Activision Blizzard: Keine Gebühr für Multiplayer

PC-Spiele Viele Branchenexperten gehen davon aus, dass man zukünftig für die Nutzung von Multiplayer-Modi in Spielen zahlen muss. Jetzt überraschte der Publisher Activision Blizzard mit einer gegenteiligen Aussage. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aber teure Mappacks als DLC...
 
@cxpain: Da kann ich aber wenigstens Entscheiden ob ich sie haben will oder nicht. Der Werbung in Spielen entkomme ich nachträglich nihct mehr.
 
@fieserfisch: Das eigentlich schlimme ist die Art, wie unterschwellig Werbeobjekte eingesetzt werden. Angefangen bei Product Placement, bis hin zu typischen Logos die man im Tv sieht - und viele lassen sich emotional damit zuballern und argumentieren dann mit so Sätzen wie "Aber es ist doch realistischer". Auch wenn ich kein Freund von diesem Kotik bin, aber hier hat er mal was richtiges gesagt. Die Frage ist, wieviel Werbung kann ein Mensch ertragen? Ich habe das Gefühl es wird immer mehr, immer mehr Wege, auf denen man uns versucht einzureden, was wir alles brauchen "kunden die dies kauften,kauften auch das" äääh... 95% der heutigen Werbung auf allen Wegen wird doch eh durch mangelnde Kaufkraft eine Absage erteilt... man ist doch mehr damit beschäftigt "nein" zu sagen...somit sei die Frage gestellt, wie effektiv ist Werbung wirklich? und wo ist das Höchstmaß an Effektivität erreicht?
 
@fieserfisch: ganz ehrlich es gibt Spiele in denen finde ich es gar nicht störend reale Werbung zu sehen. Beispielsweise NFS oder gleichartige Rennspiele, auch in Open World Spielen wie GTA oder ähnlichen. Solange die Werbung so angebracht ist wie im realen Straßenbild. Sprich Wandtafeln oder Plakatwände. Ich finde es trägt sogar dazu bei den Realismus in Spielen zu fördern. Werbeeinblendung hingegen wie bei Counter-Strike finde ich allerdings nur daneben.
 
@HArL.E.kin: Mag sein, dass die Werbung Rennspiele Realistischer amcht, aber was spräche denn dagegen, die Werbetafeln nicht einfach nur stupide aus der realen Welt zu kopieren und statt dessen lustige, witzige Bildchen als Werbetafel zu nehmen ... vielleicht auch um die Werbung etwas auf den Arm zu nehmen?? Was spräche da dagegen, außer der fehlenden Creativität und der Geldgier? In CS hast du sowas doch auch schon ... im Office Level stehen Dell PCs und Cocoa Cola Automaten (woebei ich mri da grad nicht sicher bin) rum. Warum sollte man nicht statt unerkenntlicher PKW Marken plötzlich Abbilder der realen Welt hinstellen. Warum sollte man in Italy (ich bin da nicht mehr so ganz drin deswegen Entschuldigung wenn was nicht ganz stimmt) das alte Radio nicht von einer bekannten Marke sein und diese auch gut zu lesen sein? Warum sollte nicht irgendwo ein heruntergefallenes Coca Cola Werbeschild an einer Hauswand lehne, macht die Sache realistischer!? Wieso ist das in Rennspielen ok, aber nicht in Egoshootern bzw. nicht in CS???
 
@cxpain: Mal ehrlich, mir ist es doch egal ob ein Charakter nen AirWaves kaut oder mit nem Blackberry rumrennt, ich merk das teilweise nichtmal weil dir selbiges in realem Umfeld auch über den Weg läuft.. Leider werden die Spiele dadurch auch nicht günstiger...
 
@eisteh: jo.. AirWaves und Sam Fisher war glaub ich das erste mal wo ich wirklich aktiv gemerkt habe, dass werbung in Spiele gepackt werden ^^ ich mein auffälliger gings da wohl wirklich nicht, alles dunkel und die helle Kaugummi packung.. Und ich glaub sein PDA war Sony Ericsson oder? Ich schau einfach nicht drauf.. dazu bin ich viel zu konzentriert in Spiele ^^ Versetz mich da geradezu rein ^^ Nun gut.. Wenn in nem Fantasy RPG ne Coca Cola werbung auftauchen würde wäre ich wohl auch irritiert..
 
ich denke indirekt bekommen die gutes geld für die dedicated server, die kommen ja exklusiv von gameservers.com, so kann man sich monatliches geld sichern ohne die spieler zu nerven. die server sind preislich ok, mir soll es recht sein.
 
"nicht davon ausgehen sollten, gleich im Anschluss für den Multiplayer-Modus zur Kasse gebeten zu werden." na das schränkt die Aussage ja stark ein. Wie definiert er denn bitte "direkt im Anschluss"? Nach einem halben Jahr ist das ganze dann wieder OK?!
 
@BrUiSeR: Die Originalaussage lautet "Bobby Kotick insisted that consumers who have just bought a new game should not be expected to hand over further cash for online play." Da wurde nur etwas holprig übersetzt.
 
Gebühr: Kein Geld für Activision Blizzard.
 
Vor ein paar Monaten hat der Herr ganz andere Töne von sich gegeben, bis er von überall her zurecht gestutzt wurde für seine unhaltbaren Aussagen (und er nun auch nicht mehr CEO ist). Ich denke vielmehr ist die starke Konkurrenz ein Problem für Activision. Schon mit Battlefield Bad Company 2 hat EA gut Druck ausgeübt. Nun kommt zu etwa gleicher Zeit wie dem neuen Call of Duty das neue Medal of Honor. Spielt die Konkurenz das Spiel nicht mit und die Kunden auch nicht, dann verlierst du die Kunden an deine Konkurenz. Und das Activision zuwenig Geld mit der Marke Call of Duty verdient, kann man nun wirklich nicht behaupten.
 
[zitat]die gerade einen neuen Titel gekauft haben, nicht davon ausgehen sollten, gleich im Anschluss für den Multiplayer-Modus zur Kasse gebeten zu werden.[/zitat] Dieses spiel beinhaltet 6 monate freies online gaming. Dnach sind je monat 5 euro fällig. (Ich muss mal wieder zum patentamt^^)
 
Die Zeiten wo ich nochmal Geld mtl. bezahlen würde sind zumindest bei mir vorbei :) Hauptspiele sind aber auch nur HdRO (Lifetime) ,BFBC2,SC2 und GuildWars2 wenn es kommt.
 
@dd2ren: monatlich geld bezahlt hab ich noch nie für spiele und werd ich ganz sicher auch nie machen. auf gw2 freu ich mich schon, wurde ja auch schon bei der gamescom gezeigt :)
 
@krauthead: :) freue mich auch schon riesig drauf :) Soll aber dieses Jahr leider nicht mehr werden , aber dann angeblich bis März :)
 
@dd2ren: hoffentlich versauen sie das spiel nicht, solange es mindestens so gut wie gw1 wird, wird es von mir gekauft :D
 
@krauthead: Ist doch sowieso schon ein Pflichtkauf ;)
 
@dd2ren: Tja, HdRO wird dann im Herbst laut Ankündigung kostenlos spielbar sein. Mal sehen was du für dein Lifetimeabo bekommst.
 
@unbound.gene: 500 Punkte im Monat und auf alles Zugriff was man als Abo-Spieler so hat und das so lange die Server laufen. Kostenlos spielbar ja aber nur in den Anfangsgebieten. für welche die das Spiel schon gekauft haben gelten die Premium-features. Informier dich erstmal bevor du so tust als ob man als Abonnent keine Vorteile mehr hat. Ist kein direktes F2P sondern eher eine erweiterte Testversion. http://www.lotro.com/free.php?

Kostenlos kann man nur in den Anfangsgebieten mit Quests sein ( Ered Luin, Auenland, Breeland), Eriador ist zwar zugänglich aber ohne Quests bis auf die Buch-Quests, man kann aber Questpacks kaufen was dann aber kein f2p mehr wäre ;) Abo- und Lifetime Kunden werden alles frei haben wie immer ;) Und die Kosten für mein Lifetime-Abo habe ich schon seit 1 Jahr wieder drin. Bin also voll im Plus und bin sehr froh das ich es gemacht habe. Und bevorzugtes anmelden am Server habe ich auch noch ;)
 
Sie dürfen mich gerne bewerben wenn sie die Spiele dafür signifikant günstiger machen.
Fullsizetitel für 20 Euro und ich akzeptiere Werbung. Leider wird uns dann vermutlich vermehrt über DLC die Kohle aus der Tasche geleiert so dass für den Kunden kein Vorteil mehr besteht - die Werbung allerdings bleibt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.