Firefox 4 wird dank Jägermonkey deutlich schneller

Browser In Firefox 4.0 wird die Mozilla Foundation erstmals auf die neue JavaScript-Engine Jägermonkey setzen. Nachdem inzwischen nahezu alle Browser in Sachen JavaScript schneller sind, will Mozilla mit Jägermonkey wieder Boden gutmachen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hoffentlich kommt die neue Engine schon mit 4.0 und nicht erst mit 4.5, zudem fehlt noch der angekündigte Downloadmanager. Ansonsten wäre der FF 4 für meine Begriffe weitestgehend fertig, zumal ja in der zweiten Oktoberhälfte bereits ein erster Release Candidat erscheinen soll.
 
@Mister-X: Vielleicht habe ich das jetzt nicht richtig verstanden, aber im ersten Satz steht doch, dass die Engine bereits bei 4.0 eingesetzt wird.
 
@bestusster: "wird setzen". Und die Nightly Build, die am Textende verlinkt ist, scheint mir aktuell auch noch parallel zur Beta 6 Entwicklung zu laufen.
 
@Mister-X: Nach deiner Logik müsste es dann aber heißen "In Firefox 4.x wird..." oder "In Firefox 4 wird..."!
 
@Automatikfahrer: hm... auch wieder war.
 
Immer dieser Geschwindigkeitswahn wegen der Javascript-Performance... Die sollten sich mal darauf konzentrieren dass das Redrawing von Webseiten (z.B. beim Vergrößern von Webseiten) schneller von statten geht. Oder mal eine vollständige Implementierung von SVG (und vor allem schnelle Darstellung) wäre wünschenswert. Ich hätte da ne ganze Liste die wesentlich mehr bringen würde als der Kampf um die Millisekunden bei der Javascript-Ausführung.
 
@Impact™: die js-performance wirkt sich auf so gut wie alles bzgl. website interaktion und darstellung (mittels dhtml) aus ... das ist etwas so grundlegendes und steht nicht im vergleich zu webseiten-zoom und der implementierung eines seit ewigkeiten anlaufenden web-vektor-grafikformats.
 
@Impact™: es würde schon reichen wenn die aktuelle beta der 4er zumindest mal halb so schnell gewesen wäre wie die 3.6.9, und vor allem zumindest mal halb so selten abrauchen würde. Bisher sind die betas eher ein Grund sich doch nochmal chrome anzuschauen, den ich vor Monaten gedroppt hatte weil zu googleig.
 
@Impact™: 100% Zustimmung von mir. Das ganze ist doch irgendwie nurnoch ein Schwanzvergleich. Ich mein, klar muss auch JS schneller werden, ganz besonders jetzt, wo durch HTML5 JavaScript einen Boom erleben wird, aber ich habe auch das Gefühl dass ganz besonders beim Firefox durch Trace- bzw JägerMonkey andere Baustellen zum erliegen gekommen sind. Was bringt mir schnelles JavaScript wenn beim laden von Tabs erstmal die Browseroberfläche mehrere Sekunden hängt oder sowas.
 
@Impact™: JavaScript ist essentiell, SVG spielt kaum eine rolle. und webseitenvergrößerung... also das ist mal wirklich nicht wichtig und reicht in der geschwindigkeit absolut.
 
@MaloFFM: SVG spielt nur deswegen keine Rolle, weil sich eben kaum jemand um eine vollständige Implemetierung kümmert. Ansonsten stimm ich Impact voll und ganz zu. Auf die paar tausendstel Sekunden kommt es echt nicht mehr an.
 
@Impact™: Vergrößerung von Webseiten? Ich benutze einfach die Zoomfunktion von OSX mit CTRL+Scrollrad muss doch bei Windows auch gehen. Oder gibts da immer noch diese komische Lupe?
 
@JacksBauer: Die Zoomfunktion bzw Lupe ist etwas anderes als eine Webseitenvergrößerung. Zoom mal 100% ran, dann wird alles verpixeln bzw matschig, auch Schriften und andere Vektorelemente. Bei einer Webseitenvergrößerung ist dass nur bei Bildern der Fall, da da die Vektorelemente hochskaliert werden.
 
@lutschboy: Wenn ich die Bildverbesserung mit aktiviere kann ich auch bei 100% lesen. ABe rbei 100% verdeckt auch fast der ganze Mauszeiger meinen 27 Zöller.
 
@JacksBauer: gibt es...ABer Seiten Standardmäßig in einem gewissen Zoombereich anzuzeigen, ist für einen Browser sehr hilfreich. Gerade wenn man einen 16:9 bzw 16:10 Monitor in entsprechender größe hat.
 
@Impact™ und alle die über das Optimieren von JS in Fx meckern:
Euch ist hoffentlich bewusst, dass ein Teil, ich meine sogar fast alles, im Fx über JS geregelt wird?!
 
Jägermonkey=Jägermeister? Der Text widerspricht sich an 3 Stellen selbst. Fx, schneller als IE9.0, Benchmarks sind generell fragwürdig, wenn man Benchmarks nur leicht ändert sieht es beim IE9.0 anders aus (Bei Fx nicht???), also was wollen uns diese Worte sagen?
 
@Lastwebpage: Glaube keiner Statistik, die du nicht selber manipuliert hast, sag ich da nur. Natürlich greifen die ganzen Browserentwickler auf Benchmarks zurück, die ihren eigenen Browser am besten aussehen lassen. Ich werd mir nächstes WE erst mal n eigenes Bild vom IE 9 machen. Kommt ja auch immer darauf an, auf welchen Seiten man surft. Wer weniger auf Javagescripteten Seiten als auf Flashbasierten Seiten surft, dürfte von der neuen Engine wohl weniger haben.
 
@Mister-X: Ich finde nicht dass Firefox im V8-Benchmark (2. Grafik) "am besten" aussieht :P Ich fänds aber auch besser wenn die Benchmarks nicht so laborlastig wären. Gäb es jeden Monat Snapshots großer Webseiten (von Facebook über Google bis sonstwas) die getestet würden hätte das viel mehr aussagekraft.
 
@Lastwebpage: Ein Affe, der zu viel Jäger gesoffen hat.
 
Beim schnellen Überfliegen hab ich Jägermeister gelesen...
:o)
 
@Silver_Surfer: ich dacht schon ich bin der einzige... :)
 
@Silver_Surfer: Sowas nennt sich wunschdenken.. Und mir ist es auch passiert...
 
@Radi_Cöln: Ist ja endlich Freitag da können wir uns wieder vollaufen lassen :)
 
Auch Geschwindigkeit wird mich vom Fuchs nicht mehr überzeugen können. Seitdem ich vor über 2 Jahren den Absprung gefunden habe, finde ich auch nicht mehr zurück. Es ist positiv anzuerkennen das Mozilla verstärkt an der Performance arbeitet, aber, wie schon gesagt, Javascript ist da nur ein Teil des Puzzles. Auf ein Netbook braucht Firefox 4 immer noch ewig zum starten, das navigieren durch den Options Dialog wirkt träge wie alles andere eigentlich auch. Zum Vergleich: Opera und Chrome starten prompt und von Erschöpfungserscheinungen auf Low-End Rechnern keine Spur.
 
@Spürnase: Also im Startvergleich und in der Menügeschwindigkeit nehmen sich bei mir der FF und Opera / Chrome, eigentlich wenig. Was aber wirklich ewig zum Starten braucht, ist der IE 8
 
@Mister-X: Das deckt sich nun gar nicht mit meinen Erkenntnissen. Opera und Chrome starten Prompt. Damit meine ich, das die Browser einsatzbereit in unter einer Sekunde nach Anklick sind. Firefox ist das nicht in unter 8-10 Sekunden. Der IE startet in 3-5 Sekunden bei mir. (Test Rechner: Asus Eee PC 1005P, Win7 HP)
 
@Spürnase: Wo der FF ewig braucht, wenn ich zwischen zwei Versionen wechsle, weil er da dann beim Start erst mal nach Updates und Kompatibilitätsproblemen mit AddOns sucht. Das dauert wirklich ewig. Das muss man zugeben. Aber ansonsten ist er auf meinem Acer Aspire 7730g schon recht flott.
 
@Mister-X: Kannst du mir mal verraten was der Acer Aspire 7730g mit Low-End zu tun hat? Oo
 
@Mister-X: Soll das ein Witz sein. Selbst auf meinem Desktopsystem merke ich einen starken unterschied zwischen Chrome und FF beim starten. Und habe nun wirklich genug Ram und CPU Power. Also da ist FF zurzeit ganz hinten. Auch beim schliessen sind sie schlusslicht. Schnell schliessen und schnell wieder starten geht nicht. FF wird noch ausgeführt. Dann geht es zwar, aber das kann nerven. Nun daran sollen sie angeblich gearbeitet haben. mal gucken.
 
@Spürnase: Also der Optionsdialog ist im neuen FF wohl mehr als gelungen - finde ich zumindest. :-)
 
@CherryCoke: Die Gestaltung des Dialoges an sich ist in Ordnung.
 
@Spürnase: Kann ich überhaupt nicht bestätigen. Fx startet bei mir genauso schnell, wie Chrome und Konsorten.
 
@Muxx: bei was für ein system?
 
@Spürnase: 2,0 GHz DualCore CPU, 2048 MB RAM und ne Graka der HD 3600 Serie von ATI mit 512 MB.
 
@Muxx: Ist das deine Interpretation von Low-End?
 
@Spürnase: Ne, war ja aber auch meinerseits überhaupt nicht die Rede von.
 
@Muxx: Aber meinerseits, von Anbeginn.
 
Also das was ich über Firefox 4 in letzter Zeit so gelesen habe, macht wirklich Hoffnung! Hoffentlich bekommt Mozilla nach der Katastrophalen 3.x-Versionen wieder ein ordentliches Produkt zustande. Wobei Mozilla bei 3.6 ja schon ordentlich nach gebessert hat, dass muss ich auch eingestehen.
 
@seaman: Gerade die 3.6.x kam mir persönlich etwas "kaputt" vor
 
also die nightly da oben geht ab wie schmidts katze! nicht schlecht ... kommt (bzgl. speed) Opera feeling auf! :D
 
@McNoise: Für FF-Verhältnisse. Chrome u.a. sind allgemein noch immer schneller. Und Chrome 7 wird hier ja nichtmal erwähnt. Der geht in meinen Augen "ab wie schmidts katze!". Jedem das Seine.
 
@eN-t: also Chrome mag 'n guter und schneller browser sein ... aber irgendwie komm ich an den nicht heran - vermutlich zu "minimalistisch" genauso wie Safari ... dann lieber Opera - hat m.e. auch eine sehr gute usability in dingen benutzeroberfläche.
 
@McNoise: Ohja, geht mir auch so. Versuch doch mal den Opera Omelion Skin. Damit hast du unter Opera auch die Firefox 4 App Tabs: http://www.madguru.de/?p=615
 
@t4sk: nö ... Silvermel gefällt mir für FF3.x am besten.
 
@McNoise: Bis auf abstürzen tun die oben angegebenen builds nichts bei mir.
 
@McNoise: Sorry, warum wird eine Beta/Nightly immer mit Finals der Konkurrenz verglichen? Von Chrome und Opera gibts auch Snapshots, die zeigen der ach so tollen Firefox Beta was Geschwindigkeit ist...
 
@eisteh: nö ... also bei den browsern die bereits rasend schnell sind - da handelt es sich mitlerweile bzgl. javascript-performance um haarspalterei ... aber bei FF tut sich nun mal wirklich etwas und das kann gut und gerne mit den schnellen aktuellen browsern verglichen werden. gerade weil FF4 m.e. nicht gerade vor hat, der schnellste browser zu werden, sondern ein schneller browser.
 
Javascript ist mir persönlich schnell genug. Auch wenn es natürlich ok ist, dass man zu anderen Browsern aufschließt, würde ich es bevorzugen, wenn die allgemeine Geschwindigkeit des Browsers, bzw. die allgemeine Performance verbessert wird. Ich störe mich vielmehr daran, dass die Addons erst nach der Beendigung eines Webseiten-Ladevorgangs durchlaufen, anstatt den Inhalt, den man filtert, dazufügt, bereits beim Laden mit einzubauen, das würde auch allgemeine Geschwindigkeitsboosts bringen.
 
@Rikibu: Das Gegenteil wäre der Fall! Es gäbe keinen Boost, es gäbe eine Geschwindigkeitsdämpfung. Und zwar in jedem Browser. Wenn ein Addon in den Aufbau einer Webseite eingreift, dann muss da einiges erst für dieses übersetzt und anschließend wieder zurückübersetzt werden, oder auf viele Optimierungen für den Aufbau muss verzichtet werden. Das bremst ungemein. Aber Addons wie Adblock Plus filtern doch schon beim Aufbau. Dass Greasemonkey erst nach dem Webseitenaufbau zugreift liegt an DOM und ist somit technisch bedingt.
 
@lutschboy: dann erklär mir, warum genau diese oben beschriebene Vorgehensweise bei ChromePlus und seinen Erweiterungen, die Sachen rausfiltern, bzw. einfügen, trotz allem schneller ist als Firefox's Strategie?
 
@Rikibu: Beweis mir erstmal, dass das so ist. Ansonsten kenne ich ChromePlus und seine Werbesprüche nicht. Du mußt auch ganz klar sagen um welches filtern es überhaupt geht, denn es gibt viele verschiedene Methoden Elemente zu filtern. Aber ganz allgemein kann man sagen: Filterung bremst IMMER den Webseitenaufbau. Zwar wird das oft wieder dadurch aufgehoben dass Elemente (zb Werbebanner) nicht mitgeladen werden, aber das Rendering wird durch die Filterung trotzdem verzögert. Aber wie gesagt: Auch beim Firefox gibt es Addons die die Seiten schon vor bzw währemd dem Aufbau manipulieren, wo ist also dass Problem? Greasemonkey manipuliert zb auch bei Chrome erst -nach- dem Aufbau.
 
Wenn sich nur der Name der Javascript-Engine nicht so deppert anhören würde...
 
@egal8888: Nach 100 Jägermeister und 100 Stunden Monkey Island in der Marketing Abteilung kommt eben sowas bei raus. Wobei mich schon interessiert, wie die Amis zb. das ä sprechen... normal kennen die den Buchstaben ja gar nich.Die Frage ist, was danach kommt. WürstchenDinosaur?
 
@Rikibu: Tja, Marketing ist halt so was. "Feuerfuchs" und "Donnervogel" find ich auch nicht so prickelnd. Da lob ich mir doch den "Internet Explorer". Der heißt noch so, wie das was drin ist. Vielleicht wollte Mozilla aber auch mit "Jäger" darauf aufmerksam machen, daß sie jetzt "Jagd" auf die Konkurrenz machen und der "Fuchs" jetzt wieder ein bißchen mehr "Feuer" unterm A.... kriegt. Was solls. Ist auf jeden Fall ein guter Browser - egal wie er heißt.
 
@Rikibu: doch kennen sie ;) er wird zwar im englischen nicht verwendet, aber jeder amerikaner weis was ein umlaut a / u / o ist
 
Die Beta 5 macht mehr Probleme als die Beta 4. Träge und instabil, gepaart mit undurchdachtem Design. Ich hoffe, es wird mit der Implementierung der neuen JavaScript-Engine nicht schlimmer werden.
Früher habe ich oft Betaversionen von Firefox produktiv eingesetzt, das könnte ich mir jetzt nicht mehr vorstellen.
 
@Marten E. Vanderveen: Bei mir läuft sie auch nicht so ganz rund. Bei Flash-Videos (klar, Plugin, aber trotzdem) verrutschen die Videos wenn man scrollt und sowas, und bei mittlerer Maustaste gibt es Grafikfehler durch dieses Scrolling-Symbol in das sich der Mauszeiger verwandelt. Und sie ist mir im Gegensatz zu allen vorherigen 4er Betas bereits mehrmals abgestürzt. Außerdem verschwinden gelegentlich einfach Icons in der Navbar.
 
@Marten E. Vanderveen: Verwende die Beta jetzt seit einer Woche und hatte noch keinerlei negative Effekte. Ganz im Gegenteil. Ich erkenne im normalen Arbeiten eine Performanceverbesserung, obwohl ich das 3.6er Profil weiterverwende. Wer weiß, vielleicht liegt das aber nur daran, dass er die meisten Plugins deaktiviert hat, da es noch keine neue Version gibt.
 
@DSidious: Schön, dass nicht alle Probleme haben. Ich verwende eine portable Version ohne Erweiterungen. Es ist also ausgeschlossen, dass bei mir ein versautes Profil oder sonst etwas reinpfuscht.
 
Mhm der Benchmark ist seehr "vertrauenswürdig". Die vierte Plattform Preview ist schon einige Wochen raus - und trotzdem basiert der Vergleich auf der dritten... Ist ja nicht so das MS von der dritten zur vierten PP nichts verbessert hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles