Microsoft: "Surface" in drei Jahren erschwinglich

Microsoft Microsofts Chef-Forscher Bill Buxton geht davon aus, dass die mit dem Multitouch-Tisch 'Surface' bereits verfügbaren Technologien in den kommenden drei Jahren deutlich bezahlbarer werden, so dass sie zunehmend im privaten Bereich Einzug halten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hoffentlich. Möchte so einen Tisch so gerne als Wohnzimmer-Tisch haben: Digitale Fernsehzeitung, Wetter, Mails, etc. und wenn mehrere Leute da sind, kann man einfach ein paar gute Kartenspiele oder Brettspiele digital spielen. Gerade Familienspiele könnten so einen Tisch für zuhause interessant machen, weil man Zugriff auf beliebig viele Spiele haben könnte, ohne all diese Spiele irgendwo im Schrank liegen haben zu müssen. Man bräuchte die Spiele nicht mehr "aufbauen", sich über fehlende Würfel ärgern und man könnte übers Internet noch mit anderen Spielen. Und dennoch bleibt es "normal-benutzbarer" Tisch. Ich finde daher so einen Tisch für zuhause bei weitem sinnvoller als in irgendeinem Geschäft, wo man sich ein paar Informationen anzeigen lassen kann - denn dafür reicht ein stinknormaler Touchscreen an der Wand.
 
@sushilange: Kippst du dann den ganzen tisch an wenn du bequem lesen willst?
 
@Rikibu: Wo ist denn die Rede vom Lesen? Mal eben in die digitale Fernsehzeitung schauen, mal eben bei Google nachschauen, wie der Schauspieler aus dem Film, den ich grade schaue, heißt, etc. dafür brauch ich doch nicht bequem lesen? Wenn ich in meine normale TV Zeitung mal eben schaue, dann lass ich sie auch auf dem Tisch liegen. Für das reine Lesen von Zeitschriften und Büchern gibt es eBook-Reader.
 
@sushilange: Man kann auch ziemlich coole Sachen damit machen: http://www.youtube.com/watch?v=hS1OVFa5alU&feature=PlayList&p=52621E28105CDEF6&playnext_from=PL&index=0&playnext=1
 
@sushilange: ... und da er auf ihm abgestellte Getränke erkennen kann, sagt er dich auch wann du genug Bier hattest :D
 
@DennisMoore: ... und wenn es ein Krombacher-Bier ist, seh ich direkt auf dem Tisch per WebCam die Bäume, die ich grade gerettet habe :D
 
Ich hoffe das durch die neue Technik das Bild verbessert wird. Aber Hauptsache es wird günstiger, den jetzigen Preis kann sich ja kein Privatkunde leisten. Hab es bis jetzt auch nur in wenigen Geschäften sehen können.
 
Dauert mir zu lang. Das Geld ist jetzt für mich kein Problem aber ich erwische immer nur 'Prototyp ne kann nicht gekauft werden'. Das nervt :(
 
@Menschenhasser: Do it yourself ;-) Wenn Geld keine Rolle spielt, kannst du dir die benötigte Hardware selbst kaufen. Im Internet müssten mittlerweile auch Anleitungen vorhanden sein, wie man so einen Tisch nachbauen kann.
 
@Menschenhasser: Warum bestellst du nicht direkt bei Microsoft, wie alle anderen? http://www.surface.com
 
@Ferrum: weil die mir über 4 Monate wartezeit geben wollten aus welchen Gründen auch immer.
 
@Menschenhasser: Dürfte dennoch schneller sein, als bis sich jemand freiwillig von dieser Investition wieder trennt.
 
@Ferrum: Ich wollte mir eigentlich 3 Stück bestellen. Jetzt such ich aber noch Tapeten die Bilder wiedergeben können bzw. diese OLED Farbe für Wände.
 
@Menschenhasser: http://www.lomox.co.uk Wird wohl aber etwas länger als vier Monate dauern: http://bit.ly/9dHUgg
 
@Ferrum: Leider muss ich mich in höheren Preissegmenten mit langer wartezeit begnügen.
 
@Menschenhasser: Daran solltest du dich gewöhnen.
 
auf welchem stern lebt microsoft? "jetzt schonmal die software entwickeln, wenn das ding in drei jahren erschwinglich ist"? so ein surface-tisch ist doch nichts weiter als ein großer kapazitiver touchscreen. die software für solche displays gibt es in form von millionen apps für android und iOS - schon seit nicht allzu langer zeit.
leben die in einer parallelwelt?
 
@doob: Das Stimmt so nicht, denn das Surface kann Tags erkennen, die du unter Objekte kleben kannst, was ein normaler Touchscreen nicht kann.
Außerdem erkennt ein kapazitiver Touchscreen z.B. keinen Holzklotz oder Stift.
 
@doob: Ich glaube Du hast Dich über Surface null informiert...
 
@doob: Genau nicht, die Technologie hinter Surfafe kennt z.B. keine Begrenzung was Eingaben anbelangt was dem System erlaubt mehrer Nutzer gleichzeitig zu verarbeiten. Diese Technologie wird in ein paar Jahren wohl dan Kapizativen Touchscreen ablösen.
 
@doob: Das ist ein System auf Basis von Infrarotkameras du Nase. Vorm Dummschwätzen erstmal informieren. Und es ist sicherlich nicht die Software die den Tisch so teuer macht, sondern eben jenes Kamerasystem.
 
In Wien im Flughafen steh so ein Ding von O2, man kann Handys anschauen usw.. Ich war von der Bildqualität etwas enttäuscht...
 
@coolbobby: Echt??! Wo?
 
Kann man nur hoffen, dass es in 3 Jahren so weit ist. Ich möchte auch so einen Tisch haben. Interaktive Fernsehzeitung + Fernbedienung, Angekoppelte Hausaautomation (Rolläden runter beim Gruselfilm ^^), kleine Spielchen spielen, Webseiten anschauen, usw. usf. Find ich echt super.
 
Ist zwar ganz nett, aber ich als Privatanwender würde mir nicht so ein Ding zulegen, denn wenn ich so bedenke was bei uns auf dem Wohnzimmertisch liegt, dann würde man nichts mehr davon haben. Wenn es eher, wie ein Monitor aufgebaut wäre, dann wäre es schon eher interessant.
 
Gibt genug Nachbauprojekte die man für einige hundert Euro ohne Probleme selbstgebaut bekommt. Ob nun Display oder Beamer ist ja jedem selbst überlassen... Software für die Nutzung ist ebenfalls frei verfügbar. Verstehe nicht was nun das so spezielle an einem Display mit Glasscheibe sein soll? Multitouch... dürfte nächstes Jahr jedes 3te Handy unterstützen.... naja... jedem seins...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter