrag abschließen können, und tappen 3 monate später dann in die falle und müssen bezahlen.
 
oh, gut zu wissen. Ein Eintrag mehr in der hosts-Datei und ein weiterer Schritt hin zum sauberen Internet :) hach *träum*
 
Das ist schade um die schöne Domain.
 
@felixfoertsch: Naja, schlimmer kann es selbst durch GMX nicht werden. Aber es ist schon traurig daß ein so lausiger Dienst diese markante Domain gekrallt hat.
 
@Johnny Cache: :ironie on: GMX und schlimm? Nicht doch! Ich bin seit 98 bei dem Verein. Anfangs gings ja noch, mittlerweile bekomme ich täglich 5 bis 8 Mails von GMX was für neue, tolle Angebote es doch von GMX gibt die ich nutzen kann. Finde ich sehr aufmerksam, denn was würde ich sonst nur mit meinem Geld machen, wenn ich diese wunderschöne Werbung nicht bekommen würde? :ironie off: Man mag von Google halten was man will, aber über mein gmail account hol ich auch meine Mails von GMX ab und die Werbung von GMX landet zuverlässig gefiltert im Spam Ordner. Datenkrake hin oder her, sofern man vernünftig mit seinen Daten umgeht kann man den Dienst nutzen und die Werbung empfinde ich dort als nicht aufdringlich (verglichen mit Web.de, Yahoo Mail, GMX...) und mittlerweile 7.5GB an Speicherplatz fürs Postfach ist auch ordentlich. Wenn man es wirklich werbefrei will kauft man sich eine Domain mit Webspace oder erstellt sich einen eigenen Mailserver der ständig via DynDNS erreichbar ist. Und nur bei letzterem hat man wirklich Kontrolle was mit den persönlichen Daten passiert, solange man einen Dienstleister hat muss man diesem Vertrauen das die Mails auch wirklich sicher sind.
 
@UreshiiTora: Hat der Server, der per DydDNS erreicht wird, überhaupt ein MX-Record?
 
@LostGhost: Nein, es bezog sich auch nur auf die theoretische Möglichkeit einen eigenen, per DynDNS erreichbaren, Mailserver zu betreiben. Ich selbst nutze googlemail und bin damit soweit zufrieden. Bietet alles was ich brauche, dazu kostenlosen IMAP (welchen sich GMX bezahlen lässt) zugriff. Hab zwar auch einen kleinen Linuxrechner inklusive Web-/Mailserver der auch übers Internet erreichbar wäre, das ist aber ein reiner Testrechner zum rumspielen und lernen da ich eine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration mache. Der Rechner läuft auch nicht 24/7. Zeigt aber dennoch das es generell möglich ist einen privaten Mailserver zu betreiben.
 
@UreshiiTora: Per Google Apps kann man doch sogar einen kleinen kostenlose Mailserver wie den von Google Mail bekommen, oder? Einfach eine Domain registrieren und den MX darauf verbiegen und fertig ist die Laube. ;)
 
@LostGhost: du brauchst keine mx-record für emails ;) ich hab den Mx record meiner domain auch nicht auf meinen root server bei ovh gesetzt und es geht trotzdem tadellos
 
@UreshiiTora: also 'n eigenen mail-server in den 4-wänden???? was unsicheres (auch bzgl. erreichbarkeit - ich sag nur stromausfall) gibts ja nun nicht. der nächste wohnunsbrand, einbruchdiebstahl oder blitzeinschlag und du kannst deine mails vergessen ... das ist ja nun unsinn.
 
@McNoise: Ich sag ja auch das ich diesen NICHT produktiv und für meine privaten emails verwende. Es ist ein reiner Testrechner für Lehrzwecke. Alter Dual Pentium III mit 640MB RAM. Wenn man nur in der Theorie lebt und nichts testet lernt man auch nichts. Lesen schön und gut, ist auf jeden Fall wichtig, aber es heisst ja auch Versuch macht klug. Und wenn man einen Versuchsaufbau hat und dieser funktioniert hat man die Materie meistens verstanden. Wenn man einen Versuchsaufbau hat und es funktioniert nicht kann man daraus auch lernen.
 
@UreshiiTora: dein vorschlag war: "Wenn man es wirklich werbefrei will kauft man sich eine Domain mit Webspace oder erstellt sich einen eigenen Mailserver der ständig via DynDNS erreichbar ist."
 
@McNoise: Ja, das impliziert ja auch die theoretische Möglichkeit. Oder verstandest du das als Aufforderung? Wenn man eine Domain mit Webspace kauft ist meistens auch ein email Postfach darin enthalten; zumindest bei den größeren Anbietern. Für den privaten Gebrauch ist das aber eher uninteressant. Genauso wie sich selbst einen email-Server zuhause hinzustellen. Man KÖNNTE es tun, hätte dann dementsprechend auch die alleinige Kontrolle über die dort gespeicherten emails, Aber braucht man das wirklich?
 
@UreshiiTora: und warum gehst du jetzt nicht auf deinen heim-mailserver ein. darum ging es mir doch ... kannste nicht zugeben, dass deine idee eines privaten mailservers per dyndns nicht mal theoretisch eine alternative darstellt. selbstverständlich ist ein eigener webspace eine sehr gute und nicht nur theoretisch altertnative.
 
@UreshiiTora: Irgendwie find ich das aber auch komisch...

Obwohl ich den Free Account habe, der auf Grund der Zusatzfeatures sogar mehr Werbung bringen müsste, ist die einzige Email die ich von GMX kriege, die Spam Benachrichtigung ...
 
warum meckern eigentlich alle über GMX ... bin da seit mehr als 10 jahren ... nie probleme mit gehabt - werbung bekomme ich keine, aber ich bezahle auch dafür (bin also kein freemail-kunde).
 
@McNoise: genau das ist der Punkt, dieser Dienst ist nur nutzbar wenn mann dafür bezahlt und bietet hierbei nicht mal alle Features von kostenlosen Mailern wie GMail oder Hotmail.
 
@bigbasti87: die einzigen features die ich brauche sind 2handvoll e-mail-adressen, ausreichend speicher, imap und ne faxnummer. mit 50 kostenlosen sms "schenkt" mir GMX fast 4 euro im monat (GMX-grundgebühr abgerechnet) ... und wie gesagt - 10 jahre sorgenfrei ... und ab und an sollte man sich (egal bei welchem anbieter) eh mal 'n lokales backup anlegen, sofern einem die e-mail-kommunikation wichtig ist. bei gmail stört mich ganz einfach, dass die m.e. kaum greifbar sind, man sich eben nicht mal an einen kundenservice wenden kann. nunja ... ich denke durchaus darüber nach, GMX lebewohl zu sagen, aber gmail ist für mich keine wirkliche alternative. da bekomme ich ein wenig virtuelle paranoia bzgl. datenschutz! ;)
 
@McNoise: du zahlst für GMX? Warum investierst du dein Geld nicht sinnvoller - indem du z.B. das Christentum im Irak förderst?! O_o
 
@McNoise: Naja, sie haben auch schon mal meine komplette inbox vernichtet und selbst für bezahlte Accounts kein Backup gehabt. Worte können nicht beschreiben wie glücklich ich über die 6-monatige Verlängerung als Entschädigung war. ;)
 
Das ist doch ganz billiger Kundenfang, mehr nicht, geht es Unidet Internet so schlecht? Für einen GMX User ist es doch vollkommen egal ob er sich bei GMX.com oder mail.com einloggt, Hauptsache er kann sich die Addresse merken. Bei so Addressen wie mail.com wird doch nur darauf spekuliert, dass es einen Haufen Leute gibt, die diese Adresse "aus Versehen" eingeben, mehr nicht.
 
@Lastwebpage: Genau aus diesem Grund wird GMX diese Adresse gekauft haben. Ist doch auch durchaus legitim. Man kann einem Unternehmen, auch wenn man es vielleicht nicht leiden kann, nicht verbieten etwas zu kaufen für das man auch das passende Kleingeld hat.
 
Mail.com habe ich seit > 10 Jahren einen Account mit xx@swissmail.com. Passt perfekt und lässt sich jedem buchstabieren.
Im letzten Jahr wurde der Server auf AOL ausgelagert. Dort kam es teilweise immer wieder zu Unterbrüchen. Ich bezahle natürlich für diesen "massgeschneiderten" Account, bekomme aber keinerlei Werbung und kann auch über das Iphone problemlos über POP oder IMAP zugreifen.
 
Das heißt also ich bekomme noch mehr sinnlose GMX Werbung in meinen Postfach. Da rufe ich schon das GMX postfach 1x im Monat ab und dann sind von den ca. 150 Spammails ca. 100 GMX Werbungmails mit Sonderangeboten und sonstigen Rotz. Und das schlimme ist man kann diesen Müll nichtmal ausfiltern. GMX ist meiner Meinung nach der unattraktivste aller kostenlosen E-Mail Anbieter.
 
btw. leute: wenn ihr mit eurem freemail-account bei gmx nicht zu frieden seid, warum wechselt ihr nicht den anbieter!? gmx ist doch nicht die welt ... verstehe euch nicht ... und sofern gmx die freemail-user nicht weglaufen, werden sie an ihrem promotionverhalten auch wenig ändern.
 
@McNoise: Ich war nicht zufrieden und habe gewechselt. Ich glaube auch, dass die meisten Leute, die hier kritisieren, gewechselt haben. Sie haben aber vielleicht trotzdem ihre alte GMX noch behalten haben, die eben nun der neue Mailanbieter abholt (so mache ich es zumindest). Ich benutze meinen GMX-Account als Pufferaccount, damit ich meine wahre Email-Adresse nicht hergeben muss :). Manchmal muss ich mich dann eben doch bei GMX einloggen und sehe wieder, was für ein Mist das ist. Ich finde es echt schade, dass sie keinen anderen Weg gehen.
 
@McNoise: ein wechsel ist sehr einfach möglich. einfach im webaccount, die weiterleitung auf eine 2te mailadresse (z.b. gmail) machen. neue mails werden dann in sekundenschnelle an das neue postfach weitergeleitet.
 
"Auf dem Portal India.com soll GMX zukünftig die Kommunikationsplattform zur Verfügung."

sehr geil!
 
@Dark Man X: "bin bei gmx.COM und das ist top", kann ich nur bestätigen. die weboberfläche ist spitze!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles