Repression: Microsoft schützt russische Aktivisten

Microsoft Microsoft hat umgehend auf die Vorwürfe in den Medien reagiert, wonach das Unternehmen mit seiner Antipiraterie-Politik unfreiwillig der russischen Regierung bei ihrem Vorgehen gegen ungeliebte politische Gegner hilft. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow.. Das nenne ich doch mal ne lange und ausführliche News. Topic: Interessanter Schachzug von Microsoft. Ob sie nun tatsächlich mit drin gehangen haben oder nicht, mag ich gar nicht beurteilen - kann ich auch nicht. Aber so sichern sie sich auf jeden Fall den Zuspruch der NGOs... (Edith die Rechtschreib-Fee war da)
 
Ich muss sagen, ich find es beeindruckend, dass Microsoft sich auf dieses brisante Feld traut. Umso lobenswerter ist, dass sie versuchen, für solche Fälle eine Kompromisslösung zu erarbeiten.
 
tl;dr ;)
 
Erstklassige Reaktion, Hut ab.
 
Kann man sagen was man will, aber echt Hut ab vor MS
 
Zeit zu loben. Gut gemacht Winfuture! Die News find ich mal top.
 
macht ms in russland damit eigentlich noch geld wenn die lizensen umsonst sind? wie finanziert sich das...ansonsten wäre es ja ein minusgeschäft.
 
@Ramset: ist doch nur für NDO´s Also nur für solche Organisationen, Privatkunden Firmen usw müssen ganz normal lizenzieren wie sonst auch :)
 
Interessant! Hät nicht gedacht, dass MS so einlenkt!
 
Klasse Microsoft! Und super Artikel Winfuture, Congratz ^^
 
Ich kann nur sagen, dass dies absolut der richtige Schritt war, da so ein- für allemal Klarheit in dieser Sache geschaffen wird. Dass das Ganze Microsoft in einem besseren Licht dastehen lässt, ist natürlich nicht ungewollt seitens MS, aber das sei ihnen bei einer derart grundlegenden und wichtigen Angelegenheit (von meiner Seite) gegönnt. @WF: Klasse Artikel!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen