Hightech made in Germany ist wieder gefragt

Wirtschaft & Firmen Die deutschen Exporte von Produkten der Informations- und Kommunikationstechnik (ITK) legen im Jahr 2010 wieder kräftig zu. Die Ausfuhren von Computern, Handys und Netzwerktechnik sowie Unterhaltungselektronik sind im ersten Halbjahr um 13 Prozent ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Als stolzer Staatsbürger mit migrationshintergrund, kann ich nur sagen:
I <3 GERMANY!
 
@Tom3k: dito, obwohl ich "stolz" ab und an in Klammern setzen würde ;)
 
Davon hat der deutsche Arbeitnehmer letzendlich aber nichts, wenn auf dem Gehäuse "Made in Germany" steht, die Innereien aber "Made in China" sind.
 
@noComment: Endmontiert in Germany...
 
@jaja_klar: Wichtig ist doch das CE-Zeichen........

CE - China Export......;-)
 
@noComment: ich glaub es geht genau genommen darum, dass "made in germany" im ausland gefragt ist.
 
@Lindheimer: ? Nur weil 'Made in Germany' draufsteht und egal ist wo die Einzelteile herkommen?
 
@Menschenhasser: weiß ich doch nicht. ich hab mich nur auf den artikel bezogen.
 
@noComment: Man sieht des öfteren "Engineered in Germany"... Immerhin trifft das wenigstens noch zu und wird nicht ausgelagert.
 
@Chemist: Ja. die Maschinenbau-Branche ist da besonders hervorzuheben.
 
@noComment: Es ist gesetzlich festgeschrieben wie viel Prozent der Wertschöpfungskette in Deutschland sein muss, bevor man Made in Germany draufschreiben darf. So einfach wie von dir beschrieben, ist es nicht.
 
@pool: Es reicht wenn du denn Aufkleber "Made in Germany" draufklebst. Dass ist die "Endmontage". Siehe http://bit.ly/9pf7iM
 
@therealgoblin: Aber ist doch dennoch ein gutes Zeichen, dass sich Hightech besser mit "Made in Germany" verkauft als ohne. Im übrigen ist Deutschlands Steckenpferd der Maschinenbau. Dort ist Deutschland mit Abstand die Nr. 1. Nur so hat sich ja lange Zeit Deutschland vor China als Exportweltmeister geschlagen. Aber insgesamt kann man sagen, dass China und Deutschland sich Quantitativ nicht viel tun. Nur Qualitativ gibts halt große Unterschiede und so erklärt sich auch, dass ein relativ kleines Land wirtschaftlich so potent ist.
 
@therealgoblin: Tja. man kann deine Quelle interpretieren wie man will. Es gibt genügend streng gefasste Zollbestimmungen und Urteile, die genau das Verhindern. Aufbringen von Etiketten als Endmontage und somit Wertschöpfung zu deklarieren. Es gibt sogar wesentlich kleinlichere Urteile bei denen es nicht nur um Staaten sondern um Ortsbezeichnungen geht. Siehe auch: Streit der Uhrenmanufakturen in Glashütte.
 
Womöglich auch gute News für GlobalFoundries...
 
Mich würde interessieren welche Unternehmen und Produkte das sind. Computer, Drucker, Handys, Unterhaltungselektronik und Zubehör das in Deutschland hergestellt wird? Da fällt mir nicht soo viel ein. Leowe Fernseher vielleicht, aber sonst?
 
@Givarus: IBM, Autohersteller, Infenion etc etc etc um nur 3 zu nennen :) (von der Lebensmittelindustrie mal ganz abgesehen)
 
@skrApy: Zitat: "Die Ausfuhren von Computern, Handys und Netzwerktechnik sowie Unterhaltungselektronik". Von Lebensmittel oder gar Autos lese ich da jetzt nichts. :)
 
@Givarus: mein reden ... ich denke auch da geht es weniger um consumer-elektronik ...
 
@Givarus: Blinkende JoJos, Tamagotchis und Schlüsselfinder.
 
@Givarus: Loewe hätte ohne Sharp keine Zukunft gehabt. Die hatten die Entwicklung hin zu den Flachbildfernsehern verschlafen. Jetzt sind sie dank deren Hilfe wieder konkurrenzfähig.
 
@Givarus: Hab ich mich auch gefragt, da fallen mir spontan nur Infineon handychips, fritzboxen, blaupunkt autoradios und loewe fernseher ein.
 
@Givarus: Geh mal von der Privatkundenhardware weg. Das gibt viele Firmen aus Deutschland die den Businessbereich bedienen.
 
@Dragon_GT: Siemens darf man in der Industrie nicht vergessen ;)
 
@Givarus: Bosch ??
 
infinion ist kein deutsches unternehmen, es ist ein intel subunternehmen.
 
@MxH: Du erzählst hier ne Menge Quark. Natürlich ist Infineon ein deutsches Unternehmen. Intel hat gerade mal die Wireless Sparte gekauft.
 
Eure Lieblingsnachbarn sind immerhin schon auf Platz 5 :P *fg*
 
kennt jemand irgendwie ne quelle im netz wo man sich mal schlau machen kann wer/wie/wo/was eigentlich so alles aus deutschland kommt und hier noch hergestellt wird? denn irgendwie will mir da auch nicht soo viel einfallen. naja, autohersteller und so die üblichen verdächtigen (zb. liqui moly -> werbespot) kennt man ja. aber wenn ich sonst so an made in g. denke fällt mir im moment eigentlich gar nichts ein. wäre ja mal interessant wenn es da ne anlaufstelle im netz geben würde und man nicht ewig recherche betreiben müsste. dann wäre es auch mal ne überlegung wert bei neuanschaffungen solche informationen in die kaufentscheidung mit einfließen zu lassen (support the local wirtschaft oder so in der art)
 
@Nasty Surprise: Das ist nicht so einfach festzustellen, weil viele der bekannteren Unternehmen aus Deutschland auch international agieren und deshalb zusätzliche Produktionsstätten im Ausland besitzen. Spontan fallen mir da z. B. Firmen wie Bosch und die Unternehmensgruppe Fischer ein. Was auch noch zu bedenken ist, dass es ja auch ausländische Firmen gibt, die in Deutschland produzieren lassen. Cherry ist so eine ausländische Firma, die Peripheriegeräte für den PC in Deutschland produziert.
 
Europas Spitze :)
 
made in germany: zusammengeschraubt in deutschland... hergestellt wird der kram eh in china, türkei, indien usw... ich sehe KEIN deutsches produkt das 100% in deutschland hergestellt wurde... auch ist die qualität der deutschen firmen mitlerweile ehr im unterem segment zu finden, da hochinnovative produkte fehlen. in deutschland wird viel geld mit "altem schrott" verdient, den man im anderen ausland nicht los wird (autoindustrie: bmw, mercedes, vw). ich persönlich finde deutsche produkte (wobei es sich eh um ausländische subunternehmen handelt: siehe grundig, siemens(das global arbeitend) usw) minderer qualität, da alles immer schneller auf kaputtgehen konstruiert ist... es gibt leider nur noch wenig industrie, die wirklich aus deutschland ist. der einzige der mir einfällt der wirklich in deutschland produziert, ist der nette herr, der t-shirts herstellt... aus der tv werbung
 
@MxH: Noch mehr Quark. Wenn du nix siehst kauf dir eine Brille! Was meinst du, warum Deutschland jahrelang Exportweltmeister war? Mit Schrott aus dem unteren Preissegment? Aber sicher doch. Dein kompletter Kommentar drückt eigentlich nur aus, daß du keine Ahnung hast. Was meinst du, wie viele deutsche Firmen Subunternehmen im Ausland haben? Das nennt sich Globalisierung.
 
Das beste Made in Germany sind immer noch Stihl Motorgeräte ;-)

Bei Elektronik fällt mir jetzt fast garnichts ein was in Deutschland produziert wird.

Siemens ist ja leider aus der PC - Heim Branche ausgestiegen und jetzt macht nur noch Fujitsu weiter.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles