Google will die Ideenfabrik Google Ideas gründen

Wirtschaft & Firmen Google will eine politische Organisation namens Google Ideas gründen. Sie soll der US-Regierung in zahlreichen Fragen beratend zur Seite stehen. Die Leitung wird Jared Cohen übernehmen, der bislang im US-Außenministerium tätig war. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
google 4 president ... :D
 
@proph`: Erst die USA dann die ganze Welt! Google hat als einzelnes Unternehmen zuviel Macht, egal ob im Privaten- oder im Arbeitsbereich sowie in der Politik. Viele Ideen sind von Google nicht schlecht, haben einiges drauf dort die Entwickler doch irgendwann muss das Unternehmen Google mal glücklich sein mit dem was Sie haben, irgendwann geht es nicht mehr weiter mit dem wachsen und wenn dieser Punkt angelangt ist, wird es zu einem riesen Chaos auf der ganzen Welt kommen!(Mal sehen wer das richtig versteht) Es wächst und wächst und das zur Zeit unaufhaltsam... Wenn manch andere Firmen nur halb so innovativ wären ^^
 
@FlowPX2: Google wäre dumm, würde es nicht seine Marktmacht ausnutzen.
 
@FlowPX2: Ach komm, unter den wirklichen großen Firmen ist Google ein ganz ganz kleiner Fisch. Wenn du dir mal Giganten wie Royal Dutch Shell , Walmart, Exxon, BP etc. ansiehst.
 
@JacksBauer: google ist mächtig - aber hat keine chance gegen die großen Firmen... RDS, BP, Matsushita... aber den Lobbyismus nicht vergessen... - dagegen sieht selbst google alt aus. aber sie machen sich!
 
@FlowPX2: Von welchem Planeten kommst du? Google ...
 
@shadow-1991: Nee... Google Earth (sorry, der musste jetzt sein) *gg*
 
@FlowPX2: sie folgen nur dem beispiel von microsoft. solange google seine macht nicht missbraucht kann es uns egal sein und bei dieser größe wartet doch schon jeder auf fehler.
 
@OSLin: Na, wenn die schon Waffen kontrollieren und den Terrorismus bekämpfen wollen, ist es nicht mer weit hin...
 
@OSLin: Nur das Microsoft versucht nur einen Bereich zu dominieren. Google mischt in mehr und mehr Bereichen im großen Stil mit. Und ob Google seine Macht mißbraucht kann keiner so genau sagen, weil Google niemandem erlaubt ihnen auf die Finger zu schauen, geschweige denn in die gesammelten Daten.
 
@FlowPX2: Das oberste Ziel eines Unternehmens ist die Gewinnmaximierung, also wir Google nie aufhören.

Wissen ist macht! und das weis Google und dank uns Internetuser und Googleuser haben die jede menge an Wissen.
 
@proph`: es ist soweit ... AMERIKA zieht GOTT zu rate.
 
Das nenn ich Datenkonsolidierung. Irgendwann heißt es dann Google-SWIFT.
 
Irgwann erstrahlt dann das Weiße Haus in den Google-Farben :D
 
@fh4ever: Das symbolisiert auch das Doodle von heute. da weiße haus wird in google farben gefärbt. xD
 
Naja, ein logischer Schritt. Es ist doch nicht wirklich Neues, dass Google auf politischer Ebene mitmischt. Bisher waren die Folgen auch nicht unbedingt schlecht - im Gegenteil. Eigentlich waren die meisten Vorschläge recht durchdacht - auch wenn sicherlich eigene Interessen vertreten wurden. Solange das demokratische Grundprinzip nicht noch weiter ausgehebelt wird, als es dort ohnehin schon der Fall ist, sehe ich das Ganze gelassen. Schließlich wären viele sinnlose Ausgaben nicht getätigt worden, wenn jemand mit Verstand das Problem betrachtet hätte. Und Verstand gibt es bei Google definitiv genug. Hier in Deutschland würde ich mir ebenfalls wünschen, dass technisch kompetente Menschen entsprechende Entscheidungen fällen. Dann wären Konzepte wie die KiPo-Sperre und die Nacktscanner sehr schnell vom Tisch gewesen (da teuer und unwirksam). Davon ab vertrat Google bisher immer Informationsfreiheit, welche in diesem Land ebenfalls vernachlässigt wird.
 
ich habe angst....
 
@Uunattended: Ich halte Dich.
 
Damit dürfte Google zu einem bedeutendem Partner der US Spionage werden.
 
@brunner.a: Waren sie doch schon immer, jetzt halt offiziell...
 
Kligt irgendwie nicht gut was da auf uns zukommt. Die US-Regierung möchte (verständlicherweise) die gesammelten Daten von Google auswerten. Mal abwarten welcher Preis dafür gezahlt werden muss. Der Preis wird für die Regierung aber vor allem für die Google User sehr hoch sein.
 
@Lemi:klar, dass du minus bekommst. Du sagst was gegen den google Gott. Du bist aber einer der we wenigen, der hier etwas über den Tellerrand schaut. Die Dimension, die google erreicht ist höchst besorgniserregend. Ich empfehle auch die gestiegen Artikel bei Spiegel und heise zur IFA abschlußrede mit Eric Schmidt zu studieren. Da wird dir knallhart gesagt, wie es werden soll. Und so wie es werden soll, wird es nicht gut. Ich bin nur überrascht, wie gleichgültig die Leute das aufnehmen. Entweder fehlt der Weitblick, der iq, oder es ist ihnen egal wer alles was über sie weiß.
 
@Lemi: Ich glaube eher, dass der Preis auch auf Kosten des Wettberwerbs und da im Besonderen auf Kosten der großen Mitbewerber gehen wird.
 
Pinky & Brain 2.0 ;D
 
Wow super Sache! Endlich wird eine Firma wie Google die Welt beherschen. Wenn ich mir anguck wer das bisher so getan hat: Bush, Merkel, Schroeder, Kohl, Hitler und co muss ich sagen dass ich das ganz gut finde.

Irgendwie vertraue ich da google wohl mehr zu als den anderen. Ka ob das auch daran liegt, dass die selbst in Sachen wie Oekostrom mitmischen.
 
@Sicaine: wow,Bush, Merkel, Schroeder, Kohl, Hitler und co hatten alle Firmen mit weltherrschaft? verdammt, ich glaub, in der unterrichtsstunde hab ich gepennt^^
 
@hellboy666: Mal davon abgesehen, daß alle o.g. Personen keine Firmen sind, wurde deren Streben nach Welherrschaft (Merkel, Kohl und Schroeder mal außen vor gelassen), massiv gestoppt. Ob das bei Google auch gelingt?
 
Mmmh.. Wenn ich mir sowas durchlese und zeitgleich an Schmidts letzte Aussage denke, wird mir schlecht: "Letztlich geht es buchstäblich um alle Ihre Informationen - E-Mail, Sachen, die Ihnen am Herzen liegen. Mit Ihrer Erlaubnis natürlich." Natürlich nur, um Suchergebnisse zu verfeinern.. Is klar. Wen die komplette Story interessiert: http://tinyurl.com/2bc4vd5
 
Hm, wie im SiFi Kino. Google weiß alles, sieht alles und lenkt somit eines Tages die gesamte Welt und deren zukünftige Geschichte. Wer in seinem Land den A**** nicht mehr hoch bekommt wendet sich einfach an Google. Die bieten dann für Geld die Lösung aus der Tüte. Der Google Planet... und wir liefern das Spice.
 
Der Entwicklungsname von Google war damals "Skynet"...Arnie, du musst und retten!
 
Ich liebe Google, wirklich. Denn die Produkte, die sie kostenlos anbieten, sind einfach genial. Und die Daten werden auch nicht verkauft oder sowas, das ist alles Quatsch. Aber wofür ich Google auch noch liebe, sind solche Projekte. Nicht nur, damit die Welt verbessert wird, sondern weil ich die Diskussionen liebe, vor allem Tech-Bereich. Das ist immer so lustig, die ganze Paranoia zu lesen. Und wenn ich dann in einem Artikel lese: Google will Ideen zur Terrorismusbefämpfung beisteuern, weiß ich ganz genau, dass das wieder große Unterhaltung in den Kommentaren wird.
 
@angel29.01: welche Farbe hat der Himmel in deiner Blümchenwelt?
 
@Slurp: Ich denke er sieht von Tag zu Tag anders aus. Richtet sich nach dem Goole-Logo. Jeder neue Doodle verändert auch die Farbe des Himmels :D
 
Ich denke die ersten 2 Sätze sind falsch. Es müsste heißen: "Google will eine politische Lobbyorganisation namens Google Ideas gründen. Sie soll der US-Regierung in zahlreichen Fragen zur Beschneidung des Datenschutzes beratend zur Seite stehen" ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.