Dell will Vertrieb von PCs mit Windows XP einstellen

Windows XP Der US-Computerkonzern Dell will den Vertrieb von PCs, die ab Werk mit einem Downgrade auf Windows XP verkauft werden, noch im September einstellen. Damit bereitet man sich auf das Auslaufen der Downgrade-Option Ende Oktober vor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Absolut richtige Entscheidung. Da Microsoft nach und nach jetzt auch damit beginnt, bestimmte Software nicht mehr für XP auszuliefern ist XP einfach nicht mehr Zeitgemäß auch wenn ich immer noch gerne damit arbeite.
 
@Mister-X: Zum normalen Arbeiten finde ich XP noch ok - allerdings gibt es doch viele Mängel beim Thema Benutzerfreundlichkeit. Zu hause nutze ich 7, in der Firma noch XP - es ist unglaublich wie sehr ich selbst Kleinigkeiten wie Aero Snap vermisse.
 
@web189: Mein XP "snapt" auch und es ist ein kleiner Programm was nicht weiter weh tut, dafür gibt es einiges was in Win7 stört, das Startmenü bespw. ist furchtbar (muss man erst mit Zusatztools wieder an das alte Menü anpassen und die Taskleiste ist irgendwie missraten ... da musste man sich aber das Verhalten des Mac Docks abguggen udn das ist einfach grausam ... :(
 
@fieserfisch: och - ich finde die Superbar eigentlich echt schön - ebenso das Startmenü. Ich kann mit maximal 3 Tastendrücken alles erreichen, was sich irgendwo auf dem System befindet. Natürlich kann man einiges mit Tools nachreichen, doch auf diese Weise müllt man sich schnell den Ram voll. Das mag privat noch verkraftbar sein, aber in der Firma habe ich nur 2GB - dort kann ich nicht viele Zusatztools installieren,obwohl ich es gerne würde. Intelligentes Dateihandling, bessere Taskleiste, Aero Snap, verändertes Startmenü - auf Anhieb würden mir über 10 Dinge einfallen, die ich gerne nachrüsten würde. Da wird der Arbeitsspeicher schnell knapp. Aber ich finde deine Ansichten interessant - bisher war ich der Meinung, die neue Taskleiste/Startmenü wären unumstritten Verbesserungen. Aber jedem das Seine.
 
@fieserfisch: Die einen sagen so, die anderen so... Das sind nicht Sachen die "in Win7 stören", sondern Sachen, die DICH "in Win7 stören", hör also auf, sowas zu verallgemeinern.
 
@fieserfisch: mal abgesehen davon das das neue startmenu in vista und seven eine der besten inovationen in windows seit der UI war... wenn du ein programm starten willst einfach winkey und den namen eintippen und enter und schon startet es
 
@web189: dafür gibts aber eine kleine Applikation mit genau diesem namen...
 
@Mister-X: Software nicht mehr für XP - na das sind dann nur paar wenige, xp wird aleine von firmen noch extrem benutzt da wäre micro doof soft anzubieten die da nicht mehr läuft. kenne einige firmen die grad erst, weils viel billiger war von win2000 auf xp umgestiegen sind. und die win7 fraktion kenn ich bis jetzt nur aus dem privatbereich und kleinen büros die eh kaum geld für soft ausgeben.
 
@Mister-X: ich persönlich habe auch ganz gute erfahrungen mit dem integrierten xp-modus von win7 gemacht. solange man keine alten 3d-spiele zocken will, funktioniert es wunderbar.
 
@jim_panse: Selbst das alte ANNO 1602, das ja absolut 2D ist, läuft im XP-Modus nicht...
 
@XP SP4: Das Teil wurd ja auch nicht zum Zocken entwickelt sondern zur Unterstützung älterer Software, dich nicht mehr unter 7 läuft. Aufwändige Grafikgeschichten, egal ob 2D oder 3D kannst du abhaken.
 
Dell vertreibt zwar kein XP mehr, aber ich habe von Dell direkt die Info das man ältere Lizenzen doppelt nutzen darf (wenn man bereits mehrere Rechner in der Firma von Dell hat, also kein problem), Microsoft wird auch die EULA dementsprechend anpassen.
 
@skrApy: ne wird man nicht. microsoft wir ja nicht so dumm sein und einer firma einen freipass geben eine lizenz 1000000e male zu verwenden
 
@Ludacris: Nicht in diesem Sinne - man kann statt einer gekauften Windows 7-Lizenz ein schon mal installiertes/aktiviertes Windows XP noch einmal verwenden. Nennt sich Downgrade und ist vollkommen legal. Gibt´s eine schöne Seite bei MS dazu.
 
@Mordy: das ist dann aber anders als er es formuliert hat ;)
 
@Ludacris: Stimmt schon. Er meinte wahrscheinlich statt "Lizenzen" die Keys, die man dann doppelt verwenden darf. Die Lizenz an sich wird ja durch das COA dargestellt, was natürlich jedes Mal ein Unikat ist (sofern es sich nicht um ein chinesisches Modell handelt ;D).
 
Schön für Dell! Nur blöde, dass Dell im Hardware- sowie im Software-Sektor des PC-Handels nicht wirklich was zu sagen hat :-))
Bei Software heisst es immer noch: alles hört auf Microsoft!
Und ein Downgrade auf Win XP verlangt ja auch kein Mensch mehr! Schliesslich werden die meisten PC's nicht mehr mit Vista sondern mit 7 ausgeliefert!
 
@Bixu: Du weißt schon, dass Dell der weltweit(!) zweitgrößte PC-Hersteller ist? In Deutschland belegt Dell den dritten Platz. Klar, nichts zu sagen, der Sauhaufen...
 
@LostSoul: Und du liest die Kommentare nicht richtig! Ich sagte, dass Dell nicht wirklich was zu sagen hat, die Grösse der Firma ist hierbei unwichtig, denn wie selbst geschrieben hast: die sind Hersteller! Klar, entwickeln sie kleinere Komponenten selbst oder mit anderen, aber entscheidende Dinge wie Prozessor, Mainboards, Standarts, BS werden von spezialisierten Firmen lanciert! Also bleibe ich dabei: Dell hat nicht wirklich was zu sagen...
 
@Bixu: Wo hast bitte Dell nichts zu sagen ?

Und dann bitte erklär mir mal wieso man sich einen neuen PC bestellt und diesen dann wieder mit einem 10 Jahr alten Betriebssystem verwenden möchte.
 
@andi1983: Ich meinte damit: wenn schon eine Firma den Trend vorgibt, z.B. welches Betriebssystem in Zukunft verwendet wird, dann Microsoft! Weil Win Vista in Sachen Stabilität einfach zu schwach war - deshalb! Windows XP wird übrigends nächsten Monat grade mal 9 Jahre alt.
 
@Bixu: Also das Vista schwach ist kann ich nicht bestätigen.

In unserer Firma wurde von Windows 2000 auf Windows Vista umgestellt. Ohne Probleme und alles läuft wie es soll.

Windows Vista wurde nur ein Flop, weil viele Spezialisten Vista auf Ihren 5-6 Jahre alten Rechnern installieren wollten, und dann ist es ja klar das es Flopt.
 
Das ist das typische Diktat der Industrie. Wenn 8 Tage lang keiner mehr Dell kaufen würde, käme XP wieder ins Angebot. Die Verbraucher wissen nichts mit Ihrer Macht anzufangen, leider.
 
@222222: Schwachsinn
 
@hamst0r: wenn Du Deinen Kopf eingeschaltet hast, sagst Du dann auch noch Schwachsinn?
 
@222222: Der ist die ganze Zeit eingeschaltet. Dell ist an MS gebunden. Wenn du die News gelesen hättest, würdest du wissen, dass MS ab dem 22. Oktober die Auslieferung von PCs mit Windows XP nicht mehr erlaubt. Und da Dell auf Nummer Sicher gehen will nimmt man eben schon im September das Downgrade aus dem Angebot raus. Allerdings ist es noch möglich, Windows XP vorinstalliert zu bekommen (steht auch drin).
 
@hamst0r: Du hast es nicht verstanden. Das war im übertragenen Sinne gemeint, nicht speziell auf XP. Wenn alle Autofahrer 8 Tage nicht mehr tanken würden, dann würde der Sprit deutlich billiger .... das kannst Du sfortsetzen. So war das gemeint. Übrigens: ich wollte Dich nicht beleidigen. Ich msache das mit dem PC schon seit 87 und habe Informatik studiert.
 
@222222: Der Sprit würde nicht viel billiger werden und das ist auch da Problem dieser ganzen "Montag, den xx. nicht dort oder hier tanken", das meiste an den Spritkosten sind nun mal Steuern (und Ähnliches).

Nichts desto trotz verstehe ich nicht wer heute noch XP im großen Still neu erwerben möchte.
 
@222222: Du meinst, dass der Sprit dann deutlich billiger werden würde. Dann würde Microsoft im übertragenen Sinne doch auch nur die Preise senken und nicht ein Produkt wiedereinführen, oder? Sowas nennt man Marktgleichgewicht. Also nichts mit alte Produkte neu einführen...
 
OMG! Lasst uns schnell eine Petition erstellen. Dieses geniale Superbetriebssystem von 2001 darf nicht so einfach abgeschafft werrden !!!!!11elf
 
Eigentlich schade. Ich habe XP von anfang an genutzt und auch Vista hab ich ausgelassen. Traurigerweise is nun mal für jedes Betriebssystem irgendwann mal die Zeit zum Sterben gekommen und mit Win7 hat MS einen guten Nachfolger ins Leben gerufen. Ich hoffe nur daß 7 ähnlich lange als BS besteht und man als User nicht in naher Zukunft zum Umstieg auf das nächste SupadupaBS genötigt wird.
 
@Nasty Surprise: Win 7 ist wirklich gut, aber viele Firmen haben noch XP und das sind noch 68% weltweit. Man kann das nicht einfach so abtun. Einzel-User haben da eine andere Meinung die aber für die Mehrheit nicht zählt.
 
@222222: Windows7 ist beim Kopieren von vielen kleinen Daten und mit Netzwerklaufwerken wesentlich schlechter=langsamer als XP. Da sollte sich endlich mal was tun im nächsten ServicePack. Ebenso ist im Zeitalter der Mehrkernprozessoren ein Unding, daß eine fehlerhafte CD den Explorer und damit das gesamte System bis fast zum Stillstand ausbremst. Die Superbar, die Bibliotheken und die "intelligenten" Ordneransichten finde ich ebenso wie Aero-Snap supereklig - zum Glück kann man das abstellen. Was auch ganz schlecht ist, ist die Suche! Wer ständig nebeneinander mit XP, Vista und 7 arbeitet, sieht die nervigen Unterschiede...
Naja, und der grüne Todesstreifen im Explorer oben, obwohl Indexierung und Suchdienste deaktiviert sind, ist im Netzwerk eigentlich ein NOGO.
 
@Luxo: Nette Argumnte bzw. Fehler die du hier aufzählst. Aber hast du dies schon an MS gemeldet?
 
@chris193: Ja, ich war bereits BetaTester...
 
@Luxo: Dann haben wir etwas gemeinsam. Mir geht es nur immer auf die Nerven - nicht nur IT bezogen - dass an etwas gemeckert wird, man aber die Möglichkeiten zur Änderung nicht nutzt bzw. selbst aktiv wird.

Siehe "Sammelklagen" etc. Irgendwer wird es schon machen...

Dass Win7 nicht unfehlbar ist sollte jedem User klar sein. Mittlerweile würde ich lieber mit Win7 arbeiten, als mit XP. Denn die Eingewöhnung ist bei mir mittlerweile vorrüber.
 
@chris193: Diese Probleme sind allgemein bekannt, besonders das mit dem kopieren von vielen kleinen Dateien.
 
@JacksBauer: Ich könnt noch endlos weitermachen: Die Statusleiste im Explorer ist nicht mehr brauchbar (stehen nicht mehr die Informationen drin, die man in XP hatte), das Auflisten von mehreren Tausend Unterordnern oder Dateien in einem Ordner dauert viel länger als in XP (selber Rechner)... In Firmenumgebungen also eher unbrauchbar, obwohl MS dort zu einem Umstieg drängen möchte. Und dann noch neue Hardware kaufen?
 
dont change a running system.
ich habe beruflich wie privat XP im eisnatz. welche vorteile bringt mir ein "neues" betriebssystem??? wenn ihr mit eurer freundin zufrieden seit, tauscht ihr diese nach fünf jahren auch aus, nur weil etwas "neues modernes" auf den markt gekommen ist??? Meine Systeme rennen. Noch mehr performance erwarte ich von einem BS-wechsel also nicht. Vista und Win7 könnens wieder einstampfen. Solange bis es tatsächlich ein bs gibt, das wesentliche vorteile zu xp bringt und dieses total in den schatten stellt. Solange werde ich bei xp bleibenPUNKT
 
@deelow: Ein anschlagpunkt wäre, so war es zumindets mal von der Telekom direkt geäußert worden, sei das VDSL nur unter Windows 7 seine volle Leistung erziehle, da Windows XP diese nicht Verarbeiten kann - ob das natürlich war ist, wird an der stelle nicht genannt. Tatsache ist aber, dass Win7 sich ab 4GB RAM lohnt - zumidnest die 64 Bit version, natürlich gab es auch ein XP64Bit aber das war mehr als Fail und war daher nicht alt so verbreitet.
EDIT: Minus-TrLoL
 
@RAJ: Ich habe eine 100Mbit Leitung und bekomme auch mit XP volle Leistung (101,2 Mbit) um genau zu sein. Das mit der Telekom kann also nicht ganz stimmen.
 
@deelow: XP ist ein sehr gutes BS. Vista kann man vergessen. Windows 7 stufe ich als sehr hochwertig ein. Vorwiegend arbeite ich auch mit 7. XP existiert ebenfalls noch und hat eine Festplatte für sich. Es ist immer wieder eine Freude, mit diesem Programm zu arbeiten. Wer XP niedermacht, der hat keine Ahnung von Betriebssystemen.
 
@RAJ: XP64 läuft anständig, sofern man keine Treiberprobleme hat. Es ist stabiler als 32bitXP.
 
@deelow: Wenn man z.B. SSDs nutzen will, so kommt nur Win 7 nativ damit klar. (TRIM, Allignment)
Will man DX 11 Spiele spielen - Win7...
Ich arbeite beruflich noch mit WinXP, freu mich aber daheim auf Win7.
 
@chris193: Quatsch - WinXP läuft "ohne Probleme" mit SSD's. Ich setze seit Dezember 2009 eine SSD im 24h-Betrieb ein (von Corsair), und habe keinerlei Probleme, auch ohne Unterstützung der TRIM-Funktion. Ich habe lediglich darauf geachtet das die Platte korrekt Partitioniert (Alignment) ist. Ansonsten gilt das gleiche wie mit Win7 - derzeit sollten SSDs maximal zu 80% genutzt werden, um der Disk genügend Reserver-Platz zum Verwalten/Austauschen von selten benutzen Sektoren zu geben. Auch nutz ich die Disk ausschliesslich als System-Platte fürs Betriebsystem+Installierter Programme. Unnötige Plattenintensive Dienste wie Indexierung/Swap/Programm-Caches und co habe ich entweder abgestellt, oder auf HDDs ausgelagert...
 
schade das XP langsam aber sicher stirbt... es ist gerade was die percormance angeht ungeschlagen. spätestens wenn ich via vmware noch ein 2.System laufen lasse, stosse ich bei 4GB Ram unter Win7 einfach an Grenzen. Das ist mit WinXP durchaus noch gut zu bewältigen. Auch empfinde ich das Datei-Handling (Explorer und CO) bei komplexen Vorgaengen unter WinXP einfach flexibler. Was mich insbesondere bei Win7 stört ist die schlechte möglichkeit bestimmte Dateitypen, bestimmte Applikationen zuzuordnen, oder DateiIcons für bestimmte Typen auszutauschen. Auch die Win7-Vorschau in der Taskleiste halte ich bedenklich - da "imho" diese via "Task-Screenshots" erstellt werden... damit würden Bilder meiner "geöffneten Dokumente" aus einer Verschlüsselten Umgebung direkt irgento im Dateisystem abgelegt...
 
@ctx144k:
Ach ich vergass: Die neue Taskleiste ist auch nur bedingt besser wenn man mit vielen Applikationen paralellel Arbeitet. Wenn ich 5 Explorer-Sitzungen offen habe, konnte ich bisher genau an der Position/Namen des Ordners in der Taskleiste feststellen welche meine gebracuhte ist (ohne Gruppierung). Nun muss ich der Taskleiste das Explorer-Fenster anklicken, 50ms warten, und dann zur richtigen Vorschau wechseln. Wenn ich die gruppierung absschalte bekomemn die "Explorer Symbole" im dargstellten Tasks unterschiedliche Icons (je nachdem wo sich der Explorer befindet) - damit ist eine schnelle wiedererkennung schwierig.
 
Ich hab Windows XP von Anfang an genutzt.jetzt hab ich seit Jahresanfang Windows 7 und möchte nicht wieder zurück zu XP auch wenn es noch so gut war.Die zeit von Windows XP ist einfach abgelaufen.
 
mmmh. Das war wohl keine Neuigkeit? Dies war schon seit 3 Jahren bekannt, dass XP vom Markt kommen soll, wie seine Vorgänger!
 
Also tut mir leid aber ich verstehe es nicht.
Wieso gibt es hier so zahlreiche Nutzer die immer noch Windows XP nachjammern.

Und zum zweiten gehts hier ja um Neu-PC´s und nicht um die alten XP Kisten die immer noch friedlich ihren Dienst verrichten.

Wer bitte kauft sich den einen nagelneuen PC, um ihn dann mit einem alten Betriebssystem auszustatten.

Wenn es um das geht, dann würde Windows 95 auch noch super seinen Dienst verrichten, wenn man Office Sachen macht und im Internet surft.
 
Wie wärs, Kubuntu-Rechner wieder ins Programm aufzunehmen? Betonung: KUbuntu, d.h. mit KDE. Dass die breite Masse diesen Gnome-Müll nicht wollte, kann ich mir denkejn.
 
@BajK: Dell bietet Systeme ohne OS an, dann kann man sich die gewünschte Distri installieren. Alle Distris kann man schließlich nicht anbieten..
 
gut windows xp ist recht alt und irgdwann sollte es etwas neues geben, aber das sollte dann auch besser sein. ich habe windows 7 eingehend getestet auf unterschiedlichen systemen in unterschiedlichen konfigutationen. man kann windows 7 so installieren daß man damit gut arbeiten kann. die konfiguration dauert aber recht lang, aber danach ist es brauchbar. ..... aber schneller als xp ist es sicher nicht im gegenteil eher etwas langsamer (getestet). was mich am meisten ankrätzt ist der dateiexplorer von windows 7, der ist fast unbrauchbar und leider benötige ich gerade den ständig. das ist fast ein KO kriterium. was mich auch noch ankrätzt ist, daß ich acronis nicht mehr ferwenden kann, und das ist für mich noch schlimmer, da ich zig images habe, die viel viel arbeit gekostet haben und ich habe kein bock für weitere 700-800 euro ein neues imaging programm zu kaufen daß mit tib-files umgehen kann. .... denn ich frage mich wo denn der genaue mehrwert von windows 7 ist, außer daß es neu ist. performance und sicherheit sind es nicht, so hat es sich herrausgestellt.
 
@ruder: Also wenn man tagtäglich mit Dateien zu tun hat, ist der Windows Explorer absolut untauglich, egal ob der unter Windows XP oder der unter Windows 7. Von daher gäbs dafür vielleicht eine Lösung.
 
@Lofote: was hast du denn da xür vorschläge?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles