Rewe will Onlineshop für Lebensmittel 2011 starten

Internet & Webdienste Die Rewe-Gruppe will Ende des kommenden Jahres mit einem Online-Angebot an den Start gehen und den Kunden das komplette Sortiment auch im Internet zum Verkauf anbieten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also im Prinziep finde ich das gut. Jedoch muss das Just in Time gehen. Also wenn ich z.B. Bestelle müsste es innerhalb 1-2Stunden Abholbereit stehen. Schließlich muss ich jeden Tag Essen und Plane nicht eine Woche im Vorraus worauf ich lust habe. In Verbindung mit IPhone App und Android App für die Bestellung....geile sache. :)
 
@refilix: Also gerade diese Drive-In-Abholung finde ich ne richtig gute Idee. In ruhe zuhause bestellen, losfahren und abholen. Wäre für viele berufstätige ganz sicher eine geniale Angelegenheit. Müsste aber wirklich wie du schreibst in 1-2 Stunden fertig zur Abholung bereit sein.
 
@Knarzi:
Und worin bestünde dann der Unterschied zum normalen Einkauf wo du dir zuhause die Einkaufsliste schreibst, zum Supermarkt fährst und dort an der Kasse bezahlst? Klar, du könntest argumentieren dass die Wartezeit an der Kassa kürzer sei, aber andererseits hast an jedem Eck einen Supermarkt und wer sagt dir dass der Drive In Shop bei dir in der Nähe ist?
 
@Alphatier: Man spart schon einiges an Zeit, kein langes Suchen im Laden, keine lange Schlange und die Tüten sind auch schon fertig gepackt und können gleich ins Auto. Als Single mit einem kleinen Einkauf spart man natürlich nicht so viel Zeit.
 
@JacksBauer: als Single spart man nix und als Großfamilie mit 2 oder mehr Kindern kannst du dir diesen Luxus nicht leisten, die Servicepauschale fürs selbstätige faulsein, einfach nicht leisten - in der Regel. Da bezahl ich lieber ne Haushaltshilfe, die einkauft, die hat sich dann zu kümmern und die geht dann auch auf die Bedürfnisse der Familie und den entsprechenden Bedarf ein. DAs werden die ja schließlich nich gratis anbieten, und Rewe ist ohnehin schon einer der teureren Läden...
 
Ganz ehrlich: Lebensmittel mit Frischebedingung wie Fleisch, Gemüse, Obst, Käse, Fisch usw. würde ich nie einkaufen ohne die Artikel persönlich gesehen zu haben. Das mag bei gewissen anderen Artikeln wie Getränke in Flaschen oder festen Verpackungen (Pralinen, Dosen usw.) anders sein. Und Grundvoraussetzung ist natürlich, dass mindestens die vorgeschrieben Verbraucher-Information (Haltbarkeitsdatum, inhaltliche Zusammensetzung z.B.Genmais usw.) eingehalten werden. Und überhaupt, wie ist es mit Rückgabe bei Nichtgefallen, wenn z.B. die Schweinebraten- Rolle aus überwiegen sehr fettigem Fleisch besteht?
 
@Uechel: laut fernabgabegesetz gibt's ja 'n widerrufsrecht! wenn das fleisch oder gemüse also mal im kühlschrank vergessen wurde - alles kein problem im guten deutschland!!! ;)
 
@McNoise: Falsch ;) Das gilt ausdrücklich nicht für verderbliche Waren ;) Da gibts nur Umtausch bei Qualitätsmängeln.
 
@LastNightfall: ach so ... wusst ich nicht! ;)
 
@Uechel: Ja natürlich. Es hat auch nachteile. Aber so wie du hab ich z.B. auch einen gewissen Anspruch an Fleisch. Ich Kaufe Fleisch auch nicht im Supermarkt. Egal ob Rind oder Huhn. Dafür gehe ich immer zum Türkischen Metzger. Mein Brot kauf ich auch nicht bei der Thürmann Bäckerei. Aber andere sachen, wie Zucker,Bohnen,Käse (und das auch nur bedingt)Getränke, Toilletenpapier usw. Trotzdem empfinde ich die Online Bestellung als Sinnvoll. Es ist eine Ergänzung.
 
@JacksBauer: Wenn man längere Zeit im selben Supermarkt einkauft, dann sucht man nicht mehr. Man weiß doch, wo alles steht. Außerdem ist REWE zu teuer. Da lobe ich mir mein gutes Kaufland. Da steht man auch nicht lange an der Kasse.
 
@Alphatier: Man geht nicht in den Laden rein. Nummer 4854 Bitte. Danke.Tschüß. Es gibt sicherlich auch Leute die gerne einkaufen gehen und das Produkt in echt sehen wollen und dann entscheiden wollen. Zu diesen gehöre ich nicht. Bin bei sowas ziemlich liedenschaftslos...daher werden einige es nutzen und andere nicht. Was auch ok ist...schließlich wird es die normalen supermärkte nicht vom Markt drängen. Ein Rückschritt empfand ich die Selbstbezahl Kassen bei Real und IKEA. Das ist uncool. Das ist Kundenunfreundlich...
 
@refilix: kann ich nur zustimmen, jetzt fehlt mir noch jemand, der mir die Sachen aus meinem Kofferraum in den Kühlschrank stellt. Das Einkaufen war/ist eigentlich nicht so schlimm, nur die blöden Tüten bzw. Klappboxen schleppen macht keinen Spaß...
 
@Somo79: keine freundin?^^
 
@refilix: also mir würde es reichen, am vortag zubestellen und dann wird eben 24h später o.ä. geliefert. abholen halte ich nun so richtig für sinnfrei ... ich ruf ja auch nicht beim pizza-service an um mir den frass dann selber abzuholen - wenn dann richtig, oder gar nicht.
 
@McNoise: Ja aber auch beim Pizza Service gibt es die Option abholen zu kommen. Daher sehe ich das nicht so eng. Für die einen wird die Lieferung bestimmt die bessere wahl sein, für den anderen die Abholung. Je nach dem, ist halt individuell bei jedem anders...
 
@refilix: Interessant ist das wohl eher auf dem Land, in der Stadt kann ich ja ohnehin zu 3-4 Supermärkten hinspucken, auf dem Land muss aber jeder für den kleinsten Einkauf losfahren.
 
@aliasname: Nicht unbedingt. Auch in der Stadt gibt es bedarf. z.B. Renter, Menschen mit einer Körperlichen Behinderung oder Beeinträchtigung etc. also ist es nicht nur eine Komfor geschichte...
 
@refilix: Gibt's in Köln schon lange! http://rewe-express.de/ und http://www.richrath-lieferservice.de/
 
Ein Rollbraten-Menü als maxi mit ner Kiste Cola und einer Flasche Ketchup bitte. - Darfs noch eine Tüte Chips für nen Euro dazu sein? Nein danke!
 
Hmn... 24h lieferservice? oder nur tagsüber? Könnte auch interessant sein für Leute die kein Auto haben um so den Großeinkauf zu organisieren. Wie refilix schon geschrieben hat, zeitnahe Lieferung bei fairen Zustellgebühren wär auch für mich ein muss. Eventuell könnte ab einem bestimmten Einkaufswert ja sogar eine kostenlose Lieferung drinn sein.
 
@PowerPyx: Die Lieferung ist NIE kostenlos, Du bezahlst sie nur anders.
 
@mcbit: *seufz* ob ich in der masse statt 20 euro nu 22 zahle und bei dem händler der "nur" 20 verlangt 6,95 versand drauf kommen... ist mir doch klar dass es "nie" kostenlos ist. trotzdem zahl ich lieber den ein oder anderen euro drauf wenns im verhältnis zu den anderen lieferanten insgesamt günstiger ist. Ist doch bei PC-Hardware nicht anders. Was nutzen mir die günstigsten Preise wenn solche Unverschämtheiten wie 10 Euro VORkasse + Versandgebühren oben drauf kommen? Anyway - letztlich ist Rechnen angesagt ;)
 
@mcbit: Bei dem Edeka wo meine Freundin arbeitet kostet es 1Euro es liefern zu lassen und die liefern ab einer Summe von 1 Euro...
 
@Siniox: ich frag mich jetzt selber warum wir das noch nie in Anspruch genommen haben???
 
so etwas kenne ich aus meiner Kindheit, da kam am Mittwoch der Kaufmann mit einem selbstgebastelten Katalog und nahm die Bestellung auf. Am Freitag wurde dann geliefert. Es erfordert natürlich ein wenig Planung und daran scheint es heute zu hapern. Heute denkt man nur von heute bis morgen und nicht weiter. Muß dabei sagen das wir nicht verhungert sind wenn mal etwas vergessen wurde zu bestellen. Man war halt gelassen und hat den Speiseplan einfach mal umgestellt.
Ich habe das Gefühl das viele Familien nicht planen können.
 
@Nordwind943: Trotzdem macht man sich sehr abhängig. klar bleibt einem immer noch der Weg zum Dealer um die Ecke, aber dann könnt man auch gleich alles dort kaufen. Ich finde Online-Lebensmittelhandel nur sinnvoll, wenn man entweder Geld sparen kann, es sich um Produkte handelt, die eben nicht überall zu bekommen sind... aber ne ja-Milch von Rewes Hausmarke muss ich nicht online ordern. Da könnt ich auch gleich ne Markenmilch im stationären Handel kaufen -w enn ich die Versandkosten gegenrechne.
 
MMMhhh auf das wir unsere Hinterteile gar nich mehr bewegen müssen. Mag bequem sein, aber es lässt uns sozial-interaktionsmässig doch langfrisitg verwarlosen. Und das Argument "aber ich hab doch keine Zeit" lasse ich dahingehend nicht gelten, weil es früher auch ging. was soll die Generation Kriegskind sagen, die noch viel länger gearbeitet hat als wir heutzutage? Ich finde, einkaufen, sei es auch noch so lästig (empfinde ich so) hat auch was visuelles, nämlich das Ware auf Qualität prüfen... bei Obst ist dann die Rückgabe wegen nicht ordnungsgemäß erwarteter Qualität schwierig, weil die Ware ja nicht schnell genug weiterverkauft werden kann - ergo, große Verluaste auf Händlerseite. Drive In zum abholen finde ich auch doof, wieder nur für faule Autofahrer, die eigentlich eh schon beim Handel bevorzugt werden, indem große Einkaufstempel nur für Autofahrer konzipiert werden. Ein Vorteil hat online shopping jedenfalls, man kann eine Suchfunktion nutzen und muss nich durch alle Gänge fahren um etwas bestimmtes zu finden. Dass hasse ich zb, wenn ich etwas suche und mich der verkaufspsychologischen Dummheit der Marketingstrategen beugen muss...
 
@Rikibu: Also deine Bedänken in ehren aber...ich hab wirklich keine Zeit für sowas. Und als Sozialen Treffpunkt von Menschen kann man ein Supermarkt echt nicht bezeichnen. Und ja, früher die Menschen haben länger gearbeitet. In einem Tempo allerdings was aus heutiger sicht nicht mehr gehen würde. Zudem hat unsere Generation einen ganz anderen Leistungsdruck als unsere Vorgänger. (Gerhirnfick) Sicherlich wird es hier und da Probleme mit dem Online Supermarkt geben. Dafür fallen andere Probleme weck. Und ganz ehrlich...2 Stunden im Supermarkt rumdümpelt, worauf man garkeine Lusst hat. Oder 2 Stunden mehr Freizeit? Also ich hab mitlerweile so wenig Freizeit das Freizeit für mich immer Kostbarer wird. Daher empfinde ich die Entwicklung im Supermarktsektor als höchste Zeit und angemessen. Aber vieleicht wirds auch ein Flopp wer weis...
 
@Rikibu: wer nicht mit der zeit geht, geht mit der zeit.
 
@McNoise: Cooler Spruch...muss ich mir merken...
 
@McNoise: Der Spruch ist genauso sinnvoll und logisch wie "Apfel mit Birnen vergleichen" oder "Was war früher da? Huhn oder Ei?", denn Äpfel und Birnen lassen sich sehr gut miteinander vergleichen, denn es sind beides Kernobstgewächse aus der Familie der Rosengewächse und natüröich war das Ei zuerst da, denn Vögel stammen von Reptilien ab, welche schon seit jeher Eier legen. Gena mit solch einfachen Dingen lassen sich solche neumalklugen Sprüche aushebeln... auch "wer nicht mit der zeit geht, geht mit der zeit." Denn warum muss automatsich alles gut sein, was neu und im Trend ist?
 
@klein-m: und ob das sinnvoll und logisch ist! wer ewig an altem festhält und neues immer gleich für wenig gut erklärt, wird sich selbst nicht weiterentwickeln, auf der stelle treten und letztlich das nachsehen haben. ich kenne bspw. genug leute, die händies ewig verteufelt haben und letztlich, aus purer verbohrtheit, das nachsehen hatten und in der modernen kommunikationswelt (bspw. bzgl. ihren bekannten und freunden) 'untergegangen' sind ... das sagt dieser spruch aus und deine vergleiche mit den anderen (ehr humorvollen zu verstehenen) sprüchen sind kompletter schwachsinn.
 
Hoffentlich wird es nicht nur ein laden um einen guten eindruck im internet zu machen, so wie andere anline shops! Wollte mal lebensmittel bestellen aber dort ist nicht das komplette sortiment auch wenn der laden zb edeka heist :/ und die preise sind auch nicht günstig dafür das die ladenfläche und mitarbeiter sparen, bis jetzt ehr nur fake und um presänt zu sein! shopangobte waren bis jetzt nicht vorhanden wahrscheinlich um ein noch weiterhin in den laden zu locken, schade das konzept der bisherigen online shops^^
 
@neuernickzumflamen: wie bitte?
 
@neuernickzumflamen: sie sparen die Läden und Personal ja nicht ein, vielmehr ist es eine zusätzliche Dienstleistung, für die Leute abkommandiert werden müssen - und das in jeder Stadt, die dieses Onlinekaufmodell unterstützt. Du tust so als gäbe es ein zentrallager und alle Kunden beziehen ihre Waren von einem Ort... Geil, Ich wohn zb. in München und alles kommt aus Magdeburg - da is nix mit zeitnaher Verfügbarkeit? So ein System kann nur funktionieren, wenn man ausgehend von der Zieladresse den nächstgelegenen Markt als Warenlagerbasis nimmt, von dort ein lokales Bringdienstunternehmen beauftragt, das bestellte Zeug per Fahrrad auszuliefern... alles andere ist logistisch nicht machbar, wenns sich um verderbliche Waren handelt - und der Kunde will sein Zeug ja in einem Zeitraum haben, den er überschauen kann, schließlich muss sowohl die Verfügbarkeit und auch der Termin zur Übergabe kalkulierbar sein. Nützt ja nix wenn der Fisch wegen Nichtantreffen der Zielperson 3 Tage im warmen Postamt lagert - überspitzt formuliert.
 
Hoffentlich ist Hamburg mit am Start in der Testphase.
 
@JacksBauer: und berlin....^^
 
@refilix: und Hannover ^^ (Was hat man sich denn unter "großen Städten" vorzustellen? lol
 
@Remotiv: Alles über einer Million Einwohner. Also Berlin, Hamburg, München. Schade Hannover :-p
 
Also ich möchte mir meine Ware selber aussuchen. Ich möchte beim Fleisch keine angelaufene Ware die noch 1 Tag haltbar ist. Und auch keine Äpfel bei denen schon jeder mal angebissen hat. Beim ALDI standen letzte Woche "frische" Salate rum, 2 Wochen abgelaufen! Hab den ganzen Karton einem Verkäufer in die Hand gedrückt um ihm gesagt, dass das ja wohl etwas ekelig ist. Der fragt erstmal wieso und guckt auf die Uhr welchten Tag wir haben.
 
@AndreHH: würdest du für so nen Dumping Lohn wie die bei Aldi bekommen, kompetent und kundenorientiert arbeiten? Ich nicht, weil leistung nun mal Geld kostet und Aldi so ein Schuppen ist, der alles und jeden unterdrückt. Vom Angestellten bis zum Milchlieferer. Daher kann man in den Discountern keine Kundenorientierung erwarten, weil die Leute aufgrund schlechter Bezahlung einfach nicht motiviert sind - und ich nehme denen das nicht mal übel, ich würde auch keine 100% geben, wenn ich nur 50% Leistung bezahlt kriege.
 
@Rikibu: Sorry, die zwingen allerdings niemanden dort einzukaufen oder zu arbeiten...
 
@CherryCoke: es gibt schon einen gewissen Zwang, wenn es keine besseren Jobs gibt und man seine Verantwortung seiner Familie gegenüber ernstnehmen will - zumindest ansatzweise.
 
@Rikibu: Also ist es im Endeffekt doch gut, dass Aldi überhaupt Arbeit anbietet. Ohne Aldi gäbe es noch nicht mal diese Dumpinglohnarbeit. Ich bezweifel jedenfalls, dass es ohne Aldi mehr gut bezahlte Arbeit gäbe. Außerdem möchte ich mal gesagt haben, dass mein Kumpel bei Aldi keinen Grund zu klagen hat. Er ist schließlich keine studierte Fachkraft...
 
@Rikibu: nene aldi zahlt von den sb märkten am meisten
 
Das müßte wie ne Pizza Bestellung funktionieren.
Bestellen und spätestens ne Std. später da. Ansonsten find ichs witzlos.
 
@TomOnline: Das wäre ja möglich, wenn man das eigene Filialnetz der entsprechenden Geschäfte dafür nutzt, die Waren zusammenzustellen. Die Filiale die am nächsten dran ist am Empfängerort, gewährleistet schnelle Bringzeiten. Nur zu dumm, dass wieder nur so ausbäuterische Minijobs dabei entstehen werden, wenn überhaupt. Daher werde ich das nicht unterstützen.
 
Ach gottchen, alle gehbehindert? Einkaufen ist doch was feines.
 
@Sesamstrassentier: na klar ist einkaufen was feines - z.b. im internet! ;)
 
Irgendwann muss man sich gar nicht mehr bewegen und die Leute werden immer fetter :D Ich sehe lieber direkt was ich kaufen will und keine Bildchen
 
Hmm, Party am WE. Bei REWE alles bestellen (alkoholische Getränke, 2 Kästen Bier, Wasser, Fanta, Saft, Knabberzeugs, Grillzeugs ...........) und dann den Postboten tragen lassen. Könnte mir gefallen^^
 
Bei mir hat Rewe-City vor kurzem eröffnet. Etwas abschreckend der Name .. geht man da nur rein und kommt nie wieder raus und lebt dann darin?

Das ist übrigens nicht der einzige Supermarkt im Umkreis von 500m, da wäre noch 3 mal Kaisers, Lidl, Netto, Penny, Edeka ... schießen derzeit wie Pilze aus dem Boden ... als ob die Leute jetzt mehr essen würde. *kopfschüttel*
 
@Sneak-Out: imho wenn die ketten gewinn machen, werden sie lieber investieren (bspw. in neue läden), als den gewinn zu bunkern/versteuern zu müssen. letztlich schafft das ja auch arbeitsplätze ... ob die läden letztlich wirklich gebraucht werden ist ehr unwichtig - so lange sie sich 'rechnen' spielt das keine rolle.
 
@McNoise: Das is ja der Witz, wenn sie wenigstens noch vollwertige Jobs schaffen würden, aber diese Pauschalkräfte sind das letzte, weil man damit als Großunternehmen seine soziale Verantwortung nicht wahrnimmt.
 
@Rikibu: sicher hast du recht, aber trotzdem gibt es leute, die diese scheissjobs annehmen und vielleicht auch froh drüber sind 'n job zu haben!?
 
@McNoise: ja, weil jobtechnisch nix anderes als Alternative da ist, das ist ja das furchtbare dran. 4 stunden bezahln 8 darfste gehen usw. kennen wir ja aus der branche sehr gut.
 
@Rikibu: naja du, manch eine/einer ist für seinen 8h job 3h auf der autobahn tagtäglich, hin und zurück ... und in der werbebranche sind 40h arbeitsverträge und 60h arbeitswochen auch nix ungewöhnliches ... live isn't easy in germany! ;)
 
sowas ähnliches gibts schon von rewe: per internet vorbestellen und dann abholen:

http://www.rewe-express.de/
 
Also für den Lager-Supermarkt rechnet sich das vermutlich schon. Einfache Lagerräume, keine optisch anspechende Produktpräsentation mehr, alles kann auf den Lieferpaletten bleiben. Keine zigfachen Werbematerialien, die Packer können auch ungepflegt aussehen. Entsprechend werden vermutlich die Bezahlung und die Arbeitsbedingungen sein. Dadurch könnten die Preise etwas günstiger werden. Und die Fahrer werden wie beim Pizzaservice eben auf einen Schwung Tüten warten und dann eilig loshetzen. Durch den höheren Durchschnittsverkauf und den niedrigeren Warenpreis könnte der Verdienst schon deutlich höher als der eines Pizzafahrers sein. Mal sehen, wie das geregelt wird.
EDIT: Ach so - die Version Selbstabholer wird vermutlich günstiger für den Lager-Supermarkt, da eben weniger Kosten anfallen. Bei der Lieferversion könnten dafür wirklich einfache Arbeitsplätze entstehen, die wir in unserem System dringend benötigen. Ich befürchte aber, das Abholsystem wird das Rennen machen, da ist mehr Profit drin. Ich seh schon die Autoschlangen am McSupermarkt-Schalter.
 
is übrigens auch nicht so, dass es lebensmittellieferung bzw. versand (bundesweit) nicht gibt: http://www.doit24.de
 
Und endlich werden wir unser angestßenes Obst und die Packungen kurz vor Verfalldatum los...kauft ja sonst keiner.....
 
Hoffentlich liefern die dann auch nach Österreich. Dann könnte ich hierzulande Vanilla Coke bestellen. :)
 
@Matti-Koopa: deine sorgen möcht ich haben! ;)
 
Die können anbieten was sie wollen, ich kaufe keine Lebensmittel übers

Netz. Bin sehr gerne on und kaufe auch ein, aber sowas ne.

Da ist mir der Gang in den Supermarkt schon lieber. Da sehe ich was

kaufe und nicht irgend etwas auf gestylten Bildern.

Internet gut und schon aber das Auto will ja auch mal fahren *G*
 
@Googlewolf: ach komm, du findest nur die kassiererin an kasse 3 scharf! sei doch ehrlich!!! ;)
 
@Googlewolf:
Seh ich auch so :)
 
also das wird mal so werden wie früher als der milchmann kam.... die neuen kühlschränke könnten dann zb mit dem lebensmittelladen kom. man bestellt und geleifert wird an die tür...wir werden sehen.....in etwa hatten wir das schon mal ... nur eine neu auflage wird das mal werden so ist das aber wie hier unütz
 
An einigen Kommentare kann man mal wieder sehen, wie faul manche Leute doch sind. :D Davon mal ab, es ist zwar ne gute Sache für die ältere Generation, die zudem auch nicht mobil sind, aber man darf nicht vergessen, das evtl. wieder Arbeitsplätze auf dem Spiel stehen. In Zukunft wird das glaube ich sogar gang und gebe sein, ALLES vom Rechner aus zu tätigen. Nur noch aufs Klo gehen muss man dann noch selber. :p Die WC´s, die einem dann noch den Hintern säubern, gibt es ja schon bereits. Es ist wie gesagt ne gute Sache, aber der Trend wird sich negativ auswirken, wenn das unsere Zukunft ist. Kaum oder keine persönliche Beratung zu Produkten, nur noch dieses schwarz auf weiss auf Inetseiten und wie gesagt, Stellenabbau, weil kaum einer noch in den Laden geht, um sich die Lebensmittel zu holen, sondern das vom Rechner aus gemacht wird. Nicht die jetzige alte Generation, aber die, die hier posaunen: "Ja ne geile Sache..." Genau wenn diese Generation im Rentenalter ist, dann wird es eng und kaum einer wird noch im Laden einkaufen und dadurch gehen Arbeitssplätze verloren... So fängt der Teufelskreis an... Ist nur meine Meinung... LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Ich nehme an, du hast noch nie etwas online bestellt? Zudem glaube ich nicht, dass es zu massivem Stellenabbau kommen würde, weil es ja immer noch Menschen geben muss, die das Zeug dann transportieren müssen.
 
viel spass bei gemüse und obst sicher Zermatscht und dan ???
und beim schweinebauch zuviel fett !!!!
Viel spass beim bestellen !!!
 
Sie möchten einen Onlineshop erstellen?

www.finesler.de

sehr schön Online Shop System inkl. Domain Webspace und Kostenlos.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles