Google Maps für Android: Navigation für Fußgänger

Handys & Smartphones Google hat eine neue Version von Google Maps für Android-Smartphones veröffentlicht. In der aktuellen Ausgabe 4.5 ist es erstmals möglich, die integrierte Navigationsfunktion als Fußgänger zu nutzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klasse Sache. :-) Ideal wäre es, wenn man die Daten offline verfügbar machen könnte, sodass Leute ohne Datenflat auch in den Genuss eines Fußgängernavis kommen.
 
@Not-Aus: Wieviel Datenverkehr verursacht Google Maps als Navigationssoftware eigentlich? Hat da jemand Erfahrungen?
 
@Not-Aus: Du kannst dir die Route berechnen lassen, dann Navigation starten... danach benötigst du keine Inet-Verbindung mehr, der cached deine Route im Umkreis von 5 km... wenn ich mich richtig erinnere...
 
@Not-Aus: Ovi Maps von Nokia sind auch als reine Offline-Lösung nutzbar. Wäre vielleicht ein gutes Vorbild für Google. Jeder der dann die Satellitenansicht oder erweiterte Dienste (Suche nach POI, Informationen zu Stadt etc.) nutzen möchte, muss eben Daten abrufen. Aber die Grundfunktionalität des Navis sollte auch offline möglich sein.
 
@rainer.zufall: Die PSP mit Navi hat auch ne Fußgänger funktion find schon super der einzige nachteil akku wird dabei schnell verbraucht und Kartenmaterial kostet viel ^^
 
@rainer.zufall: sicher wäre für Google Maps eine offline Variante sinnvoll, das werden sie aber aus Überzeugung nicht machen, weil ihre Philosophie ja ist, alles ins Netz auszulagern... Im Falle man würde es offline ausgliedern, könnte es dann passieren, warum man Kalender,Office usw. online haben müsse -das soll gefälligst auch offline gehen.
 
@Not-Aus: Ideal wäre wenn Google die Karten für verschiedene Länder offline verfügbar machen würde. Datenroaming im Ausland ist (leider) für die Allgemeinheit unbezahlbar!
 
@Not-Aus: Wer ein entsprechendes Handy ohne Datenflat verwendet macht sowieso grundlegend etwas falsch.
Ansonsten kann ich nur sagen dass die einfache Maps funktion nicht viel Daten verbrauchen kann. Hatte das Navi einmal teilweise mit EDGE laufen und ich war verwundert wie super das Funktioniert, beim Browsen ist der Traffik auf jeden fall höher. Ich würde es grob mit Surfen auf mobilen Seiten vergleichen. Naja, beim Satelitenlayer fällt einiges mehr an Traffik an.
Auf jeden fall super, dass jetzt Fußgängernavi geht, das hatte ich im Urlaub vermisst, wo ich die einfache Funktion das erste mal verwendet hatte und dann aber auch oft. Bis dahin dachte ich dass es das schon gibt.
 
Weiter so! Jetzt bitte noch für WebOs...
 
Ich würde es gut finden, wenn das Kartenmaterial aktualisiert wird. Teilweise fehlen Straßen, die es seit 2 Jahren gibt...
 
@nick1: 2 Jahre ist gut... ich kenn viele Gebiete in Google Maps die schon 10 Jahre alt sind...
 
@nick1: Damit hat aber Google Maps nichts zu tun. Die Kartendaten stammen nämlich von TeleAtlas. Wenn man Fehler findet kann man diese unter http://mapinsight.teleatlas.com/mapfeedback/index.php direkt bei TeleAtlas melden.
 
@nick1: Moin, also meiner Erfahrung nach ist das Straßennetz immer super aktuell, nur sind die Bilder dazu nicht wirklich aktuell ;)
Also es kann sein, dass neuer Straßen eingezeichnet sind, die auf den Bilder aber nicht zu sehen sind und es somit den Anschein hat als würden sie durch Häuser führen oder durch ein Feld, es in Wahrheit aber umgebaut wurde.
 
@matterno: Vielleicht fährst du nur auf alten Straßen :D

@TheStarGate: Habe das bereits mehrfach eingesendet, interessiert dort keinen. Ausserdem sollte man meinen, dass so ein Dienstleister selber die Karten aktualisiert. Macht Navigon usw ja auch.
 
Ich dachte das ist standardmäßig schon integriert, ds das ja wirklich ein alter Hut ist und auch die Apple Produkte schon lang die Fußgänger Funktion nutzen. Nett finde ich das Feature, dass das Device vibriert beim abbiegen. Das macht Sinn. Fußgänger Navigation in kombination mit Street View finde ich persönlich überflüssig.
 
Fußgängernavigation - im Grunde ein alter Hut.

Funktioniert mit Ovi Maps bei Nokia schon seit Ewigkeiten. Dort kann man sich sogar durch Gebäude oder über Plätze oder ähnliches navigieren lassen - die Navigation bricht also ohne bekannte Wege und mit verlorenem GPS-Signal nicht ab.

Ist eine recht hilfreiche Funktion - allerdings musste Google hier mal von der Konkurrenz kopieren.
 
@rainer.zufall: Kopieren ist nicht das richtige Wort. Nur weil es andere vielleicht vorher schon hatten bedeutet das ja nicht daß es nicht auch der nächste logische Schritt ist.
 
@Johnny Cache: Nun, ich denke wenn der Marktführer eine darartige Funktionalität bereits anbietet, die sich noch dazu bewährt hat, ist das sehr wohl der nächste logische Schritt - schließlich möchte man weitere Marktanteile erobern. Als Mensch ist man nunmal größtenteils zu Fuß unterwegs, das trifft besonders auf das Erkunden unbekannter Orte zu.
In meinen Augen hat das Nokia frühzeitig erkannt und einen entsprechenden Dienst bereitgestellt, der neben der reinen Navigation auch Stadtführer für Touristen anbietet. Gerade in urbanen Gebieten ist die reine Routenführung fürs Auto eben nicht das Wahre. Ich denke also das Kopieren sehr wohl das richtige Wort ist.
 
@rainer.zufall: Kopieren wäre es nur dann wenn man nicht selber drauf kommt... und bei einer solch trivialen Sache kann man jemanden der ein Navi programmieren kann die dafür notwendige Intelligenz sicher nicht absprechen. Wenn du schon weißt wie man Räder an ein Fahrzeug basteln kannst wirst du hoffentlich früher oder später von allein darauf kommen daß man besser mehr als zwei verwendet damit die Karre nicht umkippt. Das hat nichts mit kopieren zu tun, auch wenn es in unserer Abmahngesellschaft gerne so ausgelegt wird.
 
@Johnny Cache: Ist doch klar, dass man da anbieterübergreifend feature technisch aufschließt. der nächste logische Schritt ist dann eine Haus zu Haus navigation für Fußgänger zu ermöglichen, die alle öffentlichen Verkehrsmittel kennt und einem vom Hotel zur Straßenbahnhaltestelle bringt, nach der Straßenbahnfahrt weiter routet zum Ziel... Das wünsche ich mir seit geraumer Zeit und ich bin guter Dinge, dass sowas bald realisiert wird. Nokia arbeitet nach eigener Aussage daran..
 
@Rikibu: Ich nutze dafür www.fahrplaner.de | Das kann genau das was du beschrieben hast und hat auch eine Handywebseite. Bin mal gespannt wie gut Nokia das kopieren kann.
 
@rainer.zufall[re:2]: Das man "als Mensch nun mal größtenteils zu Fuß unterwegs ist, ist nicht relevant. Man fährt mit einem Fortbewegungsmittel zum Ziel und braucht dort i.d.R. kein Navigationsgerät, da man als Fußgänger nun mal eben vielfach mehr Zeit zur Orientierung als bspw. im fahrenden PKW hat.
 
Aber ganz im Ernst: Wer braucht zu Fuß navigation? Zu Fuß gehen die meisten doch maximal in ihren Garten, auf ihren Balkon oder mal eben zum Bäcker. Die Menschen heute setzen sich doch größtenteils schon für 200m in's Auto. Und die Strecken wird man wohl auch ohne Navi finden. Für mich würde ich das maximal im Urlaub interessant finden. Aber so oft bin ich nicht in Urlaub ^^
 
@eN-t:ich nutze Fußgänger Navigation häufig. Erst heute früh auf dem weg zu einem arzttermin. Sbahn App. Sagt mir wie ich fahren muss, google Maps zeigt mir auf dem iPad wohin ich dann laufen mus, ohne das man sich im vorfeld gedanken machen muss Sehr praktisch. Nutze die Funktion auch häufiger im Urlaub. Ist sensationell in fremden Städten um sich schnell zu orientieren und die Zielpunkte findet man dank Kompass und mitdrehender karte ja auch sehr gut.
 
@RohLand: also so wirklich überzeugend finde ich deine Meinung nicht. Man sollte nicht alles der Technik überlassen. Wir verblöden so schon genug ;) Es bringt mir auch nix, immer den Taschenrechner zu nehmen, ohne zu wissen, was ich eigentlich rechne. Wenn man daheim unterwegs ist, sollte man schon ein wenig wissen wo etwas liegt. Auch wenn es der Arzt ist, da muss man vielleicht noch einmal hin und dann hat man das Gerät nicht dabei, Akku ist leer, Internet geht nicht oder ähnliches. Auch das Beispiel mit dem Urlaub: mag in Deutschland vielleicht was bringen, aber ich glaube kaum, dass die Meisten einen Datentarif haben, der eine entsprechende Nutzung im Ausland, wo es mit Street View wirklich nützlich wäre, ermöglicht ;)
 
@sibbl: Guter Aspekt mit dem Auslands-Datentarif. Daran habe ich gar nicht gedacht! (+)
 
@eN-t: Man wäre selten bescheuert wenn man im Ausland seine deutsche SIM karte drinnen lässt und fleißig Daten verbrät. Im Ausland kommt natürlich eine SIM von dem Land rein, indem ich mich befinde. Damit hat sich das Thema kosten im Ausland komplett erledigt. Alternativ kannste dir auch Open Street mag von deinem gewünschten Gebiet runterladen und mit GPS und Kompass vom gerät benutzen. Natürlich auch offline.
 
@eN-t: du bist ein wahrer menschenkenner, eN-t!!!
 
@McNoise: Dann sind die Leute in meiner Umgebung wohl wirklich alle etwas faul. Ich für meinen Teil fahre selbst recht viel mit dem Rad. Ehrlich gesagt finde ich es schon schade, dass ich nun den Weg zur Arbeit mit dem Auto zurücklegen "muss", gewissermaßen. Sind 7km - aber leider bei dem momentanen Wetter im Anzug gekleidet aufm Rad über irgendwelche Schotterwege und Bauernstraßen nicht gerade passend. Da kann ich den Anzug alle 5 Tage in die Reinigung bringen. Wenn das Wetter gut ist oder ich nicht gerade im Anzug los muss, dann fahre ich eigentlich aussschließlich mit dem Rad. ___ Aber, wie gesagt, ich kenne fast nur Leute, die sich für 200m schon ins Auto setzen. Hab ich mich wohl geirrt, was die Allgemeinheit angeht.
 
@eN-t: Ja schön, immer das Klischee der faulen Menschen... Ich z.B. hab nicht mal ein Auto, also selbst wenn ich wollte könnte ich mich nicht mal für 200m ins Auto setzen. So gehe ich sogar die 2000m zum nächsten Laden für einen Einkauf zu Fuß und das egal bei welchem Wetter. Ich seh darin sogar nur Vorteile - Kein Auto spart mir Steuern, Sprit und Versicherung und dadurch dass ich so viel zu Fuß unterwegs bin, oder größere Strecken Bus und Bahn bleib ich Fit und meiner Gesundheit schadet es auch nicht.
 
@eN-t: Ich persönlich nutze das Auto nur für bekannte Strecken, was zu Fuß schon seltener der Fall ist. Z.B. Fahre ich jährlich an die Ahr zum Wander. Dort wäre soetwas wesentlich nützlicher, als eine Karte. Unsere Karte stimmte bereits nach einem Jahr nicht mehr. Ich denke das digitale Sachen wesentlich einfach zu aktualisieren sind, als sich jedes Jahr eine neue Karte zu holen. Sinnvoll ist soetwas ebenfalls für Touristen.
 
Prinzipiell gute Idee, doch der Weg, den mir der Planer hier als Fussgänger anzeigt, ist länger als der Weg mit dem Auto, weil sich der Planer nur an die Hauptstraßen hält. Von hier zum Bahnhof gibt es quasi 2 Routen (die ich gehen würde). Einer durch die Fussgängerzone und einer über Seitenstraßen an der Innenstadt vorbei (der ist auch rund 5 Minuten kürzer). Der Planer zeigt mir nun jedenfalls eine Route entlang der Hauptstraßen an, wo ich sogar noch eine Umgehungsstraße lang laufen soll der den Weg um min. ein halben Kilometer verlängert. Vorläufiges Ergebnis: Durchgefallen
 
@Mudder: Ist in Deutschland noch gar nicht verfügbar, es sei denn du bist in den USA. :)
 
@Tira: hö? ich verstehs jetzt mal absichtlich falsch. Es ist in Deutschland verfügbar, wenn er sich in den USA befindet? *g*
 
@Rikibu: Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe nicht dafür, was du verstehst. Ganz einfach: Es steht ihm nur zur Verfügung, wenn er in den USA ist, da es derzeit für Deutschland nicht verfügbar ist. Ich zitiere: "In Deutschland wird man davon erst zum Ende des Jahres Gebrauch machen können, da erst dann die Street-View-Aufnahmen online gehen sollen."
 
@Tira: verstehst du keinen Spa? unter anderen Gesichtspunkten kann man deinen satz sehr wohl falsch verstehen.
 
@Tira: Das "in Deutschland nicht verfügbar" wird wohl eher auf die StreetView-Funktion bezogen sein, da man StreetView an sich für die Fußgängernavigation nicht braucht... Wie üblich sorgen die Winfuture-News wieder für mehr Verwirrung als sonst was =)
 
Kann Nokia maps schon lange...
 
@Ramset: Stimmt genau, und zwar seit 2008. warum muss man für die Nennung eines Faktes Minusse verteilen? finde ich lächerlich. google ist eben nicht in jeder Disziplin führend - wie zb. Fußgängernavigation. Das solltet ihr Minusklicker einfach mal anerkennen und das bloße nennen von Anbietern, die das gepriesene schon lange bieten, ist keinerlei Grund für eine Negativbewertung. Dies zeigt nur eher euren eigenen Horizont mit Radius Null auf...
 
@Rikibu: du hast dein plus ;-) und ja was du sagst stimmt wohl!
 
@Ramset[o8]: Richtig, Nokia ist eben auch von gestern.
 
Gibt es etwas vergleichbares fürs iphone?
 
@TheRock: hat apple nich so ne Navigations Butze gekauft?
 
@Rikibu: das Minus deute ich mal als "apple hat keine navigations firma aufgekauft"?
 
irgendwann finden die leute ihre socken nicht mehr wenn sie ihr handy vergessen haben :-) oder ist da kein schlüsselfinder dran.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte