Berners-Lee fordert kostenloses Internet für alle

Internet & Webdienste Auf dem Kongress Nokia World in London hat der WWW-Erfinder Tim Berners-Lee vor den versammelten Branchenvertretern gefordert, dass alle Menschen kostenlos einen langsamen Internetzugang zur Verfügung gestellt bekommen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@james_blond: vom prinzip her schon die frage ist nur ob man einen provider wirklich verpflichten kann sowas bereit zu stellen.
Ich denke mal das würden sie nicht machen außer wenn es dafür ne ordentliche förderung gibt (bei einer pflicht würden die entstehenden kosten wieder auf die nutzer verlagert die schon einen Anschluss bezahlen.
 
@shadow-1991: die Provider kann man dazu nicht verpflichten, aber der Staat müsste so etwas in seine soziale Grundsicherung aufnehmen.
 
@james_blond: und freibier!!! :D
 
@james_blond: Ich find eher, die sollten einen 2mbit DSL oder Cable Anschluss hergeben, mein mobiles Internet ist zwar wirklich flott, hätt ich nicht gedacht (~500kB/ down, ~160kB/s up, tatsächlicher speed), aber am Nachmittag, wenn die Leute hier mit ihren Smartphones meinen, ihre FaceBook Sucht befriedigen zu müssen, wird es spürbar schwächer, wenn jetzt also jeder einen mobilen Anschluss hat... Würde ich dass, als ZAHLENDER Kunde, mehr als nur beschwerend zur Kenntnis nehmen :)
 
@james_blond: Ja Recht hat er. Ich ernähr mich ab jetzt von Internet! Das Hauptproblem an seiner Forderung ist was man mit einem Internetanschluss anfangen soll, wenn man kein Gerät hat mit dem man ins Internet kann.
 
Mit dem zweiten Absatz hat er gar nicht unrecht. Ohne Internet ist man heute ein totaler Außenseiter, egal wie man es nutzt. Ob nur für ein paar Mails, Informationen zusammentragen, Social Networking oder auf der Arbeit. Jeder hat da seinen Umgang damit. Ob es nun gleich kostenlos sein muss, finde ich überzogen. Denn Wasser und eine Gesundheitsversorgung sind auch nicht kostenlos und absolut notwendig. Das Internet aber zum Grundrecht machen, wie auch schon diskutiert wurde/wird, ist schon mal ein guter Schritt.
 
Fordern kann man viel...
Ich halte das zwar auch für richtig, bezweifel aber, dass sowas wirklich kommen wird, schliesslich würde man damit ja kein Geld verdienen...
 
@Shaun: ??? der langsame zugang dient nur der grundsicherung! ausserdem können die doch per proxy irgendwelche werbung zwischen schalten um das zu querfinanzieren... oder willst du per 56k youtube videos streamen? das ist ja gar nicht sinn der sache und um dringend eine info zu bekommen, reicht 56k ja wohl aus. früher ging es bei germany.net ja auch kostenlos ins netz (jajajaja, ich weiss telefongebühren musste man trotzdem löhnen - aber dafür net die provider gebühren)
 
@Morc: Aber grade das ist es ja, wenn die Anbieter da kein Interesse dran haben, wird davon auch nix kommen, weils niemand finanzieren würde. Wobei, das per Werbung zu finanzieren, ist eigentlich keine schlechte Idee, vielleicht klappts ja darüber. Aber rein aus sozialen Aspekten wird da nichts von kommen, dafür ist unsere Gesellschaft einfach zu egoistisch.
 
@Shaun: da hast du leider recht. EGOISMUS reGIERt unser land. steckt genauso im wort reGIERung - deswegen braucht sich mitlerweile niemand mehr wundern, warum es in de nur noch bergab geht - aber naja, die statistiken sagen ja was anderes...
 
@Morc: (+) Genau das.
Und den Spruch Traue keiner Statisik, die... kennt zumindest hier ja jeder.
 
Es lebe IPv6 :P
 
das wird glaub ich nicht umsetzbar sein... Wär zu viel Verlust für die Provider
 
Und wie werden Leitungen, Modems, Servicearbeite, Call-Center Mitarbeiterinnen, Forscher, Serverzentren usw bezahlt? mit Dankesbriefen?
 
@Edelasos: GEZ-Gebühren. :-D
 
@tvdigital: Die werden dann dafür 3 mal so teuer nehme ich an? :)
 
@Edelasos: Warum denn erhöhen? Sinnvoller Einsatz wäre doch die Innovation des 21. Jahrhunderts.
 
@Edelasos: Griechenland.
 
Ich finde das genau richtig. Auch wenn es nur ein kostenloser Anschluss auf Analog Geschwindigkeit wäre. Zumindest könnten die Menschen in Ärmeren Ländern einen Vorteil dadurch haben.
 
@Neostorm: achja? und wer zahlt ihnen die stromrechnung? den computer? das was der gute mann fordert ist einfach nur schwachsinn, aber gibt immer leute die engstirnig die selbe meinung haben, nicht war Neostorm?
 
@Nippelnuckler: Alte Computer bekommt man an vielen stellen kostenlos. Die Stromrechnung ist ein anderes Thema.
 
@Nippelnuckler: Engstirnig ? Soll mich das jetzt bekehren ? ^^
Es gibt genug anderen Scheis wo Geld rausgeschmissen wird also warum dann nicht mal für so was ? Verstehe deine Aufregung nichtwirklich.
 
Spricht er hier von der "zivilisierten Welt" (ich liebe G.Schröder für dieses Wortspiel nach 9/11) oder wirklich von allen Menschen? Solange noch Menschen verhungern müssen ist die Zeit wohl nicht reif für allgegenwärtiges und kostenloses Internet. Ich stelle mir schon die Blauhelmsoldaten vor, die im Krisengebiet Smartphones an hungernde Kinder verteilen...
 
@Tyndal: Das Problem ist, das in den Ländern, wo das Hungerproblem vorhanden ist, sich die Menschen zu stark vermehren. Sie schaffen sich das Problem quasi selber. Das sollte uns nicht davon abhalten zu helfen, uns aber auch nicht abhalten uns weiter zu entwickeln.
 
@gibbons:Allerdings sind Kinder in diesen Ländern quasi eine Lebensversicherung, schließlich existiert dort keine Altersvorsorge. Wer im Alter nicht aufgeschmissen sein will, der braucht möglichst viele Kinder, die für ihn sorgen.
 
@web189: Jop deswegen ist es dann auch relativ egal ob diese Kinder verhungern. Sind zu wenig da die einen finanzieren könnten werden einfach wieder neue gemacht. Man kann da Geld reinpumpen wie man will: Entweder ist es nur nen Tropfen auf den heißen Stein oder es verschwindet ganz.
 
@web189: Die sollen sich ja vermehren. Aber man kann das doch auch ein bisschen mit bedacht tun.
 
@gibbons: So betrachtet könnte das Internet in diesen Regionen bezüglich Aufklärung helfen. Würde man in Deutschland kostenloses Internet für alle anbieten stünden die "Internetlosen" vor dem Problem der entsprechenden Hardware... die 100$-Laptops mit Handkurbel gibt es hier nicht. Und wer sich Strom + Hardware leisten kann, hat vermutlich auch die 10 Euro für eine GPRS-Datenflatrate
 
Nette Idee, aber in einer Gesellschaft, in der das Kapital die Gesetze macht und Menschenrechte dort aufhören, wo es beginnt etwas zu kosten, nicht umsetzbar. Die Politik schafft es ja nicht einmal, dass Menschen auf dem Land, von den Providern nicht mehr als Kunden 2. Klasse behandelt werden.
 
Die Idee ist ausgezeichnet. Ein Basis-Internet für Alle per Mobilfunk. Zum Mailen, Chatten, ein wenig Social Networking. Kostenlos. Vielleicht von der Geschwindigkeit her auf ISDN-Niveau. Wer mehr will, der muß halt ein Premium-Paket dazubuchen. Sofern er es sich leisten kann und will. Doch, eine prima Idee. Möglicherweise werden dann einige Anbieter dazu übergehen, schlanke, geschwindigkeitsoptimierte Angebote ins Netz zu stellen. Das wäre ein Plus für Alle!
 
@Alter Sack: und du bist der meinung das es umsonst instand gehalten wird?
 
@DerFlo: Warum nicht? Quersubventionierung über die Premium-Tarife plus staatlichen Zuschüssen. Ich denke schon, daß das finanzierbar ist.
 
Gleich hinterher noch Wasser, Strom und Unterkunft.
 
@Der_da: genau aus diesem grund ist es nicht realisierbar,strom ist meiner ansicht nach weitaus wichtiger als das internet,und den gibts au nicht umsonst
 
@DerFlo: ??? man kann strom auch durch körperbewegungen induzieren und damit ein handy füttern, um damit wiederrum an informationen zu kommen - alternativ nen "3.welt-handy mit solarzelle" verteilen - strom muss nicht zwingend etwas kosten... sicherlich wird das dann net für nen 60 zöller 100kW lcd reichen, aber für nen handy....
 
@Morc: ist das dein ernst? :D
 
@DerFlo: ja ist es
 
TBL - ein Träumer dem wir viel zu verdanken haben. Bei dieser Forderung übertreibt er es in meinen Augen aber schon ein wenig.

Die Menscheit kam Tausende von Jahren ohne Internet klar - nun soll dies beinahe lebensnotwendig sein? Ein wenig überdreht.

Btw. Bin selbst ITler (u.a. Netzwerker) und möchte für meine Arbeit schon bezahlt werden...
 
@chris193: Feuer, Elektrizität, Automobile... Ohne das Zeug kamen wir auch tausende von Jahren klar - und dann wurde es beinahe lebensnotwendig. ;)
 
@radyr: Siehste, der Mensch ist ein Gewöhnungstier.
Ich bin mittlerweile soweit, dass ich meinen TV abschaffen würde ohne ihn zu vermissen. Vor 5-7 Jahren undenkbar.
 
@chris193: Ohne TV könnte und kann ich auch problemlos leben; Ohne Internet? Niemals! =D
 
@radyr: Mittlerweile. Vor 10-15 Jahren hättest du dies nicht gesagt.
Ich kann es mir aber auch kaum mehr vorstellen. Mein Umzug vor einigen Wochen war auch "hart" 12 Tage ohne Netz...

Allerdings sehe ich es so: Ich arbeite in der Branche (zwar nicht bei einem Provider, aber in am größten (Windows)-NW Deutschlands) und möchte dafür auch bezahlt werden.

Ich frage mich, wer soll die Infrastruktur und die laufenden Kosten denn tragen, wenn dann kaum mehr jemand Geld für Breitbandinternet ausgibt? Könnte mir da einige Zeitgenossen vorstellen, die lieber ein langsames "Gratis-Netz" nehmen als ein breitbandiges schnelle Netz.
 
@chris193: Es wird noch genug Leute geben, die eine dicke Leitung bevorzugen und dafür auch bereit sind zu zahlen. Werbung oder Subventionen sind weitere Möglichkeiten. Ich glaube nicht, dass die Finanzierung ein Problem darstellt.
 
Warten wir auf Google. Ich wette die haben da genau hingehört!
 
@Blubb-blubb: ja, nur würden staaten wie Germany sich dagegen stellen, könnte ja zur spionage bei tragen^^
 
Kostenlos muss ja nicht sein, weil ja auch enorme Kosten durch Leitungen, Hardware, Personal etc entstehen.

Aber DSL 16000, oder schneller für alle wäre schon was :-)
 
@andi1983: so ein schwachsinn...dsl 16000 benötigt man nicht, sondern man will es. für die meisten genügt schon dsl 4000 (sofern dass überhaupt notwendig is)...ich glaube die meisten wären schon mal über dsl2000 glücklich, vorallem bei den ländlichen gebieten
 
@krauthead: Ja genau ! Und darum habe ich es so geschrieben.
Weil ich am Land wohne und mit DSL 1000 auskommen muss.
Ich hätte gerne DSL 16000. Und es wäre sehr viel stromsparender als DSL 1000, weil der Rechner nicht über Nacht laufen müsste.

Wollen tut man viel, aber bekommen tut man es nicht.

Also erstmal überlegen und dann die Meinung abgeben.
 
@andi1983: Nur weil DU etwas willst, wird nicht gleich jemand danach springen. Vorallem schon dann schon gar nicht wenn es nicht unbedingt notwendig ist. Bevor du mir unterstellt zu wenig über MEINE meinung nach gedacht zu haben, solltest du nachdenken wie du deine forderungen/wünsche formulierst. Deswegen zitiere ich dich mal: "Wollen tut man viel, aber bekommen tut man es nicht. Also erstmal überlegen und dann die Meinung abgeben." Trifft wohl sehr gut auch auf deinen Erguss zu :)
 
@krauthead: Nicht nur ich will das, sondern die ganze ländliche Bevölkerung.

Und wieso solltest du bestimmen, ob es notwendig ist oder nicht ?
Und so wie du redest wohnst du bestimmt in der Stadt und hast selber DSL 16000 und weißt ja nichtmal wie es ist mit DSL 1000 oder langsamer zu surfen.

Wenn es so ist, hoffe ich das deine Verbindung auf DSL Light zurückgestuft wird. Weil mehr ist für dich nicht notwendig.

Ich habe mit dem Internet mit einem Modem angefangen. Ganz früher ist es ja gut gegangen. Dann ist DSL gekommen und mit DSL 1000 war es wie ein Geschwindigkeitsrausch.

Aber dank der überladenen Seiten und der vielen Werbung ist eine einfache Seite aufzurufen mit DSL 1000 wie früher mit einem langsamen Modem.

Und zum zweiten muss es sein, wenn die Leute in der Stadt sowieso schon > DSL 6000/16000 haben, dass es immer noch schneller wird und immer noch massig Geld reingesteckt wird ?
Irgendwann sollte auch mal das Land dran sein.
 
Der Begriff "Kostenlos" ist irreführend. Selbstverständlich ist die Leistungserbringung nicht kostenlos, sondern muss irgendwie finanziert werden. z.B. über eine Art GEZ-Gebühr, Steuern o.ä. - nur würde eben nicht vom Leistungsnehmer unmittelbar für die in Anspruch genommene Leistung bezahlt, sondern von "der Allgemeinheit", jeder hätte einen Obulus zu entrichten, damit der Dienst zur Verfügung gestellt werden kann.
 
@FenFire: Du machst das über eine Quersubventionierung durch die Premium-Tarife. Wem das langsame Internet nicht reicht, der wird sowieso umsteigen, muß dann aber das langsame Internet mitbezahlen. Wo ist das Problem? Ich denke, die ganzen Leute die vor lauter Begeisterung jeden Monat DSL-16000 plus Usenet-Anbieter zum Download von BlueRay-Filmen bezahlen, tun ein paar Euro für Kostenlos-Internet nicht weh. Wobei das Kostenlos-Internet natürlich so lahm sein sollte, daß z.B. Skype nicht möglich ist. Es soll halt nur die Basics bieten wie Mail und Chat und WWW auf ISDN-Niveau.
 
Ich fordere kostenlosen Strom und freies Wasser - also mal ehrlich, ich kenne eine Menge Leute, die ohne Internet wunderbar leben können.
 
@mcbit: Du bekommst dann aber nur 10Watt pro Minute und extrem kalkhaltiges Wasser. Ist mit diesem "Gratis" vergleichbar.
 
Wenn das Internet kostenlos wird, dann muss man halt für Mail-Dienst bezahlen - die Post ist da ja schon angekommen. Pro Mail 55 Cent :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum