Catalyst: Keine neuen Treiber für alte Grafikkarten

Treiber Eigentlich wollte AMD seine älteren Grafikkarten alle drei Monate mit einem neuen Treiber versorgen, doch davon war in diesem Jahr noch nicht sehr viel zu sehen. Jetzt hat sich das Unternehmen von diesen Plänen komplett verabschiedet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jupp, die gute alte X1900 hat auch Crysis auf Medium noch gepackt, da Crysis 2 ja bei besserer Grafik weniger hardwarehungrig sein wird, wird auch Crysis 2 noch drauf laufen. Schade also, dass die Karte nichtmehr supported wird von AMD/ATI.
 
@SFFox: Vielleicht werden die Treiber ja besser, da sie auf die neuen Karten hin-optimiert werden? Oft ist es gut alten Ballast los zu werden um wieder richtig durchstarten zu können.
 
@paul1508: obwohl alte Karten nicht mehr unterstützt werden, werden die Treiberpakete trotzdem immer größer
 
@Dexter31: Tja sie sollen ja auch immer mehr Spiele unterstützen ;-) Und nicht mehr nur DX9 sondern auch DX10 und DX11 incl. openGL, openCL usw....
 
@paul1508: Optimierung ist aber eigentlich die Aufgaben der Spieleschmieden, was passiert wenn der Chiphersteller mit den Treiber optimiert sieht man ja "jeden Monat".
 
@SFFox: Ja klar hat sie das... und nebenher hat sie noch eine PS3 emuliert und dir ein Schnitzel gebraten. :D Die Zeiten sind vorbei, vor allem weil DX10 angesagt ist. Was willst du mit ner Karte die aktuelle Effekte nicht darstellen kann und es auch nie können wird und die mehr Strom zieht und weniger Performance hat als aktuelle Karten die man für 60€ bekommt (GT240 z.b.)?
Schade ist nur, dass viele Leute einfach zu geizig sind um aktuelle Technik zu kaufen, deswegen etablieren sich neue Technologien auch so furchtbar langsam und man wird durch zu viel unterschiedliche Hardware die ein Entwickler berücksichtigen muss nie die Performance bekommen wie sie eine Konsole hat, die deutlich schwächere Hardware besitzt. Soviel mal dazu.
 
@borizb: Zu geizig sind? Du scheinst erst relativ jung im Computergeschäft zu sein. Das liest man jedenfalls aus deinem Kommentar. Dieses ganze "ich muss die neueste Hardware haben" gerede ist völliger Unsinn.
Früher gab es noch "wirkliche" neue Features bzw. wenn man sich einen neuen PC kaufte, merkte man, was der Unterschied der Entwicklung war.
Heute kauft man sich einen Rechner und 4 Jahre später stellt man fest, dass in den neuen Geräten nur mehr Kerne eingesetzt sind, die eh nicht ausgelastet werden ( Pro-Anwender-Segment ( Videoschnitt)) mal ausgelassen. Diese neuen "Errungenschaften" wie bspw. dem iCore von Intel bieten den "Taktkiddies" doch nur mehr an Bezeichnungen die sie auswendig lernen können.
 
Also ich weiß nicht, aber gerade am Beispiel einer Radeon 9500 betrachtet, frage ich mich doch, ob man wirklich noch aktualisierte Treiber für 6 bis 8 Jahre alte Grafikkarten braucht. Sicherlich braucht man nicht immer das Neuste vom Neuen, aber nach einer solch langen Zeit darf sich auch ein zufriedener Nutzer Gedanken über ein Hardware-Update machen. Immerhin hat sich in all der Zeit doch einiges getan. Und wer nicht updaten möchte, kann ja immernoch auf vorhandene, aber ältere Treiber zurück greifen. Ich kann AMD da gut verstehen, das ganze kostet auf so lange Dauer irgendwann nur noch unnötig Geld.
 
@Apolllon: Prinzipiell richtig, aber wenn man sich so manches Changelog einer Treiberveröffentlichung ansieht, dann erschreckt man sich oft, was die da für Fehler ausbügeln. Und es gibt da teils Fehler die sind unabhängig von der Grafikkarte. Haben also nur jene, die aktuelle Grafikkarten haben, ein Recht auf Produktpflege? zb. gibts ja immer mal wieder Probleme im Multi Monitor Betrieb, und der ist ja prinzipiell ein Treiberproblem und keines der veralteten Hardware. Und dann gibts noch die Bugs, die durch Treiber updates kompensiert werden, anstatt die Spiele sauber zu programmieren. Eine Entscheidung ist da nicht ganz einfach zu machen. Der Grafikkartenhersteller schiebt den Programmierern der Spiele die Schuld zu und umgekehrt... und am Ende ist der Kunde derjenige, der das Nachsehen hat.
 
@Rikibu: Gerade der Cursor-Bug im Multi-Display-Betrieb den sie in der letzten Version angeblich behoben haben hatten sie über ein halbes Jahr mitgeschleppt. Wie sich aber zeigt gilt der Fix offensichtlich nur für Displays an der selben Karte, an mehreren tritt der Fehler leider immer noch auf.
 
@Rikibu: Du hast sicherlich Recht, denn ich bin auch kein Fan davon, wenn der Support frühzeitig eingestellt wird. Aber ich denke doch, dass kaum jemand aktuelle Spiele auf einer 8 Jahre alten Grafikkarte spielen möchte. Und die Spiele der vergangenen Genartionen (sofern HW-kompatibel) sollten ja irgendwann durch Treiber abgedeckt sein. Irgendwann kommt ein Punkt, da ist vorhandene Hardware leider zu alt, so dass es sich für Hersteller nicht mehr lohnt, die noch über viele Jahre hinweg zu supporten. Und in einem alten (mehr oder weniger in sich geschlossenen) System, werden wohl kaum noch so viele Bugs bei der Hardware auflaufen, wie bei noch recht jungen Hardware-Revisionen. Gravierende Bugs werden eh meist ziemlich früh ausgemerzt. Und wenn kleine Bugs über 8 Jahre niemandem aufgefallen sind, wird das wohl auch heute kaum noch weltbewegend sein. Außerdem muss ich sagen, dass man mit Grafikkarten ja noch immer gut bedient ist, was Treiberupdates angeht. Viele andere Hardware-Komponenten bekommen (wenn überhaupt) gerade mal ein lausiges Treiberupdate im Laufe Ihres Lebenszyklusses. Und da meckert niemand, dass der Support schon nach 8 Monaten "eingestellt" wurde...
 
@Apolllon: Is die wirklich schon so alt :O Wow. Ich hätte nicht dacht. Ich hab hier ne Radeon 9000 werkeln
 
@BajK:
und jetzt wirst du lachen: die radeon 9000 IST NOCH ÄLTER
sie gehört zu der radeon 9000/9200 serie, dann kam die 9500/9700 und im anschluss die 9600/9800, danach ginge es mit der X serie los (Xx00-X1000X2k und so weiter.)
also ist deine grafik karte aktuell 10 generationen alt.
 
sollte nicht irgendwann auch mal ein treiber "perfekt" sein? was wird da eigentlich größtenteils geändert? spezielle getunte profile, wo einem ein flüssigeres spielen vorgegaugelt wird, indem man details runterregelt?
 
@hjo: eben unterstützung für neue Games
 
@JasonLA: ? Deswegen gibts doch DirectX und OpenGL.
 
@Menschenhasser: Trotzdem läuft eine neues, grafisch aufwendiges Spiel erst so richtig gut, wenn angepasste Treiber released wurden.
 
@JasonLA: Wie das? Die Bibliotheken geben es doch vor alle Infos stehen doch drinne.
 
@JasonLA: Spiele haben sich an die Spezifikationen von OpenGL und/oder DirectX zu halten. Spezielle Unterstützung durch Treiber braucht es nicht wirklich. Höchstens irgendwelche Minioptimierungen, die dem Spiele höhere Performance vormachen.
 
@hjo: Wie wäre es mit Unterstützung und Bugfixes für neue Spiele? Was alte Hardware betrifft, ist ein Treiber sicherlich irgendwann ausgereift - aber so manches neue Spiel braucht eben ein wenig Extrabehandlung im Treiber...
 
@hjo: mir kommt es oft so vor, dass aktualisierte Treiber die Unzulänglichkeiten die von den Spielen ausgehen, einfach kompensieren sollen, damit sich die Grafikkarten besser verkaufen und es nicht heißt "spiel xy läuft auf karte z schlecht". obwohl vieles nach meiner Auffassung doch eher ein Problem der entsprechenden Anwendung ist. Wäre der Treiber wirklich so schlecht und fehlerhaft, dürfte man sich generell wundern, dass der überhaupt zur Bildanzeige taugt.
 
@hjo: Man munkelt, dass hin und wieder sogar neue Grafikkarten auf den Markt kommen, welche auch von dem Treiber behandelt werden müssen. Neuere Generationen von Grafikkarten bringen auch neue Features, die der Treiber ebenfalls kennen muss, um damit umzugehen. Fehler werden natürlich immer irgendwo gefunden und Performanceupdates gehören ja auch dazu. Da werden dann entweder vorhandene Algorythmen überarbeitet und effizienter gemacht (eher seltener, da solche Optimierungen sehr aufwendig sind und meist nur Beschleunigungen im niedrigen einstelligen Prozentbereich bringen) und halt das spezielle Optimieren für Programme (Spiele und natürlich auch Benchmarks). Also: Neue Karten -> Neue Features -> Neue Bugs -> Neue Programme (Spiele) die dann wieder neuere Grafikkarten und Optimierungen benötigen ;)
 
@hjo: Perfekte Software gibt es nicht.
 
Früher, so 1997 hab ich eigentlich immer nur die Treiber der Treiber-CD verwendet... später gab's dann Treiberupdates aus Spielezeitschriften...
Jetzt wird man doch geradezu verwöhnt... es ist halt alles etwas schneller geworden...
 
@blisss: wieso verwöhnt? Früher waren Treiber nicht so komplex, und daher linearer was die Fehlerpotentiale angeht. Ich hab lieber nen Treiber, der wirklich gut läuft, als ständig updaten zu müssen. Gut, Grafikkartenunterstützung hat was von Bananenware, aber prinzipiell gehört Produktpflege zu jedem Produkt, das hat für mich nichts mit Verwöhnen zu tun. Würde ich 400 euro für son Grafikboard zahlen verlange ich auch premium Unterstützung...
 
@Rikibu: Komplex ist das eine, aber es fasziniert mich immer wieder daß Spiele auf den Markt kommen für die man erst einen neuen Treiber braucht damit sie überhaupt richtig laufen. Im Klartext bedeutet das ja daß das Spiel bis zur Veröffentlichung NOCH NIE richtig gelaufen ist und folglich auch nie richtig testet werden konnte.
 
@Johnny Cache: Die Spieleentwickler arbeiten aber auch mit den Grafikkartenherstellern zusammen (z.B. nVidias "The way it's meant to be played" Programm). Das heißt, dass die Entwickler schon während der Entwicklung der Spiele mit Treibern seitens der Hersteller versorgt werden. Ansonsten wäre eine schnelle Anpassung an die Spiele nach dem Release ja auch gar nicht möglich.
 
@Rikibu: "Früher waren Treiber nicht so komplex" das sehe ich anders. Schonmal z.B. den Quellcode von nem 3dfx Treiber (freie Treiber) gesehen?
 
Tja, nVidia unterstützt auch heute noch Geforce-Karten ab der 6000er-Reihe. Einmal mehr bin ich froh Besitzer einer nVidia zu sein.
 
@Memfis: ach komm, wenns danach geht, haben beide Seiten ihre Vor und Nachteile. Wenns danach geht, tauschte nvidia damals mobile Grafikkarten mit Grafikkarten aus, die den selben produktionstechnischen Fehler hatten. dagegen ist das Treiberp Thema vollkommener Kindergarten...
 
@Memfis: Nur gut das die GeForce 6000 2 Jahre jünger ist als die 9500 von ATI...
 
ich finde es eine Frechheit von AMD / ATI...

ich besitze und benutze meine ATI 1900XTX immernoch häufig ... und jedes spiel kann ich mindestens mit mittleren Details und 1680*1050 Auflösung spielen...

Die 1900er Serie muss keines Falls zum alten Eisen abgelegt werden...
wenn ich sehe das nvidia sogar noch für die 6000er Serie aktuelle treiber bereit stellt dann ist das einfach nur peinlich...

ich bitte winfuture professionellen druck auf amd / ati auszuüben damit diese pläne nochmals überdacht und geändert werden!!!

Vielen Dank
 
@Sello2001: Professioneller Druck? Winfuture ist auch nur eine Seite vom "kleinen Mann" zur Bespaßung unsererseits. Druck kann man nur mit Geld ausüben =)
 
@Sello2001: Doch, die 1900XT gehört zum "alten Eisen", mittlerweile sind 4 nachfolgende Generationen erschienen. (2900, 3870, 4870, 5870 und deren Ableger). Das IST alt, ob du das einsehen willst oder nicht. Ich habe die 1900 auch sehr lange benutzt, aber irgendwann ist halt auch mal Schluß. Du hast doch funktionierende Teiber für die Karte, sie ist ja nicht unbrauchbar geworden. Die Treiber funktionieren, eine Optimierung auf aktuelle Spiele ist ohnehin nicht mehr sinnvoll, da jede aktuelle low budget Karte mehr Performance bei Spielen bringt und weniger Leistung aufnimmt als die 1900. Ich habe auch noch uralte Karten in Labor und Zweitrechnern im Einsatz, die funktionieren alle mit den alten Treibern. Selbst eine ATI 9200SE ist noch unter Windows XP im Einsatz. ich brauche dafür aber keine aktuellen treiber mehr, wozu denn?
 
winfuture hat jedoch ne ansehnliche community hinter sich und warscheinlich auch die besseren kontakte zu leuten die die widerum besseren kontakt zu leuten haben ^^

ich will meine x1900xtx nich wegwerfen müssen nur weil es irgendwann treiberspezifische probleme gibt. (gab es ja schon ne ganze weile unter windows 7 mit der openGL unterstützung)
 
Zum Glück hab ich schon etwas neuere Grafikkarten,HD 5770 im PC und HD 5850 im Notebook.
 
AMD sollte die Treiber in zwei Teile machen.

Vorteil: Die aktuellen Treiber werden kleiner von der größe sowie der komplexität.
Nachteil: Welchen Teil brauche ich als Anfänger jetzt?

Schau mer mal was da noch kommt
 
@RedBullBF2: Sie sollten den Treiber "in zwei Teile machen"? In welcher Sprache ergibt dieser Satz Sinn?
 
ich finde, sie hätten zumindest noch einen letzten ordentlichen Treiber für Windows 7 rausbringen können. Besonders wenn man bendenkt, dass es sich um den 10.2 (also Februar 2010) handelt.

Der Vista Treiber geht zur Not zwar auch, allerdings ohne jedliche offizielle Unterstützung.
 
Die Begründung ist echt ziemlich dürftig. Ich würde mal behaupten, das eine HD4290 auch eine X800 oder 9800XT nicht schlägt. Hätten sie doch einfach die Wahrheit gesagt. Es lohnt sich einfach nicht mehr.
 
@pool: Ich kann dir sagen, dass eine X850XT jede bislang übliche GPU per MCP Lösung in die Pfanne haut. Klar, Neuerungen unterstützt die nicht, aber die verlangsamen jede integrierte Grafiklösung noch deutlich mehr, sind da eigentlich fast indiskutabel.
 
Was hier manch einer glaubt was ihm für ne Investition von vor 6-8 Jahren alles zusteht ist ja lächerlich. Vor allem wirds eben wie früher bei den Mobilty Treibern und auch bei den Nvidia Treibern einfach Moddingtools für die aktuellen Treiber geben damit sie auch auf alten Karten funktionieren bzw zumindest installieren lassen. Man kann ja wohl nicht im ernst glauben das man ein anrecht auf Support und Fehlerbehebung hat und das vor allem Kostenfrei !! Und wenn man eben die neusten Games zocken will muss man sich auch mal ne neue Grafikkarte dann und wann leisten. Ich hatte damals noch ne Voodoo 5500 zu Zeiten der Geforce 4 und der anfänglichen Geforce 5 Zeiten das war dann eben auch Frikelwerk bis das eine oder andere Game lief und man war stark auf Community Treiber und Tools angewiesen und manches konnte man eben wegen Texturenfehlen und Shaderinkompatibilität dann einfach garnicht Zocken. Bei dem was der ein oder andere hier verlangt hätte ich mir wohl dann nen EX 3DFX Treiber Programmierer suchen sollen und den so lange schütteln sollen bis dem ein aktueller Treiber aus der Hose fällt oder was ? Da hätte ich wohl länge schütteln können.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte