Deutscher Bundestag stellt eigene iPhone-App vor

Handys & Smartphones In dieser Woche hat der Deutsche Bundestag eine kostenlose Anwendung für das iPhone, den iPod Touch und das iPad veröffentlicht. Interessierte Nutzer können sich mit dieser App über verschiedene Angelegenheiten informieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"...laufende Debatten zu verfolgen." Zum Einschlafen abends nebens Bett legen oder wie?
 
@puffi: Tja, wer sich mit der politischen Willensbildung auseinandersetzt, sollte sich eigentlich auch im Nachhinein nicht beschweren, wenn es nicht wie "gewünscht" läuft. Die parlamentarische Debatte ist äußerst wichtig und dass Du sie für "zum Einschlafen" hältst, zeigt eigentlich nur, dass dich die Politik in diesem Land nicht interessiert.
 
@LostSoul: Tu doch nicht so als würdest du dir die dauernd reinziehen :D Man kann sich auch für Politik interessieren ohne sich diese Dummschwätzerei da zu geben. Ich zb bin politisch einigermaßen aktiv, ob es Demos sind, LiquidFeedback, Mitgliedschaft, wahlen oder allgemeines informieren, aber Debatten geb ich mir trotzdem nicht. Interviews zu Politikern sind da viel interessanter, aber bei diesen Debatten ist es doch eh immer nur das selbe dümmliche Geplänkel und das einzige was man da mitnimmt ist, dass im Bundestag keine Diskussion oder "Debatte" stattfindet sondern nur ein egozentrisches, oft narzistisches Schaulaufen engstirniger Politiker stattfindet.
 
@lutschboy: Nein, sicherlich nicht dauernd und schon gar nicht zu jedem Thema, aber schon aus beruflichen Gründen verfolge ich oft genug bestimmte Debatten. Es geht aber um was anderes, nämlich die Einstellung von "puffi", die einfach nur jedes Interesse vermissen lässt - und ich bin einfach kein Freund von einer solchen Einstellung.
 
@LostSoul: Naja, dass er die Debatten zum einschlafen findet heißt doch noch lange nicht dass er keinerlei politisches Interesse hat, das hab ich ja grad versucht mit meinem Kommentar klarzumachen. Ich schau auch gelegentlich diese Debatten, und es ist so wie Heimwerkerkönig sagt, man kriegt doch nur Aggros wenn man sich das anschaut. Das ist fast so schlimm wie früher bei Talkshows, was da an Müll geredet wird, und vorallem auf welche Art und weise. Wenn die mit der dümmsten und ignorantesten Meinung immer den größten Applaus kriegen ^^ Manchmal rechne ich nur damit dass gleich Oli Geißen mit nem Vaterschaftstest reinkommt. Also, ne, wenn jemand Debatten langweilig oder unerträglich findet, sagt das noch lange nichts darüber aus, ob man sich für Politik interessiert oder nicht.
 
@lutschboy: Ist ja kein Thema, es steht ja auch jedem frei dazu, ebenso wie zu dem Beitrag von "puffi" eine eigene Meinung zu haben - und auch die muss ja nicht von jemand Dritten geteilt werden. ;-)
 
@LostSoul: Meine Einstellung lässt sicherlich andere dazu tendieren, dass ich mich nicht dafür interessiere, aber so ist es nun nicht. Aber hier wurde denke ich gut erläutert woran das liegt, nämlich daran, dass je mehr geredet wird umso weniger passiert, und genau das ist der Fall bei sowas. Es sei denn irgend ne Lobby kommt mit Wünschen und ein paar Koffern Geld vorbei, dann gibts halt (teilweise im Windschatten irgendwelcher anderen Ereignisse) dem Volk schadendene Gesetze... Was am Ende zählt sind Fakten und nicht irgendwelches Geblubber, was es jetzt noch als "App" gibt....
 
@LostSoul: Tucholsky meinte einst: "Wahlen ändern nichts, sonst wären sie verboten." Tja, und noch krasser verhält es sich zweifellos bei Diskussionen im lahmar...igen Pseudo-Parlament einer repräsentativen Demokratie. Dieses Gequatsche ist bestenfalls dafür geeignet, beim fassungslosen Publikum den Blutdruck in die Höhe zu treiben. Aber es ist eben nicht jeder masochistisch veranlagt und tut sich das an ^^ Mal davon abgesehen: Für die politische Willensbildung, sind durchgehend verlogene Parlamentsreden wohl das Abträglichste überhaupt.
 
@LostSoul: Natürlich ist politische Bildung wichtig und man sollte schon wissen, was los ist, aber lass doch bitte mal die Kirche im Dorf. Du tust so als könne man nach der Wahl die in der Regel im 4jährigen Tournus stattfindet, noch irgendwas anderes mit entscheiden - dem ist ja nicht so. Also ist es faktisch egal, wer im Führerstand sitzt, wir tauschen alle 4 Jahre den Lockführer aus, aber der Zug fährt unweigerlich gegen die Wand. Wer den jetzt gegen die Wand setzt, ist da faktisch egal. Und wenn man sich doch dazu entschließt, dem Geseier der Politiker zu lauschen, schwillt einem doch nur der Kamm. Da ist die Merkeln wieder, die sich von der Energiewirtschaft kaufen lässt, die gelben tun selbiges mit der Hotelbranche, während Westerwelle mit seinen politischen Äußerungen nur Türen einrennt, die andere bereits vor ihm aufgestoßen haben. Was soll das eigentlich hier? Gesundheitswesen, Ganztagesbetreuung, Bildungswesen, Steuerreform,Reform des Sozialsystems (man redet uns ein das sei nich mehr bezahlbar - die Verblödungsmaschinerie läuft, denn in der Schweiz funktioniert es), Bedingungen für Langzeitjobs von denen man leben kann - alles Themen die wir seit Jahren durchkauen udn nichts, aber auch wirklich nichts bewegt sich. Nein, da wird nach oben gebuckelt und auf denen rumgetreten, die sowieso keinerlei Anteil an der dt. Politik haben. Oder wird was getan, um die Sitiation der vielen ALG2 Bezieher zu verbessern? Nö, stattdessen kommt die von der Leyen auf die Idee, der Begriff "Hartz4" wäre zu negativ besetzt. Sie gründet nen Findungsausschuss, damit man eine neue Bezeichnung für die selbe Sch... findet...und da wundert man sich über Politikverdrossenheit? Ich wunder mich da gar nich drüber, denn viele gesellschaftliche Grupen sind für die Politiker bzw. die Parteien einfach uninteressant.Warum sollte man dann noch wählen gehen? also als Grundsatzfrage, wenn eh keine Partei Themen hat, die einem selbst zusagen? Wir sehen doch selbst wo wir grad stehen. schwarz-rot, schwarz-gelb,rot-grün- hatten wir alles, und alles was diese Mischregierungen zustande bekommen haben, sind so dumme Sachen wie der Gesundheits-Fond - wenn das der einzige gemeinsame Konsenz ist, die die ach so politisch gebildeten gewählten Führungskräfte zustandebringen, dann muss einen nichts mehr wundern. Und ob jetzt daran noch ne iphone app was ändert... das wage ich doch arg zu bezweifeln. Es gehört das ganze System von grundauf reformiert und die Köpfe ausgetauscht. Macht euch mal den Spaß und lest in ner Bücherei alte Zeitungen... ihr werdet denken, ihr lest die Zeitung von heute.
 
Kleiner Witz am Rande. Was machen Politiker, die vor gewaltigen Herausforderungen stehen? Sie setzen sich erstmal hin...
 
@Rikibu: und programmieren ne App :o) Was kann eigendlich die derzeitige Regierung sagen was die geschafft haben.... ne app zu programmieren?
 
@Stefan_der_held: was sie geschafft haben? sie haben Entscheidungen vorbei am Bundesrat geschummelt, um sie durchsetzen zu köennen. Sie haben mit Westerwelle einen Außenminister, der während seiner Amtsausübung sein Image verschlechtert hat. In der Vergangenheit war es zumindest so, dass ein Außenminister ein gewisses Ansehen hatte. Sie haben mal wieder Gelder rausgeschmissen, die sie gar nicht haben. jetzt wieder diese weitere Bürgschaft für die HRE damit die ihre bad bank aufmachen können. usw. der witz ist, man redet uns immer wieder ein, wir sollen den Gürtel enger schnallen, damit der Aufschwung nich flöten geht. Ist die Konjunktur am rollen, sollen wir weiter enger schnallen, damit wir die Konjunktur nicht ins einbrechen bringen. genau das erzählt man uns im Rhythmus der REzession bzw. Hochzeiten... achtet mal drauf.
 
@Rikibu: du... da will ich garnicht wiedersprechen :-) Aber weist du was krass ist? Mit solchen Handeln haben wir vor 60Jahren den braunen genügen "Angriffsfläche" gegeben... Alleine aus dem Grund, dass am Bürger vorbei regiert wurde
 
@Stefan_der_held: Grundsätzlich richtig, aber heutzutage werden Bücher wenigstens gelesen - ob sie verstanden werden, steht auf m anderen Blatt. Aber das Buch des Addi hatte ja alles behandelt, was er vorhatte. Und Sarrazins Buch wird ja zumindest gekauft... genauso wie das vom Bohlen, der Hermann usw. usw. so gesehen, rein bildungstechnisch doch ein indirekter Fortschritt... *g*
 
@Rikibu: http://www.youtube.com/watch?v=sZl_50oHJTI passt irgendwie ganz gut meine ich
 
@LostSoul: Parlamentarische Debatte sind richtig und wichtig, stimmt. Aber nicht, wenn der Bundestag dazu nur zu 1 Viertel gefüllt ist.
 
@mcbit: die müssen doch die Motivation zu arbeiten vorleben :o)
 
@mcbit: Ja ist mir auch immer schleierhaft gewesen. Ich musste als Angestellter mit magerem Lohn auch immer anwesend sein. Aber als MdB mit nem Haufen Kohle per Monat kann man da beruhigt abwesend sein ohne ne Abmahnung zu bekommen. Ich habe schon Debatten verfolgt da ging es um Grundgesetzänderungen und kaum Einer war anwesend. Das ist doch Traurig. Ich könnte es ja bei Tomatenkonservenverordnungen verstehen wenn da bestimmte nicht auftauchen. Aber beim Grundgesetz??
 
Na hoffentlich nutzen die MdB die App auch, dann ist der Saal nicht immer so leer. Leider haben zu viele MdB die Apps: "Nächste Aufsichtsratssitzung" sowie "Flugbereitschaft".
 
@wieselding: Es wäre unsinnig, wenn ständig alle möglichen MdB im Paralament sitzen würden. Während der Sitzungen sind i.d.R. die entsprechenden Spezialisten/Zuständigen der einzelnen Fraktionen zu gegen. Dies sind auch meist die, die in den entsprechenden Ausschussitzungen anwesend sind und die Fraktion vertreten. Es wäre reine Zeit- und Geldverschwendung, dort Abgeordnete hinzusetzen, die mit dem Thema nur am Rande zu tun haben, nämlich durch Informationen im Rahmen der Fraktionssitzungen, statt sich derweil um die Angelegenheiten ihres Ressorts zu kümmern. In einem Unternehmen macht ja auch nicht jeder pauschal alles, sondern es wird sich um seinen Bereich gekümmert - die Lenkung in einheitliche Richtung findet dann zentral(er) statt.
 
@LostSoul: Zustimmung!

Zudem sind viele Abgeordnete auch in ihren Wahlkreisen unterwegs und nehmen dort Termine wahr, und natürlich haben viele auch einen Aufsichtsratposten in Firmen, aber was ist daran verwerflich? Sie bestimmen ja nicht das operative Geschäft...manchmal wird den Politikern echt zu viel unrecht getan...
 
@LostSoul: Oftmals sind aber auch Plenumssitzungen nicht gerade gut gefüllt ... Geldverschwendung, gutes Stichwort: Werde ich sowieso nie verstehen wieso ein Bundestagsabgeordneter je Bundestagssitzung weiteres Geld bekommt ... das wäre in etwa so, als würde ich für jedes größere Meeting extra Geld bekommen, was völlig absurd ist, da es zu meiner Arbeit gehört.
 
sollen lieber steuern senken.. Top News dafür wäre aber: "Bundestag beschließt Diäten-Senkung um 50% im Sinne des Volkes.."
 
@wrack: Gehörst du auch zu den Nasen die meinen, wenn Bundestagsabgeordnete weniger Geld bekommen würden, es dem Staat besser ginge??? Das was die sich in einem Jahr zahlen macht nicht mal 1% des Haushaltes aus. (viel viel viel....viel weniger sogar.) Meiner Meinung nach sollen die sich die Taschen so richtig vollstopfen. Dann ist nämlich Schluß mit Lobby hier und Lobby da.
 
@Cornelis: genau zu den zähle ich. Wie oft sind die anwesend? Schonmal nachrichten geguckt und gesehen wie leer das ist? Renten werden nicht erhöht, aber ihre diäten oder wie? "Das was die sich in einem Jahr zahlen macht nicht mal 1% des Haushaltes aus." -> Kleinvieh macht auch mist!!
 
@wrack: Wenn die nicht im Bundestag sind, dann sind sie woanders und gehen da ihrem Job nach. Ein Bundesabgeordneter steht morgens in der Früh auf und geht sehr oft sehr spät zu Bett. Der Job ist anstrengend. Ich möchte mit denen nicht tauschen. Man hat ständig Termine, egal ob es Wochenende ist oder ein Feiertag ansteht. Es ist doch okay wenn sie alles haben damit sie sich auf ihren Job konzentrieren können. (Auch wenn einige schwarze Schafe ihre Verantwortung nicht ernst genug nehmen!) Ich bin nur dagegen das man alle Politiker über einen Kamm zieht. Es gibt viele Idioten....sehr viele sogar. Aber es gibt auch einige die sich für unser Land echt den..... aufreizen und das wird meiner Meinung nach zunehmend vergessen.(vom Volk wie auch von der Presse)
 
@Cornelis: für das geld, würd ich das auch tun..
 
@wrack: sagt sich immer so leicht. "für das Geld würde ich das auch machen." Denk mal drüber nach was du alles dafür erlernen müßtest... und an das Leben, welches du dann führen würdest. Das nehme ich dir nicht ab.
 
@Cornelis: wenn man die absicherung hat, die unsere politiker danach erhalten, hätte ich kein problem damit. wer verspricht mir denn, das ich in 30Jahren noch Rente kriege? Keiner.. Man muss ja nicht gleich von Bundeskanzler ausgehen, es reicht doch einfach ein Abgeordneter zu sein. Du kriegst deine Rente + dein Gehalt, welches nicht klein ist. Umsonst ist heutzutage nichts mehr, aber trotzdem würde ich dafür studieren und sonst was tun. Denn Geld regiert die welt!
 
@Cornelis: Die Diaeten sind im Prinzip okay. Die muessten nur total glaesern gemacht werden, spricht ALLE Kontobewegungen etc KOMPLETT fuer das gesamte Volk offenlegen plus natuerlich das Verbot von Einkommen neben den Diaeten. Dann ist naemlich Schluss mit den Bestechungen und Zuwendungen und die koennten sich mal darauf konzentrieren Politik fuer das Volk zu machen und nicht staendig nur zu schauen, wie man sich die eigenen Taschen am besten vollstopft.
 
@monte: du glaubst doch nicht wirklich, das es ums volk geht oder? erinner dich mal was herr westerwelle seine großen versprechen waren.. "steuern runter, mehr bildung usw.usw.." und jetz komm nicht mit "er hat doch die Steuern gesenkt - Hotelsteuern".. Wichtig ist doch für die, das sie ihre Amtsperioden überstehen, damit sie später Rente etc. kriegen. Ich wiederhole nochmal: Mit kleinen Schritten fängt man an! Das summiert sich jedes Jahr. Schließlich zahlen WIR alle deren gehälter!!!
 
@Cornelis: naklar... (phantasiewerte): bei 500MRD machen 1MRD nix aus.... aber diese 1MRD ist aus dem teuer erarbeiteten Geld das der Steuerzahler abdrücken kann. Man darf doch noch Leistung für sein Geld verlangen oder? Abgesehen davon: Seitwann erhöht der Angestellte (Abgeordnete, Staatsbedienstete) sein Gehalt ohne Erlaubniss des Cheffs (die Bürger)... müsste ich mal machen :D das dumme ist nur: der "dumme Bürger" machts nur einmal dann isser gefeuert.
 
@wrack: Toll, Steuern senken. Mal überlegt, WER etwas von Steuersenkungen hat? Angenommen 10% - was vollkommen illosorisch ist, aber nur damit mans mal besser rechnen kann. 10% von 1800 brutto ist im Gegensatz n Fliegenfurz zum 10% Anteil von 5000 oder 10000 Euro Bruttogehalt. Na merkst du was? Nict die Bildzeitungsleser profitieren von Steuersenkungen - nur die Bildzeitungsmacher... und selbst wenn du von den 10% quasi 20 Euro mehr in der Tasche hast, wie gesagt vollkommen illosorisch, nur rein rechnerisch zum Verständnis des Sachverhaltes, weiß man doch gar nich, wo man die 20 Euro mehr im Monat anlegen soll... wobei da die Krankenkassen schon Vorschläge machen, wie man das zu investieren hat...Dass was gemacht werden muss, ist die Beitragsbemessungsgrenze aufheben, denn die ist das ungerechte in diesem Land. Wer mehr verdient kann auch mehr finanziell tragen... es muss keine steuer im allgemeinen gesenkt werden, die Steuern müssen 1. bezahlt werden (von denen, bei denen sich Steuerhinterziehung lohnt) und 2. müssen die Steuern gerecht aufgeteilt werden, 3. müssen alle Berufsgruppen in 1 KV einzahlen und nich jede Gruppe für sich - dann funktioniert das system auch und trägt sich.
 
Tolle Idee Geld für Entwicklung einer Anwendung (Neu-Deutsch "app" (sic)) die nur auf den Geräten von weniger als 1% der Bundesbürger funktioniert... Aber zumindest ist die mobile Seite ganz ordentlich.
 
@Hades32: man könnte meinen, dahinter stünde eine Appsicht... *g*
 
@Hades32: naja vielei machen sies ja noch kostenpflichtig um den staatshaushalt aufzubessern xD
 
Was, keine Politiker-rülpsen-und-furzen-App? Schade, wäre interessanter gewesen...
 
@klein-m: ich wär ja für eine Angy Worthülsen App. "Wri müssen in dieser Frage Geschlossenheit zeigen". "Es geht nur gemeinsam" (das hat den Vorteil, wenn einer nich mitmacht, muss man selber auch nix machen). Auch schön "Um die Probleme im <Platzhalter für Ort> in den Griff zu bekommen, müssen wir eine gemeinsame Lösung finden." - ICH KANN DIESE HOHLEN PHRASEN NICH MEHR HÖREN
 
@Rikibu:
Da ist wohl jemand Volker Pispers Fan? ;) Hab es schon oben bei den Steuersenkungen bemerkt ;) + dafür
 
@GlennTemp: Oh ja bin ich und Herr P. hat so recht und kein anderer bringt die unverblümten Geschehnisse dieses Landes besser auf den Punkt wie er... Seitdem ich die Sachen von ihm konsumiere, verstehe ich was hier abgeht viel besser...
 
Jetzt geht Deutschland endgültig den Bach runter..
 
Und was ist mit Android, S60 oder Bada? Verdammte lobbyisten...
 
@RocketChef: Android sollte ja auch in Deutschland mehr Anteile haben als iOS, also kann man es scheinbar ignorieren ;)
 
so kann man Steuergelder auch sinnvoll verschwenden -.-
 
Cool, da können dann die Schläfer das lügen ohne rot zu werden üben :)
Und dann gegenseitig die Highscore nach oben treiben.
Weil es geht ja nur darum das Volk so schnell über den Tisch zu ziehen
so das die Reibung dann als Nestwärme empfunden wird.
 
@Andreas9999: sehr schön gesagt...
 
Was ich brauche ist eine Voodoo APP. evtl. auch für unsere Politiker !
 
der bundestrojaner fürd iphone^^
 
@Shakal.hh: hahah hab ich auch gleich gedacht
 
@Taleban: dito ^^
 
Ein bischen einseitig nur eine Gruppe zu unterstützen.
 
Geil !! Das alles auf kosten der Steuerzahler. Ich bezahle dafür dass die Iphone User sich "belesen" können !!
Suuuper Angi !! So soll es in Deutschland laufen !!

"Deutschland schafft sich ab"
 
@Rahmenlos: Danke das ich mit deinen Steuergeldern kostenlos das App auf mein iPhone und iPad laden kann.
 
@JacksBauer: ist auch besser so ;)
 
Was glaubt ihr denn, wieviel Steuergelder bei dieser App "verschwendet" werden? Einige glauben wohl, dass das Millionen sind, dabei ist diese App nur ein Backend für die Website des Bundestags, welche die dortigen Informationen für das iPhone Format anbietet. Das schafft ein Entwickler weniger als einer Woche mit sagen wir 10€ Stundenlohn und dann sanieren wir mit der Summe der Entwicklungskosten die wir da sparen könnten mal den Staatshaushalt....
 
@GlennTemp: du meinst eher Frontend oder? also aus Benutzersicht. Backend ist ja eher für die redaktionelle Arbeit...
 
@GlennTemp: google mal, was die für die neue internetseite bezahlt haben und dann wirst du das anders sehen :-)
 
WARUM EIGENTLICH NUR AUF DEM IPHONE??? Und haben die nichts wichtigeres zu tun???
 
@Navajo: klar haben die wichtigeres zu tun, aber das wichtige kann erst dann durchgeführt werden, wenn die Masse durch die Medien mit Google street view, Sarrazin usw. abgelenkt ist - dann kann man die Energieriesen dazu bringen, die Politik zu kaufen, usw. usw. Durch die Medien wird ja auch schön viel aufgeblasen...
 
@Rikibu: dafür ein +
 
statt hier rumzuheulen...geht lieber auf die Strasse und kämpft für das was ihr erreichen wollt! Geht z.B. nach Stuttgart und demonstriert! Da werden Milliarden verbrannt -> wer regt sich hier über ein paar läppische Diäten auf?
Mit dem Geld könnte ganz Baden-Württemberg seine Schulen und Unis auf Vordermann bringen! Nur mal so als Beispiel!
 
Nicht nur in Stuggi Buggi Benztown werden Milliarden verbrannt. Ich sag nur Leipziger Citytunnel oder das fast noch dreistere Vorhaben der deutschen Bahn, an die Börse zu gehen. Die Bahn gehört uns ja - dem Bund - wir gehören ja dazu, also gehört uns ein Teil davon... und was macht die DB? wenn die an die Börse gehen, bieten die uns quasi das an, was wir anteilig schon besitzen... ist das nicht paradox?
 
@Rikibu: An sich hast du Recht. Aber du mußt das auch mal aus einer anderen Warte aus sehen. Als Börsennotiertes Unternehmen stehen dem Unternehmen Deutsche Bahn mehr Geldmittel zur Verfügung um bessere Züge, ausfallsichere Klimaanlagen..... etc. seinen Kunden anbieten zu können.Bei der Telekom hat sich doch auch keiner beschwert - da wurden fleißig Aktien gekauft. Der ganze Spaß war mal in staatlicher Hand - heute nur noch XY% beteiligt. Ich finde Privatisierungen gut. Der Staat darf nicht in zuvielen Bereichen den Finger drauf haben. Leute die das wollen, sollten nach China oder Nordkorea gehen und sich da mal umsehen. Der Staat ist kein Unternehmen - darf er auch nie sein - weil sonst das Volk letztendlich darunter leidet. Was hast du denn davon Abends in dein Bett zu gehen und dir vor dem Einschlafen zu sagen:"mir gehören (Fantasiewert)0,001% der Bahn" ? Garnichts. So hast du wenigstens die Möglichkeit damit Geld zu verdienen.
 
@Cornelis: Natürlich sollte sich der Staat bei vielen Sachen raushalten und nur Rahmenbedingungen schaffen. Aber gerade bei Bundesweiter Beförderungsunternehmungen ist eine Privatisierung doch reichlich dämlich. Die bringt 1 mal richtig viel Geld bei der Privatisierung, Unternehmensberater, BAnken - alle verdienen mit... Würde die DB weiterhin ein staatlicher Betrieb sein, würde er Jahr für Jahr für Jahr für Jahr Gelder abwerfen und irgendwann den Wert den die Privatisierung 1malig gebracht hat, übersteigen...und mal ehrlich, verbessert hat sich seit der Privatisierung nichts. Übertriebene Preise 2 Klassengesellschaft als Kunden (den Premiumkunden kriecht man in den Arsch, andere dürfen ne Stunde wegen nem Ticket anstehen) usw. usw. Ich bleibe dabei, die Privatisierung der DB und auch der Post war ein Fehler... man merkts ja, überall werden BD Schalter und auch Postfilialen geschlossen und in andere Geschäfte als "Servicepoint" integriert. Das steigert die Rendite, vernichtet ARbeitsplätze und ist oft nicht wirklich kundenorientiert. Allein diese Packstationen sind der Anfang vom Ende...
 
warum muss die politik eig immer mit diesem medienhype hinterspringen??? meiner meinung nach totaler schwachsinn genau wie die "killerspiel".-sitzunge bei denen was rumgekommen is`?? -> nichts... hauptsache medienwirksam iwas gezeigt und rtl berichtet davon,... da ja nun 70% den rtl-nachrichten vertrauen und davon nur leider 5% zum vergleich auch mal die tagesschau angeguckt (zahlen geschätzt aus meinen verwandtenkreis... leider)
 
Mal wieder dreist Steuergelder rausgeschmisse!? Und was hat die "Entwicklung" gekostet? 10 Millionen? FU Regierung
 
Also ich finde das sehr schlimm, dass es nur eine Apple App gibt, wenn schon für so etwas Geld rausgeschmissen wird, dann doch bitte für alle wichtigen Plattformen.
Beschweren sich alle, wenn Nokia von Deutschland in ein anderes EU Land wechselt, und unterstützen dann indirekt Apple die ihre überteuerten Geräte von Foxconn in Taiwan zusammenschustern lassen, wo sich die Mitarbeiter Reihenweise vom Dach stürzen. Ne ne ne!
 
@markox: Warum überhaupt eine app?

Ausbauen der mobilen Seite würde allen was bringen.

http://www.bundestag.de/mobil/
 
@sebastian2: Ja, hatte ich auch so gedacht. Gibt es eigentlich schon Handybrowser mit HTML5? Damit sollte sich doch die Seite noch dynamischer und somit App ähnlicher gestalten lassen.
 
Das ist sowieso so eine unverhältnismäßige Sache. Da veröffentlichen sie schon Apple Apps und wenn man sich mal die ganz normalen Webauftritte von vielen Behörden und öffentlichen Stellen anguckt, dann sind die noch auf einem Stand von vor 10 Jahren.
Landesschulbehoerde-Niedersachsen z.B., schon allein die Startseite mit diesem Steinzeitlichen Design und diesem laienhaft zusammengepixelten Bildchen. Und noch viel schlimmer sieht es hinter den Kulissen aus. Login ist veraltet, die Formulare sind unter aller Sau und wenn die Lehrstellen ausgeschrieben werden, für die sich Lehrer online bewerben müssen brechen die Server erstmal mindestens zwei Tage lang zusammen. Da sollte mal ordentlich renoviert werden. Ich fände es viel wichtiger ein modernes System zu haben wo Lehrkräfte einfacher, schneller und effizienter vermittelt werden können, als eine Bundestags App zu haben. Sollte Bildung nicht wichtiger sein, als ein paar Kalkköppen bei ihrem albernen Diskussionstheater zu zu sehen?
 
@markox: Die Bundestag App machen aber andere, als die Webseiten der einzelnen Länder...

Nur weil der Bund etwas neues macht, gilt das eben nicht für die Länder, die selbst verantwortlich sind für die Homepage...
 
@sebastian2: Ja, aber letztlich sind es alles Steuergelder. Und wenn sich der Bundestag etwas deutlich unwichtigeres leisten kann als die Länder die es sich nicht leisten können oder wollen, würde ich mal sagen ist der Etat beschissen verteilt,... und wer verteilt den Etat :-).
 
@markox: Naja, die Frage ist ob es sich vom "leisten" her kommt oder ob einfach das "wollen" fehlt...

Die Länder haben ja auch eigene Einnahmen, die der Bund nicht umverteilt...

Vor allem ist das in Niedersachsen ja ein großer radikaler Umbau, andere LÄnder haben es da einfacher.
In Niedersachsen hat nämlich jedes Landesorgan dasselbe Design.

In NRW z.B. nicht.
 
hätte eine mobile-website nicht genügt ... müssen für solchen spielkram steuergelder verschwendet werden!?
 
Ich find ne mobile App gar nicht schlecht, über den Sinn einer Bundestag-App kann man ja immer noch streiten aber ich finde das gar nicht schlecht. Unser Land geht mit der Zeit und das ist nicht verkehrt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum