France Telecom: Fünf weitere Selbstmord-Fälle

Wirtschaft & Firmen Innerhalb von zwei Wochen haben sich in den Kreisen von France Telecom-Mitarbeitern insgesamt fünf Selbstmorde ereignet. Unklar ist gegenwärtig, ob diese in Verbindung mit den Arbeitsbedingungen im Unternehmen stehen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich dachte immer das viele Franzosen durch hohen Alkoholgenuss sterben weil eben dort viel Alkohol getrunken wurde. 18 Suizide von 100.000 in Frankreich war glaube ich der schnitt.
 
@Menschenhasser: Mit ca. 180.000 Mitarbeitern liegen sie mit 23 noch unter dem Durchschnitt...
 
@klein-m: Richtig das wollte ich damit sagen.
 
@klein-m: Die 180 000 Mitarbeiter sind aber kein Durchschnitt der Gesellschaft. Franzosen gingen bislang spätestens mit 60 Jahren in Rente.
 
@Schrammler: Dann wird ja der Durchschnitt noch höher, wenn du es daran messen willst, wenn Babys, Jugendliche und alte Senioren nicht mit einbezogen sind, denn diese besitzen ein geringere Selbstmordrate als z. B. Männer zwischen 40 und 50.
 
Meine Güte...und wer zählt und hinterfragt die ganzen Suicide auf Reiterhöfen, Backstuben und Nagel-Studios etc.. Kaum isses IT schon wird ein Fass hier aufgemacht...es ist lächerlich, ganz ehrlich. Würden dabei jedesmal die Gewerkschaften etc. eingeschaltet werden, hätten wir das Chaos schlechthin.
 
@Hellbend: Es ist in DERSELBEN Firma nicht in der ganzen IT Branche...
 
@bluewater: Eben und deshalb müsste bei diesem Unternehmen starker Handlungsbedarf bestehen.
 
@William Thomas: Lese mal [o2]...
 
Finde ich schon merkwürdig. Eigentlich sind die Arbeitsbedingungen in Frankreich mitunter am mildesten in Europa. Mich würde mal interessieren in welcher Position, bei der France Telecom, die Menschen waren, die sich genötigt gefühlt haben ihr Leben ein Ende zu setzen. Frankreich ist immerhin das Land mit der höchsten Lebenserwartung in der EU, ganz so schlecht kann das ja alles da nicht sein.
 
@Spürnase: Bei der Größenordnung ist es doch wohl logisch, dass da mehr Suizide geschehen als bei der Imbissbude bei dir um die Ecke. Tausche mal France Telecom mit Reims aus und frage dich, ob es dich dann auch so ungemein interessieren würde.
 
@klein-m: Naja, wer vergleicht denn bei mir um die Ecke? Bei der Deutschen Telekom sind mir keine Selbstmord Fälle bekannt. Des weiteren können sich die Leute auch einen anderen Job suchen. Nicht das ich ich damit sagen möchte das dies einfach ist, aber auch Frankreich hat einen Sozialstaat und sicher auch andere Möglichkeiten seinem Leben etwas mehr Lebensfreude zu geben.
 
@Spürnase: Es geht doch nicht daraum, ob es nun bei dir um die Ecke ist oder nicht, sondern um die Anzahl der Arbeiter. Ich hätte auch "im Blumenladen bei mir um die Ecke" schreiben können. Und dass bei einem Unternehmen der Größenordnung mehr passiert, sollte auch dir einleuchten. Würdest du auch so wundern, wenn die Nachricht kommt, dass sich in Potsdam 23 Menschen dieses Jahr das Leben genommen haben? Ich glaube kaum. Und woher du weißt, dass sich ALLE Leute wegen der France Telöecom umgebracht haben, möchte ich auch gerne wissen.
 
@klein-m: Naja, 5 Suicid Fälle aus einer Firma innerhalb 2 wochen, was nun auch nicht die ersten sind... Also ich kann 1 und 1 zusammen ziehen.
 
@Spürnase: 1+1 scheinst du ja noch mathematisch zu verstehen, aber den Unterschied zwischen 5(23):100.000+ (meine Rechnung) und 5(23):1 (deine Rechnung) anscheinend nicht. Wenn man die Zahl 5 nicht vernünftig in Relation setzt, ist diese Zahl mehr als wertlos.
 
@klein-m: Ich glaube wir beide kommen nicht auf einen Nenner.
 
@Spürnase: Einen anderen Job suchen? Das ist doch nun wirklich leichter gesagt als getan. Da geht man auch wenn man Probleme hat mit der Einstellung "Besser als nichts zu haben" zur Arbeit. Das dies auf Dauer nicht wirklich gesund ist, leuchtet vielleicht ein.
 
@William Thomas: Also sofern Arbeit für mich eine Qual (was mich zum Suizidal Fall macht) wird, mache ich eher ein auf Arbeitslos.
 
@Spürnase: Da wir nicht das Arbeitsklima in dieser Firma kennen, können wir hier eh nur mutmaßen.
Und nur weil die Lebenserwartung in Frankreich hoch ist, sagt dies nichts über die Verhältnisse bei der France Telecom aus.
 
Hm.. Das ist echt komisch. Vorallem warum Selbstmord? "La police" wird bestimmt Klarheit schaffen! :D
 
@Ichisouke: Ansonsten fragen wir halt Sherlock Holmes aus London
 
Bei über 100.000 Mitarbeitern ist die Anzahl der Selbstmorde doch nicht wirklich hoch.
 
@JacksBauer: Aber die Anzahl ist leider vorhanden :-(
 
@bluewater: Das ist sie überall. Diese Firma hat so viele Mitarbeiter wie Darmstadt, Potsdam oder Leverkusen Einwohner hat und ich glaube nicht das es dort weniger Selbstmörder gibt. Hier wird ein unnötiger Trubel drum gemacht.
 
@JacksBauer: Die Angehörigen werden es wohl mit großer Wahrscheinlichkeit nicht für unnötigen Trubel halten.
Ich halte nichts davon die Zahl der Selbstmorde klein zu reden.
 
@William Thomas: Es verhungern täglich 100.000 Menschen. Wieso bekommen Leute die sich selber das leben nehmen eine eigene News?
 
@JacksBauer: Tja, die arbeiten eben nicht in der IT und sterben unfreiwillig statt durch Freitod :-((
Nein, du recht, denn: jeder Toter ist einer zu viel!! Egal wie er stirbt, wer er ist, wo er lebt und wo er arbeitet!
 
@JacksBauer: Man achtet diese verhungerten Menschen auch nicht mehr wenn man sie als Holzhammer Argument bei solchen Diskussionen verwendet.
 
Man kann an der Oberfläche aufhören, wie viele hier oder sich einmal Gedanken machen warum Menschen den Suizid suchen und warum 100.000 Menschen an Hunger oder Unterdrückung leiden.
Hilfeschreie von den Betroffenen werden sehr selten wahr genommen und wenn. Dann nur klein geredet. Auswege aus der Situation heißen „Mich betrifft es ja nicht…“ anstatt zu helfen.
 
@Kartello: So ist das leider heutzutage, "wird schon ein anderer machen"
 
@bluewater: so war es auch schon immer und wird immer so bleiben
 
@DataLohr: Auf dieser Seite wird alles ja total gut geredet
 
@bluewater: Also ich rede da nichts gut, während der Industrialisierung gabs auch schlechte Arbeitsbedingungen und auch heute gibts Leute die mit Burn-Out Syndrom den Platz räumen (z. B. dir Vorgängerin von mir, und ich weiß auch warum) aber wenn jmd Selbstmord begeht weil die Arbeitsbedingungen so schlecht sind kann ich das nicht als wahren Grund annehmen. Man hätte auch Kündigen können oder einfach jemandem sagen das es irgendwo klemmt. Ausserdem würde ich gern mal Vergleichszahlen für ein Deutsches Unternehmen sehen, vll liegt es auch einfach an der Französischen Mentalität...
 
Könnte ja auch sein das die da für mehr Lohn waren und unter dem Etikett "Suicid" umweltfreundlich beseitigt wurden?...Heutzutage alles machbar und wenige Politiker wehren sich, gibt ja kleines extra-Taschengeld von den Konzernen....(s.deutschen Atomdeal)...
 
@LaBeliby: So weit würde ich jetzt nicht gehen. Man weiß nicht wie das Arbeitsklima ist. "Freundliche" Kollegen können schon viel anrichten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles