Microsoft: Windows Media Center für Fernseher

Windows Alle Welt redet von Google TV. Namenhafte Hersteller wie Sony und Samsung wollen bereits in wenigen Wochen die ersten Fernseher mit integriertem Google TV in den Handel bringen, zumindest in den USA. Aber auch Microsoft schläft nicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klingt gut! Mir gefällt das Interface des MCs sehr gut. Schade nur, dass meine Karte z.B. keine Treiber zum HD-Empfang im Media Center mitliefert und ich doch MediaPortal nehmen muss. Aber das könnte eine sehr gute Alternative zu GoogleTV werden. Hoffen wir mal, dass trotz Embedded Windows auch weiterhin die Möglichkeiten für Plugins gegeben sind.
 
@sibbl: OT: Versuch es mal mit DVBLink TVSource. Damit kann ich HDTV über Satelit bei mir schauen. Funktioniert mit Sicherheit auch über DVB-C.
 
@karstenschilder: Mit der Trial gings schonmal nicht. Ersten Kanal kann ich sehen, danach geht nichts mehr. Support gibts anscheinend nicht, also geb ich kein Geld aus ;)
und @coi: Ich hab nen PC am Laufen und Mediaportal aufm zweiten Monitor (TV per HDMI) am Laufen. HD kanns, flüssig genug läufts, hab keine Probleme damit. Außerdem wird meine Fernbedienung nur unter Windows per Plugin erkannt.
 
@sibbl: wenn du einen HTPC hast .. oder wenn bei dir der MediaPortal als TV-server zum einsatz kommt schau dir mal Easy VDR an es ist sowas wie MediaPortal jedoch läuft es unter Linux .. es braucht um einiges weniger Rechenleistung und läuft Stabieler und flüssiger als MediaPortal .. zu dem wird HD natürlich auch unterstützt (DVB-C und DVB-S)
 
@coi: machst du etwa witze? windows embedded 7 ist noch gar nicht auf dem markt! - wie kann das mehr rechenleistung verbrauchen -.- Windows Embedded hat min dem normalen dir bekannten windows nichts gemeinsam außer den namen
 
ist schon ne geile sache. mache sowas immer wenn meine eltern weg sind, meinen pc hat die MCE drauf und im wohnzimmer haben wir kein DVB-S. xbox rüber und und vollen sat genuss über das netzwerk. wenn sowas direkt im TV wäre, wärs schon cool, könnte man zb bei 2 TVs im Netzwerk schön kabellegen sparen und nur einen an sat oder kabel anschließen.
 
@LoD14: Ganz schön viele Geräte die Strom fressen, nur um Medien zu konsumieren. aber solange Mama zahlt geht das noch. DAs siehst du anders wenn du selber Stromrechnungen zahlen musst und in der eienen Bude lebst.
 
@Rikibu: einige versaufen ihr Geld, andere haben einen erhöhten Stromverbrauch. Jedem das seine
 
jetzt krieg man schon Minus für umweltfreundliches Gedankengut. wo sind wir hier? klar kann jeder machen was er will, ich wollte nur die Diskussion ankurbeln, ob Streaming in jedem Falle irgend ein Problem löst, insbesondere wenn man dafür die Kosten ins Verhältnis setzt.
 
@Rikibu: So lange du auf der persönlichen Schiene argumentierst und in jedem zweiten Kommentar monierst wie blöd die ganzen Minusklicker sind, wirst du wahrscheinlich auch in Zukunft weiter Minus sammeln. ;)
 
@radyr: Ich habe prinzipiell kein Problem mit anderen Meinungen, bin ich doch nicht auf der Welt, um es allen Recht zu machen, wenn allerdings so ein Minus kommt, interessiert mich, was dem Minusklicker nicht passt. Schließlich ist es sehr einfach, irgendwas scheiße zu finden, solange man es nicht begründen muss. Da bei vielen die auf Minus rumhämmern, die Argumentation fehlt, ist so ein Bewertungssystem total blödsinnig, eben weil derjenige der schlecht bewertet, keinerlei eigene Position bezieht, außer dass er die Meinung anderer nicht toleriert... was ja widerum total contrair dieser ganzen Diskussions und Meinungsäußerungmaschinerie ist. Wenn man Minus verteilt, sollte man auch begründen müssen warum, damit man selbst ernstgenommen werden kann, aber das System ist ja so gestaltet, dass Minusklicker und Plusklicker sich in der Anonymität sonnen können.
 
@Rikibu: Ein Minus fuer Rikibu. Veilleicht nerft die Leute einfach dein sinnloses Gelaber!? Schon mal daran gedacht? Ich habe das Minus begruendet
 
@tavoc: ich glaub kohle versaufen is umweltfreundlicher ...
 
@McNoise: bezweifel ich. energiebedarf für produktion der rohstoffe, transport der rohstoffe, verarbeitung der rohstoffe, produktion der verpackung, transport, bla bla ich rechne da mit +- 0. ich trinke übrigens keinen alkohol bzw sehr selten, vielleicht 2-3 mal im jahr (!). außerdem kennt ihr unsere ökobilanz nicht. vielleicht verbrauch ich da mehr strom und woanders weniger, wo ihr ihn verschwendet.
 
@LoD14: Ich habe zu Hause mir das ganze HDMI und andere Signale ins Netzwerk eingespeist.
 
und was ist daran neu? mein 42" phillips von vor 2 jahren kann das auch schon, gut kein richtiges mediacenter aber mit voller dlna kompatibilität, hier aber nur mit mp3 und mpg2, das 09 modell kann dann schon mpg4.
und wer meint er müsse irgendwas aufnehmen, hat bestimmt schon einen passenden sat-kabel-whatever recorder dafür
 
Genau, wie du schon sagst. Mir kommt dieser Versuch auch reichlich spät vor, in den TV Markt einzusteigen. Zumal es mittlerweile nicht mehr sinnvoll ist, sich noch nen Stromfresser neben den eigentlichen TV zu stellen, der Inhalte übers Internet auf den heimischen Schirm zaubert. Wenn es eine Chance haben soll, muss man mit TV Herstelleern kooperieren und das direkt implementieren, sodass eben kein extra Gerät mehr notwendig ist. Aber dann kränkelt das Media Center von Microsoft immer noch an der Tatsache, dass man selbst im Kabelnetz-Betrieb auf Senderlisten angewiesen ist und die Senderzuordnung in manchen Regionen nicht stimmt, weil Microsoft nicht von jeder kleinen Region individuelle Senderlisten hat - und manuell anpassen lassen sich die Namen auch nicht. Ergo sei die Frage erlaubt, was so ein System überhaupt soll... Mir gefällt indes der technische Fortschritt ansich gut, vor allem mit DLLNA und Webdiensten macht das schon Spass. Technisat geht da ja einen hybriden Weg und implementiert Mediatheken, Maxdome und co. + freies Browsing imn ihrem neuen TV Flagschiff... da hat es so ein reines Mediacenter dagegen schon schwer, dass in erster Linie von Microsofts Restriktionen lebt.
 
@Rikibu: zitat: "dass man selbst im Kabelnetz-Betrieb auf Senderlisten angewiesen ist und die Senderzuordnung in manchen Regionen nicht stimmt"
Das kann ich nicht bestätigen, ich benutzte das Win7 Media Center nur zum fernsehen, und ich kann die Sender so sortieren wie ich will, und auch umbenennen und zuordnen, gut der Regionale Sender RTV muss ich halt selber machen aber den schau ich eh nie an. Habe hier noch einen KabelBW Reciver und der ist im Gegensatz zum MCE ein Witz.
 
Hmm keine alterntive für XBMC... jedenfalls nicht für mich. Zumal viele neue Tvs solch Funktionalität bereits von sich aus mitbringen.
 
@ThreeM: so wie ich es verstanden habe, soll ja das MCE in den Fernseher direkt rein... klar, wer stellt sich heute noch Türmchen neben den Fernseher? Andererseits, nur zum Fotos und Videos anschauen, brauch man sicher kein MCE (TV kann ein TV ja ohnehin wiedergeben, ist daher also kein wirkliches Pro Argument). Viele TVs können sogar jpegs, videos und audio direkt über USB abspielen, wieso also noch nen Streaming Stromfresser anhaben?
 
@Rikibu: TVs können nur rudimentäre Grundfunktionen, egal ob es EPG, Videoaufzeichnung, Musikwiedergabe oder sonstiges ist. Mit vernünftigen Set Top Boxen oder ein HTPC lassen sich deutlich mehr Features umsetzen. Natürlich nur für denjenigen der das auch wirklich braucht und bedienen kann. 0815 Services sollte jeder TV mittlerweile bieten. Nur sind diese dann nicht an die eigenen Wünsche und Anforderungen anpassbar.
 
@tavoc: "Nur sind diese dann nicht an die eigenen Wünsche und Anforderungen anpassbar." Ist Windows Media Center ja auch nicht oder ?
 
@ThreeM: ne, absolut nicht. Die Wünsche gibt der Hersteller vor und der Kunde hat sich dem zu beugen. Ich will zb. auch nicht, dass der bescheuerte Media Player, der ja im Hintergrund werkelt, die Cover aus meiner mp3 Sammlung extrahiert, damit er diese anzeigen kann. Da krieg ich immer son hals, wenn die Ordner voller Müllfiles sind... Ganz zu schweigen von Senderlisten die man nicht anpassen kann, weil die vom Server geholt werden, usw. usw. Dabei hätte so ein Media Windows, wie ich jetz es mal nenne, viel Potential. aber sie verkacken es bei denelementaren Bestandteilen...
 
@ThreeM: also ich kann es anpassen. Man kann wunderbar eigene Plugins oder MashUps schreiben.
 
Mal ne andere Frage: Ist das MCE inzwischen DVB-C-fähig? Ich kann das leider nicht ausprobieren, da ich nach einigen krampfhaften Versuchen vor einigen Jahren meine DVB-C-Karte über den Jordan gejagd habe.
 
Ich setze seit Jahren das Mediaportal ein. Läuft als Serverbetrieb und als Client. Die MCE ist da kein Vergleich. Der richtige Serverbetrieb lässt sich bei der MCE nicht realisieren. Außerdem kann ich per website oder Handy meine aufzunehmenden Programme programieren. Mischung aus DVB-C, DVB-S und/oder DVB-T ist möglich. Das EPG von TVMovie(13 Euronen im Jahr) läßt sich sauber einbinden.
Selbstverständlich nutzt man keinen Fernseher, sondern z.B. einen TFT. ein TV mit ca. 24Zoll verbraucht durchschnittlich 55 Watt, ein TFT ca. 40 Watt. Die Anschaffungskosten sind ebenfalls geringer. einen PC hat ja sowieso fast jeder.
 
@cwolff: Die Vorteile deiner Aufzählung kann ich nachvollziehen...ABER! Wer hat den PC im Wohnzimmer stehen? Willst du wirklich nen 24"-TFT mit nem 42"-Plasma vergleichen? Was ist gemütlicher...Couch oder Schreibtischstuhl? Ich weiß, wovon ich rede, da ich selbst eine Zeit lang versucht habe, mir ein vernünftiges Mediacenter auf PC-Basis aufzubauen.
 
@tommy1977: Beim Mediaportal steht der Server nicht im Wohnzimmer,sondern z.B. Keller, Arbeitszimmer oder sonst irgendwo. Zwischen 24 Zoll und42 Zoll ist nicht nur die Größe entscheidend, sondern die Entfernung Zwischen Couch und TV, das weißt Du aber sicher alles. Du kannst dir natürlich auch eine 40 Zoller TFT kaufen, mit LED zur zeit Samsung ca. 1.900 Euro. Habe ich auf der IFA gesehen. Mir gefällt eben, das ich einen Film aufnehmen kann und egal, in welchem Zimmer ansehen kann. Zentrale Vernetzung der MP3 Musik, Videoverwaltung Servergestützt, Radio gestreamt über RadioTime.com,...
 
@cwolff: Is ja, wie gesagt, alles nachvollziehbar...aber läuft das auch so unkompliziert wie eine "vorgefertigte" Lösung? Ich hab vor ca. 2 Jahren aufgehört, mir darum Gedanken zu machen, da der Aufwand größer war als der Nutzen, obwohl ich ein kleiner Technikfreak bin.
 
Hmmm... mein Loewe Connect kann das schon seit 2 Jahren. Ohne Ruckeln bis 2011 und ohne Microsoft und ohne Google. Wie funktioniert das bloß?
 
ich finde ne xbox als media center ja auch nicht schlecht - aber so als günstigere alternative ist das echt top!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles