Microsoft: Windows SteadyState wird aufgegeben

Windows XP Microsoft hat Ende August das Ende der Unterstützung und Entwicklung von Windows SteadyState bis zum 31. Dezember 2010 bekannt gegeben. Der Support wird ebenfalls eingestellt und endet zum 30. Juni 2011. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
warum erfahre ich von vielen Diensten erst dann etwas, wenn sie aufgegeben werden? ^^
 
@zwutz: Von den Projekten die Microsoft aufgegeben hat in letzter Zeit hab ich vorher auch noch nichts gehört.

Schade, dass einerseits soviel Werbung für den Internet Explorer gemacht wird, der Rest aber ziemlich untergeht.
 
@zwutz: Kannste mal sehen wie uninteressant das für normale User ist. Mag für Internetcafes und Schulen nett sein, aber dafür gibts dann doch bessere Software als SteadyState.
 
@DennisMoore: im Gegenteil, so etwas ist immer praktisch. Hätt gern noch zu Vista-Zeiten davon erfahren...
 
@DennisMoore: och steady state ist für eine "gratis" dreingabe durchaus sehr gelungen....auch das was ursprünglich in windows 7 integriert war, war sehr angenehm. Wenn man es denn braucht ;)
 
@0711: ja ja ... kostenlos ist immer gut, ich weiß. Aber nützlich find ich es nicht gerade auf nem privaten PC.
 
@DennisMoore: natürlich ist es auf den meisten privaten rechner völlig nutzloser blödsinn aber leute dies brauchen haben mit steadystate ne sehr gute lösung. Was kennst du denn besseres was das aufgabenfeld abbildet? (egal ob kostenlos oder kostenpflichtig) Die kostenpflichtigen lösungen die ich kenne bieten einen mehrwert dahingehend dass sie funktionen anbieten die man für das aufgabenfeld nciht braucht
 
@zwutz: musst Du regelmäßiger News lesen :-) also ich wusste davon ^^ Aber man kann/muss auch nicht alles wissen ^^
 
Eigentlich schade... Denn gerade an öffentlichen PCs und in Firmen eine durchaus nützliche Funktion...
 
@Taxidriver05: Es wird ja auch niemand daran gehindert, es weiter zu benutzen oder auf Windows 7 aufzurüsten.
 
Hm hat es einen besonderen Grund, dass im Moment einige Microsoft Produkte aufgelassen werden?
 
Sehr schade. Eines DER features die wir in der Firma gebraucht hätten. Falls es wen interessiert einen rechner bei jedem start zurückzusetzen, auf gewisse snapshots zurückzugehen etc. der sollte sich die Comodo Time Machine ansehen. http://www.comodo.com/home/data-storage-encryption/data-recovery.php
Ist ein Freewaretool, das sich leicht integrieren lässt, passwortgeschützt sein kann und auch Win7 x64 und abwärts supportet. Vielleicht kann ja jemand damit was anfangen. Wir sind jedenfalls begeistert.
 
@stockduck: Wo ist denn das Problem? Für ältere OS kann man SteadyState weiterhin nutzen und Win7 hat sowas onboard.
 
@K!ll3R: Nein W7 hat sowas NICHT onboard.
 
@stockduck: steht aber im letzten Abschnitt der News...
 
@K!ll3R: Hast du die Anleitung auch durchgelesen? Schaut nämlich nicht so aus... Das "zurücksetzen" eines Rechners wird hier mit MDT2010 beschrieben, wo man in der Nacht den Rechner per Image jedesmal zurückspielen soll...
 
@stockduck: Noe, interessiert mich ja nicht. Hab nur die News gelesen.
 
@stockduck: theoretisch ist es mit VHD-Dateien lösbar. Einmal Win7 auf eine virtuelle Festplatte installieren, diese als Ausgangsdatei nutzen, sämtliche Änderungen auf einer zweiten "darauf gesetzten" VHD-Datei schreiben lassen und diese zweite VHD dann immer zurücksetzen. Und schon hat man theoretisch die gleiche Funktionalität... Als "Light-Variante" evtl also doch onboard?
 
@sibbl: Folgende Situation bei uns: Wir haben mehrere EDV-Labore mit jeweils gleichen Rechnern. Diese sollen "einfach" bei jedem Systemneustart auf den Urzustand gebracht werden, obwohl die User die darauf arbeiten Adminrechte haben. Bis dato haben wir uns bei XP mit dem uralten AviraTool "Winrollback" beholfen, welches natürlich unter W7 und schon gar nicht mehr unter x64 funktioniert. Aber du hast schon recht. Prinzipiell wäre es mit einer VHD lösbar, aber es hindert dann den Adminuser leider keiner daran sie zu löschen oder zu deaktivieren.
 
@stockduck: sowas könntem an evtl. auch mit vmware ace hinbekommen. wenn eine virtuelle maschine gestartet wird kann man diese im kiosk modus laufen . beim start einbinden das zum mitgelieferten snapshot zurückgesetzt wird... ein anderes tool war hierfür roxio goback .. lange ist es her ;) ..
 
Grund dürfte ja sein, dass spätestens mit der Anleitung Zusatzprogramme sinnlos werden.
 
Kann man doch ganz einfach in Windows 7 machen: Schreibschutz auf die komplette Registry !!!
 
in den windows 7 beta's hat es diese funktion auch gegeben :) wurde aber entfernt
 
hmmm das ist aber nun wirklich schade... gerade an kiosk computer (sprich internet stationen) konnte ich diese software wirklich wirklich sinnvoll einsetzen. naja ich zieh mir mal das howto rein und schaue ob es einigermassen an SteadyState heran kommt...:(
 
Steady State benutze ich schon seit 2 Jahren, einziger Nachteil das Programms.
Hat man 500 GB im Rechner, müssen davon 250 GB für Steady State freibleiben.

Nicht gerade das beste.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.